Wie geht es Euch heute?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 626, 627, 628
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4072

BeitragVerfasst am: 7. Nov 2022 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Caaaaaarooooo! Shocked Laughing

Ach, wie schön, dass hier doch noch ein bisschen was geht. Habe ja selbst jahrelang nicht geschrieben. Freue mich um so mehr, dass Ihr noch da seid. @Schlaumeier: Momentan sehe ich keine Corona-Einschränkungen. Aber ich sehe auch nicht alles Razz

Viele Grüße an alle!

Wie heißt der Thread? (Wie geht es Euch heute?)? Mir geht es gut.
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3350

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2022 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schlaumeier, auch Kamikaze,

nein, ist nicht ok für mich. Hatte ja getextet, dass mir - persönlich - der Stoff nicht gut bekam, "gezwungen wurde", solches nicht wieder hole, (mein pers. Impfkalender umfasste bisher Tetanus, Polio -FSME, als ich draußen arbeitete) ...wie Du auch, Kamikaze. Entschuldigt, hab es nicht gesehen - (Caro antwortete ich ohne selbst gelesen zu haben, muss dann immer an ...wie hieß er noch? denken, der das sah, ... - zeugt von hohem Vertrauen gegenüber der Leser, lach**...) Ich muss los, aber wie Veilchenfee, fällt mir grad nix auf.
Ich schrieb ja schon, dass die Impfpflicht bz Pandemie weg fällt (im neuen Jahr), wie die Einrichtungen das halten, ist - so weit ich weiß? - nicht unbedingt von oben abh. K.L hat sich sein Eckchen bewahrt noch in dem Jahr - warten wir ab.

Aber niemand unterhält sich mehr drüber im Umfeld, noch nicht mal meine Mutter inzw. - sie repräsentiert die Mitte für mich. Masken sind selten geworden (Med Bereich), wenige scheinen sie "schick" zu finden oder fühlen sich wohl damit?... und laufen auf der Strasse damit rum, stört mich nicht . Aber es sind doch viele weniger. (Ich würde es trotzdem begrüßen, wenn man mir beim einkaufen nicht so auf die Pelle rücken würde -das war jedoch auch zuvor schon so - igitt!)
Alles im grünen Bereich - hättest ruhig kommen können! Hätte mich gefreut! Wink
Nach oben
joe
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2022 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag, prima wars heute.
neues dach auf einen meiner wohnwagen gemacht. 8 meter lang, 120 mm dämmung, neue bleche. schön zu zweit mit meinem freund Manne. zweieinhalb tage teamwork.
schon toll, was zwei alte exjunkies so hinkriegen.
geht mir gut. ich komme langsam in die winterruhe, viel lesen, noch ein bisschen aufm acker, aber sonst eher ruhe.
lockeres training hält das chi am fliessen.

Joe, nur für heute clean
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3350

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2022 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

So alt biste ja auch noch nicht, oder?
Meine Mutter ist fast 80 und saust über die Strassen wie ne Junge, arbeitet noch. (weniger zwar) Sie hat Angst davor dement zu werden, scheint wirklich eine Motivation, ihren Geist zu bewegen, schmunzel**Mein Vater lässt es sich gut gehen, Problem: Krankenkassen Beiträge, die durch die Decke gingen (800€/Person Stand) und die Aussicht auf Elektro Autos ab 2030 - DAS ist ein Problem**. Mein Vater toppt mich bald an (verflogener) Wut, ich musste so lachen! Hat sich grad ein neues Auto gekauft. Das sind die Probleme der Leute hier. Und würde ich selbst nicht "hier" leben, wüsste ich gar nicht, wie anders das auch ausschauen kann. Man denkt Richtungsweise, wie/wo man lebt...soviel steht fest. **

Zeit umzuziehen für mich, konnte es noch etwas vor mir her schieben. Mir geht es so lala. Diesmal anders, als pure Vorfreude, hab eher das Gefühl, ich bringe mich in Sicherheit, als "oh, wie toll, was neues..." einst.

Ich kann nicht mehr abgrenzen, was um mich herum geschieht - damit meine ich keine durchlässigen Grenzen im pathol.Sinne. Die Sache mit den Autos ist derart einschneidend für die Deutschen, dass doch einige mit einem Ruck wach werden - das ist, was ich sehe, neben anderen Gründen (kein Gas mehr).. ...Und ich empfinde es selbst sehr anstrengend, mich ausgerechnet jetzt einbringen zu wollen. Hab schon überlegt, arbeiten zu gehen, um dem doch noch auszuweichen. ..."riesen Schiss" vs ein Spiel - mein Kopf macht das einfach draus, wenn es enger wird. Und "eng" ist gar kein Ausdruck für mein Empfinden!

Ich bewundere den erbauten Lifestyle, wie den Deinen, Joe (oder biste auf nem Hof groß geworden?) Da bin ich abgebogen. Bereut habe ich das nicht, aber im Rückblick war "Bodenständiges" schlicht besser für mich. Von allen, die nen ähnlichen Weg gingen, habe ich mir echt am meisten Zeit gelassen. Das kommt rüber an Kritik von einigen, die derzeit teils ackern für nix und wieder nix. Das ist ein Kampf, den man nur verlieren kann, denn es geht jeden Tag so weiter mit kurzen Erholpausen. Da kann man schon mal verbissen werden - so trennt sich jedoch auch, wer zu wenig noch gemeinsames hat.

Es ist ja nicht der Staat, der die Menschen etwa zwingt, sich zu zanken! ...Ich kann solches eh schlecht nachvollziehen! Die Phase war wohl zu kurz in meinem Leben. Dazu braucht es dann wohl auch die Persönlichkeit. Besinne ich mich rück, war das noch nie sauber, es kamen auch schon früher Anmerkungen, wie "Dir geht es doch immer gut". Wie falsch das war, kann man auch hier nachlesen...auch derzeit gab es Kontakt - "man sieht nur mit dem Herzen gut" oder "man sieht nur, was man sehen möchte", trifft es.

Bin in time gelieben nun, was für mich ja schon mal was ist...Mir wird trotzdem übel manchmal, wenn ich nur dran denke. Fühlt sich ähnlich an, wie als Kind, wenn ich lernen sollte... Verflixt, ich brauche die Pillen (Elvanse), lach**Bei meiner Freundin wirken sie Wunder...wechsel den thread dafür. Aber das ist ein zentraler Punkt.

Heute ist mir wirklich übel. Weißt Du, Caro, das war niemals ein Problem für Dich. Fand ich immer klasse...wäre auch gerne so. (in dem Punkt auf jeden Fall)

Ich kann gut sagen, wen/was ich toll finde! Es sind immer Anteile, die ich nicht habe. Es war und ist sehr schwierig für mich, mich so weit vorzuwagen. Ich hab mir nicht gerade den leichtesten Weg zur besten Zeit ausgesucht, dafür war ich zu langsam und hab mich zu oft verzupfelt..

Es gibt immer Menschen, die teilen, wo man gerade steht und wie man lebt. Ich glaube, wenn dieses Gefühl verloren geht, dann entwickelt sich die Gesellschaft nach unseren düsteren "Zukunfts-Utopien". Wenn die Menschen auseinander treiben, zu zweit/allein/mit nur wenigen/bis niemandem noch eng verbandelt, wird es wirklich so...

...hier gibt es diese Tendenzen sichtbar und tatsächlich erfrischend, mal wieder mit Menschen zu sprechen, die grad hier ankamen und sich freuen, soviel "Luxus" vorzufinden. (der letzte Nachbar fand Land und Leute grauenhaft, hat zuhause nen guten Job bekommen und konnte wieder gehen) Ich möchte dort leben, wo solches nicht sichtbar wird - er sagte, seine Erinnerung mit einem Wort sei"depressiv" ...Hab eine Siedlung im Auge grad, die an ein Freilicht Museum erinnert. (wird auch ähnl benannt/Denkmalschutz, etc) und am Wasser liegt inmitten von Feldern, einige Seen ...aber Stadt nah (ca 20 km), wo ich arbeiten kann.

Meine Texte haben sich verändert, ich kann "das Außen" nicht mehr übersehen. Und anderen geht es zunehmend auch so. Ich weiß, dass dies eine Vorausstzung ist, um den Fall zu mildern/bzw doch Herausforderungen besser zu begegnen, aber schön ist was anderes.

Diesbz wollte ich noch mal schreiben, dass ich weiß, wie sehr einem das auf den Keks gehen kann - die Antworten: aktuell Katar, ect. -> das gehört in die wirtschafts-politische Ecke. Manche gehen das militanter an, weil sie glauben, dass Errungenschaften für´s Volk immer mit (auch menschlichen) Opfern zusammen fiel und man alles geben darf, um etwas zu ändern (Frauenrechte, höhere Löhne, ...in der Vergangenheit, ect) Andere meinen, das könne man nur so angehen, vorzuleben...Vermutlich ist beides nicht unrichtig.

Es ist ja nicht so, als würde jeder hinterm PC/Zeitung sitzen und nur schimpfen...Ich tue, was ich seit 30 J bald tue, nämlich Ressourcen schonen, wo ich kann und im kleinen das Umfeld "natürlicher" gestalten - meine Sammlung an Fotos ist nice, winzige Bewohner im Boden, wie ne Igelfamilie, Eichhörnchen, hier und da ein ausgefallenes Vöglchen, Wildbienen (dieses Jahr wenige) usw. - man stelle sich vor, das würden viele mehr so halten, anstelle ihre Gartenflächen zuzubetonieren und alte Bäume zu roden! Bei so vielen Häusern fällt das doch mega ins Gewicht!

Was die "führenden Länder" tun, noch eher das Gegenteil - aber solange die Wachstumsspirale herrscht, wird sich wenig ändern können. Mit der Sponserung der Autoindustrie etwa kommt man nicht viel weiter, da neue massive Schäden für Menschen & Umwelt entstehen an Ursprungsorten der Ressourcen. ...nicht nur vor der Haustüre ist relevant - aber damit kann man mal anfangen. Anstelle zu sagen: die machen doch auch nix, da wird Strom verbraucht sinnlos...naja, genau das! Muss man ja nicht ebenso halten. Dabe schaue ich zu, wie Fracking durchgesetzt wird...kurzfritstig Gewinn bringend. (Jüngere stehen auf, weil es ihre Zukunft ist, die ihrer Kids, nicht mehr die alleinge etwa, wie die von Mio Menschen, wo wir ausbeuteten weit weg, hungrig auf Wohlstand...)

...will sagen, das sind zwei Paar Schuhe. Klar würde ich noch aufstehen und mitmachen - aber die Ziele sind mir zu einseitig und meine Kämpfe diesbz habe ich hinter mir. Zudem auf Entwicklungen gerichtet, die so ein kleines Land, selbst die EU nicht alleine stemmen kann. Dafür haben wir Vertreter gewählt,die mit anderen Ländern zusammen arbeiten, was entstand bislang ist Handel...(oder hört man manche Stimmen: Ausbau Überwachung - > auch das, könnte man völlig anders sehen: der Staat/seine Organe haben schlicht eine Wächter Fkt inne. ..)

Es wäre sinnvoll, die Beteiligten der Bewegungen würden mal ihre Einkaufslisten/Verhalten überprüfen - wie weit gehe ich, für meine "Überzeugungen"? ...auch solche Kritik ist zutreffend, doch sind die Stimmen überhaupt wichtig, finde ich. (auch wenn ich manches sehe, wo ich selbst ganz anders mit umging - ich war laut/auch mit andren - "Angriffe" würde ich das heute nennen. Nur haben wir uns auch so verhalten - heute ist es offenbar nicht mehr schick, sich selbst allzu zu viel versagen!

Aber auch das ist keine Entschuldigung für keinerlei Veränderung. "Der Strom kommt aus der Steckdose" ist gegenwärtig kein loser Spruch mehr, die Leute verhalten sich eben genauso. Man darf den Menschen vllt was anbieten, als "Ersatz", wenn sie selbst orientierungslos sind? Die allg Entwicklung geht zun. gen Arbeit, schützt uns vor "Armut". Dabei hat die Verarmung doch ein noch ganz anderes Gesicht - zunehmend mehr allein. Neben Umweltschäden eine große Gefahr. Sozialer Rückzug - nicht wenige Menschen betrifft das, wie Herzinfarkt und co...Sie mögen finanziell gesichert sein oder nicht.

Mein Ex hat sich bewusst dagegen entschieden, gleich welche Probs zu seinen zu machen (wenn nur beruflich)...er wollte keine Kinder mit Problemen jeden Tag (Bsp)...ihm geht es auf jeden Fall besser, als mir. Weil er mit nichts in Berührung kommt mehr. (schon Anrufe: Mir geht es schlecht,...) Macht seine Arbeit mit den Händen und ist den Zorres los, von Kindern und Jungendlichen mit ihren Fam., wie er sagt. Das hat ihn sehr belastet, er nahm es mit heim...Zu spät kapiert, dass mein Kopf ähnlich tickt. (wie gehabt) Kann sicher dran wachsen, sobad ich umgezogen bin, hole ich mir Unterstützung.

Ich hoffe (& denke), das ändert sich mit der Zeit/Gewohnheit auch. Im Moment bin ich eher gefährdet, als im Sommer. Auch weil die Herausforderung ihren Höhepunkt erreicht. Ich schaue mir selbst zu und denke, pass besser auf Dich auf - das immerhin ist mir gewahr. (Iwann greifen Erfahrungen.)

Was mich schützt wurde etwas spärlich, ich saß zuviel und lernte. Und tat nicht genug als Ausgleich. Auch hatte ich nicht den Fokus so sehr auf Beziehungen mehr dieses Jahr, meine Energie wurde einseitig leer gezogen (durch eigenes Fehlverhalten). Da darf ich ganz schnell ran, gegenwärtig meine Situation. (selbst stabil, so ist die Sache mit der Arbeit zunächst nicht vom Tisch...darauf habe ich Einfluss, das richtige zu tun)

Habt eine gute Restwoche! Liebe Grüße!
Nach oben
andy1977
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 3002

BeitragVerfasst am: 24. Dez 2022 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Frohe Weihnachten !
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 4074

BeitragVerfasst am: 24. Dez 2022 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Frohe Weihnschten an alle...

Mir geht's heut ganz gut,bis jetzt noch zumindest...

Ich wünsche euch,versucht das Beste draus zu machen...

Gruß
Nach oben
ast
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 3272

BeitragVerfasst am: 25. Dez 2022 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

ich wünsche auch allen besinnliche Feiertage...
Nach oben
joe
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 1147

BeitragVerfasst am: 26. Dez 2022 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

hallo, der dezember ist fast rum. ich war psychisch nicht so auf der höhe. diese gefühlte langeweile, nix dramatisches, alles läuft, alltag, normalität und so. das kann ich so gar nicht haben.
das sind natürlich die nebenwirkungen von fast 23 cleanjahren und es wäre wohl auch schlimm, wenn es anders wäre. trotzdem brauche ich halt die action, real und auch im kopf.
im februar also radtour italien, korsika, sardinien, sizilien, mal schauen. mit der bahn komme ich für 80 euro nach Genua. echt cool.
jetzt wieder ernsthaftes training, die üblichen radwettkämpfe und ich will auch wieder längere läufe machen. Thomas getroffen und bin auch gleich wieder angefixt.
tja, dieses zielgerichtete handeln fühlt sich ganz gut an. die eigene geschichte leben.
irgentwas muss mensch ja machen.
gute zeit euch.
joe, clean 24 h
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3350

BeitragVerfasst am: 1. Jan 2023 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Gut angekommen im neuen Jahr?
Habt ein schönes 2023!

Hanna war mit mal "da", ich erinnerte mich an ihre Worte kurz vor Diagnose & Tod ": ...ich fühle, alles verändert sich, es wird Schreckliches kommen..."----Jetzt Zeit ---- ...und dann hörte ich sie schallend lachen!

Mein Ex Mann lud sich auf nen Abend ein Ende Nov. Es existieren keinerlei Gemeinsamkeiten, vllt hatte es noch nie welche gegeben, dachte ich. Der Graben war riesig. Die gleichen Sprüche/Anmerkungen - Ich bezweifle doch stark, dass dies alleinig an Sucht fest zu machen ist. Andere arbeiten, lernen, verlieben sich, überprüfen/ändern ihre Einstellungen, erleben, ...ich tat gut daran,damals zu gehen, hatte ich doch das Gefühl, als nähme er mich mit ins Grab. Fast hätte ich mir mein eigenes geschaufelt.

Was in Schieflage geriet, wurde dann jedoch substituiert. Hinzu Hände voller NEMs. Gute Fette, Aminosäuren, ect. Obst, Gemüse, erneute Nahrungsumstellung,..Wunden heilen wieder ruck zuck, Immunlage gut. Haare wachsen auch wieder. Schönheit kam zurück, altersangepasst. Knochen & Muskeln, Haut im Fokus als nächstes - schwieriger als die Psyche, scheint jedoch wenig.

Nun schaute ich auf mein Leben zurück zum Jahresende.

...ab dem Tag, als ich meine innere (wie äußere) Welt verlor. Zu Beginn hatte ich das Gefühl, es geht nur rückwärts. Dann kamen sie: Flashbacks, unerwünschte Erinnerungen drängten sich auf. Ich fühlte gar nichts mehr phasenweise, ambivalent in allem, schwach, Atemlos... Die Wirkung von Opiaten lief ins Leere. Invaldierung. Wut. Scham. Angst. Wenig blieb aus an Scheiße. Obendrauf schnupperte ich in die Armut. Ich vergaß, was ich hatte - nichts existierte mehr in meinem Bewusstsein, Sommer in abgedunkelten Räumen. Ich löste mich auf. Bilanz-Suizid oder mir eine Chance geben? Iwann werde ich diesen Augenblick vergessen, in dem ich entschied: "Die erlösende Dunkelheit ist jederzeit zu haben, versuche es, steh auf!"

Ja, iwas muss man ja machen Wink

Ich ließ vieles im alten Jahr, außer noch wenige Gewohnheiten. Im Nachhinein kaum vorstellbar, mich so lange derart besch... gefühlt zu haben. Hirnchemie, Stoffwechsel,...bekommt man geschenkt wie genommen u.U. Krankheiten kommen und gehen/oder bleiben.Ich glaubte nicht mehr daran, dass ich jemals wieder "normal fühlen kann".

Wir wissen alle, dass Gefühle sich verändern, anstelle Tatkraft Schwäche, anstelle Klarheit Ambivalenz,...aber was sich da abspielte, dagegen ist (alleinige) Sucht ein Witz - und sie war lange das Schwierigste, das ich kannte.

Sie zerstört unser Leben. Ja. Doch gewisse Ereignisse zehren weit mehr noch Erfahrungen sind unser wichtigstes Instrument, dachte ich kürzlich. Niemand kann sich vorstellen, wie es sich im Rollstuhl anfühlt, sitzt man nicht selbst drin.

Mir wurde iwann klar, dass pos. Motivation der Schlüssel ist. Lernen bietet Struktur, eine Grundlage. Ähnlich Arbeit. Aber nur "ähnl.". Ich erinnerte mich an die Säulen, begann, daran zu arbeiten. Schaute wieder um mich - was läuft bei anderen? Ich sah, dass ich besser da stand, als ich dachte. Während schon mal Stillstand sich zeigte, bei z.B. einem ehemaligen Kommilitonen, baute ich weiter Allgemeinbildung auf,...Nein, das muss man nicht so halten, eine Möglichkeit nur...von vielen.

Mein neues Hobby hat mir Einblicke gewährt, auf die ich andererseits gerne verzichtet hätte. Im Zuge der Whg/bzw Raum Suche, wurde es so richtig spannend. Man händigte uns zuweilen Papiere aus, deren Unterschrift kaum noch Privatsphäre offen gelassen hätte aus einem Leben. Inkl Konto Einsichten -> wann wurde was abgebucht? Wann war man im Krankenhaus? Was kaufte man? Usw. Die Daten werden verkauft. An jeden, der es bezahlen kann und sich dafür interessiert. "Ich habe nichts zu verbergen", ist so ziemlich der dümmste Satz, der je ausgesprochen wurde in dem Zusammenhang.

Insofern hat jeder schon ein Problem, der je erkankt war - auch die Eingänge einer Zahlung einer Krankenkasse vs Arbeitgeber werden transparent. Man wird jenen einstellen, der immer fit war - auf jeden Fall würde ich das so halten. Die Chance ist dann einfach höher, einen fkt Angestellten zu haben...

Wissen allein zunächst, ist dann doch was anderes - so richtig bewusst, wird mir solches, fühle ich es. Die Konsequenz? So manche Objekte entfallen, die einfach herrlich gewesen wären...schade, doch es darf ja reichen, ne saubere Schufa, Mietnachweise, ect. Morgen werde ich mal sehen, ob man davon auch Abstand nehmen kann - sie sitzen auf der Hütte, die einfach genial ist. Niemand mag es unterzeichen offenbar. Unten im Haus ein Allgemeinmed, mega Fläche oben, alles da, was je gewünscht. Natur pur wenige 100 m entfernt.

Hab meinen Style nochmal verändert nach meinem Großputz...macht auch irre Spaß. Das Ende des Jahres war davon gekrönt, mich in eine andere Welt zu versetzen - sie IST eine andere, als bislang.

Um mich herum ein Mix aus "Wohlstandsgedudel" vs "Armut". Die Auswahl riesig - jetzt noch. Radius von 25 km - > 90 m2, 495€ vs 1200€ kalt. Wer jetzt sich nicht bereits bettete, darf demnächst noch mal 150 Tacken drauf werfen...Absoluter IRRSINN!

"Wir wollen weg aus D", schmunzel** Na dann mal los, denn auch das wird allmählich kaum noch möglich. Wer kann und will, jetzt. Ein Lächeln bei Sätzen wie "Wir wollen nach Italien - da haben wir ne tolle Ferien Whg" (für 2000 €). "Haste denn Arbeit, ne whg?" Weit gefehlt - Träume. Und während der Traum im Kopf sich manifestiert, passiert - nix. Weder Info, noch sonstiges...So frage ich mich durchaus auch mal, wie man sein Leben verträumen kann, so ganz ohne ADHS, lach**

Welche Region genau, kristallisiert sich gerade heraus, immer wieder gibt es was neues. Noch besser...lach** Noch schöner. Noch mehr Freiheit auf ner riesen Dachterasse. Hammer geile Hütten! Gegenden kennen lernen dabei hat echt was!

2250 netto mit Festvertrag ist nicht viel - 40% für Unterkunft. Und das bitte min 1/2 Jahr. Ich weiche jetzt aus in günstigere Gefilde, alles in nem übersichtlichen Radius. Seen, Wälder nah, socializing, etc. Gute Erreichbarkeit. Ruhig soll es sein, weg von den Massen. Alles zu finden.

Wer Geld hat - oder sich so darstellt - hat gute Chancen, einer miesen Ghettorisierung zu entkommen. Andere gehen freiwilig auf "Pilot Projekte" ein. (Wien aktuell, etc..) Die "Räume der Zukunft" - so weit weg, wie möglich! Wabenähnliche Balkons, Menschen ü Menschen.

Ein spannender Alptraum!

Daneben suchte ich Gebiete mit der niedrigsten Einwohnerzahl/m2. Wie könnte es anders sein? - der Osten Wink WOW! Durch restaurierte/renovierte Dörfer mit Blick in die Ferne von Terassen: Sonnenauf - und Untergänge. Natur, so weit das Auge reicht, super schöne günstige Whg! Menschen leer. Kaum Autos. Wie lange noch? Ich rechne auf gut 10 J., bis die Zuströme weiter massiv steigen.

Um mich herum so viele krank. "Grippe Wellen". 2 Leute konnten nicht kommen gestern, liegen flach wie die Kleine von nebenan. So verabschiedeten wir in kl Kreise das alte Jahr und begrüßten das neue. Gutes Essen, fein gekocht. Wenig Alk & ein mega Feuerwerk! So was Schönes vom Balkon aus, die Kameras getestet dabei...nette Gespräche, lachen.

Ich bin am packen, Kreidefarben noch kaufen, Möbel herrichten Wink klar macht das alles Spaß! - hab mich zudem für Sitzsack ähnliches entschieden - > Entspannung, beruhigende Farben...Entscheidung steht an in kommenden 2 Wochen ca. Werde meinen Mädchen Namen wieder annehmen - wie oft kam die Nachfrage: deutsch? Macht sich nicht gut. Offene Diskriminierung, iwann fällt das vllt weg, aber noch ist es so/derzeit steht ganz oben: wir wollen deutsche Mieter!

Die alte Dame vom EG tut mir leid! Ihre liebevolle Weihnachtsdeko vor der Türe von dem schmutz starrenden Eingang der Nachbarwhg "geknickt", keinerlei Wert auf Kultur bedingtes,... - Man könnte es als respektlos betrachten. Oder als was? Auf jeden Fall sind das Themen, jenen ich nicht mehr ausgesetzt sein möchte. Wie trennt man Müll? Nicht mehr meine Baustelle, "Integration". Hohles Gesäusel, helfende Hände, jene weit weg wohnen von solcher Nachbarschaft.

Ein bitteres Märchen aus Deutschland für alle, die nicht das Geld haben, anders zu mieten - oder jetzt nicht mehr die Kraft haben altersbedingt, noch umzuziehen. Dem Land der Zuwanderung.

Neue Ghettos entstehen nahezu automatisch. Mieten/Einkommen ein Garant.

Ein Bekannter ging nach Kuba vor einigen Wo, doch hat er dort Wurzeln,ein Haus gemietet für 200€. Besseres Wetter, lustigere Menschen, ...Ein befreundetes Paar überlegt derzeit bz Karibik.

Aber mal ehrlich - so weit muss man nicht reisen! Ich fand gerade mal 25 km weiter fröhliche/freundliche Menschen. Wie war das? "Auf Deiner Seite des Flusses wollte man doch nicht tot überm Zaun hängen"! ich musste so lachen, aber da ist durchaus was dran!

Noch nie überlegte ich so lange, ging so tief rein in die Suche.

Und nun komme ich zum Ende. Es geht uns gut.

Ich wünsche jedem, dem es ähnlich ergeht, wie mir in der Vergangenheit, dass er die Zukunft für sich ausmalt, bis sein Bild zur Wirklichkeit wird. Wink
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2972

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2023 00:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Leuten,
nach dem ich gestern in Oldenburg auf dem Friedhof…. bei Lilly …. war
Wollte ich einfach mal hallo sagen.
Schließlich hat sie diese Seite eröffnet.

Sie war ein sehr wertvoller Mensch !
Viele haben sie falsch verstanden , gesehen und versucht sie zu beeinflussen. !

Mir Geht es relativ gut
Täglich mindestens 1400 Schritte und 2 Stunden Training.
Bin fast so fit wie früher .
Und ich kann nur sagen : dass Leben ist schön , wenn man es genießen kann , auch wenn es begrenzt ist .

Meine DCT Werte sind erhöht.
Aber SCH…… drauf . …….. das Leben ist jetzt und ich genieße es !

Hört auf , auf die Vergangenheit zu sehen !
Ihr seid in dem jetzt und alles andere zählt nicht !

Ich wünsche allen die Kraft , dass zu erreichen, was auf dem Wunschzettel steht!

LG Yez
Nach oben
Marle
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2023 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Yez,

freut mich sehr, dass es Dir (relativ?) gut geht!

Zitat:
Hört auf , auf die Vergangenheit zu sehen !
Ihr seid in dem jetzt und alles andere zählt nicht !

Absolutely!

Bei Tieren gibt es so was ja nicht, dass sie sich nachträglich Gedanken machen, was wäre, wenn ... oder gar, was wäre, wenn dies und jenes anders gelaufen wäre.
Hatte das Gespräch erst mit meinem Bruder. Der hatte am letzten Tag im alten Jahr noch einen Autounfall. (nur Blechschaden) Und ärgerte sich stundenlang drüber auf.
Für was? Niemand kann die Zeit zurückdrehen. Im Jetzt und Heute leben ist einzig richtig. Selbst den Lauf der Zukunft können wir nur sehr begrenzt beeinflussen.

Bald kannst dann mal bei mir "vorbeihuschen", falls Du mal wieder auf Tour bist. Ist ja dann nicht mehr allzuweit.

LG
Marle
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 4074

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2023 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo yez...

Da kann ich mich Marle nur anschließen...schön das es dir halbwegs gut geht...und 2 stunden Training ist schon heftig.Ganz lieben gruß von mir,auch an amoebe

War heut mittag bei meiner Tante küchenmöbel abbauen,sie will renovieren

Bin jetzt 20 Monate ohne sprit

Gruß an alle,auch an lilly
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3350

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2023 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Danke yes,

für die Wünsche! Du bist stark. Andere nicht. Von 3 besten Freundinnen sind zwei tot, die dritte liegt mit Ovarialkrebs im KRH. Durch Thrombosen entdeckt. Ich bin froh, dass es einen Bruch gab und ich das nicht noch mal mit machen muss, dachte ich zuerst. Aber klar, werde ich hin fahren.

Doch, ich erinnere mich - wie wir lachten und durch Wälder streunten. Feierten. Um mich herum, sterben alle. Eine Frau ist noch da, die mir (auch räumlich ) sehr nah ist. Sie ist nicht so gesund, wie ich das gerne hätte. Aber sie hat auch diese Art von Stärke...

Ich glaube, eine Vorstellung von Zeitbegrenzung macht alles wertvoller. Aber Diagnosen, die den nahen Tod erkennen, sind anders. Die Raten sind nicht so gut. Und es geht ihr schlecht, denke, da sitzen Tumore auch bereits in der Lunge, ...muss die Unterlagen sehen. Einer unserer Freunde fotografiert erst mal alles, wenn er dort ist.

Ich kann das noch gar nicht so recht glauben - es war ein Schock. Innerhalb von 8J. hat sich das alles zugetragen. Ich schätze einen schnellen Tod, immerhin den hatte Lilly. Dafür darf man schon dankbar sein!

Ich hatte immer das Gefühl, im Angesicht des Todes verblasst alles, was man einst als so erwähnenswert hielt. Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 626, 627, 628
Seite 628 von 628
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin