Seite von perl

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 46, 47, 48, 49, 50, 51  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3382

BeitragVerfasst am: 10. Aug 2017 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
Ganz einfach Neb,was auf dich zutrifft muß nicht zwangsläufig für andere gelten...
oder wie soll man deinen vorletzten Post verstehen...



Greets
Mikel


Steht ja auch nirgends, oder wo hast du's raus gelesen?
Sinngemäß steht da nur , dass jemand der die Kontrolle über seinen Konsum verliert und in Klappse, o.wo a.i. landet mit der Diagnose rechnen muss, aber wegen dieser Diagnose im folgendem keine Nachteile bei einer Behandlung erfahren muss!

Und ich bin mir sicher, dass mein Leben nicht mit anderen zu vergleichen ist, umgekehrt ebenso Very Happy ...wer daraus eine Wertung ableitet, sollte ggf. sein standing überprüfen...oder auch nicht.

Grüß die See, die kalte!
...in 3 Wochen ist's wieder soweit!😁

LG N
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2817

BeitragVerfasst am: 10. Aug 2017 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

Alles klar Neb,
ist manchmal recht schwierig das geschriebene Wort des anderes richtig zu interpretieren... Wink
was ist in 3 Wochen soweit...? Doch nicht schon wieder Urlaub...?

muß mich gleich auf die Socken machen die Gärten rufen... Evil or Very Mad

L.G.
Mikel
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3382

BeitragVerfasst am: 10. Aug 2017 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Doch nicht schon wieder Urlaub...?


neee, natürlich nicht, nur nen paar Entspanungstage Rolling Eyes Wink , aber nur ne Woche Very Happy , wobei mein Hasi tendiert Richtung Mittelgebirge, Rheingau oder sowas...ich eher zur See! Cool

Na, mal gucken...

LG N
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 10. Aug 2017 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hier nochmal die Diagnoseschlüssel, - bin in dem Punkt auch überfordert mit einer korrekten Antwort.Shocked , perle.
Mir würde jetzt F11.3 als "zutreffender" erscheinen, das impliziert auch die zeitliche Begrenzung der "Störung" wenn man denn so will.

Also, die Kriterien einer Abhängigkeit von Substanzen erfüllen ja hier so einige im Forum (incl mir)- DU- zu diesem Zeitpunkt der Eincheckung in der Klinik- ja auch...
Die auftretenden Störungsbilder sind doch im Entzug immer auch primär substanz-induziert,
oder besser: substanz-entzugs-induziert-
man kann dann eigentlich logischerweise gar nicht mit Diagnosen daherkommen, meiner Meinung nach. Es sind evtl "reversible Erscheinungen"! -
Also, man könnte nicht korrekt diagnostizieren, - lediglich sagen: Herr X lebt momentan in einem "dissozierten Zustand" oder zeigt leicht psychotische Syndrome- deshalb ist er noch lange nicht lebenslänglich abgestempelt als "schizophren"-
oder "Depressionen". Die hat wohl jeder während des Entzugs, fast zwangsläufig, ...
ist echt ein heikles Thema.
Gerade auch wenn "Schmerz-patienten" behandelt werden, wäre es eigentlich recht fatal, ihre Persönlichkeit mit diesen Zuschreibungen zu versehen.
k.A. - bin gerade lediglich nachdenklich...
Ich wundere mich eben etwas, weil du sagtest, dass der Grund für die Einnahme von Benzodiazepinen und Opiaten Depressionen waren, in deinem Fall!
Das sind nur nicht die Medis die Ärzte beim Auftreten einer Depression direkt verordnen, - sie würde erstmal mit SSRIs und so einem Sch... rumoperieren...
du mußt das auch nicht beantworten. (fand das nur dubios...)-
Liebste Grüße vom "leicht verpeilten" schattengewächs...
********************************************************
F11.0
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Akute Intoxikation [akuter Rausch]
F11.1
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Schädlicher Gebrauch
F11.2
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Abhängigkeitssyndrom
F11.3
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Entzugssyndrom
F11.4
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Entzugssyndrom mit Delir
F11.5
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Psychotische Störung
F11.6
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Amnestisches Syndrom
F11.7
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Restzustand und verzögert auftretende psychotische Störung
F11.8
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Sonstige psychische und Verhaltensstörungen
F11.9
Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide : Nicht näher bezeichnete psychische und Verhaltensstörung
*************************************************************
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 10. Aug 2017 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Genau das habe ich auch gedacht,

wenn überhaupt dann F11,3 , dass haben wir im Entzug doch bestimmt alle

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2723

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2017 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

ja liebe Yez da hast du vollkommen recht geht ja nicht anders!nochmal danke das du dir mein gerede so lange angehört hast du bist die beste!

@liebe perl ich hoffe dir geht es gut zurzeit da ich immer drei tage die woche mindestens nicht aktiv bin,bin ich nicht in allen threads auf dem laufenden und
kann deswegen viele seiten nicht alle lesen dafür fehlt mir die konzentration.
nimm das bitte nicht übel aber ich bin ernsthaft an deinem wohlergehen interessiert!LG Dein Vittorio
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2017 10:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Perle,

wie sieht es aktuell bei dir aus ?

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3382

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2017 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hi perl,

bevor ich da jetzt aushole, wo liest du denn eine Verurteilung?

LG N
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2723

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2017 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

guten morgen liebe perl ich hoffe es geht dir gut!oder wenigstens so erträglich das du leben kannst!LG vito und mögen die Engel dich schützen!
Nach oben
perl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2016
Beiträge: 1053

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2017 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo neb,

ist okay. Brauchen wir nicht vertiefen. War dann wohl ein Missverständniss.
Ist ja auch auf Schrift reduzierte Kommunikation hier.

Hallo Vittorio,

danke der Nachfrage. Mal geht es blöd, mal besser. Wie im echten Leben fast.

Gruß perl
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1929

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2017 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hi perl,

die Ärztin von Moron hat ihre Abhängigkeits-"Diagnose" zurück nehmen müssen. Trotz hoher Dosis, reichte es nicht, um die Diagnose zu sichern. Er war aber auch nicht in einer Klink zum entgiften.

Im meinem Fall, Anfang letztes Jahr, konnte ich dagegen nix machen. Als ich den Brief von der Entzugsstation las, der als Dublikat meinem Allgemeinmed zugesandt wurde, dachte ich, mich tritt ein Pferd: "Borderline",...Hätte die Psychologin in der Stunde mit mir diagnostiziert. Lautes Lachen, ich hatte gar kein Einzel. Wär auch ne Superbombe von Psychtante, so ne flugs-mal-eben-Diagnose. Ich hatte erzählt in der Gruppe, dass ich Probs mit meinem Freund habe, der u.a. ein Bordie ist. Da haben sie mich mal eben selbst dazu gemacht, auch, wenn gar kein Einzelgespräch statt fand...wurde es erfunden. Meine wahre PS kam gar nicht zur Sprache.

Nuja, natürlich nahmen sie das raus. Ansonsten hab ich es so stehen lassen. Ich nahm von ner Minidosis Abstand, während der 5 Tage, die ich da war -> Kontrollverlust? oder ähnl. - ganz sicher nicht.

Die meisten Häuser kämpfen ums Überleben. Ohne Diagosen, kein Geld. Die Klinik bekam schon einiges nicht erstattet, wie mir die Psychologin erzählte. Letztendlich war es mir dann auch nicht wichtig. Ärzte, Juristen...finden sich in Entzugskliniken ein. Vllt sollte man es einfach als das betrachten, was es ist. Ne Krankheit, wie viele andere auch.

Und ja, ich gehöre zu denen, die die Verantwortung bei sich selbst suchen. Ich kann mich informieren. Wir wissen doch, dass sich vieles verändert hat, die Ärzte überfordert sind, es bei den meisten, in erster Linie, um Wirtschaftlichkeit geht. Zudem haben Ärzte oft keine Ahnung. Da gibt es welche, die Tavor für unbedenklich halten. Andere, die Oxycodon in hohen Dosen verschreiben, aber niedrig dosierte Bupre-Pflaster als Teufelszeug ansehen...Nichts davon, basiert auf Wissen.

Hab ellenlange Diskussionen schon geführt, inwieweit der Bürger für sein Handeln etc einzustehen hat. Da kauft die Mami Cornflakes und kippt ihrem Sprössling 30% Zucker mit auf den Teller. Wer hat da die Verantwortung? Nur die Werbung macht aus dem Zuckerhaufen was gesundes, schaut man auf die Inhaltsstoffe, fällt einem auf, wieviel Zucker drin ist. (allerdings, gibt es bei sehr vielen - auch chem. - Verbindungen, keine Kennzeichnungspflicht. Die Industrie hat sich nach amerikanischem Vorbild, riesige Schlupflöcher geschaffen) Unsere Nutztierhaltung sprengt jedes Tierschutzgesetz - gekauft, wird wie verrückt. Die meisten freuen sich über ein XXL Schnitzel für 3,99 - oder doch für 1,99? Andererseits laufen ihnen die Tränen übers Gesicht, wenn alle Schaltjahre mal eine Doku über leidende Tiere gezeigt wird. (um seinen B-Vitamin, Eisen Status zu füllen, ist es nicht nötig, jeden Tag Fleisch zu essen, hochwertiges Eiweiß, lässt sich auch anders zuführen - es ist schlichtweg unnötig, die Produuktion derart ausufern zu lassen)

Eine ehemalige Freundin erzählte von einer Doku über das Tierleid, ich hab schon beim zuhören gedacht: die obligatorischen 3 Mo wird es halten. So war es auch, danach wurde wieder die qualitativ unterirdische Massenproduktion unterstützt. Wer trägt nun die Verantwortung? Die Politik? Die Industrie? Der Bürger, der diesen Mist kauft?

Freu Dich, Perl! Du hast es geschafft. Alles andere versandet. Selbst ein Antrag auf Heilerlaubnis geht durch. Niemand gräbt in alten Unterlagen der Krankenkasse in der tägl Praxis. Noch nicht mal die Gesundheitsämter sind überregional vernetzt, sieht man vom Infektionsschutzgesetz ab.

Ich denke, es lohnt nicht, sich über Gebühr damit zu belasten. Du hast so lange gelitten, Jahre vor der Klinik bereits. Vllt täte es Dir gut, einen Strich drunter zu machen? Ich könnte auch sagen, der Arzt ist Schuld, dass ich jetzt auf Oxy hänge, weil er mir kein Rezept über ein anderes Medi zukommen ließ, als Bupre nicht mehr griff, wegen der Wechselwirkung mit dem Hep C Medi. Natürlich lag das auch in seiner Verantwortung. Aber eben auch in meiner. Und letztendlich machte ich einen Strich drunter. Denn in erster Linie, liegt die Verantwortung, was ich schlucke, bei mir. Ich denke, das ist eine Grundsatzdiskussion, bei der doch unterschiedliche Meinungen zustande kommen.

Ich hab das Gefühl, Du versaust Dir damit nur den Tag. Dabei war es doch schlimm genug! Und Du hast es durch gestanden, wo andere ihre Sachen gepackt hätten. Vielen ist bekannt, wenn er sich in die Hände einer Psychiatrie begibt, kommen solche Dinge zustande. Jürgen hat nicht wenig dazu geschrieben - übrigens ist ein neues Buch von ihm raus Smile Auch er, ist wieder unter den Lebenden. Es gibt Vereinigungen gegen Psychatrien und ihr Vorgehen, nebst Medivergabe. Da scheint es einige Bücher auf dem Markt zu geben. Seppel hat mir "Der chemische Knebel", geschenkt. Die Vergangenheit ruhen zu lassen, macht häufig mehr Sinn, als sich daran aufzureiben.

Natürlich ist Deine Sicht gerechtfertigt, da besteht kein Zweifel. Doch mir scheint, es fällt Dir schwer, Deine Suchtgeschichte, als die DEINE anzusehen. Immer wieder hängst Du Gedanken nach, dass der Arzt, der Dir ursprünglich Opiate verschrieb, die Verantwortung für Deinen 20 jährigen Leidensweg hat. Aber ist das auch wirklich so?

Liebe Grüße!
Nach oben
Jolina40
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2015
Beiträge: 316

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2017 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

@dakini
nur zur info, jürgen geht es nach wie vor sehr schlecht, habe privaten kontakt mit ihm. Er hat aber auch n öffentlichen [SPAM GEBLOCKT]-account wo er täglich erschreckende bilder malt und immer wieder von Tod bzw. Selbstmord redet und um Erlösung bittet. Furchtbar...
Anfang des Jahres kam sein letztes Buch raus: " Wir treffen uns wieder" , dort berichtet er von seinen Psychatrieaufenthalten, laut ihm selbst hat er dies vor Jahren schon geschrieben und mit fremder Unterstützung Anfang 2017 veröffentlicht. Sehr lesenswert, aber auch dies furchtbare Geschichten, wie er teilweise behandelt wurde echt unter aller Sau auf deutsch gesagt.
Man ist so hilflos, würde ihm und anderen die so unter medis und den folgen leiden so gern helfen...
Es grüßt Jolina
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1559

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2017 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte auch bisschen Kontakt zu Jürgen
und alles was er geschrieben hat ,
war voller leid .
Wirklich ganz ganz schlimm was aus einem Menschen durch " Medis " passieren kann .

Da kann auch die Partnerin an seiner Seite nicht viel ausrichten.

Ich wünsche ihm von Herzen bisschen Erleichterung .


Da wird einem echt bewusst, auf was für einem hohen Niveau wir jammern .

Gruß Yez
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 1929

BeitragVerfasst am: 31. Aug 2017 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jolina,

wir bekamen das "zugerufen", dass es ihm besser geht. Der Stand der Dinge, den wir noch mitbekamen: Fotos, ganz schrecklich! Und: ein Arzt fand heraus, dass eine Erkrankung cerebraler Strukturen vorlag...ich hab das nicht mehr so im Kopf. Und die mails habe ich auch nicht mehr, um mal nach zu lesen. Ich glaube, es war etwas mit den GABA - Rezeptoren? Eine autoimmun Sache? Oder, von den Pillen? Ich weiß es nicht mehr, wir hatten für uns entschieden, zum damaligen Zeitpunkt: wir hatten genug Leid um uns herum gehabt. Moron hatte ja 20 J seine Mutter mit versorgt, da hat man irgendwann genug von Leid! Und mir ging es ähnlich. Von daher haben wir nichts mehr verfolgt, bis kam: es geht ihm besser.Moron sah aber, dass das Buch unter Hilfe raus ging. Das hat nicht viel zu sagen, es hätte ja trotzdem besser sein können, besonders, da man was heraus gefunden hatte.

Was ist denn damit? War das nicht ein Lösungsansatz für eine Heilung, bzw Besserung? Da muss doch entsprechend therapiert worden sein?

Im Zusammenhang mit dem Thema Psychiatrie hatten wir uns ausgetauscht. Das war, was ich meinte: man ist ausgeliefert in vielen Fällen, perl hat das heftig zu spüren bekommen. Von daher, weiß man das, begibt man sich in solche Häuser. In einigen Fällen gibt es Hilfe, in vielen vielen anderen aber, geschieht das Gegenteil: die Behandlung geht schief. Die Medikamente machen die Menschen erst mal richtig krank.

Hast Du eine Info, Jolina, was aus der damaligen Diagnose - bezüglich der Hirnstrukturen - gemacht wurde? Es würde mich interessieren, wie das weiter lief.

Liebe Grüße!
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1266

BeitragVerfasst am: 31. Aug 2017 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Jürgen hat ein [SPAM GEBLOCKT] - Profil - hab gestern geheult...anscheinend immer noch auf 150 Tavor täglich! Crying or Very sad
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 46, 47, 48, 49, 50, 51  Weiter
Seite 47 von 51
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin