ist Amitriptilin "böse" ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2815

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

QyX hat Folgendes geschrieben:
Lillian,

Amitriptylin ist ein erprobtes und bei bestimmten Schmerzformen gut wirksames Medikament.

Nur weil du noch nichts davon gehört hast ändert das nichts an der erwiesenen Wirkung. Da zu schreiben ihr Arzt hätte nicht so den Plan ist unverantwortlich, den offensichtlich hast genau du diesen Plan nicht!


Fühlst Du Dich als Medizinstudent auf den Schlips geterten, wenn ich so etwas schreibe? Sag mir, ob es schmerzlindernd ist oder nicht. Oder gib mir einen Link.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian hat Folgendes geschrieben:
QyX hat Folgendes geschrieben:
Lillian,

Amitriptylin ist ein erprobtes und bei bestimmten Schmerzformen gut wirksames Medikament.

Nur weil du noch nichts davon gehört hast ändert das nichts an der erwiesenen Wirkung. Da zu schreiben ihr Arzt hätte nicht so den Plan ist unverantwortlich, den offensichtlich hast genau du diesen Plan nicht!


Fühlst Du Dich als Medizinstudent auf den Schlips geterten, wenn ich so etwas schreibe? Sag mir, ob es schmerzlindernd ist oder nicht. Oder gib mir einen Link.


Nein, ich fühl micht nicht auf den Schlips getreten aber was du schreibst ist einfach sachlich falsch. Die Ärztin hat ein gut erforschtes Medikament, dass sich in der Praxis nachweislich als wirksam erwiesen hat verschrieben.

Weil du noch nie davon gehört hast ist es wohl aber Mist und gibst deswegen den Rat es gleich gar nicht zu versuchen.

Woher stammt deine Qualifikation so was zu behaupten? Wenn du so eine Behauptung aufstellst, dann musst du sie auch irgendwie untermauern können.

Zu deinen Links:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=30243 ab "Antidepressiva-Wirkung belegt"

oder hier

http://www.allgemeinarzt-online.de/a/1562749

Zitat: "Für die Schmerztherapie im Allgemeinen zugelassen sind Amitriptylin, Clomipramin und Imipramin als Vertreter der trizyklischen Antidepressiva. "

Usw. es gibt noch unzählige Links und dazu kommen noch die verweise auf die wissenschaftlichen Studien, die alten und neuen, die die Wirkung von bestimmten Antidepressiva als Schmerzmittel belegen, ganz unabhängig von den Patientenerfahrungen.

Ich finde wenn man sich nicht auskennt sollte man sich an den entsprechenden Stellen auch mal zurück halten. Ich äußere mich ja auch nicht überall.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Hi Andy...

Gewagte These von dir...

Vorallem weil so viele Schmerzpatienten im Lotto gewinnen...

Gruß...


Die Schmerzwahrnehmung ist tatsächlich stark an die Gefühlswelt gekoppelt. Schau mal in Medizinlehrbücher.

Da steht auch das Schmerzen in der Depression häufig schlimmer sind. Alleine deswegen sind Antidepressiva oft schon bei Schmerzen wirksam.

Manche Depressionen äußern sich auch eher durch somatische Symptome wie Schmerzen.

Menschen mit chronischen Schmerzen, die eine sinnvolle Aufgabe im Alltag haben, z.B. arbeiten und darüber Erfolgserlebnisse vermitteln bekommen haben nachweislich weniger Schmerzen als chronische Schmerzpatienten, die den ganzen Tag nur zu Hause sind und so viel leichter in den Modus verfallen sich nur auf sich und ihre Schmerzen zu konzentrieren.
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2815

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

QyX hat Folgendes geschrieben:
Lillian hat Folgendes geschrieben:
QyX hat Folgendes geschrieben:
Lillian,

Amitriptylin ist ein erprobtes und bei bestimmten Schmerzformen gut wirksames Medikament.

Nur weil du noch nichts davon gehört hast ändert das nichts an der erwiesenen Wirkung. Da zu schreiben ihr Arzt hätte nicht so den Plan ist unverantwortlich, den offensichtlich hast genau du diesen Plan nicht!


Fühlst Du Dich als Medizinstudent auf den Schlips geterten, wenn ich so etwas schreibe? Sag mir, ob es schmerzlindernd ist oder nicht. Oder gib mir einen Link.


Nein, ich fühl micht nicht auf den Schlips getreten aber was du schreibst ist einfach sachlich falsch. Die Ärztin hat ein gut erforschtes Medikament, dass sich in der Praxis nachweislich als wirksam erwiesen hat verschrieben.

Weil du noch nie davon gehört hast ist es wohl aber Mist und gibst deswegen den Rat es gleich gar nicht zu versuchen.

Woher stammt deine Qualifikation so was zu behaupten? Wenn du so eine Behauptung aufstellst, dann musst du sie auch irgendwie untermauern können.

Zu deinen Links:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=30243 ab "Antidepressiva-Wirkung belegt"

oder hier

http://www.allgemeinarzt-online.de/a/1562749

Zitat: "Für die Schmerztherapie im Allgemeinen zugelassen sind Amitriptylin, Clomipramin und Imipramin als Vertreter der trizyklischen Antidepressiva. "

Usw. es gibt noch unzählige Links und dazu kommen noch die verweise auf die wissenschaftlichen Studien, die alten und neuen, die die Wirkung von bestimmten Antidepressiva als Schmerzmittel belegen, ganz unabhängig von den Patientenerfahrungen.

Ich finde wenn man sich nicht auskennt sollte man sich an den entsprechenden Stellen auch mal zurück halten. Ich äußere mich ja auch nicht überall.


Ok, sorry dafür. Werde mal beser nachdenken beim nächsten Mal Wink

Ich habe ja auch ständig Schmerzen und mein AD abgesetzt.Das Doxepin. Aber es ist alles gleich geblieben.Auch die Schmerzen.
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 1207

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Oyx,

hast du dich schon mal mit Faszienforschung beschäftigt ?

Die Faszien sollen auch auf Stress ( Gefühle ? ) reagieren, und sich

zusammenziehen, verkleben und das kann man sich ja auch vorstellen, dass

das weh tun muss.

Bist du wirklich Medizinstudent ?

Kann man dich adoptieren ?

grüsse, Karin
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 1386

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Qyx...

Was du schreibst,stimmt Grundsätzlich...Ablenkung,Positive Gefühle generieren,

usw usw...

Geht aber auch nur bis zu einem Gewissen Level...sind die Schmerzen derart Arg...funzt das nicht mehr...

Als Medizinstudent solltest du auch wissen,das sich mehrere Tausend Menschen pro Jahr in Deutschland das leben nehmen...wegen Schmerzen...ist kein Seemansgarn von mir...lässt sich im Netz nachlesen...sogar von Ärzte usw bestätigt...

Was mich anbetrifft,würde ich mit jedem Bandscheiben oder Fibro Patienten tauschen...und das mit "Handkuss"..
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 1207

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

ist halt so ein Teufelskreis,

wegen den Schmerzen kann man nicht mehr raus,

wenn man nicht rauskann hat man keine sinnvolle Aufgabe,

wenn man keine sinnvolle Aufgabe hat, dichtet man sich ab,

wenn man sich ständig abschiesst, kriegt man Depries,

wenn man Depries hat, kann man nicht mehr rausgehn.

wenn man sich nicht mehr ausreichend bewegt,

werden die Schmerzen schlimmer

wenn man sich nur noch auf die Schmerzen konzentriert,

werden die Schmerzen noch schlimmer,

und wenn man garniemanden im real live zum Reden hat,

geht man in ein Forum,

doch das ist unbefriedigend.
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2815

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:


Was mich anbetrifft,würde ich mit jedem Bandscheiben oder Fibro Patienten tauschen...und das mit "Handkuss"..


Das liest sich heftig. Ich habe Fibro. Aber nach meiner Ernährungsumstellung verschwand sie einfach. Das war echt cool.

Darf ich fragen was Du hast? Welche physische Diagnose und nimmst Du Schmerzmittel ein?
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 1386

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mausi Maus...

Bei mir werden die Schmerzen schlimmer durch bewegung...

Bei dir wohl besser...Jackpot...nutze ihn..

Gruß...
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 1207

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Mabuse,

hast du schon mal Kälte probiert ?

Es gibt aber auch so Chilli - Salben, werde die demnächst mal kaufen.

Doch du hast ja schon mal geschrieben,

dass dir Alkohol hilft,

vom Schmerz abzulenken...

Was hast du denn an Sachen und Therapien schon alles

hinter dir ?

liebe Grüsse, Karin

und Ja, bei mir gehts um Muskelaufbautraining und

Faszien "weich" und warm und "geschmeidig" halten...

und , die Schmerzärztin sagte zu mir,

Menschen, die weniger nachdenken,

sind besser dran.

Das würde sich ja dann mit Oxy`s These decken, dass

man eine sinnvolle Beschäftigung braucht.

( um nicht so viel an den Schmerz zu denken ),

das kann ich schon verstehen.

Hast du eine ?

Ich (noch) nicht wirklich.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

MausiMaus hat Folgendes geschrieben:
Oyx,

hast du dich schon mal mit Faszienforschung beschäftigt ?

Die Faszien sollen auch auf Stress ( Gefühle ? ) reagieren, und sich

zusammenziehen, verkleben und das kann man sich ja auch vorstellen, dass

das weh tun muss.

Bist du wirklich Medizinstudent ?

Kann man dich adoptieren ?

grüsse, Karin


Nein. Mit Faszien hatte ich nur insoweit was zu tun als das ich sie im Prepkurs in der Anatomie an der Leiche durchtrennt habe, um an darunter liegende Gewebeschichten und Nerven zu gelangen.

Ja, ich bin wirklich Medizinstudent.

Ich bin zu alt um adoptiert zu werden.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Hallo Qyx...

Was du schreibst,stimmt Grundsätzlich...Ablenkung,Positive Gefühle generieren,

usw usw...

Geht aber auch nur bis zu einem Gewissen Level...sind die Schmerzen derart Arg...funzt das nicht mehr...

Als Medizinstudent solltest du auch wissen,das sich mehrere Tausend Menschen pro Jahr in Deutschland das leben nehmen...wegen Schmerzen...ist kein Seemansgarn von mir...lässt sich im Netz nachlesen...sogar von Ärzte usw bestätigt...

Was mich anbetrifft,würde ich mit jedem Bandscheiben oder Fibro Patienten tauschen...und das mit "Handkuss"..


Ich habe doch nirgendwo geschrieben, dass Ablenkung, entwickeln positiver Gefühle etc. die einzige Therapiemethode sein soll.

Natürlich gibt es auch Medikamente und die sollen auch eingesetzt werden. Nur wird eben insbesondere die langfristige Wirksamkeit von Opioiden bei chronischen Schmerzen überschätzt und wurden in der Vergangenheit in diesem Bereich zu häufig eingesetzt. Das gilt nicht unbedingt für Deutschland aber in den USA haben sie da jetzt eine richtige Epidemie.

Natürlich weiß ich um die beträchtliche Zahl von Menschen die sich jedes Jahr das Leben nehmen. Warum sich aber jemand genau das Leben genommen hat, das ist im Nachhinein nur schwer zu beurteilen. Wir können den Verstorbenen ja nicht mehr nach seinem Grund fragen. Also sollte man da vorsichtig sein.

Die Erkrankung mit dem höchsten Suizidrisiko überhaupt ist die bipolare affektive Störung.
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 1386

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Jo Mausi Maus...

War bei zig Physiotherapeuten...

Schmerzpressur nach Liebscher und Bracht (Faszien)...kostet 150 Euro die Sitzung...

Pferdesalbe,Wärmesalbe,Traumeel Salbe,Ibu,Diclo Schmerzgel,...

Schwimmen,Bewegung, usw bringt bei mir nichts mehr...jetzt nach 7 Jahren..

Wie gesagt...würde mit jedem Bandscheiben Patienten tauschen...mit Handkuss
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 1207

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

ach du meine Güte, Sachen gibts.

Schrecklich.

Klar, weiss ich, dass ich noch dankbar sein kann.

Es gibt Menschen, denen gehts noch viel schlechter als mir.

Doch es ist halt immer subjektiv.

Für mich war das Leben nicht mehr erträglich.

( im Sinne von die Last tragen, viell, ? Vergangenheitsscheiss ? ),

ich geh `jetzt nochmal mit Hundies,

bis dann, Karin

Oxy, wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf ?
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 1879

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2016 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

komm selber gerade runter und fahr in den chillmodus ,also schnell noch dazu.

also bei mir entstand das stufenweise, da kam der lws schmerz, Autounfall derbste Nacken schmerzen. 2 Bandscheibenvorfälle...

aber hintereinander , ich konnte mich daran gewöhnen.

Wir beim massieren nennen das stufenweise Adaption. wir dürfen über das nur nicht soviel schreiben , ist verboten.

es ist natürlich wenn der schmerz dich in der intensitaet aufeinmal überollt , ist nichts mit stufenweise Adaption.

dann Medikamente. Opiate aber nicht bis zur Schmerzfreiheit, stärkere Zipperlein.

und da gewöhnst dich erst mal dran. Und dann die Opis zusammen mit so jemanden wie mir in Begleitung ausschleichen.

Langsam an den schmerz gewöhnen. Pause ,Akzeptieren, schritt runter mit medies.

und das mit hurry up , weil opis dich krank machen.



LG Andy
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin