Wie geht es weiter?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Speechless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.10.2011
Beiträge: 673

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2013 05:44    Titel: Antworten mit Zitat

Oh man Lämmi...Da hast Du ja ganz schon zu knabbern.Aber ich seh es genauso,aus dem Mist muss sie sich selbst raus boxen.Ich find es auch super das Du Dein Versprechen einhalten willst aber das bedeutet ja nicht das Du ihr das Leben an sich abnehmen musst/sollst.Sie ist erwachsen und wenn sie sich in die Scheisse reitet muss sie dafür auch Konsequenzen spüren.Ich würde vielleicht nochmal in Ruhe nach fragen was da nun wirklich gelaufen ist und warum sie ihm nicht selbst sagen will/kann das sie kein Interesse mehr hat.Und wenn sie aus irgendeinem Grund Angst hat ihr den Rücken stärken.Aber auf keinen Fall würde ich ihr das ganze abnehmen.Und sollte sie wieder bockig werden würde ich sie stehen lassen.Das musst Du Dir nicht antun.Wenn das ganze wirklich Deine Grenzen zu sehr überschreitet musst Du wirklich auf Abstand so gut es geht.
Ich denk an Dich und hoffe das bald Ruhe einkehrt für Dich.Alles Liebe.
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3750

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2013 07:35    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen liebe Speechless Laughing ,

weisste was das schlimme ist? Ich war oft sauer auf meinem Paps, weil er mit meiner Mutter so oft geschimpft hat, wegen diesem und jedem...Heute, nach allem was bisher gelaufen ist, bitte ich Paps um Verzeihung, denn er hatte fast immer Recht mit seinen Ansagen.

Heute bin ich immer noch mega sauer auf sie und ja, Ihr habt echt Recht. Ich werd sie da nicht rausboxen, das soll sie bitte schön alleine tun. Kann ja nicht sein, das ich ihre Lebensaufpasserin bin. Das wird irgendwann eh kommen-wenn sie döselig im Kopf wird-aber jetzt noch nicht!

Diese Bockigkeit und Rotzigkeit in ihrem Alter ist wirklich erschreckend. Meine Güte. Und bloß nicht auf die Tochter hören...die ist ja ganz klein und dumm...Man bleibt wohl für seine Eltern immer das "kleine und unwissende Gör". MannMannnMannnn.

Aber ein Gutes hat das alles und das sag ich mir ganz bewusst. Zum Glück muss Paps das nicht erleben! Er würde pro Tag mindestens 5 Infarkte erleiden.

Vielen lieben Dank für Deine Worte!

Einen schönen Sommertag wünscht Dir Lämmi
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2013 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo lämmchen,

Ich wollte noch was hinzufügen, hat speechless aber schon erledigt. Trotzdem: doppelt hält besser: Ein ruhiges Gespräch anbieten, und wird sie aggro, verläßt Du einfach wortlos den Raum oder sagst: "in dem Ton nicht mit mir" und gehst.

Alles Liebe auch von mir,
tukuna
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3750

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2013 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Tukuna,

so werd ich es tun. Hab heute viel darüber nachgedacht. Ich lass mir das alles nicht mehr gefallen. Zum Spielball ihrer Launen lass ich mich nicht mehr machen.
Hab genug mit mir selber zu tun. ES REICHT, AB SOFORT Exclamation

Vielen Dank Euch allen lieben Helfern.

Einen ruhigen Abend wünscht Euch Lämmi
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2013 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hi lämmi,

Very Happy Very Happy Very Happy recht so. Ich wünsche Dir ganz, ganz viel Kraft. Du wirst sie brauchen. Aber ich habe auch Vertrauen in Deine Stärke. Wink Das ist nicht nur so dahin gesagt, sondern meine Überzeugung.
So jetzt lasse ich Dich in Ruhe. Es sei denn, Du willst etwas fragen. Aber das weißt Du ja Smile

Liebe Grüße,
tukuna
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3750

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2013 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

mal ein kurzes Update...

Hatte meine Mutter 6 Wochen nicht gesehen und das tat enorm gut! Vorher war es zu einem Vorfall gekommen...ich bin ausgerastet ( bestimmt nicht die feine Art ) hab ihr gesagt, das es nun reicht und ich endlich mein eigenes Leben leben will. Nun, sie hat das akzeptiert, ruft nicht mehr an-wartet bis ich das tu ( das kann manchmal dauern ) und geht mir nicht mehr auf den Geist.

Der Stalker stalkt fleissig weiter, sie traut sich nach wie vor nicht ihm zu sagen, das sie keinen Kontakt haben pflegen möchte. Aber da muss sie alleine durch.

Mein Papa fehlt mir nach wie vor. Vor einem Jahr ging es langsam los...er war in der Klinik und wir hatten Hoffnung...

Einen schönen Sonntag wünscht Euch Lämmi
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3750

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2013 09:22    Titel: Antworten mit Zitat

Heute ist Paps 1 Jahr weg...wo auch immer, aber hauptsächlich in meinem Herzchen und er fehlt mir so unendlich. Seine Worte, seine Hände wenn sie mir über die Wange gestreichelt haben, sein brummeln...wenn er schlecht gelaunt war...seine Nähe.

Meine Mutter hat ihre erste Therapiestunde absolviert. Sie kommt nicht klar. Redet nur vom Friedhof, das ist ihr Mikrokosmos. Sie sieht nichts anderes. Ich hab ne Mutterallergie entwickelt. Nie hab ich verstanden, warum mein Paps oft mit ihr geschimpft hat-nun weiss ich es und das sehr nachträglich.

Jeden Tag unterhalt ich mich mit ihm und sag ihm, das ich ihn erst jetzt verstehe was sie betrifft.

Ich wünsch ihn mir wieder her, obwohl ich weiss, dass das Blödsinn ist, aber die Sehnsucht frisst mich auf...immer mehr. Wie schnell und doch auch langsam ist dieses Jahr vergangen.

Gestern war ich aufm Friedhof, hab ne Rose und ne Zigarette hingelegt, aber ich werd dort einfach nicht warm. Liegt hauptsächlich daran, das meine Mutter das Grab als heiligen Gral betrachtet und es dort sehr komisch aussieht. Papa würde verrückt werden, bei all dem Klimbim...soll sie machen und froh werden, aber ich seh das etwas anders...

Meine Therapie die ich machen wollte dauert noch...es gibt da etwas Schwierigkeiten mit der KK...darauf hoffe ich aber, denn nur zusammen mit meiner Therapeutin zusammen werd ich wohl wieder klarkommen.

1 Jahr, meine Güte...
Nach oben
Speechless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.10.2011
Beiträge: 673

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2013 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ach Lämmchen ich bin gedanklich bei Dir.Ich kann Dich sooo gut verstehen,meine Mama fehlt mir soooo.Ich rede auch mit ihr.Zum Friedhof kann ich nicht,es ist zu weit weg...Und ich fühl mich dort auch nicht wohl...
Ich drück Dich ganz dolle und wünsche Dir das Du einen Weg findest mit der Trauer umzugehen.Ich habe einen Weg gedufnden,ich denk einfach das sie mich jeden Tag begleitet und dort oben auf mich wartet...(Was im Moment so aussieht als würd es nicht mehr allzu lang dauern)


rip <3

Hab Dich lieb Maus <3
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3750

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2013 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Speechless,

ich bin soo geschockt...das es Dir so schlecht geht. Bitte bitte! halt durch, Du bist sone Liebe! Dein Lebensbuch ist noch lange nicht zu Ende geschrieben! Ganz doll gute Besserung wünsch ich Dir und das Du die Weihnachtszeit doch etwas geniessen kannst! Ich denk so oft an Dich...

Hab Dank für Deine lieben Worte, ich konnt endlich mal wieder weinen. Den Weg such ich immer noch...


Allerherzlichste Grüsse von Lämmi
Nach oben
hammerhart1984
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2013 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

@lämmchen:
hallo lämmi, ich kann dich nur zu gut verstehen...das ist nun der erste todestag deines papas, den du irgendwie durchstehen musst. überall sind die erinnerungen, etwas was du mit ihm in verbindung bringst...der schmerz ist nach wie vor deutlich zu spüren- wie ein ulkus crusis der nicht heilen will.
ja lämmi, 2012 war irgendwie nicht unser jahr.
du schriebst ,dass du eine therapie beginnen möchtest- wo legst du den schwerpunkt(verhältnis zu deiner mama,deine erkrankung,die trauer um deinen papa,etc.) und hast du schon eine(n) therapeut(in) ?
die wartelisten sind ja bundesweit ellenlang und die ersten zwei stunden sind zur probe um zu schauen, ob die chemie stimmt.

und wenn ich auf die adventskalender meiner mäuse schaue, stelle ich fest, dass weihnachten vor der tür steht.
einerseits freue ich mich für meine kleinen schatzis, aber da ist doch ein grosses stück traurigkeit dabei- ganz ähnlich wie bei dir; das zweite weihnachten, wo ein ganz lieber mensch nicht dabei sein kann.
wie erlebst du die vorweihnachtszeit?
hast du dekoriert oder gehst du auf weihnachtsmärkte?
feierst du weihnachten mit deiner mama?
wir werden allein schon wegen der kinder feiern, alles andere wäre unfair.
und was machen die schmerzen?
hast du andere medikamente bekommen oder wurde die dosis verändert?
wünsch dir alles liebe!
lg, hammerhart1984.

@speechless:
habe in einem andere thread gelesen, dass du schwer unter blaseninfektionen zu leiden hast...geht es dir etwas besser?
bekommst du antibiotika?
wenn ich dir einen tipp geben darf, frag deinen arzt ob er dir monuril verschreibt.
das gute an monuril ist, dass du es nur einmal als pulver in wasser auflösen musst.
also keine tagelangen einnahmen und ausserdem ist es sehr gut verträglich- habe im gegensatz zu anderen antibiotika keine nebenwirkungen.
da ich häufiger harnwegsinfekte habe als die durchschnittsfrau , bin ich echt froh, dass es dieses medikament gibt.
und wie geht es dir sonst so?
lg, hammerhart1984.
Nach oben
Billy Bones
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2012
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 15. Dez 2013 03:26    Titel: Antworten mit Zitat

@ liebe Lämmi/Billy

...es tut mir sehr leid, ehrlich...leider kann man da nie die richtigen Worte finden, klingt immer alles irgendwie "fehl am Platz"...Sad

Dennoch :

Versuche, das Negative in den Hintergrund zu stellen & das Positive...NEIN, "das nicht ganz so Negative" zu sehen:

1) Es war absehbar & du konntest dich darauf zumindest etwas vorbereiten...

2) Der Tod selbst war ja scheinbar schnell/friedlich/schmerzlos...

Schreib nur kurz meine Erfahrungen:



A) Meine Omi ist total überraschend gestorben...phys./psych. voll fit...ist einfach eingeschlafen, aber nicht mehr aufgewacht! Sad

Für uns als "Angehörige" natürlich schrecklich, weil so aprupt...ich hätte ihr so gerne noch so viel gesagt, und wenns nur ein "Danke für Alles" gewesen wäre... Sad

Aber FÜR SIE: war es der schönste Tod & der, den sie sich immer gewünscht hat & DEN SIE VERDIENT HAT!

B) Bei meinem Opa war es umgekehrt...absehbar, war nur eine Frage, ob 3, 4, 5 Monate...

Für mich war das leichter...ich konnte Abschied nehmen, war in der Zeit ganz oft bei ihm...wir haben dann ein kleines Bier zusammen getrunken & einfach nur geredet!
Dafür hat er aber am Ende viel mehr gelitten als meine Oma (er war auch vollgepumpt mit Morphin)...es war für ihn dann eine Erlösung...

Ich hoffe, das macht irgendwie etwas Sinn?

ALSO, ich finde beides wichtig: dass dem geliebten Mensch (oder auch Tier, auch wenn das viele pietätlos finden mögen) Leid erspart wird & aber auch, dass man "Abschied nehmen kann"...ich hoffe, du verstehst mich?

Ich bin kein Christ, aber das macht ja nichts...ich finde das Folgende "Heidnische Gebet" schön & du vlt. ja auch...:


'Lo there do I see my father.
'Lo there do I see my mother and my sisters and my brothers.
'Lo there do I see the line of my people,
back to the beginning.
'Lo they do call to me.
They bid me take my place among them.
In the halls of Valhalla,
where the brave...
may live...
forever
Nach oben
Billy Bones
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2012
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 15. Dez 2013 03:42    Titel: Antworten mit Zitat

lämmchen hat Folgendes geschrieben:
ich konnt endlich mal wieder weinen


Liebes Lämmchen,

Lass mich nur ganz kurz sagen: NICHT ALLE TRÄNEN SIND SCHLECHT!

Wir lesen voneinander, ok?

Ganz liebe Grüße,

von

Billy Bones
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3750

BeitragVerfasst am: 15. Dez 2013 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben Laughing ,

@hammerhart: die Vorweihnachtszeit fand ich bis zum vorigen Jahr immer schön, hab Männl aufgestellt, dekoriert, gebacken und gebrutzelt, mich um den Baum gekümmert...eben alles getan, was zum Wohlbefinden beiträgt. Seit letztem Jahr hab ich keine Lust dazu. Der Baum steht zwar...damit wir lange was von ihm haben, aber alles andere ist so wie immer...sehr traurig und ohne Elan. Meine Mutter ist Heilig Abend bei uns...das wird schwierig.

Eine Therapeutin hab ich, hatte schon mal bei ihr eine Verhaltenstherapie absolviert. Nur-in diesem Jahr wechselt sie ihren Arbeitsplatz und die Therapie wird nach dem Kostenerstattungsverfahren abgerechnet. Alle Kassen zahlen das, nur 3 nicht und meine ist leider darunter, obwohl ich mit denen nie Ärger hatte. Bin da aber optimistisch. Der Schwerpunkt der Therapie wird je nach Befinden gelegt, das ist ja das Gute, abgerechnet wird die Verhaltenstherapie und das ist auch der Faden...

Im Januar hab ich endlich wieder einen Rheumatologen, Du weisst ja, das es diese Fachrichtung nicht wie Sand am Meer gibt. Dann wird alles auf den Kopf gestellt, ich dazu, eventuell kommt auch ein stationärer Aufenthalt dazu, mal abwarten.

Medikamentös wurde nichts verändert, das ich nicht oder sehr wenig schlafen kann, damit solle ich mich abfinden...mach ich, okay, ich find mich mit allem ab und hab bald keinen Bock mehr auf den ganzen Scheiss... Mein Doc war sehr genervt-wie immer Ende des Jahres.

Ich denk bei Dir ist es gut, das Dich/ Euch die 3 Mäuse etwas ablenken, oder? Das Gewusel, die Aufregung ums Fest an sich, strahlende Kinderaugen ( was gibt es schöneres? ).
Alles Liebe wünsch ich Dir!

@Billy: ja klar, ich konnte mich auf Dads Tod schon lange vorbereiten, war auch gut vorbereitet, aber die letzten 2 Wochen nagen an mir...ich seh ihn oft in seinem Betti liegen...ganz klein und zart...das Leben schwindet. Und diese Sehnsucht ist so unglaublich schwer zu ertragen. Macht die nicht auch krank?

Und alles war er so vorraussagte...in Bezug auf meine Mutter ist eingetreten. Sie ist so schwer zu ertragen, vielleicht ist das von mir auch ganz frech, aber ich bin auch nur ein Mensch der trauert, das ganz leise, aber sie gibt mir keinen Raum, sie erdrückt mich, ist sauer und rotzig und unsensibel...will mich umklammern...das aber nimmt mir die Luft...reden mit ihr ist fast zwecklos, sie hört nicht zu...schwer..wirklich.

Nein, nicht alle Tränen sind schlecht, natürlich nicht und nur hier, wenn ich in diesen Thread les..dann kann ich weinen bis nix mehr kommt. Das ist meine Therapie und nochmal Danke an Alle Lieben die mir so geholfen haben!
Lieber Billy, ich würd dem positiven ja gerne mehr Raum geben, aber die Tür dazu ist irgend wie verschlossen und ich find den Schlüssel nicht. Nur der Raum für das Negative ist zur Zeit für mich zugänglich...bedingt durch meine Mutter. Manno, ich will hier nicht nur über meine Mutter klagen...aber, ach keine Ahnung.

Dein Gebet musste ich erstmal durch den Übersetzer jagen, lieben Dank dafür. Es ist schön warm.
Überhaupt ist es schön, das Du den Weg ins Forum gefunden hast, ich les Dich sehr gerne!
Danke für Alles! Natürlich lesen wir uns.


Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen schönen und besinnlichen 3. Advent, kommt mal zur Ruhe und erholt Euch, ja?

Allerherzlichste Grüsse von Lämmi
Nach oben
Billy Bones
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2012
Beiträge: 275

BeitragVerfasst am: 15. Dez 2013 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

@ Lämmi
erstmal Danke für die netten Worte! Smile...dito! Wink ich lese deine Beiträge auch gerne!

Ich muss zugeben, das ich nicht alle 16 Seiten gelesen habe...nur die ersten Seiten und die letzten Beiträge!

Deswegen habe ich mich nur auf die Trauer bezogen...dann scheint aber ja noch ein Problem mit deiner Mum zu bestehen...erst seit dein Dad verstorben ist, oder war das schon vorher?


Das mit dem "Friedhof als heiligem Gral/Mikrokosmos"...hmmm, da kenne ich auch so einen Fall in der entfernten Verwandtschaft...ich meine, jeder hat seine eigenen Wege damit umzugehen, aber ich verstehe, was du meinst...

Viele liebe Grüße,
Billy
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3750

BeitragVerfasst am: 15. Dez 2013 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Billy Laughing ,

Das Problem mit meiner Mutter besteht erst seit dem Tod von Dad. Vorher und kurz danach hatten wir ein sehr gutes Miteinander, das aber hat sich total gewandelt. Ich weiss ja, das sich ein Mensch der Trauer in sich trägt auch verändert, ich hab da auch vollstes Verständnis für. Aber wie sie sich entwickelt hat, ist für mich und einige andere liebe Menschen nicht nachvollziehbar.

Wie schon erwähnt, sie macht nun endlich eine Therapie, zu der ich ihr geraten habe, darauf hoff ich. Wird schon...irgendwie...Die Hoffnung stirbt zuletzt, oder?

Viele liebe Grüsse von Lämmi
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 15, 16, 17  Weiter
Seite 16 von 17
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin