Frage zu Kokain

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Örnie666
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 16. Jan 2010 01:21    Titel: Antworten zu Koksfragen. Antworten mit Zitat

Hallo. Fangen wir mal bei den Preisen an. Ich habe für gewöhnlich je nach Reinheitsgrad zwischen 60 und 100 Euro für 1g gezahlt.
Um die Qualität zu ermitteln: Bei der Geschmacksprobe solltest du ein betäubendes Gefühl, wie ne Zahnarztbetäubung, im Mund spühren. Ne andere Möglichkeit wäre, eine Brise in 1ml Wasser vermischen. Sollte sich alles auflösen und das Wasser trotzdem noch Glasklar sein, hast du höchstwahrscheinlich reines Koks. Auch dann ist die Mundprobe noch möglich.
Nur weil dein Freund kokst, heisst das noch lange nicht, daß er sich dauernd den Rotz hochzieht, denn man kann sich das Zeug auch injektieren oder rauchen (freebasing). Sollte er mit Amoniak rummachen (falls dir da mal was auffallen sollte), dann macht er sich wohl Crack.
Das Verhalten: Die meissten Permanentkokser, die ich kenne, werden irgendwann überheblich, verlieren den Hang zur Realität (z.B. extreme Paraneua) und vergessen ihre Freunde. Solltest du weitere Fragen haben, helfe ich dir gerne. GrußÖ6
Nach oben
Glamour-Babe
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.01.2010
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 17. Jan 2010 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Antwort, Örnie Smile

Also ich hab ihm gestern in ICQ geschrieben ob er am Abend Zeit hat, denn dann würde ich kommen und das Koks abholen. Er meinte er hätte es bereits verkauft aber ich hab gesagt dann soll er einfach neues besorgen und ich komm erst nächstes Wochenende. Dann hat er erst paar Minuten gar nichts mehr gesagt und dann dass er nie welches hatte und es nur aus Spaß gesagt hat.
Auf der einen Seite war ich erleichtert und froh aber auf der anderen war ich enttäuscht, weil er mich ne Woche lang angelogen hat. Vielleicht ist es für ihn nichts von Bedeutung aber ich hab mir eben Sorgen gemacht was wär wenn er dealt und es aufliegt und er in Knast muss oder wenn er abhängig wird und nicht mehr klarkommt etc. Sad
Naja, wenigstens waren die Sorgen umsonst.

Danke nochmal an Alle!
Nach oben
aint ez
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 400

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

@pilin
wo warst du?Kolumbien?Peru?

da gibt es auch keine 99 % die kann man unter dschungelbedingungen nicht hestellen...und glaub mir auch in suedamerika musste du ahnung haben und leute kennen sonst gibts auch nicht das beste.

Das mit dem zunge betaeuben ist ein maerchen.nicht alle sorten (es gibt ja bekanntlich viele verschieden cocapflanzan,d.h sorten)
betaeuben das kommt in der regel vom streckmittel (Lokalanaesthetikum).
die einzig sichere methode ist der geruch (wenn man sich auskennt)
oder nimm eine kleine menge zwischen deine finger und zerreib es,je schneller es oelig wird desto besser (hast dann ein film auf deinen fingerspitzen).wird es gar nich oelig ist es kein kokain.
Die methode vom wasseraufloesen kenne ich ehrlich gesagt nicht kann dazu nichts sagen.
fuer mich klingt das alles nach wichtigtuerei deines kumpels und wenn nicht kannst du eh nichts machen.kommt selten vor das man durch gutes zureden leute von sowas abhaelt.warum du unbedingt den cocatest machen willst verstehe ich nicht ganz.
ist doch egal mit was hartem er tickt...alles scheisse.
lass dich da nicht mit reinziehen muss er ja selber wissen.klingt bei ihm aber stark nach profilneurose.von wegen quatschen am telefon...kann man nur abraten aber er scheint ja noch jung da macht man vieles falsch.
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1572

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

aint ez hat Folgendes geschrieben:

da gibt es auch keine 99 % die kann man unter dschungelbedingungen nicht hestellen...und glaub mir auch in suedamerika musste du ahnung haben und leute kennen sonst gibts auch nicht das beste..


Kokain wird bereits bei der Produktion gestreckt, und dann bei jedem weiteren Dealer, der es in die Hände kriegt, bis hin zum Endverbraucher sprich dem Konsumenten, weil ja jeder noch was beimengen will um seinen Gewinn zu erhöhen.
Hier kann man sich schon glücklich schätzen, wenn man einen Reinheitsgehalt von um die 30 % hat.

aint ez hat Folgendes geschrieben:
Das mit dem zunge betaeuben ist ein maerchen.nicht alle sorten (es gibt ja bekanntlich viele verschieden cocapflanzan,d.h sorten)
betaeuben das kommt in der regel vom streckmittel (Lokalanaesthetikum).


Ja, wird häufig mit Lidocain gestreckt. Deshalb nicht beim Testen blindlings darauf verlassen, dass wenn es betäubt auch automatisch Kokain ist. Haben sich schon Leute für Unsummen Lidocain andrehen lassen, im Glauben, sie hätten echtes Koks gekauft Laughing
Nach oben
aint ez
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 400

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

in der regel wird kokain bei der produktion nicht gestreckt.kommt aber vor.ich habe schon kilos mit stempel gesehen die wirklich nicht so gut waren wie sie sein sollten.ungestrecktes koks ist so hart da musst du wirklich mit einem hammer ran um es zu zerbrechen-kein scherz.und das zum ziehen weichklopfen ist richtig arbeit-da sind haertere konsumvarianten angebracht.
und es glitzert wie ein diamant-richtiges funkeln.
jajaj von wegen betaeuben.ich wundere mich immer wieder wieviel geld menschen ausgeben fuer eine substanz von der sie nichts verstehen.ich kauf doch auch kein auto alleine wenn ich keine ahnung habe.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1471

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Kokain soll rein also hart sein, wie ein massiver Brocken von irgendwas? Huch, wusste ich ja gar nicht. Rolling Eyes Erklär' mal genauer, das interessiert mich jetzt...
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1572

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Dass Kokain hart sein soll wär mir jetzt aber auch neu, aint ez.
Bei der chemischen Herstellung wird Kokain aus den Cocastrauchblättern extrahiert, das müsste dann aber in Salzform vorliegen, afaik. Irgendwelche Chemiker unter uns?

Ach ich muss mich noch korrigieren: Kokain hat wohl eine (wenn auch leicht) lokal betäubende Wirkung (wurde früher auch von Zahnärzten eingesetzt). Der Unterschied zum Lidocain ist aber der, dass Lidocain sofort betäubt, Koks erst nach ein paar Minuten.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1471

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

"Salzform" gibt es so ja nicht, weil viele Sachen Salze bilden, die aber schon unterschiedlich sind, von der gefühlten Konsistenz her. Aber kristallin wäre mir ganz arg neu bei Kokain, eben gerade wegen der Art der Gewinnung, bzw. den Blättern, in denen es enthalten ist.
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 22:48    Titel: Re: Antworten zu Koksfragen. Antworten mit Zitat

Örnie666 hat Folgendes geschrieben:
Sollte er mit Amoniak rummachen (falls dir da mal was auffallen sollte), dann macht er sich wohl Crack.
Zitat:


Shocked das mache ich seit 20 Jahren so,ich kenne es gar nicht anders...hmm. Zum rauchen koch ich grundsätzlich mit Ammoniak auf.
Ich dachte Crack macht man mit Backpulver?

Gruß Zora
Nach oben
ROTMIL4N
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.01.2010
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 11:58    Titel: hart wie marmelade Antworten mit Zitat

also es gibt auf alle Fälle auch cocs das hart ist. (oder man mit werkzeug an die verteilung gehen kann)...
diese "harten Brocken" nennt man dann auch "Stein(e)" !
in der Regel mag man diese rocks doch lieber weil es nicht so leicht gestreckt werden kann...
oder wo holt Ihr euer Koks..
schlaft wohl mit dem Wärter der Flughafenasservaten... oder was.
Ja , da mag es dann auch gutes öliges geben.
ciao
Twisted Evil
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1471

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ammoniak braucht man für Crystalmeth, von Crack ist mir das ganz sicher nicht bekant.

@Spasti: "Steine" sagt man zu Crack, und das hat mit Kokain noch so viel zu tun, die Kakao im Glas noch was mit echtem Kakao zu tun hat.
Nach oben
drofxo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 424

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

na da muß ich doch auch mal meine Erfahrungen einbringen...

mir ist aufgefallen das gutes Koka meistens "am Stück" war, d.h je nach Größe der Menge konnte man richtige Klötze rausbrechen...diese Art Rocks, Steine entstehen da ja das Koka (welches ursprünglich Pulverförmig ist) durch die Einteilung in gewisse Mengen immer geformt...das fängt wahrscheinlich mit dem Sack an in den es gepreßt wird und geht dann je nach Form des Schmuggels (und Koks wird immer geschmuggelt) weiter in Dosen oder Plastiktüten...egal aber immer wird versucht so viel wie möglich rein zu packen so dass es immer mehr gepreßt wird und so entsteht dieses harte Zeug das aussieht wie ein Kristall (zum Teil)

wenn man Koka in reiner Pulverform bekommt lohnt es sich mißtrauisch zu sein denn eins ist klar wenn einer solche Steine pressen will muß er sich zumindest was einfallen lassen was man von so einem der Pulver verschandelt nicht behaupten kann.

was nicht ausschließt dass es gutes Koka in Pulverform gibt

rote zora: was du da machst nennt man bei uns basen, man reinigt das Koks mit Ammoniak und raucht es dann pur mit Asche...da können schon mal ein paar g draufgehn in der Nacht...gel

hab das immer für einen Holländer "machen müßen" da man damit einwandfrei den Reinheitsgehalt checken kann (vorher wiegen/ hinterher wiegen)

auf jeden Fall ist das nicht mehr normal Koka konsumieren sondern einen guter Schritt Richtung Nadel...die Gier ist ziemlich ähnlich aber wahrscheinlich deutlich ungesünder wegen dem Ammoniak...die arme Lunge...pfeiiff

trotzdem noch immer ein Unterschied zu dem Crack wo ja irgendwie noch das Backpulver mit im Spiel ist, was ja einen Prozeß auslöst...aber da muß ich passen
Nach oben
aint ez
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 400

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

ungetrecktes,hochprozentiges kokain ist wie gesagt enorm hart.von wegen hammer ist kein uebertreibung.
teilweise wird es gestreckt (u.umstaenden auch direkt nach der herstellung) und dann mit hohem druck in kilobloecke oder manchmal andere formen z.B zum schlucken gepresst.
Sticks, also die gaengigen 10 gramm stifte die geschluckt oder im after transportiert werden sind immer getreckt!
es ist richtig das pulverkoks nicht immer schlecht aber auf jeden fall immer gestreckt ist.
gutes kokain ist oelig wenn man es zerreibt, knallhart und glitzert.
manchmal hat man steinfoermige aber recht weiche konsistenz.dieses ist kokain welches nach dem strecken wieder gepresst hat (in einem speziellen geraet) damit dem kunden suggeriert wird das er gute qualitaet hat also stein.

diese harte qulitaet habe ich auch nur einmal in meinem leben in deutschland und einmal in suedamerika gesehen ist also nichts was man staendig bekommt,es sei denn man macht sich die muehe und suche mir sehr viel geld d.h grossabnahme ab 10 kg.

zum pulver kann ich noch sagen nehmen wir mal an du hast coca von 80 % qualitaet und streckst es um 8 prozent runter auf 72 %.manche machen sich nicht die muehe hinterher wieder zu pressen sodass man pulver von sehr guter qualitaet hat.
keine droge bringt soviel ueberraschungen mit sich.
hat z.B mal jemand von euch kackbraunes kokain gesehen?war der festen ueberzeugung das das H war...hab ich auch nur einmal gesehen war aber grossartige qualitaet.

ich schreibe das nicht aus wichtigtuerei sondern nur weil es manche leute interessiert.wer diese pflanze und diese droge richtig kennenlernen will kommt eh um eine reise nach suedamerika nicht herum.
nix wissen macht nix und es ist wohl keine bildungsluecke.leider ist es halt so das wenn eine substanz einen so beherrscht gerne mal ins mutterland faehrt
Nach oben
aint ez
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 400

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du bast nimmst du in deutschland ammoniak.in uebersee geht auch backpulver allerdings enthaelt das deutsche backpulver eine substanz die es fuer diesen zweck ungeeignet macht.hab vergessen welche.
fuer local crack nimmst du backpulver.
ammoniak fuer crystal ist mir neu ist aber auch nicht so meine liga...
wer sich den chemischen prozess im detail ansieht wird sehen das am ende durchaus harte brocken rauskommen.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1471

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Achsoooo, du meinst die kleinen "Einzelteile" vom Kokain. Denn als zusammengepresster Klumpen kommt das nicht vor. Ohne Behandlung durch den Menschen verklumpt von dem zeug nichts, wenn man es anhäuft.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 3 von 6
Gehe zu:  


Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   RegistrierenRegistrieren   LoginLogin