Heute fange ich meinen Subutex Entzug an (Zu Hause)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9 ... 19, 20, 21  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian hat Folgendes geschrieben:
Hallo, Loader,

da sieht man mal, wie schwer so ein physischer Entzug sein kann. Wenn Du Lyrica hast und schon so weit runter dosiert hast, brauchst Du nur noch das Lyrica ein paar Tage nehmen und danach ist alles wieder gut.

Wünsche Dir alles Gute und das Du es jetzt schaffst davon abzukicken.


Lilian, achso du meinst ich soll heute schon komplett auf die Subu Eihnahme verzichten, und nur noch Lyrica nehmen?
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

loader hat Folgendes geschrieben:
Hi Dakini, also erstmal muss ich sagen dass ich bei mir gestern am Frühen Abend der Entzug schon an gefangen hat, voll seltsam, normal lässt der auf sich warten. Also frühestens ab dem 2. Tag ohne Sub gings bei mir immer los, kam immer darauf an wie hoch ich dosiert war davor.
Weniger hochdosiert dann natürlich früher.
Aber es hat bei mir gestern angefangen, bestimmt, weil ich davor 10 Tage Clean war, und ich in den 3 Tagen wie gesagt noch kein nennenswerten Spiegel aufgebaut hatte.

Auf jeden Fall hab ich mir jetzt einen Plan aufgeschrieben, mit Datum, Uhrzeit und mg.
Hab gestern Abend dann zum ersten mal seid ich Subu nehme nur mal 0,5mg genommen. Das ist ja so wenig dass man es ja kaum einteilen kann, hab nämlich nur eine 8mg Tablette da, und musste davon halt richtig berechnen.
Hab dann 0,5mg genommen, und kurz darauf 20mg Diazepam, und nachdem ich dann die Diazepam genommen hatte, gings mir besser, die Unruhe und auch das Heiß und Kalt wurde besser, und meine Nase lief nicht mehr.
Hab dann angefangen hier alles zu putzen und war voller Power.

Bin heute dann nach 7,5 STD. Schlaf aufgewacht, (Normalerweiße schlafe ich so um die 11 Std. Täglich) und mir gehts echt ganz gut, fühle mich wie Nüchtern, ungefähr so wie vor einem Jahr bevor ich angefangen habe. Also sehr sehr gut.

Werde jetzt heute nochmals gleich 0,5mg nehmen, und 20 mg Diazepam. Und ab morgen oder spätestens übermorgen geh ich dann auf 0,2mg runter.
Befolge jetzt mal den Rat von einigen meiner Antworten, hier im Forum.

Und ich werde auch wenn der Entzug etwas zurück kommt, ihn nicht weg ziehen, ich denke man muss auch etwas vom Entzug spüren, das ist ein Zeichen dass sich der Körper abdosiert.

So wie es mir jetzt geht überlege ich sogar heute schon auf die 0,5mg ganz zu verzichten und gleich die 0,2mg zu nehmen.
Das überlege ich mir mal noch in Ruhe, aber wie gesagt mir gehts ab heute morgen echt, anderst wie sonst, alles ist auf einmal so Präsent, und ich fühl mich nicht mehr so betäubt.
Ich glaube die 10 Tage Clean davor spielen da gerade ne große Rolle, sonst hätte der Entzug ja auch nicht schon gestern angefangen.

Ich berichte weiter, und schreibe mir jetzt alles ganz genau auf, weil früher wusste ich teilweise auch gar nicht wie viel ich genommen habe, mal 3mg mal 6mg mal 2mg, das war unterschiedlich.

Danke an alle für eure Antworten, ich gebe weiter Bescheid.


Du warst doch keine 10 Tage clean, wenn du zwischendurch immer wieder eine unbestimmte / unklare Menge an Heroin konsumiert hast, dazu Lyrika erhöht und zusätzlich auch noch Diazepam genommen hast! Was du aktuell machst ist ein einziger Selbstbetrug, wahrscheinlich auch dadurch bedingt, dass dir die Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Buprenorphin nicht bekannt ist. Bitte informier dich mal auf einschlägigen Fachseiten über Buprenorphin!

Denn unabhängig vom "Spiegel" löst sich Buprenorphin nur sehr langsam vom Rezeptor. Dadurch ergibt sich primär die lange Wirkdauer. Vor allem wenn man hohe Dosen nimmt kann man erstmal problemlos mehrere Tage auf Buprenorphin verzichten, ohne das es zu Entzugssymptomen kommt. "Clean" ist man in dieser Zeit ganz und gar nicht, vor allem auch dann nicht, wenn man immer wieder Heroin konsumiert und dadurch seine Toleranz erhält!

Verabschiede dich von der Vorstellung, dass du 10 Tage clean warst. Du hast nur 10 Tage kein Buprenorphin genommen. Dafür aber immer wieder Heroin während das Buprenorphin weiter gewirkt hat. Als dann irgendwann der Entzug doch zugeschlagen hat, da hast du es auf das Heroin geschoben. Von 4 mal Heroin konsumieren entwickelt aber niemand einen Affen. Es war vor allem das fehlende Buprenorphin, dass für die Entzugssymptome gesorgt hat und dich wahrscheinlich zuvor auch schon immer wieder Heroin konsumieren ließ.

Ein Entzug funktioniert selten, wenn man so wie du die Opiate mischt, vor allem dann nicht, wenn man sich damit überhaupt nicht auskennt.

Und wolltest du mit dem Diazepam nicht aufhören? Jetzt nimmst du doch wieder 20 mg und bist auf dem besten Wege eine weitere, schwere körperliche Abhängigkeit zu entwickeln. Davor habe nicht nur ich schon gewarnt sondern zahlreiche andere Autoren in diesem diesem Thread hier.

Und dann schlimmer: obwohl du keinerlei Entzugssymptome hast nimmst du gleich wieder 20 mg. Das ist medizinisch in deiner Situation wirklich nicht angemessen. Deine Angst vor Entzugssymptomen führt dazu, dass du deine Situation gewaltig verschlimmerst.

Wenn du den Absturz vermeiden möchtest, dann höre komplett mit dem Diazepam auf, nehme erstmal so viel Subutex, damit du keinerlei oder besser minimale Entzugssymptome hast, halte diese Dosis für 3-4 Tage und dann dosierst du dich in 0,4 mg Schritte, so alle 3-4 Tage oder alle 4-7 Tage nach unten.

Kein H in dieser Zeit weil dadurch verlängerst du den Entzug und machst deine bisherigen Erfolge zu Nichte!

Ich wünsche dir wirklich, dass du es schaffst aber mit diesem Durcheinander ist am Ende alles nur noch schlimmer und du nimmst mehr Zeug als jemals zuvor.

Pass auf dich auf.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

loader hat Folgendes geschrieben:


@Cariote Musste soviel nehmen um den H Affe weg zu bekommen. Hab ein 20er Tüttchen am Tag ca, geschnupft, und dazu ein paar Bier und das an 3 Tagen in Folge, hehe.


Na siehst du, da ist doch kein Wunder, dass du keinen Entzug vom Subutex bekommst! Hier im Forum klang es in deinen Beiträgen so, als würdest du nur ein wenig H nehmen.

Du musst erstmal 100% ehrlich zu dir selber sein. Sonst klappt das nicht.

Uns ist es ja egal, ob du dich belügst oder konsumierst, denn es betrifft unser Leben nicht.

Aber wenn du hier schreibst und dadurch signalisierst, dass du Hilfe und ehrliches Feedback möchtest, so ist wohl das erste was auffällt, dass du ehrlich zu dir selber sein musst.

Entzug ist eben leider unangenehm und anstrengend. Man kann die Dosis möglichst langsam reduzieren. Dann ist es relativ gut zum aushalten aber einen völlig beschwerdefreien, sanften Entzug mit Benzos und H, den gibt es nicht.
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

QyX hat Folgendes geschrieben:
loader hat Folgendes geschrieben:
Hi Dakini, also erstmal muss ich sagen dass ich bei mir gestern am Frühen Abend der Entzug schon an gefangen hat, voll seltsam, normal lässt der auf sich warten. Also frühestens ab dem 2. Tag ohne Sub gings bei mir immer los, kam immer darauf an wie hoch ich dosiert war davor.
Weniger hochdosiert dann natürlich früher.
Aber es hat bei mir gestern angefangen, bestimmt, weil ich davor 10 Tage Clean war, und ich in den 3 Tagen wie gesagt noch kein nennenswerten Spiegel aufgebaut hatte.

Auf jeden Fall hab ich mir jetzt einen Plan aufgeschrieben, mit Datum, Uhrzeit und mg.
Hab gestern Abend dann zum ersten mal seid ich Subu nehme nur mal 0,5mg genommen. Das ist ja so wenig dass man es ja kaum einteilen kann, hab nämlich nur eine 8mg Tablette da, und musste davon halt richtig berechnen.
Hab dann 0,5mg genommen, und kurz darauf 20mg Diazepam, und nachdem ich dann die Diazepam genommen hatte, gings mir besser, die Unruhe und auch das Heiß und Kalt wurde besser, und meine Nase lief nicht mehr.
Hab dann angefangen hier alles zu putzen und war voller Power.

Bin heute dann nach 7,5 STD. Schlaf aufgewacht, (Normalerweiße schlafe ich so um die 11 Std. Täglich) und mir gehts echt ganz gut, fühle mich wie Nüchtern, ungefähr so wie vor einem Jahr bevor ich angefangen habe. Also sehr sehr gut.

Werde jetzt heute nochmals gleich 0,5mg nehmen, und 20 mg Diazepam. Und ab morgen oder spätestens übermorgen geh ich dann auf 0,2mg runter.
Befolge jetzt mal den Rat von einigen meiner Antworten, hier im Forum.

Und ich werde auch wenn der Entzug etwas zurück kommt, ihn nicht weg ziehen, ich denke man muss auch etwas vom Entzug spüren, das ist ein Zeichen dass sich der Körper abdosiert.

So wie es mir jetzt geht überlege ich sogar heute schon auf die 0,5mg ganz zu verzichten und gleich die 0,2mg zu nehmen.
Das überlege ich mir mal noch in Ruhe, aber wie gesagt mir gehts ab heute morgen echt, anderst wie sonst, alles ist auf einmal so Präsent, und ich fühl mich nicht mehr so betäubt.
Ich glaube die 10 Tage Clean davor spielen da gerade ne große Rolle, sonst hätte der Entzug ja auch nicht schon gestern angefangen.

Ich berichte weiter, und schreibe mir jetzt alles ganz genau auf, weil früher wusste ich teilweise auch gar nicht wie viel ich genommen habe, mal 3mg mal 6mg mal 2mg, das war unterschiedlich.

Danke an alle für eure Antworten, ich gebe weiter Bescheid.


Du warst doch keine 10 Tage clean, wenn du zwischendurch immer wieder eine unbestimmte / unklare Menge an Heroin konsumiert hast, dazu Lyrika erhöht und zusätzlich auch noch Diazepam genommen hast! Was du aktuell machst ist ein einziger Selbstbetrug, wahrscheinlich auch dadurch bedingt, dass dir die Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Buprenorphin nicht bekannt ist. Bitte informier dich mal auf einschlägigen Fachseiten über Buprenorphin!

Denn unabhängig vom "Spiegel" löst sich Buprenorphin nur sehr langsam vom Rezeptor. Dadurch ergibt sich primär die lange Wirkdauer. Vor allem wenn man hohe Dosen nimmt kann man erstmal problemlos mehrere Tage auf Buprenorphin verzichten, ohne das es zu Entzugssymptomen kommt. "Clean" ist man in dieser Zeit ganz und gar nicht, vor allem auch dann nicht, wenn man immer wieder Heroin konsumiert und dadurch seine Toleranz erhält!

Verabschiede dich von der Vorstellung, dass du 10 Tage clean warst. Du hast nur 10 Tage kein Buprenorphin genommen. Dafür aber immer wieder Heroin während das Buprenorphin weiter gewirkt hat. Als dann irgendwann der Entzug doch zugeschlagen hat, da hast du es auf das Heroin geschoben. Von 4 mal Heroin konsumieren entwickelt aber niemand einen Affen. Es war vor allem das fehlende Buprenorphin, dass für die Entzugssymptome gesorgt hat und dich wahrscheinlich zuvor auch schon immer wieder Heroin konsumieren ließ.

Ein Entzug funktioniert selten, wenn man so wie du die Opiate mischt, vor allem dann nicht, wenn man sich damit überhaupt nicht auskennt.

Und wolltest du mit dem Diazepam nicht aufhören? Jetzt nimmst du doch wieder 20 mg und bist auf dem besten Wege eine weitere, schwere körperliche Abhängigkeit zu entwickeln. Davor habe nicht nur ich schon gewarnt sondern zahlreiche andere Autoren in diesem diesem Thread hier.

Und dann schlimmer: obwohl du keinerlei Entzugssymptome hast nimmst du gleich wieder 20 mg. Das ist medizinisch in deiner Situation wirklich nicht angemessen. Deine Angst vor Entzugssymptomen führt dazu, dass du deine Situation gewaltig verschlimmerst.

Wenn du den Absturz vermeiden möchtest, dann höre komplett mit dem Diazepam auf, nehme erstmal so viel Subutex, damit du keinerlei oder besser minimale Entzugssymptome hast, halte diese Dosis für 3-4 Tage und dann dosierst du dich in 0,4 mg Schritte, so alle 3-4 Tage oder alle 4-7 Tage nach unten.

Kein H in dieser Zeit weil dadurch verlängerst du den Entzug und machst deine bisherigen Erfolge zu Nichte!

Ich wünsche dir wirklich, dass du es schaffst aber mit diesem Durcheinander ist am Ende alles nur noch schlimmer und du nimmst mehr Zeug als jemals zuvor.

Pass auf dich auf.


Jo danke dir, aber das war ein H Affen, ich habe früher schon öfters H konsumiert aber immer nur so 2-4 Wochen ca. und jedesmal wo ich aufgehört habe hatte ich einen Affen, also ich meine ich hatte auch schon einen H Affen von 3 Tagen konsum damals, und das schon 2 mal, also war das sicherlich vom H, denn ich weiß wie sich ein H Affe anfühlt und, ein Subu Affe.
Ich habe in der Zeit überhaupt kein Diazepam konsumiert, hab Tage lange nix genommen, und erst gestern als ich Entzugs Erscheinungen bekommen habe, das erste mal wieder Diazepam genommen, werde das auch nur ein paar Tage nehmen, nicht länger, komme was wolle, da ich nicht vin den Diaz abhängig werden will.
Hab gestern dann 0,5mg Subu genommen, Plus die Diazepam, und die Entzugserscheinungen waren voll ok.
Hab heute jetzt wieder 0,5mg Subu genommen und 20mg Diazepam.
Werde dann ab morgen spätestens übermorgen auf 0,2mg gehen, oder evtl. ganz auf Null.
Und wirklich ich hatte schon des öfteren von nur 3 Tagen KOnsum von H einen Affen, und deshalb habe ich mir immer gesagt wenn ich H nehemn sollte, dann aller höchstens 2 Tage, ab dem 3 Tag wird es kritisch, wenn man einmal schon einen H Entzug hatte so wie ich, geht das dann viel schneller. Früher konnte ich teilweise 2 Wochen konsumieren und hatte gar nichts.

Achso und du hast oben geschrieben, dass ich wieder Diazepam genommen habe, obwohl ich keine Entzugerscheinungen hatte, ich habe doch gestern geschrieben, da ssich welche habe,(Kalt Heiß, Nase lief Unruhe) und die waren 100% vom Subu, und nicht mehr vom H.
Da das schon 4 Tage her war und ich nur 4 Tage konsumiert habe.
Ich weiß das Buprenorphin eine lange Halbwerstzeit hat, so in ca. 2-3 Tagen fangen diese Enzugserscheinugen an, wie ich ja selbst festgestellt hatte, schon einmal vor ein paar MOnaten.
Ich war nicht wirklich Clean, aber ich habe kein Buprenorphin 10 Tage konsumiert, und darum war mein Spiegel weit unten.
Ich merke es doch gerade dass ich ganz leichte Symphtome habe, aber absolut auszuhalten, mir gehts eigentlich recht gut.

Gestern 0,5mg, und und heute 0,5mg dabei werde ich auch bleiben, und dann morgen spätestens übermorgen auf 0,2mg runtergehen.

Die Diazepam, habe ich ja die ganzen Tage nicht genommen, genau aus diesem Grund, weil ich davon nicht abhängig werden möchte, gestern war meine erste Diazepam Einnahme seit Tagen.
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

QyX hat Folgendes geschrieben:
loader hat Folgendes geschrieben:


@Cariote Musste soviel nehmen um den H Affe weg zu bekommen. Hab ein 20er Tüttchen am Tag ca, geschnupft, und dazu ein paar Bier und das an 3 Tagen in Folge, hehe.


Na siehst du, da ist doch kein Wunder, dass du keinen Entzug vom Subutex bekommst! Hier im Forum klang es in deinen Beiträgen so, als würdest du nur ein wenig H nehmen.

Du musst erstmal 100% ehrlich zu dir selber sein. Sonst klappt das nicht.

Uns ist es ja egal, ob du dich belügst oder konsumierst, denn es betrifft unser Leben nicht.

Aber wenn du hier schreibst und dadurch signalisierst, dass du Hilfe und ehrliches Feedback möchtest, so ist wohl das erste was auffällt, dass du ehrlich zu dir selber sein musst.

Entzug ist eben leider unangenehm und anstrengend. Man kann die Dosis möglichst langsam reduzieren. Dann ist es relativ gut zum aushalten aber einen völlig beschwerdefreien, sanften Entzug mit Benzos und H, den gibt es nicht.


ich weiß, das habe ich ja auch weiter oben geschrieben. Ich werde jetzt auf Rat von vielen von euch langsam abdosieren, und ich habe nicht bei 1mg angefangen, sondern bei 0,5mg gestern, und heute das selbe.
Ich glaube das wird gut klappen, ich schreibe mir ab jetzt alles auf , und hab mir extra einen Plan gemacht, die Diaz die ich dazu nehme, nehme ich nicht länger als ein paar Tage. Zu 100%
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast die Diaz doch schon ein "paar Tage" genommen.
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Also gestern das erste mal wieder seid ein paar Tagen, und davor habe ich an 3-4 Tagen jeweils eine 10mg Diazepam genommen.
Das war an den ersten 3 Tagen wo ich aufgehört habe Subu zu nehmen, und dann glaub ca. am 4. Tag H genommen habe, aber die Diazepam dann abgesetzt habe.
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2017 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Mir gehts echt ganz gut heute, und ich trinke 3-4 Liter Grünen Tee am Tag, und werde jetzt spazieren gehn, da ich gemerkt habe dass das extrem gut tut.
wünsche euch nen schönen Tag, und ich melde mich morgen nochmal und gebe Bescheid, wie es mir geht.
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Zusammen, heute ist ja Tag 3 wo ich auf 0,5mg runter bin, ich habe gestern so um die 0,3mg genommen, da ich es nich so richtig dosieren kann, da ich es von einer 8mg Tablette abkratzen muss. Hab das gesehen gerade beim dosieren. ABer is ja gut umso weniger umso besser.

Hab heute auch noch nichts genommen, und habe 11 Std geschlafen, und habe keine Entzugs Erscheinungen. Ich dachte eigentlich dass man morgens dann immer etwas Entzugs Erscheinungen hat, hab das bei anderen gelesen, die aber auch 8mg i.v. konsumiert hatten und über Jahre lang. Ich ja weniger und "nur" ein Jahr.
Und ich hatte ja die 10 Tage ohne Buprenorphin, was sicherlich eine Rolle spielt.

Nehme jetzt heute 0,2mg das ist ja so wenig dass man es kaum sieht, hehe.
Mir gehts weiterhin sehr gut, und fühle mich total nüchtern, was ich sehr gut finde, also nicht mehr so abgeschottet wie, wo ich auf 4mg war.

Bis Sonntag bin ich spätestens auf Null, wahrscheinlich geh ich morgen auf Null.
Ich denke das ist jetzt gar kein so großes Problem mehr. Wahrscheinlich könnte ich das schon heute machen. Aber einmal nehme ich noch die 0,2mg.

Nehme dazu auch Lyrica, und gestern 20mg Diazepam, als ich vor gestern kleine Entzugs Erscheinungen hatte, (Unruhe, Heiß-Kalt usw.) haben die Diazepam echt gut gewirkt, und hab sogar danach Power bekommen, und alles angefangen zu putzen.

Nehme die Diazepam nur bis Sonntag, denn wie gesagt, ich hab keine Lust von denen abhängig zu werden. Hab gestern nochmal Stundenlang im Internet geschaut zwecks Diazepam, und laut Ärtzlichen Aussagen stellt sich nach 3-4 Wochen täglichem Konsum eine Abhängigkeit ein. Da bin ich ja dann weit von entfernt, zum Glück.

Grüße

Very Happy
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kleines Update: Hab jetzt heute doch noch einmal 0,5mg genomen, hatte die Lines eben schon perfekt dosiert, und auf mein Tisch gelegt, jetzt liegt genau noch einmal 0,5mg auf meinem Tisch, die ich ziemlich sicher morgen dann teilen werde.

Hab dann noch eine 4mg Tablette und ein 2mg Stück, wenn ich auf Null bin wird sicherlich was über bleiben, dass ich dann einfach weg werfen werde, adios und auf nimmer wieder sehen.
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 1597

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

loader hat Folgendes geschrieben:
wenn ich auf Null bin wird sicherlich was über bleiben, dass ich dann einfach weg werfen werde

sag Bescheid, wenn Du soweit bist Wink
Nach oben
Cariote
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 493

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Seufz.
Begründungen werden hin und her geschoben. Dein Plan klappte genau 2Tage und dann bist du abgewichen. Nichg weil es dir schlecht ging sondern weil die Linie so gut lag... merkst du da was?- Genau, dass ist Sucht.
Mit deinen Begründungen züchtest du deine Sucht.

Vielleicht braucht es einfach noch ein paar...ähem..Wochen...

Was du momentan gut machst: Du versuchst deine Sucht zu kontrollieren, Pläne einzuhalten, du arbeitest an dir. Das ist sehr sehr gut.
Bleib da unbedingt dran!

Abdosieren laut Plan ist in der Theorie eine gute Idee. Versuch es weiter!

0,4mg Bup ist übrigens eine Menge die üblich ist für andere,"normale" Patienten. Auch 0,4 mg Bup sind sehr potent, rechne es mal in Metha um, und verbleiben Tagelang im Körper.

Die Halbwertszeit besagt, dass erst die Hälfte im Körper abgebaut ist. Davon die Halbwertszeit: wieder die Hälfte.
Bis alles raus ist aus dem Körper dauert es ein wenig.

Also weiter gutes Gelingen!

Was soll eigentlich anders sein wenn du clean bist und warum hast du damals zu Heroin gegriffen? Vll hilft dir die Antwort beim clean werden.

Lg Caro
Nach oben
Cariote
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 493

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Momentmal? Die Lines perfekt dosiert? Du ziehst das doch nicht etwa?
Dann bist du noch ein stückchen weiter vom clean weg.
Immer die vorgesehene Konsumform wählen wenn du clean werden möchtest, also sublingual in diesem Fall. Mit Nase oder sonstigen Scherzen verstärkst du deine Sucht mit jedem Zug.

Ich weiss dass es nervt das alles so zu hören. In 10Jahren schreibst du es irgendwann mal jemanden hier Wink

Gut finde ich dass du dran bleibst und dich weiter entwickelst.
Lg
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2017 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Cariote hat Folgendes geschrieben:
Seufz.
Begründungen werden hin und her geschoben. Dein Plan klappte genau 2Tage und dann bist du abgewichen. Nichg weil es dir schlecht ging sondern weil die Linie so gut lag... merkst du da was?- Genau, dass ist Sucht.
Mit deinen Begründungen züchtest du deine Sucht.

Vielleicht braucht es einfach noch ein paar...ähem..Wochen...

Was du momentan gut machst: Du versuchst deine Sucht zu kontrollieren, Pläne einzuhalten, du arbeitest an dir. Das ist sehr sehr gut.
Bleib da unbedingt dran!

Abdosieren laut Plan ist in der Theorie eine gute Idee. Versuch es weiter!

0,4mg Bup ist übrigens eine Menge die üblich ist für andere,"normale" Patienten. Auch 0,4 mg Bup sind sehr potent, rechne es mal in Metha um, und verbleiben Tagelang im Körper.

Die Halbwertszeit besagt, dass erst die Hälfte im Körper abgebaut ist. Davon die Halbwertszeit: wieder die Hälfte.
Bis alles raus ist aus dem Körper dauert es ein wenig.

Also weiter gutes Gelingen!

Was soll eigentlich anders sein wenn du clean bist und warum hast du damals zu Heroin gegriffen? Vll hilft dir die Antwort beim clean werden.

Lg Caro



Ich habe meinen Plan vor ganz genau 3 Tagen aufgestellt, heute ist Tag 3, und ich habe jeweils 0,5 mg genommen. Gestern waren es glaub etwas weniger so um die 0,3mg.
ALso ich bin von meinem Plan kein Stück abgewichen, morgen das letzte mal 0,5mg wenn überhaupt, vl. auch 0,2mg. Ich bin in ein paar Tagen komplett weg von dem Zeug, das kann ich versichern.
Ich habe so ein starken Willen, und mit meinem Plan funktioniert es auch absolut genial.
Aber danke für deine Hilfe. Smile
Nach oben
loader
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2016
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2017 01:13    Titel: Antworten mit Zitat

Cariote hat Folgendes geschrieben:
Momentmal? Die Lines perfekt dosiert? Du ziehst das doch nicht etwa?
Dann bist du noch ein stückchen weiter vom clean weg.
Immer die vorgesehene Konsumform wählen wenn du clean werden möchtest, also sublingual in diesem Fall. Mit Nase oder sonstigen Scherzen verstärkst du deine Sucht mit jedem Zug.

Ich weiss dass es nervt das alles so zu hören. In 10Jahren schreibst du es irgendwann mal jemanden hier Wink

Gut finde ich dass du dran bleibst und dich weiter entwickelst.
Lg


ich habe es noch nie gelutscht, ist doch nicht so schlimm, ob lutschen oder ziehen, macht doch nicht viel Unterschied oder?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9 ... 19, 20, 21  Weiter
Seite 8 von 21
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin