Hab mein kleines verloren.

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sabiote555
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.08.2011
Beiträge: 1568

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2013 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Yolande,

ich hab dich schlicht und ergreifend falsch verstanden:

Yolande hat Folgendes geschrieben:
Fakt ist, dass ca. 50 % aller Schwangerschaften zugrunde gehen. Das ist eine Laune der Natur, die in der Regel dafür sorgt, dass Menschen mit schweren geistigen Behinderungen gar nicht erst entstehen.


Und ich hab ja auch geschrieben, dass ich weiß, dass das nicht deine Meinung ist. Eine Debatte wollte ich auch nicht entfachen, einfach "nur" diesen Satz relativieren (den ich falsch verstanden habe).

Yolande hat Folgendes geschrieben:
Also manchmal denke ich, ich habs nur mit Bekloppten zu tun.
Du hast meinen Post sicher in den falschen Hals bekommen, weil du so reagierst. Was ich nicht wollte, war dich verärgern. Ich hab dich aber wirklich so verstanden, wie ich es in meinem Post zum Ausdruck brachte und bin ja ganz froh, dass ich es falsch verstanden habe Very Happy

Und ich würde diese Diskussion gern so stehen lassen, ohne das Thema Pädophilie nochmal aufzugrifen. Das ist ja zur Genüge diskutiert worden.

Peace, please!

Lieben Gruß
Sabiote Razz
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2013 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Sabiote, wahrscheinlich hab ich da was in den falschen Hals bekommen. Es ärgert mich einfach, wenn man mich nicht versteht bzw. den Sinn total verdreht und gerade bei dir war ich mir sicher, dass du lesen kannst Smile

LG Evil or Very Mad
Nach oben
ulla79
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 908

BeitragVerfasst am: 19. Jan 2013 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

@yolande:

das kann ich nur unterstreichen, habe erst vor wenigen Tagen wieder gehört, dass viel mehr Frauen Fehlgeburten haben, als angenommen wird. Wohl sogar fast jede. Nur dass es eben nicht auffällt, da kommt einfach die Regel mal eine Woche später!

Ich muss dir Recht geben, die Natur regelt vieles von alleine, der Mensch kann auch viel zerstören, wie z. B. die extrem frühen Schwangerschaftstests!
Das fängt m. M. schon damit an, dass man ja (wohl nicht schon immer) eine Schwangerschaft ab dem 1. Tag der letzten Regel zählt, d. h. man ist ja schon in Woche 4, wenn man gerade mal so ungefähr vor 2 Wochen gezeugt hat...

Naja, ist ein anderes Thema...

LG Ulla
Nach oben
hammerhart1984
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 190

BeitragVerfasst am: 19. Jan 2013 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
ich kann mir leider nicht verkneifen, jetzt auch mal meinen senf dazu zugeben...
erstens aus sicht einer mama und zweitens als bald-mama...
ich kann die threadstarterin gut verstehen, dass sie die antwort für diesen schicksalsschlag sucht- nur leider gibt es keine .
eine fehlgeburt kann 1000 gründe haben, wovon selbst die moderne medizin nur einen bruchteil diagnostizieren kann.

drinkthestars, nimm diese situation zum anlass, deinen lebenswandel vielleicht etwas zu hinterfragen.
was ist der zentrale punkt bei deiner trauer?
dieses ungeborene verloren zu haben oder als evtl bald- mama einen fehler (drogenkonsum) gemacht zu haben?
du musst, ob du möchtest oder nicht, dein leben "auf reihe kriegen".
sonst wirst du auf die dauer weder glücklich noch zufrieden sein.
und was die folgen eines "nebenhergelebten" lebens sind muss dir keiner sagen, oder?

jetzt zum eigentlichen:schwangerschaft und drogen.
klar sind die meisten bald-mamas darauf bedacht, ihr baby zu schützen und auf alkohol, medikamente, kippen und alles was mit drogen zu tun hat, zu verzichten.
gott sei dank, wenn man bedenkt, dass es zeiten gab, in denen es als normal galt, als schwangere alkohol zu trinken.
oder sich so ungefähr jeden dreckskeim(syphillis, tripper,) den es so gab "miteinzuverleiben". wohlgemerkt ohne jede möglichkeit einer behandlung!
in meinen beiden ersten schwangerschaften(mäuse sind putzmunter) habe ich auch gedacht, bloss keine gifte!
so und was nun?
jetzt bin ich mit baby nr.3 schwanger und muss aufgrund meiner erkrankungen(rheumatischer formenkreis) opiate(targin) nehmen.
glaub mal, ich bin anfangs auch umhergeschlichen, hab mir gedanken gemacht, ob es überhaupt machbar ist, zwei kinder, krank und schwanger...
nun bin ich schon fast fertig(errechneter termin ist ende februar) und habe zwar nicht die gelassenheit, wie bei meinen "grossen", bin zu jeder ultraschalluntersuchung gewesen(doppler-sono,organ-us) und wenn ich den ärzten und meinem instinkt trauen darf, geht es meinem baby gut und es sind vorerst keine folgeschäden erkennbar.
dass mein kind evtl. ärztliche hilfe nach der geburt benötigen wird und auf uns als familie ein ganzer batzen arbeit wartet, ist mir klar- diese gewissheit habe ich aber seit ich mich für dieses "ü-ei" entschieden habe.
so, das wären meine gedanken dazu! lg, hammerhart1984
Nach oben
DrinkTheStars
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.12.2012
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2013 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Der zentrale Punkt meiner Trauer ist eigentlich beides. Ich hab mein Kind so zwischen 14. und 16. Woche verloren, ich weis, manche finden das noch zu früh um überhaupt von einem Kind zu sprechen aber für mich war s von Anfang an ein Lebewesen...
Nach oben
mesut76
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.03.2012
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2013 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Drinky,

ich finde auch das man es schon als "Baby" sehen kann, wenige Monate noch und dann wäre es auf die Welt gekommen.

Dennoch sind hier sehr Wertvolle Beitraege geschrieben worden und ich hoffe, das ein oder andere wird dir eine "zusätzliche" Hilfe sein.

Gruß Mesut
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2013 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, zwischen der 14 und 16. Woche kann man schon von einem Baby sprechen. Das Herzchen schlug also schon einmal, es hat im Grunde alles, muss eigentlich nur noch wachsen. Dennoch tust du dir eben keinen Gefallen, dich da reinzusteigern. Es ist weg und alles andere ist zermürbend. Sei froh, dass es nicht noch später passiert ist. Das soll jetzt keine Geringschätzung sein, ich meine nur, es ist ein wenig masochistisch, dich mit Schuldgefühlen diesbezüglich zu quälen. Aber wenn du sie schon hast, dann nutze sie, um für dich gesünder zu leben oder nimm eben ein Verhütungsmittel.

LG
Nach oben
H96
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.07.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2013 19:34    Titel: Werd clean und bleib clean! Antworten mit Zitat

Ich muss jetzt auch was dazu sagen. Ich hatte, obwohl ich noch nie Drogen genommen habe, such eine Fehlgeburt und Diskussionen ab wann man Kind oder Baby sagen darf, Kotzen mich an! Sobald man schwanger ist, ist da ein Kind. Werd mal ne Runde älter und clean und bleib clean, bevor du erneut schwanger wirst. Die Fehlgeburt muss nichts mit dem Konsum zu tun haben. Dafür gibt es 1000 Gründe. Aber bekomm dein Leben in den Griff, damit du Verantwortung für ein anderes Leben übernehmen kannst!
Nach oben
lancia
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.09.2013
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2013 09:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ich denke auch, Schuldgefühle sind hier völlig fehl am Platze - schließlich war es kein intendiertes Verhalten, also keine Absicht.

Darüber hinaus braucht es aber mehr als mit Drogen aufzuhören, auch die Psyche braucht eine Unterstützung, wenn man aufhört mit Drogen - und die bauen sich ohnehin nicht von heute auf morgen aus dem Körper ab. Beim Rauchen dauert es cirka 7 Jahre, bis sich alle Zellen erneuert haben.

Daran solltes du auch denken, damit beim nächsten Mal dein Wunsch glücklich in Erfüllung geht.
LG lancia
Nach oben
Benoyun
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.07.2013
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2013 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hey erst mal mein Beileid,
ich glaube ganz fest dadran, dass jeder Mensch aus einem gewissen Grund auf die Erde kommt. Um etwas zu erledigen evtl.
Dir hat es doch gezeigt, dass dein Weg ein anderer ist. Weg von Drogen und hinein ins echte Leben. Nimm das an und bleib auf dem Weg. Schweife nicht mehr ab.
Für dein Kind, damit es nicht umsonst gestorben ist...

alles alles gute
Nach oben
kaesekruste
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2009
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2013 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

eigentlich schreibe ich sowas ja gar nicht,
aber @Yolande,

ein verdammt schöner text. wunderbar geschrieben und voller wahrheit.
schöner hätte ich es nicht ausdrücken können
Nach oben
kaesekruste
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2009
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2013 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

eigentlich schreibe ich sowas ja gar nicht,
aber @Yolande,

ein verdammt schöner text. wunderbar geschrieben und voller wahrheit.
schöner hätte ich es nicht ausdrücken können
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin