Wie geht es Euch heute?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 497, 498, 499 ... 516, 517, 518  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1583

BeitragVerfasst am: 6. März 2019 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Schatti, hattest Du doch schon mal, so einen black-out (Ende Dezember) und einen Tag später ging es wieder. Vielleicht hat der Provider gerade Probleme. Ansonsten: hat alles immer seinen Sinn und sollte gerade jetzt sein. Zeit sich einzumummeln, zu schlafen, die Welt fern zu halten.

Kommen andere, bessere Zeiten!

LG
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2016

BeitragVerfasst am: 6. März 2019 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

yep, genau.
Ich komme echt nicht mehr in mein e-mail postfach, deshalb bitte auch nix dort schreiben.
Ich bin eben auch nicht der Typ "Helfer" - und ich habe echt keine Lust zwischen nooria und mohandes Vermittlerin zu sein. Ich versuche ja selbst gerade, irgendwie zu überleben, derzeit bin ich auf 40 mg Diazepam am Tag. Nicht toll, aber anders geht es nicht. Vermutlich würde man mich echt zwangsfixieren, - so wie ich drauf bin ... Schreikrämpfe, Heulkrämpfe, usw.
Habbibi- Brief wurde gestern abend eingeworfen. Krümel dir das Oxy bitte so zurecht, dass du klarkommst, - die "blauen Engel" sind ungefähr doppelt so stark wie normale Diaz, finde ich. Ich traue dir zu, dass du verantwortungsbewußt damit umgehst.
**************************************************************
@nooria und alle, die irgendwie involviert sind und nicht mehr durchblicken:

Mohandes will mit Drogen leben! Punkt. Niedrigdosiert und kontrolliert.
Er hat keine Absicht, morphin / opiat-frei zu leben, deshalb ist es unsinnig, dass er in einer Klinik eincheckt, - wozu? Rolling Eyes Idea Arrow Exclamation -

Mohandes ist blöderweise in einen Liefer-engpass gekommen, weil das Paket mit Morphin von seinem Apotheker nicht ankam. Bin ich jetzt schon verblödet, oder habe ich irgendwas falsch verstanden? Ohne die Winz-mengen Morphin kamst du absurderweise auf die Idee H als Ersatz zu konsumieren, und das hat den Schalter im Hirn "verlegt" (Gier, Sucht-gehirn eben).

Nooria, du weißt, ich hasse Kliniken einfach zu sehr, auch Tageskliniken, - als dass ich Mohandes dazu überreden könnte, sich in die Hände der Idioten dort zu begeben. Das kann ich nicht nicht vertreten, zumal kein Abstinenz-wunsch seinerseits besteht. Wenn mohandes wirklich entschieden wäre, abstinent zu leben, dann, ja, evtl würde ich das auch befürworten.
So ein Lari-fari-Kurzaufenthalt ist aber für die Katz. In seinem Fall.

Ich bin - trotz der hohen Benzo-dosierungen - total fertig, gerade.
Hab auch keinen Bock mehr weiterzuleben.
Mein Vater am Tel: wir werden um dich trauern, aber wir können nix für dich tun.
Er läßt mich also in Ruhe, - zum Glück. Keine Drohungen mehr mit Polizei und Überwachung, Betreuung, sonstwas.
Ich will autonom leben, .. und meine Substanzen- nach Bedarf- selbst nehmen und die Dosierung selbst bestimmen.
Ich denke, Mohandes versteht das ganz gut.

Liebe Grüße @all! Cool
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1583

BeitragVerfasst am: 6. März 2019 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
... und ich habe echt keine Lust zwischen nooria und mohandes Vermittlerin zu sein. Ich versuche ja selbst gerade, irgendwie zu überleben.
Was läuft den da an Kommunikation zwischen euch wovon ich keine Ahnung habe?! Ich kann für mich selber sprechen! Und Schattti hat genug eigene Probleme, gelinde gesagt, ganz klar gesagt versucht sie irgendwie zu überleben wie sie schreibt - da muß sie nicht mit meinen Problemchen belastet werden! Ich werde klar kommen. Außerdem sind wir connected.

Zitat:
Ich traue dir zu, dass du verantwortungsbewußt damit umgehst.
Ja (klar)!

Zitat:
Mohandes will mit Drogen leben! Punkt. Niedrigdosiert und kontrolliert.
Er hat keine Absicht, morphin / opiat-frei zu leben, deshalb ist es unsinnig, dass er in einer Klinik eincheckt, - wozu?
Cool Ansonsten sind momentan für mich alle Optionen eine Möglichkeit, das ist gerade mein Brainfuck beim Entzug. Will sagen: Keine Ahnung wie es nach dem Entzug weiter geht. Tendenz: Klinik aber NEIN (geschlossene Psychatrie, als Suchti hast du da schlechte Karten, auch wenn die örtliche Station noch so toll sein soll).
Die Klinik würde mich frühestens in 1 Woche aufnehmen, bis dahin ist das Gröbste überstanden.

Zitat:
Ich will autonom leben, .. und meine Substanzen- nach Bedarf- selbst nehmen und die Dosierung selbst bestimmen.
Ich denke, Mohandes versteht das ganz gut.
Ja, Mohandes versteht das sehr gut. Habbibi, denke dran: wir sind Kämpfer, auch wenn manchmal die Kraft fehlt! Oder zu fehlen scheint. Du weißt doch: das Licht kommt wieder und die Farben.

A propos Kraft ... bin gerade absolut kraftlos, entzugsbedingt (keine Jammerei). Das Schreiben fällt mir schwer, Gedanken sind zäh. Bitte alles Weitere über private Kanäle ihr Lieben!

LG Mohandes
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 586

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

@ Schatty, Mohandes und all,

üblicherweise mag ich in der Öffentlichkeit und auch hier im forum nicht persönlich werden, aber da Schatty die aktuelle Situation von Mohandes hier aus ihrer Sicht ausbreitet und Mohandes sich bisher nicht sonderlich detailverliebt geäußert hat, kommentiere ich das mal aus meiner Sicht. Da ich keine Erfahrung mit Opiaten, Benzos, Entgiftungen, Tageskliniken, etc. habe, mag meine Sicht naiv sein.

Schatty hatte Mohandes vorgestern hier im forum gefragt, wie es ihm geht, weil er wegen diverser gesundheitlicher Probleme ein Weilchen seine Mails nicht gecheckt hatte und auch telefonisch eher nicht erreichbar war.

Da die beiden normalerweile einen intensiven Austausch pflegen, habe ich Schatty per Mail über die Situation informiert, damit sie sich nicht unnötig sorgt.

Mohandes puffert den Entzug gerade mit Gabapentin und Clonidin - er sagte mir noch gestern Abend, dass er angenehm überrascht wäre, dass die Situation mit den beiden Mittelchen im Vergleich zu seinen bisherigen Erfahrungen (Polamidon, Benzo und Alk) sehr aushaltbar wäre.

Wie Mohandes schrieb, ist seine Versorgung mit Opiaten und Benzos sehr plötzlich zusammengebrochen. Es geht also für ihn nicht darum, einen Engpass zu überbrücken oder bewusst dauerhaft aufzuhören. Da er nicht in Substitution gehen möchte, muss er nach einer verlässlichen und bezahlbaren neuen Quelle zu suchen. Dieser Prozess kann beliebig lange dauern und wird nicht einfacher, wenn er dabei dauerentzügig ist.

Damit er diese Suche entspannt und ohne massiven Suchtdruck/Entzug angehen kann, habe ich ihm das Programm der örtlichen Psychiatrie vorgeschlagen. Dort wird eine qualifizierte, sanfte Entgiftung in einer offenen Abteilung in drei Wochen durchgeführt. In der Zeit werden die körperlichen, die psychischen und die sozialen Aspekte des Patienten betrachtet.

Falls sich herausstellt, dass psychische Erkrankungen (Depressionen, Ängste, Traumata, etc.) mit ausschlaggebend für die Sucht sind, wird dem Patienten eine Weiterbehandlung in den entsprechenden Abteilungen angeboten. Ansonsten kann nach der qualifizierten Entgiftung direkt oder auch im Anschluss an die Weiterbehandlung eine Tagesklinik besucht werden - oder eben auch nicht.

Mohandes ist auf der Warteliste für die qualifizierte Entgiftung und kann im Laufe der nächsten Woche damit rechnen, aufgenommen zu werden. Wie er schon schrieb, wird er das Gröbste der Entgiftung dann hinter sich haben. Wenn er sich aufnehmen lässt, ist er in einem geschützten Raum und kann die drei Wochen dort nutzen, nach den Gründen für seine psychischen Probleme suchen zu lassen. Sollte er feststellen, dass man ihm dort nicht helfen kann, hindert ihn nichts, jederzeit wieder zu gehen.

Schatty hatte mir geschrieben, dass sie Mohandes diverse Pillen geschickt hat, damit er nicht so sehr im Entzug leiden muss. Ich bin nicht der Ansicht, dass das für Mohandes im Moment hilfreich ist und habe ihr das deutlich gemacht. Außerdem habe ich ihr geschrieben, warum ich der Meinung bin, dass für ihn die qualifizierte Entgiftung mit anschließender Weiterbehandlung bzw. Tagesklinik im Moment der einfachste Weg aus seinem Dilemma ist, zumal Mohandes bisher sehr positive Erfahrungen in der Tagesklinik gemacht hat.

Es geht nicht darum, dass Mohandes auf Opiate und Benzos dauerhaft verzichtet. Ob er sich für den Konsum als eine Option entscheidet, ist seine Sache - nur ist diese Option eben jetzt nicht verfügbar. Eine dauerhafte Versorgung mit Heroin kann er nicht finanzieren und braucht möglichst stressfrei Zeit, um eine beliebig lange Zeitspanne zu überbrücken, bis er eine neue Quelle gefunden hat.

Es ist sicherlich auch hier im forum kein Geheimnis, dass Mohandes eine absolute Aversion gehen Ärzte und Kliniken hat und schon deshalb von der Option nicht begeistert ist. Für mich stand und steht niemals zur Diskussion, dass ausschließlich Mohandes selbst entscheidet, ob er in die Klinik geht oder nicht. Wie er schon selbst schrieb, ist es eine Option von mehren, die ihm offen steht.

Nooria
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3053

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

Gut geschrieben, Nooria!
wenn es denn nur mehr Menschen wie dich gäbe, vor allem in Suchthilfe und Entwöhnungsindustrie...
Jeder Mensch soll entscheiden dürfen, ob er sein Leben mit oder ohne Drogen führen will/kann. Warum sollen Erwachsene das nicht selbst entscheiden dürfen - und eine "falsche" Entscheidung mit unverhältnismäßig harten Strafen und sonstigen Folgen verfolgt werden.
Im Vergleich zu sonstigen Straftaten sind die Bagatelldelikte "Erwerb, Besitz" und die Eigenbedarfsdealerei - eigentlich ja bloß "Selbstschädigung" - mit extrem hohen Strafen bewehrt, die schon 1999 von Experten für "nicht verfassungsgemäß" erklärt wurden.
Allerdings ist diese Entscheidung nur dann "frei", wenn sie nicht von der Angst vor einem antizipierten Entzug bestimmt wird.
Was Mohandes da im Moment macht - also erstmal clean werden UND DANN weitersehen, ist völlig richtig.

LG

Praxx
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 586

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Schatty,

keine Ahnung, ob Du die Mail gestern noch bekommen hast. . .

Du hattest geschrieben, dass das Triptane nicht mehr wirklich bei Deiner Migräne wirkt. Als ich mich über Gabapentin und die Wirkungsweise informiert hatte, bin ich auch darüber gestolpert, dass es bei Migräne eingesetzt wird.

Es gibt Studien, in denen die Wirksamkeit bei Migräne zu 100 % gegeben war.
In offenen Studien wurde von einer Wirkung von Gabapentin in einer Tagesdosis von 900 mg berichtet. 12 von 12 Patienten erlebten dabei eine schnelle und effektive Besserung. In anderen Serien konnten diese Effekte nur teilweise repliziert werden.

www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/clusterkopfschmerz-wissen/attackenvorbeugung/

Vielleicht kann Mohandes Dir zu Versuchszwecken mit ein paar Pillen aushelfen. Mohandes hat die Info auch. . . wenn ihr miteinander telefoniert, könnt ihr das vielleicht mal diskutieren.

Nooria
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2016

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nooria,
ich wollte nur kurz sagen (hab heute wieder leichte Migräne, deshalb KURZ), dass ich Mohandes nicht Pillen heimlich schicken wollte, (du konnntest es ja hier nachlesen, warst dann aber schon ziemlich wütend auf mich, somehow) - quasi "eure privates Entzugs-konzept aushebelnd"- ich hatte das nicht auf dem Schirm, dass mohandes eben jetzt zu Hause quasi ohne Mittel und Geld freiwillig den Entzug durchzieht / durchziehen will.
Es freut mich, dass es wohl doch besser funktioniert, als anfangs geschildert von dir. Da dachte ich nur: Bloß keinen Alk auf Gaba! Dann lieber das kleinere Übel: Benzos.
Soweit dazu.
Ich brauche im Moment ne Pause von privaten Kontakten, mir ist das alles zuviel Stoff, ich bin sowas von groggy, durch die Schmerzen, dass ich mich jetzt nicht noch allzusehr emotional involvieren kann. Es geht mir auch an die Substanz, wenn mohandes leidet (obwohl er sich mir gegenüber zurückhält) - ich weiß es ja!- und wir sind ja - wie er selbst sagt - "energetisch connected"-
ich denke, derzeit hängen wir beide eben in den Seilen! Idea
Nicht sauer sein, ich hatte die Gesamtsituation nicht wirklich kapiert! Evt naiv gehandelt. Aber viel ist es nicht, - er kann dir den Brief ja auch geben! Dann kannst du die Benzos "bei Bedarf" dosiert geben.

Zur fucking Migräne:
Ich zapp gleich mal in den link, - klar, also viele Antiepileptika, auch Valproat, Lyrica und eben Gabapentin werden gerne von Neurologen als Phasenprophylaxe eingesetzt: alle haben eine Nebenwirkung, die ich - notfalls!- toleriere: extreme Gewichtszunahme.
Mittlerweile bin ich aber soweit, dass ich sage, - okay, dann lebe ich eben mit 20 kg mehr (war noch nie über 52 kg schwer, und mag meinen Körper so, wie er ist), und bin dann dafür fett, aber schmerzfrei und glücklich. Irgendwo muß man eben Abstriche machen, und weil ich ja oft schon suizidal bin vor Schmerzen, geht es evtl auch nicht anders.
Derzeit nehme ich Amitryptilin (low-dose) , was etwas hilft. Und bin wieder voll hoch eingestellt auf Diazepam. Nicht toll. Komm aber wieder runter, - langsam. Ich mußte mich mal 3 Tage ganz runterfahren, nach dem Wahnsinn der letzten Wochen!
Eleganter, viel eleganter, ist die Variante CGRP-Antikörper via Eimonats-spritze (Erenumab) in den body zu schleusen. Kostet aber ca 700 Euro im Monat. Das macht die KK nicht "einfach so"- sondern nur, bei hoffnungslosen Fällen.
Ich bin zwar einer, aber die Triptane werden mir ja von allen möglichen Ärtzen verschrieben (Ärzte in B.G., HA in Köln, zig Notärzte, Naratriptan kann man auch in Apotheken kaufen! )- dass ich sie ca 15-20 Tage im Monat nehme, weiß keiner außer mir.
Beta-blocker fallen weg, da mein Blutdruck eh schon leichenhaft niedrig ist.
Oft schon bedenklich.
so, genug von mir.
Ich hoffe, Mohandes, dir geht es so gut wie eben möglich.
Ich finde die Situation echt schwer, - es ist auch schwer, "aus der Ferne" alles richtig einschätzen zu können. Nooria ist ja näher dran,- ich halt mich da echt lieber raus mit meinem Anti-Psychiatrie-Wahn.
Bin halt ein gebranntes Kind. Für mich wäre es eben keine Option.
Aber ich weiß eben nicht, wie sehr mohandes phasenweise leidet, usw.

LOVE & PEACE -
schatti Cool
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1583

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn wir hier schon öffentlich kommunizieren ... Sad

Schatti, Deine Post ist angekommen ... puh, für 1 Tag geht es mir gut! Das ist übrigens eine Sache zwischen UNS BEIDEN, ich brauche auch niemanden der mir das einteilt. Tut mir leid, daß Du da in diese Geschichte reingezogen wurdest, war nicht meine Idee, Du hast genug mit Dir selber zu tun. Ich komme immer klar, weißt Du ja. Unkraut vergeht nicht. Seit Jahren bin ich low-level unterwegs, ein wenig Morphin (30-50mg) halten mich zusammen, keine Dämonen, keine Albträume.

Du brauchst gerade Deine Insel, verstehe ich gut! Ruf durch wenn Dir danach ist. Wie Du schreibst: wir sind eh und auch ohne Worte innerlich connected.

Bis dahin Habbibi: ganz viele Kraftsternchen für Dich **********!

LG Mohandes

P.S. Nein, kein Alc mehr. Das waren ein paar Tage aus purer Verzweiflung und um den Schmerz zu betäuben. Körperlich bin ich gesund, bismillâh, das möchte ich mir bewahren und bin dankbar dafür! Also keine Sorge deswegen! Ohne Alc geht es mir eindeutig besser.
Auch kein H mehr. Wenn ich nicht mein ganzes Geld in gute Verwahrung gegeben hätte, wäre ich schon längst zur Platte. Aber das geht ja nicht als Dauerzustand und dann würde das Leiden nur verlängert.
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 586

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Och Schatty,

da braucht es schon deutlich mehr, damit ich sauer werde... Nicht dafür. War lieb von Dir gemeint, nur meiner Meinung nicht gerade hilfreich in Mohandes Situation.

So hast Du Mohandes einen angenehmen Tag beschert - so viel zum Krümeln... 😂😂😂 und er wird ganz sicher noch öfter in seinem Leben Opiate nehmen... also denke nicht weiter drüber nach und hake es ab.

Solltest Du Dir nochmal Runzeln wegen Mohandes machen, weil der gerade wieder von der Erdscheibe gepurzelt ist bzw. auf seiner Insel hockt, dann frag mal kurz bei mir nach, okay?

LG Nooria
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2016

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Postfach ist wieder zugänglich.
Dachte schon, dass ich nie wieder rein komme, - liegt an meiner Angst.
Hat jemand für mich erledigt. Mit PC-probs kenne ich mich nicht aus.
Feini, - ich wußte gar nicht, dass das geht,- er konnte direkt über eine Adresse in meinen PC rein, und hat dort mit seiner Maus mal gut sämtliche unnötige Downloads entmüllt, neues Passwort angelegt, und die Porno-banner, die ständig reinschneiten, entfernt. my.

Ich bin eben nur oft nicht in der Lage, direkt zu antworten, auf private mails.- bzw. im Moment sind mir etwas kürzere mails lieber. Klingt jetzt blöde, zumal ich ja selbst viel texte, aber so ist es halt.
Ich hatte dir auch privat geantwortet, nooria- die mails kamen aber wieder zu mir zurück, warumauchimmer. Weiß jetzt auch noch nicht, ob es funzt,d.h. ob meine mails auch rausgehen. mal gucken.

k.A. - nooria, etwas zynisch klingt das schon. Ich hab mich jetzt aber auch genug erklärt, - im Nachhinein etwas kontraproduktiv, hab ich jetzt auch eingesehen.
Ich finde es bewundernswert, dass du dich für Mohandes so ins Zeug legst, und die Richtung wurde ja auch von Praxx abgesegnet: auf O gehen, dann gucken, wie es weitergeht.
Evtl wäre Praxx ja, nach dem Entzug bereit, mal mit mohandes persönlich zu reden, was er evt im Rahmen der Legalität für ihn tun kann.
Wollte ich nur mal so als Gedanken reinstreuen...

Liebe Grüße von mir! Cool
Nach oben
Cariote
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 1016

BeitragVerfasst am: 7. März 2019 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Forum,
von mir ein Lebenszeichen und allen eine gute Besserung!

Mir geht es gut, ein wenig gelangweilt. Alles läuft, keine neue Herausforderung in Sicht.
Ich habe schon überlegt mir ein Mobilheim zuzulegen und es über Airbnb zu vermieten oder noch eine weitere Fortbildung zu absolvieren oder noch mehr Kurse an der VHS.
Aber irgendwie fehlt mir die Idee. Beruf, Familie,Wohnort, alles abgeschlossen. Keine neue Herausforderung drin. Sucht ist momentan low dose und gut so. Auch keine Herausforderung.
Vielleicht muss ich das lernen:Ein Leben ohne ständige Hochgefühle aber auch ohne grosse Tiefs.
Ich kann auch dankbar sein, dass es so friedlich ist! Das sollte ich mir klar machen!

Nächste Woche wollte ich zum Bauamt wegen eines kleinen Grundstücks. Dort würde ich gerne ein kleines Mobilhaus/Chalet hinsetzen um es dann ggf an Studenten zu vermieten.
Ich habe mich erstmal gegen einen Campingplatz entschieden, Mikel. Danke für deinen Tipp!
Fange erstmal hier im Ort an..näher dran erstmal. Falls es überhaupt klappt mit dem Grundstück und dem Mobilheim und nicht hunderttausend Auflagen zu erfüllen sind!

Mausi, du hast ja einen Schrebergarten. Dort sind nur Häuser bis 24qm erlaubt und auch nicht zum wohnen, geschweige denn vermieten. Stimmt's? Ist das bei euch auch so?

Ich wünsche euch eine gute Restwoche! Caro
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2688

BeitragVerfasst am: 8. März 2019 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ja Nooria,
meine Meinung kennste.

Und Schatty, was ist daran so tragisch, wenn Du Dich entschließt, das zu tun, was Du für richtig hälst? Ich würde auch niemanden in Not - der nicht aufhören mag, das nur aus Verzweiflung anpeilt - hängen lassen. PUNKT!

Praxx, ich glaub, da ging einiges an Dir vorbei..?

Man kann doch niemanden dazu "bewegen aufzuhören", wie das hier über Mohandes Kopf geschah! Seine sehr "freundliche" Umgangsweise damit - er ist Norria sehr zugetan - ist nichts, was jeder so handeln könnte. Ich hätte einmal ausgeholt - Ich schätze, viele haben die Luft angehalten. Mohandes´Alter ist ja bekannt, zudem ist er definitiv Herr seiner Sinne! Abgesehen von dem, an dem wir alle leiden...

Mehr, mag ich dazu gar nicht mehr "denken".

Mir selbst, geht es gut. Hunde sind schon was Tolles. Aber so schön es ist, dolle begrüßt zu werden, u.v.m - ich werde wohl nicht mehr auf den Hund kommen. Naja, ist auch nicht ratsam, bei meinem Lifestyle. Vllt später mal...

Die Hütte wird Smile Ist ja eine meiner liebsten Beschäftigungen, wie man weiß Very Happy Zudem ne gute Fitnessmesslatte...Ansonsten bleibe ich ausnahmsweise mal beim Bewegungsapparat. Die Untersuchungen meines Arztes fand ich da von Beginn klasse. Will ich auch können. Cool

Lilli - ich meld mich, wenn wieder Ruhe einkehrt. Hoffe, bei Dir ist alles gut so weit.

Kommt gut in den Tag!
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3677

BeitragVerfasst am: 8. März 2019 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Drama um Mohanndes... Shocked


Schatti,ich finde auch nichts verwerfliches daran das du Mohanndes mit "Substanzen" den Entzug erleichtern wolltest!Kontraproduktiv wäre es nur wenn Mohanndes dadurch den Entzug ausgesetzt hätte und dann nach ein paar Tagen wieder hätte von vorne anfangen müssen...aber so...

Aversion gegen Ärzte hin oder her! Der einzig gangbare Weg der eine stabile,kontinuierlich und regelmässige Versorgung von Opioiden über Jahre und Jahrzehnte gewährleistet ist über die Schiene des "Schmerzpatienten".Alles andere (ausser Substitution )ist viel zu unsicher und schwammig wie es z,B. bei Mohanndes gelaufen ist!
Ich habe auch nie die beinharte Abstinenz angestrebt und wie von mir in der Vergangenheit schon öfter erwähnt laufe ich unter Schmerzpatient obwohl ich keiner bin.
Da muss man mal über den eigenen Schatten springen und sich eine Strategie überlegen und aus den Quark kommen!
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 586

BeitragVerfasst am: 8. März 2019 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Heute bei uns in der Anstalt begab es sich. . .

. . . dass ich mal wieder meinem Spieltrieb Auslauf gab und die Post mit dem elektrischen Brieföffner aufschlitzte: SITT! SITT! SITT! Ist schon ein witziges Gerät! Da es schneller geht, öffne ich dann die kurze Seite und ziehe die Briefe heraus.

Briefumschläge mit Marke legen wir zur Seite, damit unsere Beschäftigten (Menschen mit geistiger und auch körperlicher Behinderung) die Briefmarken für Bethel abschneiden können.

Kurz vor Dienstende kam die heute zuständige Beschäftigte mit massiver Spastik zu mir und meinte: "Du musst die Umschläge nicht wieder zukleben, wenn Du die Briefe rausgenommen hast. Das ist nicht nötig! Ich schaffe das auch, wenn sie offen sind. Wenn die Marke ab ist, schmeiße ich die sowieso weg!"

Dauerte etwas, bis ich drauf kam, dass sie die offene kurze Seite nicht bemerkt hatte. . . Rolling Eyes

Nooria Laughing
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3053

BeitragVerfasst am: 8. März 2019 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Stichwort Migräne:

Für triptanresistente schwere Migräne ist ein neues Medikament zugelassen worden:
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/11/05/erster-migraene-antikoerper-im-deutschen-markt
Das Mittel ist sehr teuer und deswegen auf wirklich schwere Fälle beschränkt, wird im Artikel aber beschrieben.

LG

Praxx
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 497, 498, 499 ... 516, 517, 518  Weiter
Seite 498 von 518
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin