Weiche Droge, harte Entzugserscheinungen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NICNAC
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2013
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

@ Pitz
Ich finde, das zu einem ENTZUG auch eine Sucht gehört...
(Kein Grund, sich zu Streiten...)
Ich Rauche, weil es Geil ist, mal nicht ständig über irgendwas nach zu denken.
Bsp.-weise rege ich mich innerlich den ganzen Tag über die Dummheit und verpeiltheit der (Normalen) Leute auf...
Normalste Situationen, der Normale Mensch ist damit schon überfordert...
(Normal ist, Ich steige in einen Bus, Bahn oder ähnliches ein. Folgend wird das Transportmittel sich auch in Bewegung setzen um seine Aufgabe zu erfüllen.
Nun war ich in der Schule zwar nicht DIE Leuchte, aber das mit der Trägheit habe ich verstanden... also schlussfolgere ich, (Der gerade total Bekifft ist), das sich alles, was sich ohne festen Halt im Fahrzeug befindet, nach hinten bewegen wird... und suche mir (LOGISCHER WEISE) einen festen Stand,... Sitz oder was zum Festhalten...) Nun steigen vorn ein paar Personen ein, (Ältere, Jüngere, Mittleren alters) die anscheinend noch NIE etwas von Trägheit gehört haben, und sich auch noch NIE in einem, sich bewegenden Objekt befunden haben.
Das Fahrzeug samt Inhalt beginnt nun also, sich zu bewegen. von 30 Leuten kommen 15 ins Stolpern. Der eine Tritt dadurch dem armen kleinen Hund aufs Pfötchen, der nächste stützt sich mit seinem ganzen Übergewicht auf das Baby im Kinderwagen, was die Mutter nicht mal mitbekommt, da sie gerade mit entschuldigen beschäftigt war. (Sie trat ner sitzenden Omi auf den Fuß).

Und das ist NUR ne Fahrt mit den öffentlichen... Da kannste Dir bestimmt vorstellen, was mir so durch den Kopf geht, wenn ich mal unterwegs bin.

Darum Kiffe ich. Da ist mir das alles Egal... Nur der kleine kurze und einfache Gedanke, mann sind die alle dumm ey...
Nach oben
campmaster
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.07.2012
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Letzendlich sind der Kiffer und alle Leute über 80 die einzigen die sich im Bus unbedingt festhalten müssen, weil Sie sonst auf die Schnauze fallen wenn der Bus anfährt.

Kein Plan was ich vom Kiffen halten soll gerade wenn ich sowas schon wieder höre!
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3754

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Als Oberbegriff für NICNAC's Beschreibung könnte man sagen:

DIE WELT UND IHRE BEWOHNER SIND SCHLECHT UND DESHALB MUSS ICH WAS NEHMEN UM DAS AUZUHALTEN-weil ich bin was besseres und nicht so dumm und verpeilt bin wie die anderen Leute...( fragt sich nur wer hier...usw. Wink )

Meine Fresse...soweit sind wa schon.

Ich wünsche mir manchmal auch, dauerbreit durch die Welt zu hüppen. Aber- ich kann nicht mehr hüppen und dauerbreit schaffe ich auch nicht.. also NICNAC...da musste Wohl oder Übel durch. Versuch doch mal alles lockerer zu sehen, dann brauchste auch nicht so viel Kiffkram.

So'ne Busfahrt bringt doch auch Spass, wenn de nicht alles so eng siehst Wink
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2279

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Pitz hat Folgendes geschrieben:
@ Ast

Ich träume nun schon seit 4 Monaten regelmäßig , es hat nicht aufgehört nach den 2 - 3 Wochen , wie bei dir Smile .

Gruss
Frank


ich träume auch weiterhin, Pitz Very Happy
lediglich die drastischen Alpträume, an die man sich erinnert, als hätte man´s wirklich erlebt, haben sich nach 2- 3 Wochen gelegt.
die erste Zeit habe ich noch stellenweise von Dingen geträumt, die 30 Jahre oder mehr zurücklagen (Nachholbedürfnis) und es waren auch echte Horror- Träume darunter;
mittlerweile sind die Träume gemäßigter geworden und haben sich mehr im Hier und Jetzt eingependelt Wink
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2279

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

@NICNAC

danke für Dein Beispiel der typischen Kiffer- Denke...die größten Banalitäten kommen einem vor, als wenn man gerade das Rad erfunden hätte Wink
aber halb so wild, ich geniesse es ebenfalls, die Dinge mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten Laughing
die Assoziationsketten, die man so im breiten Schädel bildet, sind allerdings auch nicht zu verachten Rolling Eyes
Nach oben
NICNAC
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2013
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

lämmchen hat Folgendes geschrieben:
Versuch doch mal alles lockerer zu sehen, dann brauchste auch nicht so viel Kiffkram.

So'ne Busfahrt bringt doch auch Spass, wenn de nicht alles so eng siehst Wink


Ich sehe es aber SEHR eng, wenn eine fremde Person (Leicht fett) einem Rehpinscher (Sehr kleiner Hund mit einer Pfote, kleiner als bei einer Katze) auf die Pfote tritt, und noch nicht mal checkt, das das gerade passiert ist.
Ist von der Wucht her mit einem Bus zu vergleichen, der gerade über Deine Hand oder Deinen Fuß fährt.
Ich weiß nicht, wo ich da noch Spaß dran finden soll...
*Lustig, wie der kleine Hund gequiekt hat?* Oder wie?

Das der noch viel fettere Mann sich mit seiner dreckigen Bauarbeiterhand voll im Kinderwagen abgestützt hatte, war nicht ganz so schlimm...
Lustig hätte ich da gefunden, wenn der sich so abgestützt hätte, das der ganze Kinderwagen unter seinem Wahlrossgewicht zusammenbricht und er volle Kanne drauf fällt nur weil Fetti sich nicht an der Stange festhalten konnte die da über ihm war.

Ist das DEINE Definition von Spaß?

Ich finde andere Sachen lustig... (Lustige Sachen!)
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3754

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi NICNAC,

hast Du meine Ironie nicht herauslesen können Wink
Natürlich tut mir der Rehpinscher leid, aber- es gibt weitaus schlimmeres auf der Welt, meinst Du nicht?

Menschen z.B., die schwerstkrank sind und bald sterben werden, oder ganz arg einsame Menschen...ich könnte soviele Beispiele einfügen.

Ich meinte es so: versuche doch mal lockerer zu werden...und denke NIEMALS, das alle Normalos dumm und verpeilt sind. Was bist Du dann, was Besseres? Was?

Gruss Lämmchen
Nach oben
NICNAC
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2013
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Lämmchen.

Ich glaube fast, das ich hierzu mal ein neues Thema eröffnen werde. Smile
Und ich glaube, das wir beide noch richtig Gute Freunde werden. Embarassed

In der Tat konnte ich Deine Ironie nicht erkennen... nicht mal wirklich jetzt, wo ich weiß, das es Ironisch gemeint war.
Niemals würde ich alle (Normalos) über einen Kamm scheren. Aber mal ehrlich, normal sind doch die MEISTEN nicht oder? Sicher bin ich auch nicht Perfekt. Ich hab sogar sehr viele Fehler. Aber selbst ICH kann oft nur mit dem Kopf schütteln und mir denken, (Ja nee,... iss klaa...)

Aber ich mach dazu mal ein Neues Thema auf. Cool ma kieken, wie das wird...

LG
Nach oben
Pitz
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 139

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

NICNAC hat Folgendes geschrieben:
@ Pitz
Ich finde, das zu einem ENTZUG auch eine Sucht gehört...
(Kein Grund, sich zu Streiten...)


Ich will mich ja garnicht streiten Wink , meine Meinung ist halt , das Kiffen (jede Droge) , süchtig machen kann (Die eine mehr , Die andere weniger ) und dem zur Folge , gibt es halt Entzugserscheinungen , die ja auch einige hier beschrieben haben (hier geht es ja darum , ob die psychischer , oder physicher Natur , oder vieleicht beides sind ).

Das Menschen , die Drogen konsumieren , oder Drogen konsumiert haben , ein anderes Weltbild haben , das ein Grossteil (nicht alle) der Bevölkerung nicht haben , sehe ich auch so . Denn im Breiten Kopf , stellt man viel mehr Dinge in Frage und man beschäftigt sich intensiver mit einzelnen Gedankengängen .
Das Einzige , was halt fehlt , ist dann die Bereitschaft aktiv zu werden , um die Dinge zu ändern . Vieleicht hättest du , wenn du nicht breit gewesen wärst , den Hund , oder das Baby retten können , hehe (Ironie Wink ) .

Gruss
Frank
Nach oben
NICNAC
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.06.2013
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2013 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Jupp. Cool Hier bin ich wirklich GOLD-richtig gelandet.
Endlich normaaale Leute Smile

Zum anderen Weltbild habe ich nun ein Neues Thema aufgemacht.
Haste bestimmt schon gesehen. Shocked

Zum Thema zurück ist es wirklich so, das man die Wirkung nicht verallgemeinern kann.
Der eine kanns ab, der andere nicht. Und son bisschen dazwischen...
Demzufolge wird auch der Entzug unterschiedlich schwer verlaufen.
Mein Tipp ist, das man sich die ganze Sache erstmal bewusst macht.
Man sollte sich immer Klar darüber sein, was man da gerade tut, und zu was das Zeug befähigt. Wenn man es richtig einsetzt und nicht missbraucht.
Eben wie bei Kopfschmerztabletten oder Nasenspray... beides SUPER nützliche Dinge, wenn man sie richtig verwendet.
Cool
Wenn man sich dessen bewusst ist, ist der Entzug sooo easy...
Nach oben
dropbox
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.09.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22. Sep 2013 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Was hier so alles geschrieben wird.. Krass. Ich glaube nicht an körperliche Entzugserscheinungen. Bzw. nicht an direkte körperliche Entzugserscheinungen. Klar, wenn ihr mit Tabak, vor allem mit relativ viel Tabak raucht und nebenbei keine Kippen raucht dann habt ihr natürlich körperliche Symptome weil der Tabak fehlt, ganz klar. Wenn ihr aber entweder pur raucht, oder auch Zigaretten halte ich das einfach für Einbildung, bzw. für psychische Erscheinungen die sich bei einem mehr, beim anderen weniger auch auf den Körper auswirken. Ich hab auch immer eher schlecht gepennt wenn ich für mehrere Wochen aufgehört habe und hatte auch sehr wenig Appetit usw. Aber ich habe jetzt wieder mal aufgehört mit einer viel stärkeren Motivation, also ich will es für immer sein lassen und hab es auch schon viel länger geschafft als jemals zuvor. Und diesmal habe ich gemerkt, dass die Entzugssymptome viel viel geringer waren. (Ich habe ca. 4 Jahre lang täglich gekifft, mit insgesamt vielleicht 4 Pausephasen von 2-3 Wochen) Ich glaube die Symptome hängen damit zusammen wie sehr man wirklich aufhören will, bzw. auch wie häufig man nach dem Aufhören ans Kiffen denkt. Wenn man die ganze Zeit nur denkt: "Oh man ich hab kein Gras, ich hab aufgehört, ich würd jetzt so gerne einen Kiffen, das wär so geil" dann hat man auch (dafür dass es nur kiffen ist) heftige Entzugserscheinungen. Wenn man sich aber mit anderen Dingen beschäftigt und den Gedanken, Kiffen wäre jetzt echt geil sofort beiseite schiebt und sich davon gar nicht erst übermannen lässt, dann hat man auch so gut wie keine Erscheinungen. Bei mir waren es jetzt: 3 Abende etwa 1-2 Stunden später einschlafen als sonst, nachts häufiger wachwerden und ca. 4-5 Tage wenig Appetit. Das wars. 2 Wochen dannach hab ich auch mit den Zigaretten aufgehört, da hatte ich eigentlich gar keine Erscheinungen habe aber auch nur 5 Kippen pro Tag geraucht. Also wie gesagt ich halte das für Einbildung, bzw. für psychische Entzugserscheinungen/Probleme die sich auf den Körper auswirken.
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2013 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

gleich zu beginn: hab nur den ersten post gelesen und den rest der diskussion nicht mitverfolgt.
wenn du tatsächlich glaubst, vom kiffen absetzen harte entzugserscheinungen bekommen zu haben, dann nimm das zum anlass, niemals mit heroin, kokain oder benzos zu experimentieren - denn höchstwahrscheinlich würdest du dann an diesem entzug sterben.. Rolling Eyes
manoman.. die jugend von heute. manchmal muss man auch mal was aushalten können ohne sofort ernstzunehmende symptome festzustellen! am besten noch krankschreiben lassen..
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 24. Sep 2013 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

gema! Ein Lebenszeichen! Very Happy Schön, dass Du Dich mal wieder meldest. Ich hoffe, es geht Dir gut! Ganz herzliche Grüße vom Veilchen.

... und natürlich hatte ich von Cannabis auch niemals Entzugserscheinungen. Sollte ich das hier in diesem Thread schon mal erwähnt haben, dann hab ich mich halt an dieser Stelle wiederholt Rolling Eyes ..
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 25. Sep 2013 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

dank dir, liebe veilchenfee. zum 5 sterne general aufgestiegen?! uiuiui. glückwunsch. hoffe, bei dir is ebenfalls alles im lot
asdasdadadasdasdasdadafaf
Nach oben
Stagg
Anfänger


Anmeldungsdatum: 27.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 27. Okt 2013 11:31    Titel: Nach 12 Jahren Dauerkiffen Entzugserscheinungen Antworten mit Zitat

Moin alle zusammen... Very Happy

auch ich kann mich manchen usern anschliessen und von entzugserscheinungen berichten:
ich war dauerkiffer, und das 12 jahre lang. ich rauchte jeden abend ca. 2 joints auf den abend, am we sogar mehrere tüten ( gingen weg, wie zigarretten ).
vor 4 wochen dann zu meinen bday eine purtüte geraucht. nachdem ich mich schlafen gelegt habe, hatte ich ungefähr 10 min. später so ein druck auf der rechten kopfseite, ich wurde dann auf einmal sehr schnell wach, bekam schweißausbrüche, halluzinationen, sowie panikattacken. sowas ich hatte ich bis dahin noch nie ! ich beschloss dann von einen tag auf den anderen aufzuhören.
ich bekam weiterhin panikattacken, schlafstörungen, war ständig benommen und unkoordiniert. das verlief ca. 3 wochen, bekam vom neurologen ein medikament gegen die panikattacken und schlafstörungen!
nach 3,5 wochen leichtrückehrender stabilität hatte mich die neugier gepackt und hatte nochmal mit ein paar krümeln gras ein stick geraucht, welches ich übrig hatte und wieder überkamen mich diese scheiss
nebenwirkungen, wie vorhin beschrieben. das war vor 1,5 wochen. wieder leide ich unter schlafstörungen und leichten panikattacken. sobald ich versuche einzuschlafen, überkommt mich ein komisches gefühl bis zum kopf und ich wache wieder auf. ich fange also wegen einen stick wieder bei fast 0 an.. Rolling Eyes
sicher, jeder reagiert darauf anders, aber man sollte es auch nicht runterspielen..
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin