Fragen nach Umstellung von Pola auf Subutex

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Suri
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2017 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, werde ich machen. Ich bin mit der ganzen Substi Situation irgendwie unzufrieden. Diese ganzen Probleme, Übelkeit, Bauchschmerzen, affig, nicht affig, ein bisschen affig... Hatte ich vorher nicht unter meiner "Eigenmedikation". Confused
Vielleicht hab ich mir davon auch einfach zu viel versprochen.

Dazu kommen die Launen und Schikane vom Arzt.
Recht machen kann man es ihm eh nicht. Evil or Very Mad

Mein Kontakt zur Szene hielt sich bis ich in Sub ging auch sehr in Grenzen. Das ist nun natürlich anders.

Danke für Deine Antworten Lillien. Dir auch alles Gute
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2017 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fand die Substi auch furchtbar und mir ist später eingefallen ( war 3-4 mal in Substi) das ich jedes Mal hauptsächlich wieder aus'm Programm bin, weil ich keine Lust auf die ambivalenten Launen des Arztes hatte.

Und ich muss mich auch nicht anschreien lassen, weil ich süchtig bin. Ist ziemlich unmenschlich was da so manches Mal ablief.

Auch bei den We-Vergaben...Könnte da echt so einige Geschichten von erzählen.

Wenn's Dir nicht besser geht, kannst Du ja evtl. wieder raus? Aber warte noch mal ab, vielleicht stabilisierst Du Dich ja noch.
Nach oben
Suri
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 29. Jan 2017 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, raus will ich trotzdem eratmal nicht. Irgendwie muss ich ja auch meinen Alltag bewältigen. Job, Haus etc...Auf Entgiftung und Thera hab ich auch nicht so den Nerv und so weiter machen wie vorher ist auch keine Option. Ich hoffe das es mit 8 mg besser ist als jetzt.

Ich bin mal optimistisch und frei mich auf die Vergabe morgen.

"Schikane und Quälerei beim Substi Doc" wäre noch mal ein eigenes Kapitel für sich... Da könnte ich auch massenhaft Anekdoten zusteuern. Bevor ich es selbst erlebt habe, hielt ich das für Gerede...ich wurde eines besseren belehrt. Rolling Eyes
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2017 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Echt scheiße, dass Ihr in der Substi so respektlos behandelt werdet. Da kann ich natürlich verstehen, dass man froh ist, das hinter sich zu haben bzw. da raus zu wollen. Gott sei Dank ist das bei mir überhaupt nicht der Fall. Ich gehe sogar lieber in die Ambulanz als zu meinem Hausarzt! Da wird mir erst richtig bewusst, was für ein Glückspilz ich eigentlich bin...

Komisch, dass Ihr auf Subutex Suchtdruck gehabt habt und auf Pola nicht. Bei mir war es nämlich genau umgekehrt. Ich habe mal gehört, dass Metha/Pola die Opioid-Rezeptoren nur sehr schlecht belegt. Genau weiß ich es nicht mehr, aber ich glaube, höchstens zu 60 %. Und das natürlich nur bei entsprechend hoher Dosis. Buprenorphin "füttert" die Rezeptoren da sicher besser. (Falls jemand dazu genaue Zahlen kennt, würde mich das sehr interessieren!)

Übrigens, die Höchstdosis Subutex sind 32 mg, nicht 24. Nur bei Subuxone sind's 24.

LG
Nach oben
Suri
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2017 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

@ Lillian. Sooo... Mit 8 mg gehts mir nun endlich wirklich gut. Der Suchtdruck ist auch Gott sei Dank weg. Konnte die Verbesserung direkt eine halbe Stunde später verbuchen. Endlich mal wieder "gut fühlen" Very Happy

Mein Doc hatte schon wieder vergessen, das er mir heute 8 geben wollte. So musste er mir 4 zweier geben. Warum er das nicht schon am Donnerstag machen konnte, wird wohl ein ewig ungelöstes Rätsel bleiben... Rolling Eyes

@südösi. Ich habe die Erzählungen von diesen Substiärzten immer für Storys gehalten, aber mittlerweile...

Danke für Eure Antworten
Wink

LG Suri
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2017 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Südösi hat Folgendes geschrieben:


Übrigens, die Höchstdosis Subutex sind 32 mg, nicht 24. Nur bei Subuxone sind's 24.

LG


Ich weiß ganz genau, das hier die Höchstdosis 24mg beträgt evtl. betrug. Denn dann muss sich das geändert haben. Ich bekam früher nämlich auch 24 mg und dann war Schluß. Ist aber schon einige Jahre her Rolling Eyes Razz

Suri,

ich freue mich sehr für Dich und hoffe SEHR, das Du Dich morgen Früh gut fühlst Smile
Nach oben
pusher83
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2013
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2017 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bekam auch 24Mg Subutex,weiss es noch ganz genau,war damals (2007) die Höchstdosis,kann das bestätigen!
Habe immer 3 8er bekommen an einem Tag...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4054

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2017 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Die Höchstdosis bei Subutex kenne ich auch mit 32 mg, wie Südösi schreibt.
Wobei die Dosis ja immer von verschiedenen Faktoren abhängt (z.B. Wirkdauer),bei Suboxone 24 mg, wohl wegen dem Naloxon?
Die verabreichten Mengen in den einzelnen Praxen, steht ja noch mal auf einen ganz anderen Blatt.

LG N
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4054

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2017 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

...anders ausgedrückt: TD bis 24 mg, Einnahme der ED alle 2/3 Tage 32 mg..
so zumindest damals in meiner Praxis.

LG N
Nach oben
Los Fritzos
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 08.09.2015
Beiträge: 979

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2017 16:10    Titel: Los Fritzos Antworten mit Zitat

Es ist völlig richtig, dass die Höchstverschreibungsgrenze bei knapp über 24mg (26,6666...) liegt.
In der BtMVV steht, dass die Grenze bei 800mg pro Monat (gerechnet mit 30) liegt.
Wenn der Arzt es für notwendig hält, diese Menge zu überschreiten, dann muss er dafür einer besondere Begründung haben und das Rezept durch die Buchstaben “s/a“ kenntlich machen.
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2017 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wie geht es dir denn meine Liebe? Ich hoffe ´Du bist stabil auf Deine ´8mg eingestellt.

Freut mich sehr, das es Dir direkt nach dei Einnahme der '8er besser ging.

Berichte doch mal.
Nach oben
Lugosi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2013
Beiträge: 739

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2017 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Suri,

das wichtigste sollte ja mal sein, das du über den Tag gut abgedeckt
bist und das scheint ja mittlerweile auch ganz gut zu funktionieren
Hoffentlich bleibt es auch so und du kannst dich auf die für dich
passende Dosis einpendeln

Mir ging es auch eine zeitlang schlecht nach der Einnahme von
Polamidon, doch bei mir war es ein Magengeschwür das die Probleme
verursacht hat. Nach der Behandlung des Ulcus verschwanden sowohl
Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen.
Doch das scheint bei dir ja nicht das Problem zu sein, oder?
Was mir auch in den Kommentaren zu deinem Thread auffällt, das
scheinbar schlechte Verhältnis vieler Patienten zu ihren Ärzten oder
umgekehrt.
Ich hab gerade mal gezählt und ich komme für mich auf fünf Ärzte,
die mich mit Polamidon substituiert haben. Sicherlich hatten wir unsere
Differenzen, doch das mich ein Arzt angeschrien hätte, mich unter Druck
gesetzt hätte oder sonst was,... Kann ich mich nicht erinnern. Zudem
bin ich kein übertrieben höflicher Mensch oder gar unterwürfig - vielleicht
hatte ich in den Jahren einfach nur Glück.

Hauptsache du bist nun nicht mehr Entzügig!

Cus
Lugosi
Nach oben
Suri
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 26. Feb 2017 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Moin
@ Lillian, im großen und ganzen bin ich mit dem Subu eigentlich zu Frieden. Es erfüllt seinen Zweck, ich werde nicht entzügig. Was mir nach wie vor fehlt ist die Sedierung im Kopf, mit der es mir auf Pola richtig gut ging. Von einer antidepressiven Wirkung merke ich auch nichts. Werde mich wahrscheinlich über kurz oder lang aber runter und danach raus dosieren lassen, da trotz Arbeit, Zuverlässigkeit, sauberer UKs nach wie vor kein Take home in Sicht ist und ich das für die Arbeit aber leider dringend benötige.

@Lugosi,
Meine Magenprobleme hingen tatsächlich mit dem Pola zusammen, verschwanden noch während der Umstellung auf Subu. Mit dem Arzt ist bei uns nicht zu reden. Bin jetzt seit gut 7 Monaten im Programm, nichts spricht gegen Take home und Herr Doktor findet bei mir immer neue Gründe, warum es nicht geht. Nur leider ist dadurch mein Arbeitsplatz extrem gefährdet, da ich zu einem gewissen Maß flexibel sein muss. (Das wusste er auch, wir haben es im Aufnahme Gespräch ausführlich besprochen und er hat mir das Take home bei "guter Führung" sogar zugesagt, sonst hätte ich mich auf die Substi gar nicht eingelassen) Habe mir überlegt, mich bis Juni weiter gut zu führen und auf dem TH zu hoffen, sollte dann immer noch nix in Aussicht sein, soll er mich ab dosieren.

LG und einen schönen Sonntag Euch, Suri
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 26. Feb 2017 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Suri hat Folgendes geschrieben:
Moin
@ Lillian, im großen und ganzen bin ich mit dem Subu eigentlich zu Frieden. Es erfüllt seinen Zweck, ich werde nicht entzügig. Was mir nach wie vor fehlt ist die Sedierung im Kopf, mit der es mir auf Pola richtig gut ging. Von einer antidepressiven Wirkung merke ich auch nichts. Werde mich wahrscheinlich über kurz oder lang aber runter und danach raus dosieren lassen, da trotz Arbeit, Zuverlässigkeit, sauberer UKs nach wie vor kein Take home in Sicht ist und ich das für die Arbeit aber leider dringend benötige.

@Lugosi,
Meine Magenprobleme hingen tatsächlich mit dem Pola zusammen, verschwanden noch während der Umstellung auf Subu. Mit dem Arzt ist bei uns nicht zu reden. Bin jetzt seit gut 7 Monaten im Programm, nichts spricht gegen Take home und Herr Doktor findet bei mir immer neue Gründe, warum es nicht geht. Nur leider ist dadurch mein Arbeitsplatz extrem gefährdet, da ich zu einem gewissen Maß flexibel sein muss. (Das wusste er auch, wir haben es im Aufnahme Gespräch ausführlich besprochen und er hat mir das Take home bei "guter Führung" sogar zugesagt, sonst hätte ich mich auf die Substi gar nicht eingelassen) Habe mir überlegt, mich bis Juni weiter gut zu führen und auf dem TH zu hoffen, sollte dann immer noch nix in Aussicht sein, soll er mich ab dosieren.

LG und einen schönen Sonntag Euch, Suri


Bei uns war es so, hatte man einen Arbeistvertrag den man vorzeigte bekam man SOFORT Take Home und es spielte keine Rolle, wie lange oder kurz man in der Substi war.

Ja, das Leid der Ärzte, die bestimmen wann man TH bekommt. Ich finde das ne echte Sauerei.

Gute das Du aus der Substi raus willst. Und mit Subutex abdosieren bis auf den letzten Krümel sollte das kein Problem sein.Alles Gute für Dich !
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 26. Feb 2017 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Suri hat Folgendes geschrieben:
Mit dem Arzt ist bei uns nicht zu reden. Bin jetzt seit gut 7 Monaten im Programm, nichts spricht gegen Take home und Herr Doktor findet bei mir immer neue Gründe, warum es nicht geht. Nur leider ist dadurch mein Arbeitsplatz extrem gefährdet, da ich zu einem gewissen Maß flexibel sein muss. (Das wusste er auch, wir haben es im Aufnahme Gespräch ausführlich besprochen und er hat mir das Take home bei "guter Führung" sogar zugesagt, sonst hätte ich mich auf die Substi gar nicht eingelassen)


Gib' einem menschlich Minderbemittelten Macht, nur ganz wenig, er wird sie blindwütig ausspielen, wo immer er kann, und das in aller Härte. Ar... ! Leider gibt's zu viele davon, die Lustgewinn daraus ziehen, Andere zu quälen.
Suri, Du schaffst es, wegzukommen ! Der Doc straft sich selbt, irgendwann wird er selbst gequält werden - und jammern ... !
Cheers
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin