Wie geht es Euch heute?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 492, 493, 494  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: 25. Jan 2019 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

merci - für deine Portion "Empathie", schlaumeier. Idea -
Ja, richtig, derzeit habe ich keine "realen Freunde" - das war aber nicht immer so!
Hatte auch Phasen, da hatte ich einen stabilen Freundeskreis.

Ich vermute, es liegt daran, dass meine Ansprüche an das Gegenüber - und damit der "Raum, den ich ihm in meinem Leben geben kann"- gestiegen sind!
Das betrifft primär Aspekte wie "Integrität, Authentizität, Wahrheits-liebe, Zuverlässigkeit, ethisch-moralische Aspekte" eben. Shocked

Viel mehr Meschen wollen MEHR von mir als ich von ihnen!
D.h. mein Fokus liegt auf Selektion und Filtern.
Wäre ich nicht "gut im Abgrenzen" würde meine Hütte sehr schnell zu einem Auffangbecken für alle "die nicht mehr wissen, wohin mit sich" werden! ich schwöre. Ich könnte spontan 10 Leute nenne, die sofort hier einziehen würden, am liebsten noch in meinem Bett schlafen... usw.-

Ist doch auch somehow ein prima Ersatz für REALE Freundschaften hier.
Hauptsache, man kriegt ab und zu einen kleinen Dopamin-ausstoß im Gehirn, wenn man Nettes liest. Was ist schon "die Wirklichkeit" -
Ich mag hier einige, - besonders Doc Mabuse- der wohl ähnlich isoliert lebt wie ich, aber hier eine virtuelle Gemeinschaft gefunden hat.

Schwieriges Thema. Hoffe, ich habe es verständlich rübergebracht.
Es ist MEINE Entscheidung, alleine zu leben.
Hinterfragen darf ich mich bzgl: "warum lösen fast alle realen Kontakte bei mir Stress aus? Warum bin ich froh, wenn die Leute wieder zur Tür raus sind? Warum bin ich nicht tiefenentspannt in der Gegenwart eines anderen Menschen, denke unbewußt, ich müsste ihm "irgendwas bieten" außer Gejammere... usw."

Soweit dazu. Könnte man echt sehr viel mehr zu schreiben.

Kommt gut durch den Tag! Cool
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 997

BeitragVerfasst am: 27. Jan 2019 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

hallo, schatti
introspektive und Zentrierung finde ich auch gut, steht aber nicht im Gegensatz zu meetingsbesuche, d.h. mich mit anderen zu verbinden. Abgrenzung ist für mich interessant, wenn es mir im Zusammensein mit anderen Menschen gelingt.
Ansonsten geht's wohl um Angst, bzw. Selbstwertgefühl und so.

Quasi, warum sollte es keine Meetings geben? was wäre wenn Geschichten sind in diesem zusammenhang eh nicht geeignet.
NA hat auf jedenfall mein spirituelles leben bereichert, und ja, vielleicht wäre ich auch nicht clean geblieben. ... oder wäre straight edge, egal, gibt ja immer mehr Meetings.
liebe gruesse
joe
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2845

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2019 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Alter Schwede...

Bin jetzt 2 Jahre auf Hartz 4,soviel Post hatte ich in meinem ganzen Leben nicht...

Heute wieder 2 Briefe,einer vom Jobcenter anderer von Bank...

Bank:

Sehr geehrter Mabuse,

Sie haben den von uns eingeräumten Kreditrahmen um 85,75 Euro überzogen...

Wir wissen das jeder mal in eine Schwierige Situation kommen kann...bla bla bla bla bla

mäh mäh mäh...mimi mimi mimi

All die Jahre wo ich mit wieviel Mille im Plus war...und die mit dem Geld an der Börse spekuliert haben,kein Wort mehr davon...

Die Kassieren doch Überziehungs zinsen von mir und nicht zu knapp...weis nicht wo das Problem liegt...Nazischweine

So schnell ist man vergessen...
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1530

BeitragVerfasst am: 3. Feb 2019 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Manchmal geht Leben so: Du tingelst durch die Nacht. Findest eine Kneipe. Setzt dich 'auf den falschen Stuhl' (sagen die Serben) oder 'hier ist ALLES besetzt' so die Germanen. Wtf! Mein serbisch-kroatisch-zigeunerisch ist schlecht, ich höre einfach zu und denke mir meinen Teil.
Jasmina, Zigeunerin, liest mir aus der Hand (& macht mir schöne Augen & ihre Augen sind schwarz).

So ist das Leben, machmal...
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: 3. Feb 2019 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

heute habe ich einen Text gelesen, der mir für einige sehr belastende Situationen, in denen ich mich gerade befinde und schmerzhafte Entscheidungen, die ich treffen muss, Zuversicht und Mut gegeben hat. Ich möchte ihn - in Auszügen - gerne mit euch teilen:

Wenn das Leben mal so richtig scheiße ist. . .

Manchmal kommt es, wie wir es uns nicht hätten träumen lassen. Das Leben haut uns mit aller Wucht in den Magen, wir fallen zu Boden, können nur noch weinen. Es fällt schwer, aufzustehen und weiter zu machen. Wir sind enttäuscht, wissen nicht mehr weiter. Verzweiflung, Trauer, Enttäuschung und Hoffnungslosigkeit machen sich breit. Wir hassen das Leben und diese scheiß schlechten Gefühle, die wir am liebsten postwendend wieder an den Empfänger zurücksenden würden.

Überhaupt wäre es das Beste, wenn wir einfach die Zeit zurückdrehen könnten, um andere Entscheidungen zu treffen und dann das zu bekommen, was wir uns sehnlichst wünschen. Ist das so? Würde das funktionieren? Wir drehen die Zeit zurück, verändern eine Kleinigkeit und kommen so an unsere Erfüllung?

Ich weiß nicht so recht. Irgendwie ist es ja auch so, dass das Leben der größte Lehrmeister ist. Selbst Zen-Mönche hauen ihren Schülern, die gefälligst im Hier und Jetzt leben sollen, eins rein. Warum darf das dann nicht auch das Leben?

Ich weiß nicht, warum das Leben manchmal so unwahrscheinlich ungerecht ist. Ist es wirklich nur deshalb, weil wir die Wahrheit nicht sehen wollten oder konnten, weil wir von unserer Wunschvorstellung derart vernebelt waren? Ich weiß es nicht.

Manchmal kommt es, wie wir es uns nicht hätten träumen lassen und ein riesig großer Scheißhaufen sitzt nun stinkend vor unserer Nase. Na toll! So was hab ich beim Universum aber bestimmt nicht bestellt… Was soll ich jetzt damit machen und wie werde ich das am schnellsten wieder los?

Wie nun das große emotionale Loch, oder der stinkend große Scheißhaufen entstanden ist, können wir nur in einer ehrlichen Selbstreflexion feststellen, wenn wir eines Tages bereit dafür sind. Nun heißt es erst mal fühlen. Denn wer negative Gefühle unterdrücken möchte und davor flieht, löst sie nicht auf, sondern legt sie auf einem Sparkonto mit Zinsen an. Die negativen Gefühle sind immer noch da, schwingen latent bei jeder Bewegung mit, die wir machen.

Auch wenn wir uns in der größten Dunkelheit befinden, im Dschungel unerwünschter Gefühle oder eingehüllt im Duft eines Scheißhaufens vor unserer Nase, manchmal kommt es, wie wir es uns nicht hätten träumen lassen:

Aus der tiefsten Dunkelheit, erscheint ein Licht.
In der traurigsten Hoffnungslosigkeit erscheint ein Wegweiser.
Zum größten Scheißaufen ever erhalten wir eine Schaufel.
Wie aus dem Nichts.

Die Zeit wird kommen, so viel steht fest. Leben bedeutet zu leben. Natürlich müssen wir auch mal durch die schlechten Momente durch; vielleicht um wieder zu sehen, um zu verstehen, um zu lernen. Was auch immer. Das Leben zu verstehen bedeutet lediglich, eine Perspektive einzunehmen, aus der wir verstehen wollen und können.

Wenn du verstehen willst, wenn du Klarheit willst, wenn du Zufriedenheit in dir spüren willst, tanke Kraft und wende dich dem Licht zu. Vermeide alles oder minimiere es auf ein Minimum, was dir momentan die Kraft raubt. Widme dich den Dingen im Leben, die dich stärken.

Das sinkende Schiff zu retten, ist deine Entscheidung. Höre Musik, die dir guttut, lies ein interessantes Buch, sei in der Natur, umgib dich mit lieben Menschen.

Aber bitte verstehe: Es bedarf einer Entscheidung. Du musst dich dafür entscheiden, aktiv werden, die Opferrolle aufgeben.

Manchmal sind die Menschen in ihrem Pech gefangen. Sie wälzen sich darin und wollen es nicht loslassen. Sie haben sich dazu entschieden, zu leiden. Sei dir im Klaren darüber, dass du jederzeit eine Entscheidung treffen und deine Einstellung und deinen Weg ändern kannst. Mit Geduld und Hingabe wirst du auch das erhalten, was du dir wirklich wünschst.

Das Licht in der Dunkelheit.
Den klaren Blick im Nebel.
Leichtigkeit und Vertrauen.

Vertraue und widme dich deinen inneren Lebenskräften. Bitte um Hilfe, um Eingebung, um Unterstützung. Manchmal kommen sie, wie wir sie uns nicht hätten träumen lassen. Sie überraschen uns mit Zuwendung, geben Hoffnung und schenken Liebe.

Gib also nicht auf. Glaube an dich. Hoffnung ist immer da. Tanke Kraft. Widme dich den Dingen, Menschen und Gefühlen, die dich wirklich stärken. Entscheide dich für das Licht. Der Rest wird sich klären, denn die Kräfte arbeiten für dich. Gehen musst du den Weg selbst, sobald du ihn siehst.

Leben bedeutet, wieder aufzustehen und an sich zu glauben.

Nooria Wink

www.lebeblog.de/das-leben-ist-scheisse/
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1176

BeitragVerfasst am: 3. Feb 2019 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Mohandes59 hat Folgendes geschrieben:
Manchmal geht Leben so: Du tingelst durch die Nacht. Findest eine Kneipe. Setzt dich 'auf den falschen Stuhl' (sagen die Serben) oder 'hier ist ALLES besetzt' so die Germanen.

Liest sich, als würde diese Kneipe nicht Deine Lieblingsstammkneipe ...

Zitat:
So ist das Leben, machmal...

Jooo, mach mal, hör zu und denkt Dir Deinen Teil … Cool
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2431

BeitragVerfasst am: 3. Feb 2019 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Nooria,

der Text ist absolut treffend .
Bin auch gerade mit der Schaufel , am beseitigen .
Der Gestank lässt langsam nach . Puhhhhh...!

Lilli hat mich eben an meinen Spruch erinnert .

JETZT ERST RECHT ! !

Du bist eine so starke Persönlichkeit, von daher wirst du den Haufen auch beseitigen . 🍀

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2845

BeitragVerfasst am: 3. Feb 2019 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Schade das man nicht weis um was es geht...

Ist wohl Privater email ausstausch...

Mir gehts heute wie ner Tiefkühl Pizza...

Nicht Tot,aber auch nicht Lebendig...

Gruß Anubis
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2431

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2019 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Doktor,

ich habe mit Nooria nicht privat geschrieben.
Trotzdem sind manche Dinge zu persönlich, um sie hier offen zu legen .
Schließlich möchte man „anonym“ bleiben .
Nichts desto trotz, passt ihr Text bestimmt auf die meisten hier .
Zu mindest phasenweise.
Jeder benötigt mal ne Schaufel.
Man muss sie „nur“ benutzen , sonst ändert sich nichts .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2845

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2019 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja stimmt schon Yes...

Anonymität ist schon wichtig...

Wer will schon wissen,das der eigene Physiotherapeut seit 20 Jahren auf H ist...

Oder der Fernfahrer jeden Tag mit Benzos im Blut durch die Gegend gondelt...

Oder ein Arzt der Menschen "behandelt" jeden Morgen die Crack Pfeife raucht ...

Sehr ungeschickt muss ich zugeben ..

Gruß Volker Beck
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2019 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mir gehts sehr sehr mies, gerade.
In der Nacht von Sa auf So, nach ca 10 maligem migränebedingten Erbrechen mit RTW in KH. Dort infundiert, - hat nix gebracht. Um halb drei "auf die Straße gesetzt" ohne Geld, mit leerem Magen, vollsgestopft mit Tranquilizern, (ca 6 Tavor und 3 Diaz) - kein Geld für Taxi gehabt, Im Schneegestöber um 3 Uhr morgens nach Hause gerobbt, dort ohne Heizung liegengeblieben, bist jetzt.
wenn die Ärzte checken, dass man ein Junkie ist (ein Junkie mit Migräne eben) dann behandeln sie einen wie den letzten Dreck, - Ich habe dann angefangen zu schreien, dass ich ein Bett brauche, weil mich meine Beine nicht mehr getragen haben. Sie blieben stur, eiskalt, gruselige Erfahrung.
Eine Erfahrung die zu den schlimmsten traumatischen Erlebnissen in letzter Zeit gehört.

Schlimmer geht s nimmer.
Weiß zwar auch nicht genau, nooria spricht oft lieber allgemein, und wird eben nicht konkret.
Ich lebe mit nahezu chronischen unerträglichen Schmerzen, und würde mich derzeit am liebsten fachgerecht "entsorgen lassen"- das meine ich Ernst.
Alles Gute für alle, die Leid in sich tragen!
Schatti, - ich weiß nicht genau, ob ich weiterschreiben will oder kann. Ich pausiere erstmal, d.h. ich guck hier auch nicht mehr rein. Hat nix mit euch zu tun, keine Sorge! Embarassed Cool
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2845

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2019 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Oh das klingt oberheftig...

Mit dem Entsorgen das kenn ich auch...viel in letzter Zeit...

Aber dein Romeo braucht dich...wir können nicht einfach so von der Welt gehen...

Ich würde dir ja gerne helfen,aber 2 Kranke können sich nicht gegenseitig stützen...

Du hast doch eine Schwester?

Find das Obermies das die dir nicht ab und Mal mit Geld aushillft...

Aber mein Vater hat mich auch schon Sozialschmarotzer genannt...

Halte durch nur für heute...

Und morgen auch nur für morgen...
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1530

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2019 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

Habbibi, (mit der Zitate-Fkt komme ich interlektuell nicht klar, gerade). You are not allone!
Mich haben sie gerade aus einer Kneipe rausgeworfen - haha, Mohandes droht mit seinem arabischen Messer. LOL. Als Pazifist. Anyway ... (das war die Antwort auf maximale Provokation) nie den anarchischen Geist verlieren!

Min Fleur, halte Dich. In nis borsarad!
Nach oben
Jolina40
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2015
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2019 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöle,
lese zwar nach wie vor mit, nur hab ich momentan irgendwie nichts produktives mitzuteilen.
Bekomme nach wie vor kaum Luft weswegen ich in ca. 2 Wochen in eine Rehaklinik fahre für mindestens 3 Wochen.
Bin ziemlich ratlos un depressiv da ich fast nur noch zu Hause rumsitze und der Haushalt dauert auch ewig.
Hoffe in der Rehaklinik können Sie mir helfen, so wie es aussieht komm ich um Sauerstoff nicht mehr rum
Die Lungenentzündung ist weg, doch hab ich immer wieder Entzündungswerte im Blut und sehr viel Schleim den ich kaum abhusten kann, da ich Bronchiektasen zu dem Copd und Lungenemphysem mit Asthma habe.
War letzte Woche bei nem Lungenfacharzt der sagte meine Lunge wäre so zerstört wie bei anderen die ca.30 Jahre älter sind mit Copd und Lungenemphysem.
Laut der Werte bin ich Sauerstoffpflichtig doch er meint wir sollten die Reha abwarten und wenn die Werte dann immernoch so mies sind bekomm ich es.
Erst wollte ich das vermeiden,mittlerweile möchte ich einfach nur wieder n halbwegs normales Leben führen.
Erwisch mich sogar in der Vergabe wenn ich jemand mit Gerät seh das ich auf eine Art eifersüchtig bin,da derjenige besser Luft bekommt als ich.
Is mir echt unangenehm das ich solche Gefühle habe, aber zeigt nur wie fertig ich bin.
Für mein Kind ist in der Zeit gesorgt wo ich in Reha bin und am Weekend zahl ich 80 Euro damit sie 2 Tage bei mir bleiben kann.
Rauche nicht mehr seit ein paar Wochen obwohl es mir noch sehr schwer fällt.
Euch allen n schönen Tag und genießt das Leben, es kann so schnell vorbei gehn oder durch Krankheit nicht mehr sehr lebenswert sein. Wünsche euch allen daher Gesundheit und dass ihr/wir lernen zu schätzen was wir haben nicht nur was uns fehlt.
Es grüßt Jolina
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2589

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2019 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Jolina,

sorry, lese das jetzt erst. Deshalb wusste ich nicht so genau...

Wie geschrieben, manche Rehas sind echt gut für Atemwege wohl. Mir fällt grad ein, dass ich im Forum - glaub ich zumindest - von der Klinik auf der Insel schon mal schrieb. Vllt findet Moron was mit Suchfkt (ich bin zu technik ungeduldig/doof)

Du hast es geschafft, mit dem rauchen aufzuhören, absolut bombig! Ich will auch... Confused Nuckel schon an dem Elektroteil zwischendurch, das hilft was, ich fange an, drauf zu achten und dreh mir halt mal keine, nach dem ersten Impuls.

Es ist schlimm, wenn man keine Luft bekommt. Ich hatte vor einigen Jahren eine heftige Panikattacke, als ich im Treppenhaus oben an kam. Ab in die Küche, Fenster auf. Ne Weile, hab ich viel zu viel geraucht, vor allem abends, noch die Blüten mit drin. Und in dem Haus war auch Schimmel im HausFlur, nach dem Wasserrohrbruch. Ich glaub, da hab ich sehr empfindlich drauf reagiert. Ich zog aus und es wurde besser - ach ja und zuvor schon, schaute ich mal auf die ganzen Kerzen/Teelichter und dachte: das rußt doch? Zünde nur noch wenige an, seit ich das realisierte.

Ich achte also auch drauf seither. Ich weiß, die Diagnosen sind nicht toll, aber vieles erholt sich. Was das Leben mit krank sein bedeutet, weiß ich ja auch inzwischen. Nach einer Massage heute, reimte ich: nicht verzagen, das nächte Schrittchen wagen (wie ich aber erwachte, ist unbeschreiblich, naja, ich hab mein Tagebuch malträtiert... - Tantra ist heilsam, auf jeden Fall, ich spüre tiefe Zufriedenheit, ja - Glück...)

Ich wünsch Dir, dass die Klinik es raus reißt!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 492, 493, 494  Weiter
Seite 493 von 494
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin