Ist sie alkoholabhängig?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Habe gerade gelesen, dass du ihr bereits gesagt hast wie du denkst und sie nimmt dich nicht ernst.

Da wirst du wohl weiter gegen die Wand rennen! Exclamation

Was sagen andere Freunde dazu...fällt es anderen auch auf oder nur dir?
Nach oben
Amnehsiah
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.08.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Anderen fällt es auch auf, viele kennen sie aber nicht so lange wie ich und für die ist ihre Verplantheit nichts ungewöhnliches.
Von ihnen wird sie (wenn) nur dezent darauf angesprochen - bei 2 Gesprächen mit gemeinsamen Bekannten bestätigten mir jene aber, dass sie definitiv ein Problem habe. Ach, ich mache mir Sorgen und weiß nicht, was ich noch tun könnte. Wenn Kontaktabbruch, dann komplett und dafür fühle ich mich noch nicht bereit Confused
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1623

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Amnehsiah hat Folgendes geschrieben:

Soltau - sogar das habe ich schon durchgezogen - allerdings kommt bei ihr immer eine gänzlich andere Message als ursprünglich intendiert an. In ihrer Welt gehe ich nicht, weil mich ihr Rausch aufregt, sondern weil ich schlecht drauf bin. Sogar dann, wenn ich explizit das Gegenteil erkläre und ggf. sehr nachdrücklich drauf hinweise.




Du hätttest dich nicht erklären müssen für dein Abwenden Amnehsiah als sie betrunken war, Süchtige sind Künstler was das Verteidigen ihrer Sucht betrifft.

Weiter es so handhaben und dich nicht mehr verteidigen, geh einfach, wenn sie betrunken ist - so würde ich das zumindest handhaben,

Soltau
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2932

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal...

Frag sie warum sie Trinkt...

Du trinkst ja selbst 2-3 Pro Monat bis zum Vollrausch...warum?

Mir kommt es fast so vor,als wäre die Freundin die Threaderstellerin...

Gruß...
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1623

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Nochmal...

Frag sie warum sie Trinkt...

Du trinkst ja selbst 2-3 Pro Monat bis zum Vollrausch...warum?

Mir kommt es fast so vor,als wäre die Freundin die Threaderstellerin...

Gruß...


Herr Doktor, da sind wir einer Meinung! Soltau
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt sie im Studium gut voran?

Also erbringt sie ihre Leistungen?
Nach oben
Amnehsiah
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.08.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Soltau, danke für den Tipp, das werde ich versuchen.

Dr. Mabuse, nein, das ist nicht der Fall. Meine Aussage diesbzgl. war so gemeint, dass ich selbst nur trinke um des Rausches willen (der kein Vollrausch sein muss, mir ist deutliches Angeheitert-Sein lieber) und demzufolge Genusstrinker oder jene, die sich als solche bezeichnen, schwer verstehen kann.
Bei mir ist Alkohol Mittel zum Zweck und ja, vielleicht sollte ich hinterfragen, warum ich 3x im Monat betrunken/beduselt/angeheitert sein möchte - allerdings möchte ich noch einmal klarstellen, dass ich weder ein Troll noch eine getarnte Süchtige bin und mir wirklich und ernsthaft Sorgen um meine Freundin mache.

Lg Amnehsiah
Nach oben
Amnehsiah
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.08.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, komme mit dem Antworten nicht mehr mit.

Zu Dr. Mabuses Aussage: "Frag sie, warum sie trinkt" --> Sie antwortet daraufhin: weil es chillig/angenehm ist"
Auf Fragen wie: "Könntest du auch ohne?" folgt ein "Ja, will ich aber nicht"

Honey: Hm, sie fällt bei einigen Prüfungen durch, andere schafft sie. Da wir beide aber etwas gänzlich anderes studieren, weiß ich leider nicht, wie hoch die Durchfallquoten in ihrer Fakultät sind...
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Naja "angenehm" war es für mich auch,da mit jedem Glas din Angst verschwand.

Du beschreibst sie als verwirrt und infantil und verpeilt.
Eventuell eine Persönlichkeitsstörung ? Geht auch oft "Hand in Hand" mit Alkoholmissbrauch.

Mehr fällt mir gerade nicht ein.Sorry.
Nach oben
Amnehsiah
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.08.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Honey, dafür musst du dich nicht entschuldigen, ich bin froh über jeden, wie auch immer gearteten Austausch Smile

Puh, soweit habe ich noch nicht gedacht...ich mein, ein bisschen verplant war sie schon immer, aber heute ist es so, dass es etwa ab dem 3.Bier heftig auffällig wird Confused desswegen wars für mich immer in Zusammenhang mit Alkohol...

Wie hast du es geschafft, selbst draufzukommen, dass du ein Problem hast? (wenn die Frage erlaubt ist?)

Lg Amnehsiah
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich darfst du fragen Very Happy

Ich habe irgendwann gemerkt,dass ich gegen die hochgerechnete Flasche Wein pro Tag eine Toleranz entwickelt hatte d.h. morgens aus dem Haus gehen ging nicht mehr mit 2 Gläsern , sondern 3!

Ich hatte Saufdruck nach MEHR!

Zudem kam ich mal in eine Verkehrskontrolle, musste aber keinen Alkoholtest machen, aber WENN sie ihn verlangt hätten, hätte ich heute keinen Führerschein mehr.

Das brachte mich zum Nachdenken!
Nach oben
Amnehsiah
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.08.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Erklärung.

Soweit ich informiert bin, ist eine solche Selbsterkenntnis relativ ungewöhnlich für Alkoholiker, oder?
Auf alle Fälle herzlichen Glückwunsch zum Erkennen deines Problems und viel Erfolg weiterhin Smile
LG Amnehsiah
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich danke dir und wünsche auch deiner Freundin alles Gute.

Wie schon erwähnt ist der Weg in die Abhängigkeit schleichend, man merkt es zu spät.

DU hast schon alles getan,was du tun kannst für sie.

Berichte aber weiterhin,wenn du möchtest oder es dir hilft darüber zu schreiben.

LG,Honey
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3048

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2016 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Amnehsiah

Das wichtigste überhaupt ist ein Veränderungswunsch. Erst wenn die Idee da ist, dass an der Sauferei was nicht so gut ist, kann sich etwas verändern.
Solang alles easy vor sich hin läuft und nichts passiert, gibt es dafür ja keinen Grund. Solang man es toll findet, ab und an mit bekotzten Klamotten nachhause zu kommen oder morgens neben unbekannten Männern aufzuwachen, deren Name grad nich parat ist, passiert da nichts - es gibt ja soviele Kumpels, die das toll finden...

Bis dann irgenwann die Exzesse auf Youtube auftauchen, man die Ausnüchterungszellen der Polizei kennenlernt oder in der psychiatrischen Notaufnahme die Papiere nicht mehr nötig sind... und wenn es plötzlich nicht mehr funktioniert, ein paar Tage mal nichts zu trinken... wenn die Leistungen in den Keller rasseln und die Klausurvorbereitungen in Wodka ersaufen.

Da helfen nur klare Ansagen: Anrufe im besoffenen Kopf - ruf wieder an, wenn du nüchtern bist, tschüss - Schon angeschickert beim Treffen auftauchen: Geh allein... Wenn sie weiter trinkt, obwohl sie schon genug hat: Hör jetzt auf oder mach alleine weiter...

Wenn du dir selber auch fast jede Woche einmal die Kante gibst, bist du ja auch schon im selben Fahrwasser und solltest mal einen abstinenten Monat einschieben!

LG

Praxx
Nach oben
Amnehsiah
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.08.2016
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2016 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Praxx,

danke für die Antwort - klingt logisch für mich, dass sich zuerst etwas an der Situation ändern muss. Bis jetzt hat sie noch keine allzu offensichtlichen Probleme, außer den bereits genannten. Vielleicht auch wichtig anzumerken, dass sie nach einer gewissen Anzahl von Bieren nach Hause geht; sie trinkt sich nicht bis ins Koma. Kotzen kam vor, Polizeikontakte oder One-Night-Stands meines Wissens nach nicht.

Ich verstehe, dass mein Konsum auch Anlass zur Besorgnis geben mag - vielleicht hilft es, wenn ich sage, dass ich seit Anfang Juni nur einmal betrunken war, da die Schichten meines Sommerjobs diesbzgl.ungünstig verteilt sind und ich kein Fan von 1-2 Feierabendgetränken bin.
Während des Semesters trinke ich effektiv mehr, allerdings nicht in ihrer Gegenwart (Studentenpartys besuche ich mit anderen Freunden, sie bevorzugt das Trinken in vertrauter Umgebung).
Zu Beginn habe ich in der obengenannten Kneipe selbst 1,2 Getränke konsumiert, inzwischen verzichte ich darauf, da sie ständig insistierte, ich solle doch noch eins mittrinken. Bei Orangensaft höre ich das nicht Wink

Morgen sehe ich sie wahrscheinlich wieder und werde dort versuchen zu gehen, sobald mich ihr Zustand übermäßig nervt - auf Wunsch berichte ich davon

Gute Nacht euch allen
Amnehsiah
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin