Life - vom Spielplatz zu einer Herausforderung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 85, 86, 87, 88  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2576

BeitragVerfasst am: 5. Mai 2017 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Karin,

oki, läuft, wenn muss, oder? Ist schon krass, wie schnell Entzugserscheinungen kommen, aber andererseits sorgt es auch dafür, dass Du auf passt. -> wenn ich zurück denke - was ein Akt das war, bis es Dir endlich besser ging! Ich hab keine Ahnung von den Auswirkungen beim Alk, musste mir mal erzählen...

Hm, hier ist alles fein. Naja, da spür ich doch heute glatt Entzug. Aber mild, im Gegensatz zu D. Das krieg ich hin -> bis auf Ursprungsdosis vor Umzug, mehr muss ja gar nicht. Bin seit "der Winter vorbei" ist, voll auf dem Trip: Spaß - einfach was nettes - haben zu wollen. Das war ja letztes Jahr auch so, als ich abkickte. Vorher ewig lang für andere da - kam ich allmählich auf den Gedanken, mich mal um mich zu kümmern.

Die Jahre verfliegen so schnell! Hab grad Perl´s poste gelesen Shocked Shocked Moron meinte: "ich weiß schon, warum mich die deutschen Kliniken nicht sehen..." Aber ich hab da auch bessere Erfahrungen gemacht. War einfach geschockt, dass es so was noch gibt und solche Aussagen, wie von dem Pfleger:"... sie werden schon sehen, was passiert, wenn Sie nicht tun, was wir sagen..." Hatte vorher grad ne mail von Avaaz (Menschenrechtsorg.) bekommen: in Tschetschenien jagen sie die Schwulen...Was für ne Welt!

Da geht es uns doch bombig! Ich lieg grad noch auf dem Bett, Tür auf, damit das Netz funzt...schau ins Grün, höre Pfauen, zig Vögel..., es ist warm! Paradiesische Zustände! Da über nen Äffchen zu meckern, wär ja echt deplaziert. Moron meint grad auch: schau raus Smile Wie gut kann es einem noch gehen?
Das mit den Homosexuellen, Perl´s Bericht haben mich wirklich betroffen gemacht...Man ist ja doch sehr "offen" & empfindlich, leicht entzügig. Aber ich find es ganz gut, wenn alle feelings so intensiv sind. Schlecht, ist das na klar, wenn man hier so ein kleines Hundchen an der Kette hängen und jaulen sieht & hört. Menschen können so unglaublich gefühllos sein. Ein Ethiker, so ein alter Professor, hat mal zu mir gesagt: "die Dummheit ist auf alle sozialen Schichten gleichmäßig verteilt." So isses mit allem...

Karin, pass weiter so gut auf Dich auf! Ich wünsch es Dir so sehr! Wink
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2017 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Dakini,

pack das Hündchen ein, und brings mit.

Habe das vor vielen Jahren in Kroatien gemacht, auch da,

werden Hunde schlechter behandelt, als Hühner.

Habe sie "Athea", genannt, die Gottlose.

Ihren freiheitsdrang durfte sie ausleben, bei mir,

das ganze Dorf, wo ich wohnte, hat sie gekannt.

Ansonsten, es "geht" so. Habe es 5 Tage geschafft, Pause vom Alk zu machen.

Doch am Montag , ausgerechnet in der NA _ Gruppe, ziemlich

angeschickert, war gleich ehrlich, doch "durfte" nichts sagen,

das hat mich angepisst.

Trotzdem, vielleicht besser so, dass ich nix sagen durfte,

sonst hätte ich mich am nächsten Tag noch mehr geschämt.

Weiss nicht, was mich da geritten hat, doch habe zum ersten

mal seit langem wieder Schnaps getrunken.

Frag`mich nicht, warum, keine Ahnung. Es gibt keinen Grund.

Gott sei Dank konnte ich das gleich am nächsten Tag stoppen, mit

dem Schnaps.

Und sonst ?

Es plätschert so dahin, mein Leben.

Die Tage vergehen wahnsinnig schnell, und Ja, ich bin noch

mit Ihm zusammen, wir sehen uns jeden Tag, und ich habe durch

ihn wieder lachen gelernt. Er ist wirklich einer von denen, die

jeden innerhalb von 3 Minuten zum Lachen bringen.

Ein " Gaudinockerl", wies in Bayern heisst.

Trotzdem verliere ich mein Ziel nicht aus den Augen,

er wird mich dorthin bringen, zu der Familie.

Also, liebe M. _ dakini, ich hoffe, es geht Euch gut,

liebe Grüsse an dein`Schatz, und bis bald,

hoffentlich,

Karin
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2017 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

dakini, ja, nimm das Hunderl mit !
Ich hab' heute noch "Probleme" damit, daß ich es einmal nicht getan habe.
Istanbul, ein Hotel direkt neben der Hagia Sofia. Da "wohnte" eine Hundemama mit ihrem einzigen Welpen unter der Treppe zum Eingang. Der Welpe sah aus wie ein Teddybär, darum hab' ich ihn auch Teddy genannt.
Zuerst hat sie ihn immer in Deckung geschickt, wenn ich kam, ging selbst auch auf Tauchstation. Nach ein paar Tagen vertraute sie mir und bald durfte auch der Kleine herkommen. Von der Treppe zur Straße führt eine Ein/Ausfahrt. Da durfte er mit mit mir, bis zur Straße, dann war Schluß.
Wiederum ein paar Tage später durfte er vor bis zur Hauptstraße (damals stand noch ein Baum mittendrin in der Straße), wurde aber dann zurückgerufen.
Dann kam sie, die Mutter mit ein Stück die Straße entlang. Sie blieb stehen und rief ihren Sohn nicht zurück - er durfte mit mir mitgehen in die große weite Welt ...
Natürlich habe ich ihn wohlbehalten zurückgebracht. Bald sogar, daß sie sich keine Sorgen machen muß um ihren Sprößling.
Ich war mit einem Kumpel in einem großen Mercedes unterwegs. Damit wollte ich den Hund hochschmuggeln. Schweren, sehr schweren Herzens habe ich mir das anders überlegt. In einer Apo hatte ich gefragt, wie ich den Hund für die Grenzübertritte ruhigstellen könnte. Zu Valium wurde mir geraten. Das war mir denn doch zu steil, zu unsicher.
Gut war's, denn an der griechischen Grenze haben sie das Auto zerlegt. Es sah aus wie ein Wrack, Räder 'runter, das Auto auf Ziegeln aufgebockt, Innenverkleidung 'raus etc. Schlimm !
Das Zeug - viel sogar - haben sie nicht gefunden Wink Den Hund unter der Rückbank hätten sie sofort gehabt. Und wer weiß, was dann passiert wäre.
Der fast unvermeidliche Ausraster meinerseits hätte allen geschadet.
So blieb mir nur die Erinnerung an ein rührendes Erlebnis und die Hoffnung, daß mein "Schutz", den ich den beiden Wuffs immer wieder zudachte, auch etwas bewirkt hat.
Übrigens - meine aktuellen beiden wurden an einer 2-Meter Kette gehalten, als sie jung waren. Es sind Windhunde ... Einer wurde ganz schlimm mißhandelt. Drei Jahre hat es gedauert, bis er mir voll vertraute, bei seinem Bruder ging's viel schneller. Die Liebe war groß, von Anfang an. Aber die unwillkürlichen, die Reflexhandlungen, mit diesen hatten wir arg zu kämpfen. Er mußte erst lernen, zu vertrauen und nicht gleich zuzuschnappen, wenn ich seine Pfote berühre. Sofort aber kam jeweils die Entschuldigung ! Das hat mir gezeigt, daß er gar nicht anders konnte, daß es Reflexe waren, die er sich erst abgewöhnen mußte.
Jetzt ist alles ok, alles überwunden, sogar die Erinnerungen haben wir "überschrieben". Mit einer Art Trance, in die man Hunde versetzen kann, wenn sie ganz kuschelig sind, am Boden liegend die Pfoten anwinkeln etc. Dann "spielen" sie Welpe und sind es auch bis zu einem gewissen Grad. Da kann man ansetzen und quasi vom Welpenalter an das Vertrauen aufbauen.
Ein Tipp für Leute, die dazu tendieren, Ketten-/Problemhunde zu adoptieren Wink
Cheers
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2411

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2017 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hey dakini ,

ich kann mich Mausi Maus und Rock nur anschließen.

Nehmt den Schnuff " einfach " mit .


Die Klinik von Perle ist übrigens eine sehr gute .
Sie fühlt sich dort sehr gut aufgehoben.
Es ist nur die geschlossene Abteilung, die so ätzend ist .
Aber ansonsten echt zu empfehlen.
Ich bin sogar am überlegen, ob ich dort den Rest Oxy auch entziehe ,
wenns soweit ist und ich keine mehr benötige .

Genießt euren Urlaub noch .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1897

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2017 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

sehr schöner Bericht von rock... dem kann ich voll zustimmen-

Tiere, die "traumatische Erlebnisse" hatten in der Vergangenheit, sind durchaus durch liebevolle Zuwendung "therapierbar"- ! Smile
Mein Romeo wurde von einer Nachbarin irgendwo in einer Gosse in Sizilien "gefunden"- er hat Schreckliches erlebt, und ist auch sehr "misstrauisch" , also ängstlich und ablehnend fremden Menschen gegenüber- aber! absolut instinktsicher! Shocked - denn, (ab und zu hab ich ja auch "Kurzbesuche",lol)- er spürt die positiven- oder negativen Auren von Menschen sofort auf, und verhält sich dementsprechend.
Mich hat er komischerweise sofort "gemocht"! *freu* (why?- die Frage ist schon beantwortet!)-
Ich denke, traumatisierte Menschen zu heilen ist wesentlich schwieriger, als das bei Tieren der Fall ist. Aber ein paar Monate bis Jahre kann es auch hier dauern, bis man merkt, dass die Beziehung "stabil" ist... Idea
yo, dakini, ich schreib dir gleich privat noch zurück... hoffe, ihr konntet den Umzug gut wuppen und macht euch nicht mehr Stress als nötig! lol. und genießt die wundervollen surroundings! Bis denne! Cool
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2017 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

..also, wenn ihr das schafft,

das Hundchen mitzunehmen,

würde ich mich drum zu kümmern, heisst, zu

nehmen, dann..

ein gerettetes Leben, oder ?

grüsse, Karin
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2576

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2017 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ihr Lieben,

es gibt 2 von dem Wurf, die ich sah. Beide sind unter Bäumen im Schatten angekettet mit nem Wassernapf. Für hiesige Verhältnisse ok und -> es sind nicht die einzigen. Hier gibt es eher weniger "Hundepsychologie", nämlich, dass sie ein Rudel brauchen und als Welpe schon mal gar nix an der Kette zu suchen haben. Überhaupt kein Hund. Bei uns sind ja nur "noch" lange Laufleinen gestattet, keine Ketten mehr, das sieht man schon noch mal in den Höfen (die nicht dem Höfesterben zum Opfer fielen). Früher war es weit übler, die Leute lernen schon dazu...

Ich hab schon viel schlimmeres gesehen, vor allem in Spanien. Völlig zerfledderte Tiere, wo ich erst mal schauen musste, wo vorne und hinten ist, mitten in der prallen Sonne, an 1,50 Ketten.

Ich seh das inzwischen insofern anders, als dass ich sie nicht retten kann - unsere deutschen Ställe sind voll von Elend, das auf unseren Tellern landet.

Vor ca 20 Jahren war ich lange im Tierschutz aktiv. Was ich da mitbekam, kann man kaum in Worte fassen. Da formulierte ich zum ersten Mal: Menschen sind schlecht.

Ich füttere die zahlreichen Katzen, die ausgehungert sind und an die Tische kommen - Tierschutzvereine warnen davor, weil sie sich umso stärker vermehren, das Leid derart noch mehr zu nimmt. Aber natürlich kann ich sie da nicht hungernd sitzen sehen...

...und mit den Hunden ist es ähnlich: man müsste ne ganze Wagenladung einpacken. Und nächstes Jahr gibt es neue. Nehme ich das Hundi mit, holt er sich ein neues - was ist gewonnen?

Dafür haben wir einen Welpen in ner süßen aufgestellten Holzbox - frei - gesehen. Das zeigt mir auch, die Menschen lernen hinzu. Auch sah ich früher keine Wassernäpfe. Oder - sehr selten.

Es ist ganz ähnlich, wie mit den Frauen, damals in Malle. Ich war 98 da am arbeiten. Alle Std lief über die Bildschirme eine Telefonnummer für mißhandelte Frauen. Als eine sich öffentlich äußerte, brachte ihr Mann sie um. Eine schöne katholische Gesellschaft, lol...

Bei uns war es früher auch noch anders,Hunde meist an der Kette, alles braucht seine Zeit! Vom Tierschutz zum Umweltschutz: beides Fässer ohne Boden! Ich schau, dass ich mit den Leuten rede, wenn es passt, das bringt mehr, denke ich. Manchmal bleibt was hängen.

Ganz liebe Grüße in die Runde!
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2017 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:
... man müsste ne ganze Wagenladung einpacken.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es ... Wink
Ich kenne sogar jemand, der das macht - Wagenladungen Hunde holen. Aus Spanien. Die Leute haben wir lange unterstützt, auf der alten Homepage meiner Firma ist sogar noch ein Link auf deren Website.
Ist aber schon klar, was Du meinst, dakini.
Laßt es Euch gut gehen !
Cheers
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 18. Mai 2017 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

...Hallo, dakini,

ich weiss jetz`nicht genau, wie ich das mach,

mit hier hindingsen...

doch, als du letztens was von :

Tanzen hilft gegen Schmerzen

geschrieben hast, mit schattengewächs,

ist mir gleich dieser Trommelrhythmus vom

" Camdomble`Tanz " eingefallen, und die langsamen

Bewegungen...

Kennst ? Candomble`?

grüsse nach wo auch immer ihr grade seid,

Karin
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 25. Mai 2017 01:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Forum,

liebe dakini,

habe kein Guthaben auf mein`Handy,

habe versucht, dich anzurufen, klappt nicht...

bin noch bisschen wach, wäre schön, wenn du dich meldest,

wegen der SMS , die du mir geschrieben hast,

Das ist kein Problem...alles jut...musst dir keine Sorgen machen,

um mich!

ansonsten halt dann morgen..

bis however,


grüsse,

Karin
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2576

BeitragVerfasst am: 26. Mai 2017 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen, Karin Smile

Hoffe, es geht Dir heut morgen gut und Dein Geburtstag war schön!
Warst wohl schon im Garten, als mir Moron davon erzählte und ich dann die sms los schickte.

Dann haste die Saison ja schon eröffnet, grins! Ich bin froh, dass ich diesmal nicht so nem Temperaturabfall ausgesetzt bin. Muss gleich nach dem Frühstück erst mal einkaufen, Rezepte einsammeln (gottchen, wie mich das annervt, ich hab lieber auf der Szene eingekauft...), dann meld ich mich in Ruhe. Die Dosis ist na klar enorm gesunken, aber für Null hätte ich länger gebraucht, war ja auch nicht das Ziel. Das gesetzte passt Smile Vor allem geht es Moron weit besser, kein Wunder, nach 4 Wo im Paradies.

Wobei es paradisischer war, bevor alle ihre Gärten mit Bungalows (aus Holz) zugetackert haben, usw - kommt eh keiner mehr, außer Städter und ein paar Russen.

Bis denne und ein fröhliches "in den Tag kommen" in die Runde! Es ist Sommer - juhu!
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3583

BeitragVerfasst am: 26. Mai 2017 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:



! Es ist Sommer - juhu!




Sommer...Ja nee Very Happy da zieh ich gleich den Borat an Very Happy da stehen die Frauen drauf... Wink
Nach oben
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2154

BeitragVerfasst am: 30. Sep 2017 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

(Oh, der Thread wurde ja schon lange nicht mehr benutzt... Trotzdem an dieser Stelle:)

Mittlerweile war auch das zweite diagnostische Gespräch bei der Spezialambulanz (beim Prof. höchstpersönlich) und auch da kam heraus, dass ich in der Tat das Asperger-Syndrom habe. Damit ist das nun also endlich geklärt und ich bin schon dabei, mich um entsprechende Therapien bzw. "Trainings" zu kümmern. Leider habe ich von der Stelle, die am geeignetsten wäre, bisher noch keine Antwort erhalten. Ansonsten bin ich froh, dass ich nun endlich Klarheit habe, was das angeht, und dass die bisherige Diagnose, in der ich mich von Anfang an gar nicht wiedergefunden hatte, damit obsolet ist (Borderline und Asperger schließen sich, finde ich, geradezu aus - wenn ich richtig informiert bin, ist das auch offiziell eine Differenzialdiagnose). Die Beschreibungen im Arztbrief entsprechen endlich auch dem, was ich wirklich erlebe. Von daher denke ich, dass ich nun auch mal eine Therapie machen werden kann, die mir etwas bringt.
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1897

BeitragVerfasst am: 30. Sep 2017 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

high lieber surreal!
wie schön, - du warst ja richtig "verschollen" quasi, über zig Monate, nachdem du hier in rasantem Tempo über 2000 Beiträge verfasst hast, die ich immer gerne las.
Asperger-Syndrom? Shocked - naja, oki. Ist doch eigentlich ne "schöne Persönlichkeits-Störung"- find ich zumindest... ich hätte schon intuitiv eher Richtung Autismus getippt, aber dann ist es eben so. Schließlich sind ja scheinbar Leute vom Fach zu der Schlussfolgerung gekommen.
Obwohl! ganz ehrlich- ich mag DIAGNOSEN mittlerweile gar nicht mehr. Sie sind schlicht und ergreifend unnötig, - in deinem Fall habe ich aber die Notwendigkeit einer Diagnosestellung kapiert, auch was berufliche Nieschen und evt. Thera miteinschließt. Aber warum Therapie bei Asperger? Was soll das? Ich denke, okay- du mußt primär evlt "skills" lernen, um dich unter Normalos wohlzufühlen, bzw. - ich denke auch, dass ich viele Asperger-Anteile hab, und komischerweise werden es mit dem Alter immer mehr! na und?
Du weißt ja, dass ich nicht arbeite, und geselliges Beisammensein (incl small talken) überhaupt nicht mein Ding sind. Zweisamkeit aber sehr wohl, nur! nicht immer- nur, wenn ich gerade mag. Ich gebe mir noch die Diagnose "Anpassungs-Störung" aufgrund von Zwängen, evtl. - da muß ich selbst noch weiterforschen...
sorry, schon wieder so viel von mir.
Was mir auch auffällt, ist, dass mir Schreiben (auch eben anonym und unverbindlich wie hier z.B.) mehr zusagt als Sprechen. Ich habe jetzt schon ca 2 Wochen nicht mehr telefoniert. Könnte theoretisch auch darauf verzichten. Für Rezept-Bestellungen, yep, - dafür brauch ich es. *grins*-
Alles Liebe & schreib mal wieder mehr. Das Niveau des Forums sinkt derzeit nämlich tendenziell, - falls du überhaupt still mitliest, k.A. - und beruflich? - kommst du voran?
Bis demnächst- bin gerade erkältet und leg mich nochmal ganz kuschelig ins Bettchen...
Wellcome back! Idea
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1622

BeitragVerfasst am: 30. Sep 2017 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

surreal hat Folgendes geschrieben:
(Oh, der Thread wurde ja schon lange nicht mehr benutzt... Trotzdem an dieser Stelle:)

Mittlerweile war auch das zweite diagnostische Gespräch bei der Spezialambulanz (beim Prof. höchstpersönlich) und auch da kam heraus, dass ich in der Tat das Asperger-Syndrom habe. Damit ist das nun also endlich geklärt und ich bin schon dabei, mich um entsprechende Therapien bzw. "Trainings" zu kümmern. Leider habe ich von der Stelle, die am geeignetsten wäre, bisher noch keine Antwort erhalten. Ansonsten bin ich froh, dass ich nun endlich Klarheit habe, was das angeht, und dass die bisherige Diagnose, in der ich mich von Anfang an gar nicht wiedergefunden hatte, damit obsolet ist (Borderline und Asperger schließen sich, finde ich, geradezu aus - wenn ich richtig informiert bin, ist das auch offiziell eine Differenzialdiagnose). Die Beschreibungen im Arztbrief entsprechen endlich auch dem, was ich wirklich erlebe. Von daher denke ich, dass ich nun auch mal eine Therapie machen werden kann, die mir etwas bringt.


Herzlichen Glückwunsch surreal, so kannst du endlich geradlinig deinen Weg beschreiten und wirst hoffentlich gute Unterstützung dafür erhalten.

Alles Gute weiterhin
wünscht dir Soltau
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 85, 86, 87, 88  Weiter
Seite 86 von 88
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin