- Fleckenbühler / Synanon / oder Ähnliches -

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Markus
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.04.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2012 22:37    Titel: - Fleckenbühler / Synanon / oder Ähnliches - Antworten mit Zitat

Wer hat Erfahrungen damit? Suche was, wo ich (markus) vom Alk wegkomme. Bin schon seit Jahren in Behandlung, ambulant über 4 Jahre, eine Suchtklinik, eine Akutklinik (psych.), eine Borderline-Klinik, und Tagesklinik... Hab x Diagnosen bekommen... Hauptproblem ist jetzt der Alk. Nun dachte ich an Fleckenbühler, ..., hab aber Krasse Sachen gelesen. Was wisst ihr? Danke
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2012 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,
schau mal in diesem Link nach, da stehen einige Adressen, wo du dich auch gleich im Netz über die Einrichtung informieren kannst.
http://www.sonderglocke.de/suchtkliniken/alkohol_reha_kliniken/suchtfachkliniken_alkoholabhaengigkeit.html
Aus Erzählungen weiß ich das Furth in Wald sehr gut sein soll. Ist auch dabei.
Hoffe dieses hilft dir weiter
LG
Frau Holle
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1090

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

markus..wenn du auf sekte, gehirnwäsche und totale kontrolle stehst, dann meld dich bei synanon bzw auf gut fleckenbühl an.
genau so gut kannst du dein geld scientology oder diesen bekloppten guttemplern in den hals werfen oder jonestown neu aufbauen.
es gibt da durchaus erfolge bei sy. oder fleckenb. aber meiner meinung nach sind das sekten, die leuten wie jim jones ( jonestown...massenselbstmord, über 900 tote), oder david korresh (waco,texas...82 tote) in nichts nachstehen. irgendwann platzt bei denen die käseglocke, unter die diese penner hilfesuchende menschen einsperren und ihnen eintrichtern wollen das da draussen die böse, schlechte, drogenverseuchte welt ist und sobald man eigenständig diese käseglocke verlässt, kann man sich gleich sowieso begraben. deren prinzip ist die weisheit, alles andere ist in deren augen nur hirnwichserei.
such dir ne gescheite thera ( paracelsus berghof klinik in bad essen ist hammergut für alks und medabhängige und vor allem vernünftige leute und nicht solche sy.penner) und zieh da deine sache durch.
habe viele leute kennengelernt,der der am längsten bei fleckenb. durchgehalten hat, war ne woche da, dann isser geflüchtet. dreck ist das

lg

flippy
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 688

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

[quote]wenn du auf sekte, gehirnwäsche und totale kontrolle stehst, dann meld dich bei synanon bzw auf gut fleckenbühl an. [quote]

Flippy, ist das bei Synanon wirklich so? Ich dachte immer das sei nur Schlechtmacherei. Inwiefern ist es dort Gehirnwäsche? Das wird doch privat bezahlt, oder? Bei mir um die Ecke ist auch so ein Häuschen Smile
Hab davon auch viel Gutes gehört & gelesen
Shocked




jdkshdklsahjfksdhfkjdshfjdsfhjksfh
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1090

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

blanche..also fleckenbühl sind ja ehemalige synaspacken. die sind so lernresistent.
ich mag es schon mal nicht wenn sich ne organisation rausnimmt alles andere ( z.b. substi) schlecht zu machen und ihren pfad als den einzig wahren anpreist. das ist schon der erste faux pax.
dann diese gruppensitzungen...kenne wie gesagt auch nur erzählungen und berichte...alle im kreis und dann druff auf den armen sünder, der abends heimlich ne kippe geraucht hat oder zu nem anderen gesagt hat dasser n arsch ist.
kein kaffe, keine kippen, kein tv, 6 monate keinen verwandten kontaktieren,usw. glaube zeitung ist nach langem hin und her erlaubt, aber bin mir nicht sicher.
und meiner meinung nach ist alles, was einen so konsequent von der ganzen welt abschirmt und einem probiert den willen so zu brechen ne sekte und nix anderes. laienpsychos die ihren weg für den ins himmelreich halten. wer´s braucht.

ach und synanon hat vor n paar monaten nen artikel veröffentlicht in ihrem sektenblatt, da wird auch noch mal gepredigt das deren weg der einzig richtige ist und alle anderen entgiftungseinrichtungen, theras, substis nür die leute belügen würde. wenn ich das noch finde, stell ichs mal hier rein. hat der jes auch auf seiner seite gehabt...um zu zeigen was das für spinner sind...und nein, ich bin auch nicht beim jes


lg

flippy
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 688

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Oh jo, mach das mal. Dann hab ich mich ja anscheinend getäuscht- oder täuschen lassen. Ich hatte nur von Erfolgen auf lange Sicht gehört. Bei Alkohol. Naja.
Nicht einmal ne Tageszeitung ist aber wirklich creepy Shocked

Wie kommt denn jemand überhaupt damit klar, wenn er danach wieder in die böse Welt entlassen wird? Wobei ich trotzdem denke, dass so eine Radikalkur- ohne irgendwelche Stimulanzen- echt helfen kann.

Viell. hat das dem Threadstarter ja schon etwas geholfen
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1090

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.jes-bundesverband.de/uploads/media/Drogenkurier_Ausgabe85.pdf

Wider besseren Wissens
40 Jahre Synanon und nichts gelernt?

ist ne pdf dat. der grün unterlegte artikel ist von synanon, interessant ist auch der kommentar von dirk schäffer von der deutschen aids hilfe.
lesenswert.

was mich auch ziemlich verwundert hat ist, wenn man synanon bei google eingibt, kommt als dritter vorschlag synanon-scientology...grübel steht so wie ich das sehe auch was im englischen wiki artikel drüber...nachforsch

lg

flippy
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 688

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, soweit ich weiß werden die von den Scientologen unterstützt...?!

Also, das schreiben die sich bestimmt nicht auf die Fahne, weils abschrecken würde. Sind nicht auch gewisse Methoden von denen übernommen worden?

Danke für die Datei.
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1090

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

jupp, geld kriegste nur für ne tüte gummibärchen im monat, wenn de dich nach nem halben jahr bewährt hast. und die muss du dir dann noch einteilen lassen wg suchtverlagerung ( bissel zynisch gemeint) Laughing
ist doch klar, wenn die von scientologen gesponsert werden, dann wollen die auch opfer und abgaben.
da würd ich eher unter ner brücke bei temperaturen wie im februar dieses jahr abspecken als da nen fuß reinzusetzen Very Happy

lg

flippy
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 688

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist schon sehr krass. Aber für mache scheint das der letzte Ausweg zu sein. Vielleicht Leute ohne jegliche Familie im Hintergrund. Das sind ja oftmals genau die leute, die auf Sekten hereinfallen.

Du bist nicht clean, Flippy? Was war denn für dich bisher die beste Methode es zu werden? Zumindest für einige Zeit? Entgiftungsstation im KH, oder was?
Oder so radikal, wie manche hier, einfach ins Ausland?

Shit, sorry für das OT. Obwohl, bezieht sich ja schon genau auf die Themenfrage.
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 688

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

ich war auch schon auf Borderline Stationen. Inwiefern haben die dir geholfen?
Hast du eine DBT-Therapie gemacht? Kennst du die Kliniken Warstein?
Die sind ganz im Westen, im Sauerland. Da war ich auch schon einmal, obwohl es etwas Ähnliches auch hier gibt.

Das ist ein riesiges Klinikgelände, rein psychiatrisch. Dort gibt es 20 Häuser (oder mehr?) und jedes ist auf etwas anderes spezialisiert. Dort kann man, meiner Erinnerung nach, auch entgiften und eine Suchttherapie machen. Dann könnte man ggf. wechseln ins Traumahaus oder eben eine DBT machen.
Das tut ml ganz gut, weg von dem Gewohnten. Und es liegt auch im NICHTS.
Du kannst da ein paar Tiere streicheln und das war`s.

Kannst ja mal googlen: LWL Kliniken Warstein.

Alles Gute!
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1090

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

blanche..doch, bin clean..im moment seit 9,5 wochen. und das seit ca 9 jahren das erste mal wieder. haste mal im thread codein, komische ärzte,klappse usw gelesen, da hab ich geschrieben wie es dazu gekommen ist das ich entgiftet hab. ist unter heroin zu finden. längere story.
bin seit fast 20 jahren poly. aber es klappt grade ganz gut...auch wenn ich gestern mal wieder vom leben einnen auffe fresse gekriegt habe und wenn ich pech habe krieg ich morgen den nächsten. aber so schnell haut mich das leben nicht mehr aussen latschen.
und das alles ohne thera, nachsorge, selbsthilfewillis usw. nur hin und wieder mal nen stick und beruhigungstee Smile und gute mucke. besser als jeder psychater.
2 wochen klappse, bissel subutex zum ausschleichen in den 2 wochen,das wars.

lg

flippy
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 688

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Respekt, find ich gut. Im Programm warste nie? Recht hast du. Musik ist Leben. Die hilft mir wirklich am besten.Also hast du regelrecht die Schnauze voll?
Was bedeutet polytox bei dir? Welche anderen Mittel hast du noch genommen?
Ich kenne deinen Thread, hatte irgendwie auf dem Schirm, dass du rückfällig geworden bist. Sry Confused

Du hast doch eine Freundin, die nichts nimmt, oder?
Wat isn dir passiert, das so schlimm ist?
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1090

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

hab mal ende der 90er erst dhc saft gekriegt, dann metha...aber ab da wo der saft auf btm ging ( den gabs früher noch direkt auf kassenrezept) nur noch auf privat btm rezept. das metha genauso. mehrmals inner entgifte und zu hause abtörn gemacht und wieder rückfall. und die letzten 8 jahre nur noch codein, weil ich dat scheiß metha nicht mehr wollte. und jetzt davon auch weg. hatte auf dem saft keinen beikonsum mehr (auch kaum kiffen oder alk). richtig gutes leben halt. war nur teuer, dat dhc.
meine frau ist übrigens n (r. trockener) alki.
rückfall, im moment...ne, aber ich hab die einstellung, das es irgendwann passieren kann, und da mach ich mich auch nit verrückt. dann muss ich halt sehen das ich es wieder hinkriege. so hatte ich das auch schon mal geschrieben. verspreche mir halt nix mehr und auch keinem sonst inner aussenwelt.

achso, was passiert ist...lappidarer scheiß, mein auto kommt nit mehr durch...liegt im sterben, und ich bin total pleite und am arsch, und wenn die bank nicht mitspielt, kann ich mir nen esel klauen und nachts zur arbeit reiten. dat kommt immer wenn man es nicht gebrauchen kann, son mist. Twisted Evil

und poly...shore, koka,pepp, alles an benzos was ich kriegen konnte, lsd, xtc, eigentlich allet was es zu meiner zeit gab. gesoffen hab ich auch früher viel...mitn benzos. und dafür gehts mir echt noch ganz gut.

lg

flippy
Nach oben
Pimpinelle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 931

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 21:34    Titel: Synanon Antworten mit Zitat

Über Synanon findet man unterschiedlichste Informationen u.a. auch, sie sollen angeblich Scientology angehören. Ich persönlich halte das für unwahrscheinlich aus verschiedenen Gründen, dass hingegen viele Gläubige dort sind ist eine andere Sache. Ob man das mag oder gut findet ist jedem selbst überlassen.

Kritik am Konzept von Synanon wird viel geübt ("wider besseren Wissens hält Synanon an dem "veralteten" Konzept fest usw.). Bei Synanon gibt es keine halben Sachen, also auch nicht ein bisschen clean und keine Substitution, sondern NUR den kompletten Ausstieg. Die Methoden haben sich nicht geändert.

Dennoch ist es eine Einrichtung wie viele andere, die man sich aussuchen kann, wenn man das als Chance ansieht. Für viele Drogenabhängige war genau DAS Projekt der Weg in ein drogenfreies Leben oder auch nur mal eine Auffangstation, was auch immer. Und sie haben die geringste Rückfallquote unter allen Projekten, was man dazu auch wissen sollte meiner Meinung nach.

Es wird niemand gezwungen, sich dort anzumelden und ich bin der Ansicht, eine Therapieeinrichtung sollte man so aussuchen, dass es auch passt und die Erfolgschancen gut sind. Alles andere macht keinen Sinn. Sinnloses Nachplappern von wenig objektiven Artikeln, finde ich grauenhaft. S. zieht konsequent seit vielen Jahren sein Programm durch, nicht mehr und nicht weniger.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  


Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   RegistrierenRegistrieren   LoginLogin