Wie lange wird mein Entzug noch ca. dauern ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kratom
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich das Zeug verschrieben bekommen würde hätte ich das Problem nicht...Ich werde aber mit Sicherheit keinen Artzt finden , der einen 18 Jährigen mit Benzos versorgt.Mein Anwalt hat bereits mit der Richterin gesprochen die mehr als deutlich gesagt hat dass eine Bewährungsstrafe nur zur Option steht wenn ich zu 100% Clean bin und das gilt sowohl für Benzos als auch für alles andere.Ich habe die Frage auch falsch formuliert...wie lange ich noch mit Entzugserscheinungen rechnen muss ist nicht so wichtig , besser gesagt : wann bin ich wieder alltagstauglicher?Das es mir jetzt erstmal schlecht gehen wird ist mir ja klar aber nach 2-3 Wochen müsste es mir doch langsam wieder besser gehen?!
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3252

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe jeden Tag zwischen 20 und 30 Rivotril genommen und bin dann komplett auf Null gegangen. Ich habe allerdings Lyrica gehabt, welches beim Opiat-und Benzoentzug wahre Wunder verbringt. Dennoch schlafe ich keine Stunde, habe solche Panik im Bett manchmal, das ich klitschenass bin und schwindelig ist mir auch. Aber es ist aushaltbar. Nur würde ich mir wünschen, es wäre vorbei und ich kann wieder schlafen. Das finde ich am schlimmsten daran.
Ich werde am Dienstag in die Entgiftung gehen und wollte erst nur 3-4 Tage bleiben, habe mich dennoch umentschieden länger zu bleiben.

Du kannst auch kalt entziehen mit Hilfe von Lyrica. Aber nimm es nicht allzu lange, weil manche Menschen einen ganz furchtbaren Entzug davon bekommen.

Du schaffst das und das Du sooooo lange in den Knast musst ist heftig. Ich aber vielleicht auch, doch wenn ich eine solche Strafe bekomme, wird mein Anwalt das in eine Therapie umwandeln. Hat er schon gesagt.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.
Nach oben
honeygirl
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 998

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian hat Folgendes geschrieben:
Ich habe jeden Tag zwischen 20 und 30 Rivotril genommen und bin dann komplett auf Null gegangen. Ich habe allerdings Lyrica gehabt, welches beim Opiat-und Benzoentzug wahre Wunder verbringt. Dennoch schlafe ich keine Stunde, habe solche Panik im Bett manchmal, das ich klitschenass bin und schwindelig ist mir auch. Aber es ist aushaltbar. Nur würde ich mir wünschen, es wäre vorbei und ich kann wieder schlafen. Das finde ich am schlimmsten daran.
Ich werde am Dienstag in die Entgiftung gehen und wollte erst nur 3-4 Tage bleiben, habe mich dennoch umentschieden länger zu bleiben.

Du kannst auch kalt entziehen mit Hilfe von Lyrica. Aber nimm es nicht allzu lange, weil manche Menschen einen ganz furchtbaren Entzug davon bekommen.

Du schaffst das und das Du sooooo lange in den Knast musst ist heftig. Ich aber vielleicht auch, doch wenn ich eine solche Strafe bekomme, wird mein Anwalt das in eine Therapie umwandeln. Hat er schon gesagt.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.


Du hast vergessen zu erwähnen, dass Lyrica auch unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und Kratom clean sein muss! Mensch!
Nach oben
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Lyrica ist kein Btm.
Nach oben
Kratom
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

honeygirl hat Folgendes geschrieben:
Lillian hat Folgendes geschrieben:
Ich habe jeden Tag zwischen 20 und 30 Rivotril genommen und bin dann komplett auf Null gegangen. Ich habe allerdings Lyrica gehabt, welches beim Opiat-und Benzoentzug wahre Wunder verbringt. Dennoch schlafe ich keine Stunde, habe solche Panik im Bett manchmal, das ich klitschenass bin und schwindelig ist mir auch. Aber es ist aushaltbar. Nur würde ich mir wünschen, es wäre vorbei und ich kann wieder schlafen. Das finde ich am schlimmsten daran.
Ich werde am Dienstag in die Entgiftung gehen und wollte erst nur 3-4 Tage bleiben, habe mich dennoch umentschieden länger zu bleiben.

Du kannst auch kalt entziehen mit Hilfe von Lyrica. Aber nimm es nicht allzu lange, weil manche Menschen einen ganz furchtbaren Entzug davon bekommen.

Du schaffst das und das Du sooooo lange in den Knast musst ist heftig. Ich aber vielleicht auch, doch wenn ich eine solche Strafe bekomme, wird mein Anwalt das in eine Therapie umwandeln. Hat er schon gesagt.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.


Du hast vergessen zu erwähnen, dass Lyrica auch unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und Kratom clean sein muss! Mensch!


Nach lyrica muss aber speziell gesucht werden...
Lyrica habe ich ganz nebenbei hier auch rumliegen aber das Zeug hilft mir nun wirklich nicht weiter...ich fühl mich einfach nur benommen als ob ich besoffen wäre..da ist Stangyl schon besser.
Nach oben
honeygirl
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 998

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

surreal hat Folgendes geschrieben:
Lyrica ist kein Btm.


Nicht?

Dann sorry ,irgendwer hatte das letzthin mal wo geschrieben und ich hab es geglaubt Shocked
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1230

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Kratom hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich das Zeug verschrieben bekommen würde hätte ich das Problem nicht...Ich werde aber mit Sicherheit keinen Artzt finden , der einen 18 Jährigen mit Benzos versorgt.Mein Anwalt hat bereits mit der Richterin gesprochen die mehr als deutlich gesagt hat dass eine Bewährungsstrafe nur zur Option steht wenn ich zu 100% Clean bin und das gilt sowohl für Benzos als auch für alles andere.Ich habe die Frage auch falsch formuliert...wie lange ich noch mit Entzugserscheinungen rechnen muss ist nicht so wichtig , besser gesagt : wann bin ich wieder alltagstauglicher?Das es mir jetzt erstmal schlecht gehen wird ist mir ja klar aber nach 2-3 Wochen müsste es mir doch langsam wieder besser gehen?!


Dass du nach 2-3 Wochen wieder alltagstauglich bist ist völlig unrealistisch. Im günstigsten Fall bist du nach etwa 8 Wochen wieder eingeschränkt alltagstauglich, auf niedrigem Niveau.

Du sollst auch keinen Arzt finden, der einen 18 Jährigen mit Benzos versorgt. Wenn dich ein Arzt z.B. in eine psychiatrische Klinik zur Therapie & Entzug einweist, dann kann das ja nur im Sinne der Richterin sein.

Anders wirst du wohl kaum aus der Situation kommen. Außer du klapperst weiter Ärzte ab, lügst denen etwas vor, so dass du kleine Mengen als Bedarf bekommst. Wenn das rauskommt hast du aber evtl. noch größere Probleme.

Auf jeden Fall: wenn du darüber nachdenkst kalt zu entziehen, dann fange jetzt gleich sofort damit an. Wenn Entzugssymptome auftreten kannst du versuchen mit geringen Dosen Lyrika diese zu managen.

Die Frage ist dann ob du das mehrere Wochen durchhältst. Nur weil du die erste Woche schaffst heißt es das noch gar nix. Aufgrund der langen HWZ der Diazepam-Metabolite kann es in Woche 2 und Woche 3 erst richtig hart werden.

Außerdem hast du noch die Option jetzt kalt zu entziehen und wenn erste deutliche Entzugssymptome auftreten rufst du den Rettungswagen. Bei einem akuten Benzoentzug hast du gute Chancen in der Klinik bleiben zu dürfen.

Psychiatrie und Suchtstation ist natürlich nicht so cool aber in deinem Fall würdest du evtl. gleich auf mehreren Ebenen profitieren und immerhin musst du nicht in den Knast.

Was hast du denn verbrochen?
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1230

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

honeygirl hat Folgendes geschrieben:
surreal hat Folgendes geschrieben:
Lyrica ist kein Btm.


Nicht?

Dann sorry ,irgendwer hatte das letzthin mal wo geschrieben und ich hab es geglaubt Shocked


Es gibt Ärzte die vorgeschlagen haben Lyrika den Regelungen des BtMg zu unterstellen. Außerdem wird in den Fachinformationen recht deutlich auf das Missbrauchs- und Abhängigkeitspotential hingewiesen.

Mittlerweile dürften auch den meisten Psychiatern bekannt sein, dass manche Patienten Lyrika gerne missbrauchen. Ansonsten gibt es teilweise immer noch eine große Naivitiät was Lyrika angeht.

Persönlich finde ich es aber irgendwie gut, dass das Mittel auf dem Schwarzmarkt verbreitet ist. Ist es doch recht gut dazu geeignet schwere Entzugssymptome bei Opiat- und Benzoabhängigkeit zu lindern.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin