Wie geht es Euch heute?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 507, 508, 509 ... 526, 527, 528  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3146

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2019 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ne Notgeil bin ich nicht...

Ich hab ne Gesunde rechte Hand und ne Lebhafte Phantasie...

Puff ist nicht mein ding...

Wenn dann de "Real Deal" mit einer Frau...

Ich bin aber jetzt schon so viele Jahre allein,das es mich kaum noch stört...

Ich will niemand mehr an meiner Seite...der vorteil daran ist,das man nicht mehr verletzt werden kann...

Sicher Gedanken kommen hoch von früheren Zeiten...wie dunkle Echos aus den Tiefen der Seele...das krieg ich auch noch in Griff...

Gruß mein Jung...
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2019 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Die Ergotherapie Praxis hat sich heute Abend schon gemeldet und nicht wie am Nachmittag gesagt wurde am Ende der Woche.

Das heißt jetzt für mich: 2x die Woche ABW, 1x die Woche Therapie und dann noch 1x die Woche Ergo die bei mir zu Hause statt findet.

Ich versuche mir jetzt so viel Hilfe zu holen, wie es irgendwie nur geht, denn ich möchte nach 35 Jahren leiden, endlich anfangen zu leben mit guten Gefühlen und zufrieden zu sein und teilweise auch glücklich sein zu dürfen und das auch zu genießen.

Dennoch habe ich Angst vor der Thera. aber ich werde Morgen um 13 Uhr erst einmal alles in Ruhe mit ihm besprechen und das Gute an der sache ist, ich war schon in Behandlung bei ihm, was heißen soll es ist kein neuer/fremder Therapeut/in.

Puh, das ist dann volles Programm für mich. Drückt mir bitte die Daumen und wünscht mir Glück das ich das alles auch schaffe.

Danke.

Eure Lilli
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2732

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2019 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Immerhin sind wir so connectet, dass wir nun relativ zeitgleich "in die Puschen kommen", bezüglich schwieriger Anteile, die uns Probleme bereiten im Alltag, uns zu Handlungen veranlassen, die wir uns "weg wünschen", mal abgesehen vom Leidensdruck allein aufgrund der Gefühle.

Gestern unterhielt sich Moron mit jemandem - Ergibt sich immer mal wieder, dass man in weniger oberfächliche Gespräche involviert wird. Er machte den Eindruck eines Mannes, der schon viel hinter sich hat - links, intellektuell, spirituell, wissenschaftlich - nichts davon, schließt das andere aus...einen Aufenthalt im Kloster hat er sehr genossen... Schnell kamen wir dahin, dass allles mit allem vernetzt ist und dass es nun mal nicht für alles Beweise gibt und sei die "Wahrheit" noch so klar. (Gesprächsinhalte von Philosopie, bis Umwelt, bis..) Manches ist nicht reproduzierbar und trotzdem wahr. -> Was benötigt der Mensch wirklich? - mit dieser Frage zogen wir von dannen...

Im Nachhinein dachte ich: da hätte man auch mal Telenummern austuaschen können.

Es gibt derzeit viele Menschen, die sich "besinnen" - also auch passend zur hiesigen Entwicklung.

Frühstück ist fertig, freu**Ich genieße eine "freie Woche", die ich als Urlaub deklariere... Wink
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2085

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2019 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

huhu dakini,
sorry, irgendwie bin ich gerade wohl auch zu ausgelastet- derzeit muß ich noch irgendwo ein billiges gebrauchtes Fahrrad aufstöbern, nerv! weil meins entgülltig hinüber ist- um adäquat zu antworten!
Meine Finger sind schon voller Schwielen und Kratzer, weil ich irgendwann im "Aggro-Modus" versucht habe, die Gangschaltung selbst- obwohl handwerklich recht unbegabt!- auseinanderzubauen, - jetzt geht nix mehr.
Tolle Wurst.
Ganz banales Problem aus meinem Alltag.
und PMS dazu, -
ja, da hast du Recht! der Planet ist schon voller Menschen, die durchaus "Potenzial" haben, sag ich mal, - die das Leben philosophisch und psychologisch, spirituell auf eine Weise betrachten, die auch mir weiterhilft.
Es sind nicht immer die großen "Bühnen-menschen", obwohl ich auch gegen leicht-narzisstisch angehauchte Leute nix habe, solange sie noch mit ETWAS Selbstironie auf sich selbst gucken können!- sondern oft auch stillere Kandidaten,- bzw.wenn man selbst offen ist und die richtigen Fragen stellt, kommt da viel Substanzielles rüber.
Nur! - in diesem Kaff hier, konnte ich, obwohl ich eben auch oft Phasen habe, wo ich offen auf Menschen zugehe, keine tieferen connections aufbauen- klar, man unterhält sich z.B. über Katzenfutter, aktuelle Schmerzen, das Wetter- nur ist das für mich auf Dauer nicht befriedigend, - völlig logisch.

Ich hab den Text von dir auch nochmal gelesen. Weil ich eben echt wenig borderlinig bin, fällt es mir schwer, z.B. zu verstehen, wieso deine Männer für dich so arg getriggert haben - das gabs bei mir nicht in dieser krassen Form,- noch fühlte ich mich "verantwortlich" für meinen Partner, - bin wohl emotional einfach nie so hochgradig symbiotisch involviert gewesen, wie du es warst!

Es gibt dazu ein gutes Buch "Der emotionale Rucksack" von Vivian Dittmar - die auch ganz gute Vorträge hält. Evt kennst du sie schon, -
Borderliner haben quasi arg viel Wut in ihrem Rucksack, grob zusammengefasst. Wie kleiner Pulverfässer, - und zwei Menschen mit ähnlich "hoher innere Ladung"(nicht gelebte Wut bzw. unterdrückte feelings in der Kindheit) finden dubioserweise oft zusammen. - dann knallt es heftig, - weil die Ladung ja entladen werden will.
War bei meinen Eltern auch so. Bananlitäten (in meinen Augen) wurden zum Trigger für hochexplosive Wut-ausbrüche. Die Heftigkeit der Ausbrüche ist dann somehow nicht mehr "der Situation angemessen"-
Es ist schon krass, was passiert, mit "Kindern, die übersehen wurden".
Da plustert sich dann das Ego überdimensional auf, - nennen wir die Pathologie einfach mal "Narzissmus"- es ist auch alles null verwunderlich, - nur mache ich selbst schon im RL einen Bogen um Menschen, die das Vollbild dieser Störung haben,- und die laufen meist echt frei herum.
In der Klappse landen "Opfer" oft auch "sehr sensible Menschen"-
Ich denke mir oft " wir behandeln die Falschen"- die wirklich cränken suchen nämlich nie therapeutische Hilfe, sie sind durchaus funktional, gepflegte und schöne Erscheinungen. Fassaden eben- dahinter sind ganz gruselige Abgründe!

Sorry, ich schweife ab. Ich trinke mal einen Kaffee. Wenn ich nix schreibe, bin ich eben "beschäftigt" - nur zur Erklärung...
LOVE & PEACE in die Runde!
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3146

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2019 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hab mal geschaut über E bay Kleinanzeigen ob jemand in deiner Gegend ein Fahrrad zu verschenken hat...

Leider nicht...

Aber kleinanzeigen kannst du mal im Hinterkopf behalten...

Die Chance ist niedrig,muss ja auch in der Nähe sein...

Aber reinschauen kann man ab und an mal...

Gruß...
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2085

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2019 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

sehr süß von dir, Mabuse!
genau dort bin ich auch am "stöbern"- du kennst aber meine PLZ nicht, oder?
(ich stelle sie mal lieber nicht rein).
Es gibt schon billige City-bikes, unkomplizierte, stabile Fahrräder um die 100-200 Euronen. In dem Fall springt meine tolle family dann doch ein, denn das Geld hab ich nicht "übrig" am Ende des Monats! vielmehr krumpfel ich tief im Dispo herum.

Das ist aber der "deal" zwischen denen und mir, also wenn Waschmaschine, oder sonstige lebensnotwendige Geräte (Espressomaschine, Fahrrad, usw) kaputtgehen, oder Romeo zum Tierarzt muß (superteuer, voll die Abzocker)- dann helfen sie mir schon. Denn an Geld mangelt es denen nicht (an vielem anderen schon, grins)- also ich tue ihnen nicht weh, - wollte ich sagen. Ist für die Pippifax-kram.

Hab jetzt ein paar Telefonate geführt, und muß mich irgendwie mit einem geliehenen Fahrrad- dorthin bewegen, -zum "probefahren"- und die Mechanik will ich auch kurz abchecken, damit das Teil nicht in 2 Monaten hinüber ist.
Das sind wieder mal so die alltäglichen Querelen, die für andere leicht zu bewältigen sind. Für mich überhaupt nicht.
Vor allem nicht, bei dem schwülen Wetter, und PMS.
Fühl mich gerade "nicht belastbar" grob zusammengefasst.

however- es wird eine Lösung geben, aber ich muß mich etwas in Bewegung setzen.
Heute erst ein Bier getrunken. Später noch eins. Nicht mehr.
Ich will wieder auf 1 Liter Bier pro Tag kommen, - sonst komme ich in diesen Dümpel-Modus, der mir gerade nicht mehr so zusagt.

virtuelle Umarmung!
schatti Cool - born to survive! Very Happy
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3146

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2019 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
du kennst aber meine PLZ nicht, oder?


Nein keine Angst,ich weis auch nicht wo dein Haus wohnt...

Lass dich von der Paranoia,die einige Forenmember schon beim Einloggen ihres Acounts haben nicht anstecken...

Keine Panik...

Bitte bewahren sie ruhe...

Es ist alles in Ordnung...
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2085

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2019 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

nee, ich hab keine Angst- nur ist das jetzt nicht nötig. Meine e-mail Adresse würde ich allerdings NICHT hier reinstellen. Das wäre mir doch was zu heikel, grins.
Zumal dieses Forum schon arg speziell ist. (kleiner Briefchen, die von Hinz nach Kunz wandern, ... Rolling Eyes )- bin ja total "unauffällig" - also keine Strafanzeigen, noch irgendwelche Delikte vermerkt, was nicht heißt, dass ich mich in der total LEGALEN ZONE bewege.
Ich krieg das schon hin.
Hier blitzt und donnert es gerade, dazu erfrischender Sturz-Regen. Gut für die Natur, blöd für mich.

Außerdem ist eine meiner Lieblings-schauspielerinnen (viel zu früh) verstorben: Hannelore Elsner: R.I.P. - wundervoller Mensch, mit wirklich viel Charisma. Ich fand sie auch noch im Alter echt attraktiv,- eher ne Seltenheit.
Echt schitte, dieser Krebs. Und manchmal kommt er so schnell und hinterfotzig um s Eck, -
also, das sind die Dinge, die mich gerade "bewegen"-

Wünsche allen einen chilligen Abend! Idea
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2019 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:

Echt schitte, dieser Krebs. Und manchmal kommt er so schnell und hinterfotzig um s Eck, -
also, das sind die Dinge, die mich gerade "bewegen"-

Wünsche allen einen chilligen Abend! Idea



Du sagst es.

Eine Bekannte von mir, hat ihren Mann innerhalb weniger Tage nach der Diagnose Hirntumor verloren und sie ist so unglaublich stark. Tolle Frau, die mich nächsten Monat besucht und dann nähen wir was zusammen...*freu*
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3709

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2019 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
Echt schitte, dieser Krebs. Und manchmal kommt er so schnell und hinterfotzig um s Eck, -





Heutzutage hat bestimmt fast jeder schonmal einen Nahestehenden oder Bekannten durch Krebs verloren oder kennt jemanden der den Krebs besiegt hat!Was für eine Seuche...
Mein Opa starb auch daran. Es wurde der Lungenkrebs auch erst sehr spät festgestellt und zwar im Endstadium... es wurd dann auch gleich mit Chemo begonnen aber naja ca 3 einhalb Wochen nach der Diagnose ist er gestorben.
Ich konnte aber auch sehen, wie er aufgab und nicht wirklich mehr wollte.

Auch ein Kumpel wurde sterbenskrank (Speiseröhrenkrebs), und ich konnte nur sehr schwer damit umgehen. Aber er hat es geschafft und ist bis auf weiteres gesund, und dann konnten wir auch offen darüber sprechen.
Er meint trotzdem, dass ich ihm geholfen habe, weil ich nicht um den heißen Brei geredet habe und bei seinen Schilderungen von Chemos und der OP keinen "Horror" bekam. Muss wohl gut geschauspielert haben. Wink

Da gibt es doch so eine Studie das Opiatkonsum (Methadon) Krebs verhindern soll.Naja wenn das stimmen sollte wäre wohl der halbe Erdball drauf... Very Happy
Nach oben
Cariote
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 1071

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2019 22:47    Titel: Biografie.. Antworten mit Zitat

Hallo,
wenn ich eure Biografien lese dann frage ich mich wie eure Kinderseele das alles weggesteckt hat...
Bei mir war es wohl recht normal..
In einer Lehrerfamilie groß geworden. Mein Vater berufstätig, Opa Schulleiter. Mutter zu Hause. Wir hatten ein Haus, die Grosseltern wohnten nebenan.
Mein Vater kam erst 17.30 nach Hause und ging dann seinem Sport nach.
Meine Mutter kümmerte sich wenig um Hausaufgaben,wir waren recht gut in der Schule.
Meine Bezugsperson war meine Oma nebenan. Sie starb als ich 7 war.

Meine beste Freundin wohnte 1 Haus wèiter. Sie ging. ein Internat als ich 13 war.
Danach war das Leben langweilig. Ich lernte eine Drogenclique kennen. Das war spannend.

Leistung wurde bei uns gross geschrieben. Ansonsten hatte ich das Gefühl, dass es egal ist ob ich zu Hause bin oder nicht.
Also war ich oft weg, bei der Drogenclique.

Bis heute mag ich das Gefühl berauscht zu sein. Ärztin bin ich nicht geworden wie meine Eltern annahmen, aber ich arbeite im therapeutischen Bereich, habe seit 12 Jahren eine eigene Praxis, es macht Spaß!

Süchtig bin ich trotzdem, warum auch immer!..
LG Caro
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1372

BeitragVerfasst am: 26. Apr 2019 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
...oder kennt jemanden der den Krebs besiegt hat!Was für eine Seuche...

Ja - mich Cool Wink

Eines ist sicher: Alkohol ist ein hervorragender Katalysator für Krebs aller Art ... Exclamation
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2732

BeitragVerfasst am: 26. Apr 2019 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Smile

Ich bin klatschnass gegen 4 Uhr aufgewacht. Die Themen arbeiten in mir. Hm, da fragt man sich wirklich, wie das überstanden wurde - durch Abspaltung? Mag e i n e Antwort sein.

Wie Du süchtig wurdest, frage ich mich aber nicht, Caro. Allein das Gefühl, ob es egal ist, ob Du da bist, oder nicht, gibt doch einen Hinweis. Auch die lange Zeit vom Tod der Großmutter, bis noch mal Trauer aufbrach - war für mich ein Anzeichen, wie sehr Du gelernt hattest, manches "nicht so wahrnehmbar" an die Oberfläche kommen zu lassen. (möglicherweise vertue ich mich da, aus der Ferne?)

Als Großmutter UND Freundin "weg waren", wurden die Drogen zum Ersatz für Verständnis und Wärme, wie mir scheint aus der Ferne. Dass Du so hartnächig dafür "geworben hast", das Drogen ok sind, kann man damit leben & arbeiten, war auffallend. ( da hat sich was verändert in letzter Zeit)

Du hast geschaut, dass Deine Konsumgewohnheiten nicht zu sehr ausufern, nachdem u.a. der abendliche Alkohol (vermutlich auch Ernährungesgewohnheiten im Vorfeld) zu Problemen führte (wie Fettleber). Bevor es zu heftlig wird, ziehst Du die Reißleine.

Sicherheit & Aktion (also keine Langeweile) brauchst Du im Leben, dafür hast Du gesorgt. Du reagierst schnell, wenn was in Schieflage gerät, fiel mir immer wieder auf.

Das Gefühl, gebraucht werden zu wollen, ergibt sich vllt aus dem Umstand, dass es daheim, "gar nicht auffiel, ob Du da warst, oder nicht"?

Auch nicht schön, Caro, das liest sich recht leer. - in der Vergangenheit. Doch Du hast Dein Leben ausgefüllt! Wo bist Du unter all dem Aktionismus - für andere? Das könnte doch die Antwort auf die Frage, warum Du immer noch aktiv süchtig bist, beinhalten? Allein das Bedüfnis, gebraucht zu werden - und dieses erfüllt zu sehen, ist nicht genug im Leben. Zumindest kommt der Punkt, an dem dies wahr genommen wird. Auch das, kam zur Sprache. (mein Partner hat Dates im Freundeskreis, ich arbeite...)

Während Du halt mal Freude hast, Dich in "Deinen Kreis" fallen zu lassen - außerhalb Funktion und Alltag. Dafür halten dann auch Drogen her, dann wird mal braun genascht, ne Szene erkundet... (null Wertung. Hoffe, das kommt an)

Als ich vom Metha abkickte damals, raus aus meinem "sicheren Leben", mit Mann und allem, was man meint, zu brauchen (wie Versicherungen, ect) hatte ich endlich wieder das Gefühl, "ich lebe". Es gab so viel zu entdecken! Daran hat sich wenig geändert, das wurde zu meinem Leben.

Es machte mir Angst, mich festzulegen...Du hast mir auf die Sprünge geholfen Smile

Sucht allein, reicht ja auch. Du wirst heraus finden, welche Funktion sie hat Smile Wäre doch spannend...nicht nur die Probleme der anderen!

Liebe Grüße vom schönen Niederrhein!

Huhu Schatty,

ich hatte gestern begonnen, Dir zu schreiben, wurde aber nicht fertig und Moron hat es abgespeichert - k.A. wo...ich hab schon gesucht..? Er schläft noch...

Gestern war der zweite Tag, an dem ich an den Beeten zu Gange war. Nice! Ich liebe es, meine Hände in der Erde zu haben! Es arbeitet auch in mir, das ist ein guter Ausgleich Smile

Eine der beiden älteren Damen, kommt auch oft hinzu und wir unterhalten uns. - Zuvor hab ich einen großen Bogen um "diese" Nachbarschaft gemacht, als ich noch hier wohnte vor Bayern. Nur mit meinem Nachbar, der an der Flasche hängt, hatte ich näher Kontakt. Nun habe ich mich anders plaziert, "alle um mich herum", sind funktional.

Wir "vier Weiber"haben schon das beste Haus von allen um uns herum... Der Hausflur liebevoll gestaltet mit selbstgemachten Bildern, der Keller wie im Einfam Haus, auch der Garten. Man spricht sich ab, man lernt voneinander. Ich hab nicht so viel Plan von Gartenpflanzen, aber die ältere Dame schon...allerdings war für sie neu, dass vielen "Blümchen" die Fortpflanzungsorgane raus gezüchtet wurden, kein Futter bereit halten Shocked Sie verstand vorher nicht, warum meine Nachbarin und ich so gerne weniger Schnitte hätten, bez der Wiese. Die Lösung ist, mehr Pflanzen anzubauen, auch heimische Sträucher. Wir haben Platz. Und dann kann die Wiese meinetwegen auch regelmäßig gemäht werden, mache eh ich, wie auch die Hecke. (wir brauchen keine Männer, die nen Haufen Krach veranstalten, ich nehm dann nen Rechen, um Laub zu entfernen - keinen von diesen schrecklichen Laubbläsern)

Meine Nachbarin wird sich ab nun auch einbringen und nicht mehr schiergar "soziophob" aus dem Haus schleichen, weil sie sich beobachtet fühlt. Sie saß die Tage zum ERSTEN MAL mit mir im Garten - dabei wohnt sie hier schon länger hier. So kann es laufen, ohne Austausch!

Die alte Dame, um die es ging, ist keineswegs ein Drachen, es wurde schlicht nicht kommuniziert. Wir haben uns auch schon unterhalten, sie ist gebrechlich und oft im KRH. "Man kann doch reden!" Hier war es immer gut, sagt sie, im Gegensatz zur zänkischen Nachbarschaft.

Damit bin ich grad beschäftigt im häuslichen Umfeld. Gestaltung, Socializing. Very Happy

Ach Schatty, ich würd Dir auch wünschen, dass Du ein passenderes Zuhause findest! Da hängt doch viel dran! Wie ein Fisch, den man aus nem See in ein Aquarium setzte...das ist nicht sein Lebensraum. ( "Man fühlt sich wohl, wie ein Fisch im Wasser") Ich schrieb ja, es sei zu laut, sehr unpersönlich, trotz, dass die Whg selbst, einfach nur entzückend war... -> wie sehr mich das belastete, wusste ich, aber fühlen, konnte ich es erst hier, als ich den Unterscheid wahr nahm. Das ist doch eine der Säulen, die sehr wichtig sind für uns!

Ich schrieb Dir, glaube ich, schon mal, was ich nun wiederhole. Solange Du von der Familie finanziell abhängig bist, wird die Wut nie vergehen!

Du bist davon überzeugt, dass es Dir "zusteht", wegen des Erbes, das nicht so geregelt wurde, wie zu wünschen gewesen wäre...

Meine tote Freundin sagte damals diesbez zu mir: "Lass Dich lieber öffentlich fördern und zahle es zurück, oder schau, dass Du zur weiteren Ausbildung finanz. Unterstützung bekommst, aber nehme nichts mehr von daheim." Das war einer ihrer besten Ratschläge!

Du bist in dem Dilemma, dass Du eben weißt, hätte die Mutter entsprechend vorgesorgt, müsstest Du Dich auch nicht mit Deiner Familie auseinander setzen.

Aber da liegt ein Denkfehler, finde ich. Zunächst, liegt es doch bei einem selbst, sich etwas zu (er)schaffen.

DAS ist der Punkt. Mit oder ohne PS. Als HSP oder Nicht-HSP.

Zudem hast Du Fähigkeiten, die sich sehen lassen könnten, würdest Du beginnen, sie einzusetzen. DAS würde Dir wirklich helfen, denke ich. Wir haben einges mit gemacht, was uns richtig krank machte. Aber unsere intellektuellen Fähigkeiten sind ursprünglich nicht davon betroffen.

Die Gedanken wirken wie Blockaden, Glaubensmuster, könnte man es auch nennen. Sie sind auf Dinge gerichtet, die sich Deiner Macht entziehen. Ohnmacht ist die Folge. Wut & Tränen.


Wir sind ja nicht n u r Menschen, die ihre PS in den Griff bekommen weollen. Da ist noch so viel, das das Leben bereichern kann.

Wie geht es Dir denn heute? Es wäre ein großes Glück, hormonell in Balance zu kommen, denn wie wir schrieben, das gibt einem den Rest!

Mir geht es entschieden besser/"normal", wenn ich das im Griff habe. Ich setze auf Fachliteratur, die mir einzig half! Außerdem suche ich keinen Sinn im Leben, ich hatte phasenweise Orientierungsprobleme. Oder war überfordert mit meinen eigenen Veränderungen. Auch da, zog ich Fachliteratur vor. Wie ich auch zu "Fachpersonal" ging, als ich Hilfe brauchte.

Moron meint dazu: "ganz erstaunlich, was sich heute verkaufen lässt!" In diese Ecke will ich keinesfalls - da strenge ich mich lieber noch mal an und bin ausgebildet - auch auf dem Papier! Wenn ich von Schadstoffen rede, von Giften, die Auswirkungen auf uns und unsere Umwelt haben,... dann weiß ich wenigstens, dass ich es gelernt habe. Seither habe ich viel dazu gelernt, auch, wenn die Ausbildung des neuen Fachbereichs nun schulisch war und ich selbst dazu lernte - Lernen, will auch gelernt sein. Caro ist keine schlechtere Therapeutin, als manche Kollegen, die ihr Diplom haben, in dem Bereich, in dem sie arbeitet, davon bin ich überzeugt, denn sonst wäre ihre Praxis schon geschlossen!

Will sagen: das ganze Zeug hilft nicht wirklich. Es gibt einem nur das Gefühl, was verstanden zu haben, ein AHA nach dem anderen... - ist das aber auch NUTZBAR? Verändert sich dadurch auch wirklich was? -> ich denke da zwar gerade weniger an Dich, Schatty - wobei Dein Tipp mich daran erinnerte, die Frau ist ja der Knaller: "sie hat schnell gemerkt, dass sie an den westlichen Unis nichts lernen kann - und hat gleich Seminare gegeben". -> in dem Bereich sind sicher manch gute Sachen dabei bei einigen "Coachern" - trotzdem würde ne ordentliche Thera eher bewirken, was auch dran wäre...Grundsätzlich, meine ich, nicnt auf eine spezielle Person bezogen. Das ist meine Meinung, die niemand teilen muss.

Der Unterschied zu fachlichem, liegt darin, dass letzteres Konsequenzen fordert. Während man sich auf einer Sinnsuche ganz schön verlaufen kann, mal ganz allgemein.

Liebe Grüße Reih um Smile
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3146

BeitragVerfasst am: 26. Apr 2019 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Die ganze "Kopffickerei" bringt halt nix,,,ich hab mir durch das Kopf Geficke meine Leben versaut...

Mein Vater war heut im CT...

Lungentumor...inoperapel da zu Groß...jeder Medizinstudent im Ersten Semester weis,was das bedeutet...

Dakini...lebe dein leben hab spass...gegen die Putins und trumps dieser welt hast du keine chance...hör auf mit dem Kopfgeficke...du hast nur ein leben...
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2085

BeitragVerfasst am: 26. Apr 2019 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

puh, Mabuse, das ist ja furchtbar! Shocked -
Ich nehm dich mal in den Arm, - weiß gerade auch nicht mehr, was ich sagen soll-

mir gehts heute mies. 2. Tag meiner "roten Phase" - da bleib ich dann komplett im Bett und steh nur kurz auf, um Tampons zu wechseln oder was Kleines zu mampfen.
Romeo ist ein richtiger Empath geworden. Er schmiegt sich immer an mich, legt mir ein Pfötchen auf den Hals oder kuschelt sich in meine Armbeuge. Soo süß!
Er kriegt voll mit, dass ich leide- logo, (heule auch viel)- denn derzeit bin ich auch psychisch nicht gut dran... "die Geister die ich rief..." könnte man sagen... schwirren jetzt herum, statt im Kästchen zu bleiben.
Mag gerade nicht über Dinge wie Geld nachdenken- solange ich Tabak, Bier und Katzenfutter am Ende des Monats kaufen kann, bin ich gerade nicht stark genug, um in den Kampf zu ziehen. Ich hab die Drei-jahresfrist halt verpennt, - und den totalen "cut" will ich auch nicht, schon wegen meinen süßen Nichten.
Es gibt hier keine Lösung. Entweder sie geben mir was Geld "unter der Hand" oder nicht. finit.
klar, ich mag Abhängigkeiten überhaupt nicht. Aber ich bin eben in vielerlei Hinsicht "abhängig"! Confused um mal dabei zu bleiben: auch von meinen zig Mittelchen!
yep, meine Wohnung ist kein Refugium mehr, wegen der Dauerbeschallung.
Alles nach der Reihe,- erstmal "ab auf die Insel"- danach gucke ich weiter... hier werde ich nicht alt! soviel steht fest.
Als ich einzog, wohnten hier nette junge Leutz,- die sind nach und nach ausgezogen- eingezogen ist das letzte Asi-pack. Ihren Müll werfen sie einfach vom Balkon, alles modert und stinkt vor sich hin. Hausverwaltung gibt es nicht.

so, genug gejammert.
Vivian Dittmar ist echt eine sehr weise Frau, - sie selbst nennt sich ja "Emotions-forscherin" - sie bringt die Dinge superpräzise "auf den Punkt"- auch in Interviews (Welt im Wandel z.B.) ist sie einmalig.
Es geht darum, Gefühle zu FÜHLEN & zu EXPRIMIEREN.
Sie gibt dazu auch ganz pragmatische Tipps, für Partnerschaften, - damit das gelingen kann, ohne dass es zu ständigem Ab-reagieren kommt!

@ Caro: - dachte beim lesen, ähnlich wie dakini, - NAJA! Also, wenn bei euch alles so egal war (laissez-faire) und Anarchie gelebt wurde,- jeder macht halt was er will, keine klaren "Neins", keine Regeln, keine festen Essenzeiten, Rituale, usw.- ist das auch nicht das Wahre!
Kenne Leute, die so aufwuchsen.
Sie wurden zu Sicherheits-freaks, - und haben sich später selbst ihre Strukuren geschaffen, um nicht im Wahnsinn zu landen... nach kurzen Drogen-karrieren, die dann aber beendet wurden.
Die "perfekte Kindheit" gibt es eh nicht. Aber einige hatten durchaus krasserer Startbedingungen im Leben. Soviel ist klar.

Ich mach Sendepause, -
LOVE & PEACE von Schatti Cool
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 507, 508, 509 ... 526, 527, 528  Weiter
Seite 508 von 528
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin