Tagebuch: Beverly_Marsh

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 72, 73, 74, 75  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 26. Feb 2022 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

So..die Klausuren sind vorbei, ich hänge ziemlich in der Ecke. Das war bisschen viel Stress in letzter Zeit, auch noch mit Arbeiten im Gym und den Kursen.
Und jetzt ist erstmal viel weg. Ob geschafft, weiß ich erst, wenn ich die Noten kenne. Aber wenn etwas plötzlich durch ist, muss ich immer aufpassen, dass ich seelisch nicht in ein Loch falle.

Und sonst? Muss ich gerade mal einige Kilometer über die Grenze schauen. Da gibt es ein Land namens Schweiz. Da leben die Menschen wie bei uns vor dem 13.03.2020. Ohne Masken und Abstand. Und nichts ist dort zusammen gebrochen. So nah ist Normalität geografisch und so weit ist sie politisch.

Und nach der schlimmsten Seuche aller Zeiten nun angeblich der Dritte Weltkrieg. Die Medien sind in einem Dauer-Alarm-Zustand, dass man an dem IQ der Beteiligten zweifeln könnte.

Hasse ich Menschen? Nein, aber ich verstehe die meisten von ihnen absolut nicht.
Nach oben
Maximus96
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 29.11.2012
Beiträge: 366

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2022 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Bev,

das kenne ich sehr gut. Man bereitet sich wochenlang auf etwas vor oder ist so am Rotieren, dass man dann, wenn diese Phase vorbei ist, das Gefühl hat in ein Loch zu fallen. War für mich immer gefährlich. Letztes Jahr bspw. nach meiner RettSan-Prüfung, es kam automatisch der Gedanke, dass ich mich ja jetzt nun belohnen könne, ich weiß nicht, ob du das kennst?

Aber ehrlich gesagt, daran dass du die Prüfungen geschafft hast, besteht glaube ich wenig realistischer Zweifel Smile
SELBST WENN ... wäre das auch kein Weltuntergang ... man hat ja mal so Aussetzer-Tage ... da steht man einfach irgendwie auf'm Schlauch ... ich gehe trotzdem bei dir vom besten aus.

Tja, und was die Coronamaßnahmen betrifft, bin ich grundsätzlich auf deiner Seite. Mit dem Krieg in der Ukraine, nun ja, das ist mittlerweile 'ne neue Dimension. Weiß nicht, ob ihr es gelesen habt?

https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-02/wladimir-putin-versetzt-atomstreitkraefte-in-alarmbereitschaft?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Also wenn das nicht alarmierend ist, weiß ich auch nicht. Der Typ hat nicht mehr alle Latten am Zaun, der ist unberechenbar. So viel nur dazu. Soll ja hier auch nicht übermäßig um Politisches gehen.

Guten Start in die Woche

MAXI
Nach oben
ast
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 3201

BeitragVerfasst am: 28. Feb 2022 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

k.A. ob Putin nicht mehr alle Latten am Zaun hat, aber ja, er ist unberechenbar.

allerdings ist der Westen mit seiner Eskalations-Politik daran nicht ganz unschuldig.
Putin ist einfach stocksauer, er kommt sich nach Strich und Faden verarscht vor...erst hat man ihn jahrelang ignoriert, dann zum Schluss nur noch provoziert.

klar hat man ihn jetzt da, wo man ihn haben wollte...er hat sich zum Handeln verleiten lassen und ist nun in die Ecke getrieben, steht mit dem Rücken zur Wand.
man sollte sich nur keinen Illusionen hingeben, dass er angesichts der Ausweglosigkeit der Situation die Waffen strecken und kleinlaut beigeben würde.
so gut werden die Amis ihn mittlerweile kennen, dass er eher der Typ ist, der in solchen Fällen gerne noch einen drauf setzt.
whatever, zur Deeskalation müsste man Putin auf irgendeine Art und Weise die Hand reichen, damit er sich gesichtswahrend zurückziehen kann und dazu ist wohl derzeit kaum jemand bereit.

es ist ein Kampf der Systeme, aber auch ein Pokerspiel zwischen USA und Russland, mit China als Beobachter und Europa als Jackpot.
jetzt darf man nur noch gespannt sein, wer geblufft hat und wer aufs Ganze geht Twisted Evil
Nach oben
Marle
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 3287

BeitragVerfasst am: 28. Feb 2022 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Beverly_Marsh hat Folgendes geschrieben:
So..die Klausuren sind vorbei, ich hänge ziemlich in der Ecke. Das war bisschen viel Stress in letzter Zeit, auch noch mit Arbeiten im Gym und den Kursen.
Und jetzt ist erstmal viel weg. Ob geschafft, weiß ich erst, wenn ich die Noten kenne. Aber wenn etwas plötzlich durch ist, muss ich immer aufpassen, dass ich seelisch nicht in ein Loch falle.

Zuerst: Dass Du das bei Dir erkannt hast, finde ich toll!
Bei mir war die Gefahr immer am größten, wenn ich erfolgreich ein Projekt abgeschlossen hatte, und von allen Seiten Schulterklopfen kam. Dann wurde es brenzlig.
Während des Stresses und von drin in der Aktivität, war die Sucht immer weit weg von mir ...
Zitat:
Und sonst? Muss ich gerade mal einige Kilometer über die Grenze schauen. Da gibt es ein Land namens Schweiz. Da leben die Menschen wie bei uns vor dem 13.03.2020. Ohne Masken und Abstand. Und nichts ist dort zusammen gebrochen. So nah ist Normalität geografisch und so weit ist sie politisch.

Jein - ich stehe in Kontakt mit einem Schweizer (lebt derzeit in Portugal), der das völlig anders sieht, und mir erzählt, dass es dort genauso viele Idioten gibt, wie in D.
Zitat:
Und nach der schlimmsten Seuche aller Zeiten nun angeblich der Dritte Weltkrieg. Die Medien sind in einem Dauer-Alarm-Zustand, dass man an dem IQ der Beteiligten zweifeln könnte.

Hasse ich Menschen? Nein, aber ich verstehe die meisten von ihnen absolut nicht.

Gefällt mir sehr, wie Du trotz allem/ gerade deswegen den Überblick behältst!
Sowohl für die Corona-Gläubigen, als auch für die Klima-Extremisten ist es ein gefundenes Fressen, was jetzt passiert.
Putin! ist an allem schuld!
Schuld, dass die Energiepreise explodieren, schuld, dass nichts vom grünen Wahn umgesetzt werden kann, und wahrscheinlich auch schuld daran, dass "Corona" die Welt nicht in die Richtung verändert hat, die sie haben wollten.

Lass Dich nicht beirren! Gehe einfach weiter den Weg - wohin immer Du es für Dich richtig hältst!

Grüßle
Marle
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 10. März 2022 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fürs Antworten...ja...genau, das ist nicht ohne, wenn plötzlich ein grosses Ziel durch ist. Allerdings habe und hatte ich auch noch sowas wie Freizeitstress, das macht es dann sogar wieder etwas leichter. Und letzten Freitag stand ich auch mal wieder an der Tür.

Tja, ich habe alle drei Klausuren bestanden. Und alle mit einer Eins vor dem Komma Laughing . Somit habe ich mir selbst bewiesen, dass ich auch an einer Hochschule nicht ganz unverdient meine Runden drehe. Ich habe offenbar genug und richtig gelernt. Aber wnen ich was mache, mache ich es sowieso zu 100 Prozent oder ich lasse es gleich. das war ja früher schon bei der Selbstzerstörung so.

Allerdings kann ich mich auch nicht sonderlich über gute Klausuren freuen. Ich kann mich eigentlich gar nie über irgendwas extrem freuen. Das ging noch nie. Ich bin teilweise sehr kastriert, was positive Gefühle angeht. Auch eigene Leistungen...klar, ich kanns schon logisch kapieren...aber spüren nicht. Ist eben so. Funktionieren ist wichtiger als fühlen. War immer so und wird auch so bleiben.

Nun ist Pause, nach Ostern gehts dann mit dem Studium weiter. Und bis dahin wird fleissig Geld verdient, falls die Politik mit Karl Wilhelm Deppenbach nicht wieder dazwischen geht.
Aber ich glaube, selbst wenn jetzt alle Maßnahemn weg wären, was nie mehr passieren wird in Deutschland, wäre es für mich nicht mehr wie vorher. Die letzten zwei Jahre haben manches echt dauerhaft zerstört bei mir. Ich hätte nie gedacht, wie schnell Grundrechte komplett ausgelöscht werden können.

Die Altersgruppe von Null bis 29 hat deutlich unter ein Prozent aller Todesfälle von Corona. Trägt aber die Hauptlast seit zwei Jahren. Mit extrem vielen Suiziden, zerstörten Schulzeiten, abgebrochenem Studium und kaputten Lebensträumen. So etwas nennen dann Politiker Solidarität.
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 17. März 2022 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Und wirklich jedes Mal, wenn was geschafft ist oder ich was erreicht habe, geht es danach mit der Stimmung in den Keller. Da kann ich echt danach planen oder die Uhr stellen.

Gut, die Tatsache, ständig im web überall Lauterbach zu sehen, trägt sicher auch nicht dazu bei, dass es einem gut geht. Manchmal will man sich einfach verkriechen. Hierfahren sie in die Schweiz zum Feiern und Einkaufen, um dort normal ein paar Minuten leben zu können.

Der Vorteil ist: Mir gehts zwar wirklich seelisch richtig scheisse, aber so der Gedanke an H kommt dann doch nicht auf. Also nicht als wirklich gute oder realistische Möglichkeit. Ich habe mich eigentlich irgendwie damit abgefunden, dass solche Phasen zu mir gehören. Tiefes Tal, Scheisse drauf...naja, eigentlich ändert sich ja nichts, aber manchmal empfindet man es anders.

Blöd wird es, wenn man dann in solchen Phasen an früher denkt. Das ist ganz unnötig. An der Vergangenheit kann man ja sowieso nichts mehr ändern. Bei der Zukunft weiß niemand, ob man sie erlebt. Also kann nur die Gegenwart wirklich wichtig sein. Und da reicht es für mich, von Tag zu Tag zu kommen und noch fit genug fürs Arbeiten zu sein.
Nach oben
Marle
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 3287

BeitragVerfasst am: 18. März 2022 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Beverley,
bevor ich mich jetzt wieder meinem Projekt zuwende, will ich Dir noch eine Antwort auf Deinen Beitrag hier lassen:
Zitat:
Und wirklich jedes Mal, wenn was geschafft ist oder ich was erreicht habe, geht es danach mit der Stimmung in den Keller. Da kann ich echt danach planen oder die Uhr stellen.

Ich schrieb Dir schon darüber, wie es bei mir immer war/ist. Auch heute noch, und dieses Thema hatte ich jüngst erst mit einem Freund (von hier aus dem Forum), was also zeigt, dass Du und ich damit nicht alleine sind:
Nicht in den dunkelsten Stunden, und nicht etwa dann, wenn der Stresslevel am höchsten war, kippte die Stimmung. Sondern immer erst – danach.
Du bist (angesichts Deines Alters) schon so weit, dass Du genau das über Dich selbst herausgefunden hast. Dazu habe ich viele, viele Jahre gebraucht.
Ich habe mir dann eine (persönlich und individuelle) Gegenstrategie zusammengebastelt, die mir dagegen (gegen das aufkommende Tief) hilft.
Zitat:
Der Vorteil ist: Mir gehts zwar wirklich seelisch richtig scheisse, aber so der Gedanke an H kommt dann doch nicht auf. Also nicht als wirklich gute oder realistische Möglichkeit. Ich habe mich eigentlich irgendwie damit abgefunden, dass solche Phasen zu mir gehören. Tiefes Tal, Scheisse drauf...naja, eigentlich ändert sich ja nichts, aber manchmal empfindet man es anders.

Kompliment! Auch hier bist Du schon verdammt weit gekommen!
Nein, die Flucht oder Kompensierung mittels Rauschmittel ist wahrlich keine gute Lösung. Zudem sie das tiefe Tal mit hoher Wahrscheinlichkeit noch tiefer und vor allem noch viel länger werden lassen würde. Kennen wir doch alles schon?
Logisch – die Gedanken kommen. Aber sie vergehen auch wieder, wenn Du sie nicht „anheizt“.
Zitat:
Blöd wird es, wenn man dann in solchen Phasen an früher denkt. Das ist ganz unnötig. An der Vergangenheit kann man ja sowieso nichts mehr ändern. Bei der Zukunft weiß niemand, ob man sie erlebt. Also kann nur die Gegenwart wirklich wichtig sein. Und da reicht es für mich, von Tag zu Tag zu kommen und noch fit genug fürs Arbeiten zu sein.

Dazu kann ich nur den Dalai Lama zitieren:
„Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun (oder verändern) kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.“

Noch ein Tipp: Ich weiß, es ist nicht leicht, aber versuch mal Dich von dem „Zeitgeschehen“ um Dich herum (damit meine all die kleinen und großen „Lauterbachs“ und die (versuchten) Eingriffe in Dein konkretes Leben auszublenden. Nicht im Sinne von „ignorieren“, oder „Kopf in den Sand stecken“. Sondern in dem Sinn: Ihr könnt mich alle am Arsch lecken. Ich mache, was ich machen will.

Heute mehr denn je: Ich weiß, warum ich (immer lieber) meist mehr oder weniger allein unterwegs bin, und (außer bei meinen Freunden) in die „Gesellschaft“ nur noch eintauche, wenn es unbedingt sein muss.
Ich kann jedem nur raten, der all die auf ihn einprasselnden Informationen und „Indoktrinationen“ nicht verträgt, bzw. nicht abwehren kann: Dann schalte ab, hör nicht mehr zu, schau nicht mehr zu, und schau schon gar keine „Nach-richten“ mehr!
„Weiches Wasser höhlt den Stein!“
Schlängle Dich dort durch, wo Du dazu gezwungen bist, aber mach sonst einfach nur „Dein Ding“!

Alles Gute!
Marle
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 24. März 2022 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Danke Marle, da steckt schon viel Richtiges drin in dem, was du sagst.

Ich denke mal, bei mir kommt noch dazu, dass ich mit guten Leistungen von mir in Bereich Schule und Uni nur schlecht umgehen kann. Es kommt mir so vor, als hätte ich das nicht geschafft, als wäre es nur Zufall oder Glück, als würde ich betrügen und hättte das nicht verdient.

Das ist die ganze destruktive Scheisse, die in mir drin steckt seit meiner Geburt. Wenn man die ersten Lebensjahre nichts als negativen Input hat, kann man sich zwar trotzdem davon frei machen. Aber eben nur bis zu einem gewissen Grad. Im Unterbewusstsein steckt was drin, und wenn dann Dinge passieren, die nicht zu früher passen, dann stimmt nichts mehr und dann kommen Gefühle und Gedanken, die kein Mensch braucht.

Aber es wird wieder und ist heute auch etwas besser als letzte Woche.

Was den Tipp angeht, werde ich mich bemühen. Leicht wird das nicht, aber ein Versuch ist es wert Cool
Nach oben
Marle
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 3287

BeitragVerfasst am: 25. März 2022 07:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Beverley,
ich verstehe Dich sehr gut.
Ich bin in einem Elternhaus aufgewachsen, das einer Sekte angehörte.
Schuld und schlechtes Gewissen waren meine ständigen Begleiter in der Kindheit und Jugend.
Die eigene Leistung war nie die eigene. War man stolz darauf, wurde man sofort wieder klein gemacht, weil man alles Anderen, oder „Gott“ zu verdanken hatte.

Das bleibt leider ein Leben lang in einem haften. Na ja, es wird besser, aber es steckt in einem drin.
Da hat mir nur viel, viel Arbeit „an mir“ selbst geholfen. Immer wieder (innerlich) dagegenhalten.
Auch die Therapie, die ich u.a. deswegen machte, half mir weiter.
Ganz wichtig war, die Sensibilität und Wachsamkeit zu mir selbst zu entwickeln. Das war/ist eine Mamutaufgabe für das ganze Leben.
Parallel dazu die Gutmütigkeit und sich durch/für Andere ausnutzen lassen. Während Dir dann dieselben Leute, denen Du geholfen hast, den nackten Arsch zeigen, wenn Du sie mal bräuchtest.
Auch dabei muss ich noch heute höllisch auf mich aufpassen.
Verweigere ich dann meine Hilfe, wo jeder Andere sagen würde „recht hast du!“, ist sofort ein mieses Gefühl da.

Gleichzeitig schwellt der Druck, immer zu Besten gehören zu wollen/müssen. Immer ganz vorn mit dabei zu sein. Weil mittelmäßiges oder schlechtes Abscheiden bestraft wurde.

Ein langer Weg, bis man so etwas einigermaßen ablegen und hinter sich lassen kann.

Hatte jetzt wieder so ein Déjà-vu.
Einer, den ich "begleiten" durfte bei seinem Versuch aus der Sucht auszusteigen, hatte einen fürchterlichen Rückfall. Ich hatte zuvor leider aufgrund eigener, dringender Erledigungen nicht allzu viel Zeit für ihn.
Sofort hatte ich Schuldgefühle, ob ich gar an seiner Misere Schuld hätte, weil ich nicht für ihn da sein konnte.
Blödsinn natürlich - aber trotzdem ist es da.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Geduld mit Dir selbst!

Grüßle
Marle
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 31. März 2022 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das stimmt, Marle.

Ich programmiere mich selbst auf Erfolg, bin da schon eine Perfektionistin. Vermutlich um es mir selbst zu beweisen und möglichst das Gegenteil von früher zu sein. Aber noch ist Pause, das neue Semester beginnt erst nach Ostern.

Immerhin weißt du, warum du so tickst. Das ist schon mal ein Schritt. Klar, die falschen Gedanken sind deswegen trotzdem da, aber du kannst zumindest nicht mehr von denen überrascht werden.

Im Moment bin ich platt, weil ich echt viel arbeite und nach dem ganzen Lernen vorher auch kaum Pause hatte. Samstag und Sonntag geht daher gar nichts bei mir. 48 Stunden in der Bude bleiben und ausruhen. Mitunter brauche ich das. Bisschen trainieren werde ich für mich sicher. Aber ansonsten mal zwei Tage komplett aus allem raus. Nicht reden, nicht lächeln müssen, nicht da sein müssen - einfach nur Ruhe. Nicht denken wäre auch cool, aber das funktioniert bei mir leider nicht. Zum Glück wissen meinen Geburtstag die meisten nicht, so habe ich da trotzdem Ruhe. Ich konnte mit dem Tag noch nie viel anfangen und auch nicht mit dem Hype, den andere darum machen. Liegt vielleicht auch daran, dass er mich an was erinnert. Denn an meinem 14.Geburtstag habe ichd as erste Mal Heroin genommen. Und sas werde ich nie vergessen.
Die größte Dummheit in meinem Leben...und ich hatte echt einige



Rolling Eyes Rolling Eyes

Naja, ich hoffe auf ein WE, das mir die Batterien wieder ordentlich auffüllt.
Nach oben
Marle
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 3287

BeitragVerfasst am: 1. Apr 2022 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Nachträglich noch Alles Gute zum Geburtstag, Bev!

Mir waren solche Tage von klein auf immer irgendwie ... unwichtig.
Oder sind es geworden? Ich weiß es nicht.
Aber tatsächlich habe ich sogar schon selbst meinen eigenen vergessen, und wurde erst daran erinnert, als mich Freund anriefen zum Gratulieren.

Wenn ich feiern will, dann kann ich das jeden Tag. 365 mal im Jahr. Wann immer ich Lust und Laune dazu habe.

Wir haben wohl alle unsere Dummheiten gemacht. Aber darauf zurückblicken bringt nichts. Daraus zu lernen schon.

Gute Erholung!

Grüßle
Marle
Nach oben
Marle
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 3287

BeitragVerfasst am: 2. Apr 2022 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

... vielleicht findest Du Dich hier ein bisschen von Dir?

/watch?v=R31gPKbanec

Es gibt sie noch! Die jungen Leute, die nicht alles hinnehmen ...
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 7. Apr 2022 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Das war gar nicht nachträglich, Marle, ich habe/hatte erst am 2.4. ^^ .

Und Danke für den Link.

Ich habe jetzt tatsächlich mal freie, freue mich, dass es keine Impfpflicht gibt, warte sehnsüchtig auf Lauterbachst Rücktritt und ansonsten geht eben alles seinen Gang.
Und bald beginnt das neue Semester.

Und im Gym gibt es dann neue Kurse nach Ostern und auch einen für ukrainische Kinder und Jugendliche. Wollen wir mal schauen, ob wir denen ein bisschen helfen können, hier anzukommen. Mit Sport geht das oft leichter als mit Worten.
Das ist dann wirklich mal etwas Sinnvolles. Im Gegensatz zu dem Krieg und gewissen anderen Dingen.

Das ist sowieso eine Sache bei mir. Was ich mache, muss Sinn haben. Nicht objektiv. Nur für mich. Ich kann nicht einfach was machen, nur um mich zu beschäftigen. Oder gar entspannen. Ich war noch nie entspannt. Es muss Sinn machen, was ich mache. Ein Ziel haben. Und ich muss immer irgendwie auf dem Sprung sein. Wachsam. Gegen alle Gefahren. Die von außen natürlich, aber auch die, die von mir selbst kommen.
Nach oben
Marle
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 3287

BeitragVerfasst am: 8. Apr 2022 06:47    Titel: Antworten mit Zitat

Beverly_Marsh hat Folgendes geschrieben:
Das war gar nicht nachträglich, Marle, ich habe/hatte erst am 2.4. ^^ .

Also gut, dann jetzt noch mal: Nachträglich Alles Gute Razz Laughing

Zitat:
Ich habe jetzt tatsächlich mal freie, freue mich, dass es keine Impfpflicht gibt, warte sehnsüchtig auf Lauterbachst Rücktritt und ansonsten geht eben alles seinen Gang.

Ich hoffe, unser aller Freude ist nicht nur von kurzer Dauer. Twisted Evil
Zeitgleich führt die EU, still und klammheimlich, die IMPFPASSPFLICHT ein. Die beste Voraussetzung für mehr. Wink
Und nein, ich glaube nicht an einen Rücktritt vom Klabauterbach. So wenig wie daran, dass sich unser aller Bundeskanzler nicht mehr daran erinnern kann, wie er 50 Millionen Steuerzahlergelder verschoben und verhökert hat.

Zitat:
Das ist sowieso eine Sache bei mir. Was ich mache, muss Sinn haben. Nicht objektiv. Nur für mich. Ich kann nicht einfach was machen, nur um mich zu beschäftigen. Oder gar entspannen. Ich war noch nie entspannt. Es muss Sinn machen, was ich mache. Ein Ziel haben. Und ich muss immer irgendwie auf dem Sprung sein. Wachsam. Gegen alle Gefahren. Die von außen natürlich, aber auch die, die von mir selbst kommen.

Das m. M. nach Schlechteste wäre, wenn Du aus ANGST so wachsam bist und bleibst. Weil Angst nämlich ein ganz, ganz schlechter Ratgeber ist.
(Siehst Du ja anhand von "C".)
Toll, dass Du weißt, Alles was Du tust, ist in erster Linie FÜR DICH selbst.

Glaub einem alten Mann: Es wird sich "abschleifen". Was nicht gleichbedeutend ist mit "abnutzen". Aber es wird runder, gefälliger und angenehmer. Auch DIR angepasster. Halt bis es passt.

In diesem Sinne
Alles Gute!
Marle
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 14. Apr 2022 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Marle!

Naja, insgesamt ist Angst sicher dabei. Keine bewusste, aber wir alle sind eben, was wir sind und zu was wir gemacht wurden. Man kann die Vergangenheit sicher überwinden, man kann mit ihr leben. Aber vergessen geht nicht. Und alles, was wir heute tun, hat eben zumindest unbewusst mit der Vergangenheit zu tun.

Das Schlüsselwort bei mir ist Kontrolle. Die will und muss ich über mich haben. Einmal natürlich, was Drogen angeht. Dass ich wachsam bleibe, nie rückfällig werde. Das geht nur, wenn man die Kontrolle über sich hat.

Und natürlich kontrolliere ich auch gerne, was ich eben beeinflussen kann. Gewisse Dinge planen, mit gewissen Problemen rechnen ist was ganz anderes, als wenn plötzlich ein Problem auftaucht und man absolut keinen Schimmer hat, was man tun soll.
Deswegen liebe ich Kampfsport und Selbstverteidigung so. Man kontrolliert damit zwar nicht, wer einem dumm kommt, aber man kontrolliert, ob diese Personen einem schaden können Cool . Das war für mich der Grund, damit anzufangen. Heute liebe ich es auch, andere zu unterrichten, vor allem Kinder und Jugendliche und sie ein bisschen fit zu machen für das Chaos da draußen auf den Straßen.

Unkontrolliert war ich die ersten knapp sechzehn Jahre meines Lebens genug. Jetzt muss es anders gehen.
Das ist auch mit der Grund, warum mich die Corona-Maßnahmen voll getroffen haben. Und die Wunde wird auch nicht mehr zu gehen. Wie schnell eine Demokratie kippen kann und ein Infektions-"Schutz"-Gesetz den "Schutz" missbraucht, hätte ich nicht für möglich gehalten. Wobei die Nazis ja auch den Begriff von der Schutzhaft eingeführt haben.

Naja...schöne Feiertage an alle und lasst euch nicht unterkriegen!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 72, 73, 74, 75  Weiter
Seite 73 von 75
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin