Den Rückgang des Intelligenzquotienten umkehren?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2188

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

interessantes Thema. hab nur quergelesen.
Kiffen macht nicht dumm (m.M.nach)- höchstens faul, aber das auch mehr auf "physischen Einsatz" bezogen - sowie bei dir, TE.

Alk- yo, das muß nicht diskutiert werden. Macht bei hochdosiertem Dauerkonsum zu 100 Prozent "dumm" (ob das "schlimm ist" weiß ich jetzt nicht...) - hab so einiges erlebt: bei vielen Alkis kann man ja quasi nur noch ab und zu "erahnen" dass dies ursprünglich ein hochintelligentes Menschenkind war-
Da stellt sich mir eben schon die Frage: warum werden oft aufgeklärte, sehr intelligente Menschen zu Hardcore-Alkoholikern?
*****Das ist fast schon ein Widerspruch oder beweißt eben, dass die Macht der Drogen der Ratio übergeordnet ist... Question Arrow Idea *******

Ich selbst wäre jetzt, nach meinem Drogenmix (über zig Jahre) nicht mehr in der Lage (wie vor ca 15 Jahren) eine Diplomarbeit zu schreiben. Soviel dazu.
Bin m.M.n. "ziemlich verblödet" im Laufe des letzten Jahrzehntes. Aber noch nicht so blöd, nicht zu merken, dass ich dumm geworden bin. Ist ja schon mal was. Kurz-amnesien hab ich auch bekommen. Shitte.
Das Verfassen einer solchen Arbeit fürs Studium erfordert absolute Konzentration und eine Art "fotographisches Gedächtnis" ("wo" stand jetzt nochmal "was"?), präzise Einhaltung von Formalitäten und einen inhaltlich sinnigen Aufbau. However, damals nahm ich von allem weniger, (Alk nur abends!)- das macht wohl den Unterschied.

Ich selbst leide aber nicht an meiner Dummheit. Komischerweise. Ich bin jetzt halt so auf Normal-level, wurde aber überdurchschnittlich begabt geboren- habs eben "in die Tonne gekloppt"-
Ich bewerte Menschen auch nicht ihrem IQ-level oder sprachlichem Ausdrucksvermögen nach-! Es gibt superliebe, von Natur aus eher unterbelichtete Leute auf dem Planeten (meine Nachbarn z.B.)- die leben im Rudel mit ihren Tierchen und der Inhalt der Gespräche geht auch nicht viel weiter als "Tiergeschichten" und eben "ich erzähle dir mal, was mir gestern passiert ist..." mir persönlich fehlt dann auf Dauer eben etwas das Abstraktionsvermögen, also über "Erlebtes nachzudenken" - aber ob das mit Intelligenz gleichzusetzen ist? k.A.
laber, laber ... sorry, Idea
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Also was ich eigentlich sagen wollte... oh schau mal ein Vogel!
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4064

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es gibt keinerlei Hinweise, dass Kiffen direkt dumm macht.


Naja, es gibt schon Untersuchungen, die belegen, dass Cannabis Konsum die Entwicklung bei jungen Menschen beeinträchtigt. Ich sehe das aber auch eher als die Summe verschiedener Faktoren, die ein Kifferleben ausmachen können.

Aus eigener Erfahrung kann ich das auch nicht bestätigen. Wir haben früher ( angefangen mit 15 ) sehr viel gekifft und fürs Abi hat´s gereicht. Bei einigen sogar zum 1 er Abi, bei mir nicht, aber ich war ja auch nie da, meist nur zu den Klausuren.
Allerdings der Kollege mit dem besten Abi, ist irgendwann in der Klapse gelandet. Aber ob das mit Kiffen zusammenhing? Eher nicht, bzw. nicht nur.

Nen gelegtl. kiff wird dich wohl nicht aus der Bahn schmeissen, wichtig ist halt, das man trotzdem sein Hirn trainiert und Sport halte ich auch für wichtig.

LG N
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2188

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

hä? haschi, was willst du uns jetzt damit sagen? (Kurzanalyse wäre hilfreich...)

also, ich will das nochmal klarstellen. Ich hab mich jetzt auf Otto-Normalverbraucher-IQ runtergesoffen, so ungefähr, schätze ich ganz grob selbst meine Verfassung ein.

Ich selbst finde den physischen Verfall durch Drogen schlimmer als den Abbau kognitiver Fähigkeiten. Warum auch immer? Ist doch wurscht, -Hauptsache ich weiß im Supermarkt noch, WAS ich einkaufen wollte und kann ab und zu auch mal ein gutes Buch lesen, im Forum was schreiben - sitze also nicht den ganzen Tag saufend läppische gefakte Dokus glotzend vor der Glotze oder so... lol.

Aber ich merke eben schon, dass ich mit Leuten, die noch weiter unter meinem derzeitigen IQ unterwegs sind, nicht wirklich Kontakt haben kann. Einfach deshalb, weil es mich schnell anfängt zu langweilen. Eine gewisse Schnelligkeit und Wendigkeit im Denken und situativer Humor (erwächst auch einem gewissen IQ), Abstraktions- und Refexionsfähigkeit sind schon ein muss,- nur "lieb" wäre mir persönlich zu wenig.

Auch die meisten Frauen, die Kinder kriegen, verblöden, leider. Kriegen es zwar nicht mehr mit. Ist aber so.

Also, zur Reversibilität:
Wenn Marle echt Hardcore-Alkoholiker war (was ich stark bezweifel!) dann ist er durchaus ein Beispiel dafür, dass "Intelligenz regenerierbar" ist...
Das heißt NICHT -lol- Rolling Eyes dass ich Marle toll finde. Ich halte ihn lediglich für intelligent.
Ich muß mal was machen. Bis demnächst.
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3075

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

Der "IQ" hatt ja nichts mit "Dummheit" zu tun... das ist lediglich eine Messmethode, um kognitive Leistungen aus verschiedenen Bereichen messbar und damit vergleichbar zu machen.
Die Folgen eines früh begonnenen Cannabiskonsums sind ja weniger die verlorenen "IQ-Punkte", sondern die unterbrochene Entwicklung des Gehirns in der Pubertät. THC hemmt die Neubildung von Synapsen, einen Prozess, der auf der neurobiologische Ebene für "Lernen" steht. Für dich bedeutet das, dass die ganz wesentlichen Lernprozesse des Übergangs vom Kind zum Erwachsenen nicht stattgefunden haben. In der Pubertät ist die "Plastizität" des Gehirns fast so groß wie im Kleinkindalter, um danach drastisch abzufallen.
Du hast also ein hartnäckig 15-jähriges Gehirn in einem 30-jährigen Körper... und das funktioniert nur dann, wenn du Justin Bieber oder Miley Cyrus heißt und 100 Mios auf dem Konto hast...
Du wirst also sehr mühsam "nachlernen" müssen - weniger "formales Wissen" als emotionale und soziale Erfahrungen wie das Setzen von Prioritäten, Aufrechterhalten von Konzentration, Hartnäckigkeit und Ausdauer bei der Verfolgung persönlicher Ziele, Aushalten von Frustration... ohne ständige "Pausen vom Alltag" und vieles mehr...

Lass dich nicht entmutigen, aber du wirst reichlich die drei großen "G" brauchen: GEDULD, GEDULD, GEDULD!

LG

Praxx
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:

Du wirst also sehr mühsam "nachlernen" müssen - weniger "formales Wissen" als emotionale und soziale Erfahrungen wie das Setzen von Prioritäten, Aufrechterhalten von Konzentration, Hartnäckigkeit und Ausdauer bei der Verfolgung persönlicher Ziele, Aushalten von Frustration... ohne ständige "Pausen vom Alltag" und vieles mehr...

Lass dich nicht entmutigen, aber du wirst reichlich die drei großen "G" brauchen: GEDULD, GEDULD, GEDULD!


Ja, und dazu gehört auch Aufbau/Ausbau, die Festigung einer persönlichen Weltanschauung als Raster, in dem das Leben stattfindet, das Du mit dem von Praxx genannten Gelernten gestaltest.
Alles Gute !
Cheers
Nach oben
perl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2016
Beiträge: 1100

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Geduld. Geduld. Geduld.

Das könnte man sich in Gold graviert übers Bett oder sonstwo hinhängen.

...ins Herz tätowiert... oh, Menno..., ja!
Nach oben
Mc Scheibenwischer
Anfänger


Anmeldungsdatum: 15.12.2016
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Praxx, schöne deutliche Worte. Ich denke besser kann man es nicht sagen. Danke für den wissenschaftlichen Ansatz. Kann man sich dies bezüglich ärztlich untersuchen lassen? Beim Neurologen o.Ä? Bin leider nicht mehr privat versichert.

Praxx hat Folgendes geschrieben:

Du hast also ein hartnäckig 15-jähriges Gehirn in einem 30-jährigen Körper... und das funktioniert nur dann, wenn du Justin Bieber oder Miley Cyrus heißt und 100 Mios auf dem Konto hast...
Du wirst also sehr mühsam "nachlernen" müssen - weniger "formales Wissen" als emotionale und soziale Erfahrungen wie das Setzen von Prioritäten, Aufrechterhalten von Konzentration, Hartnäckigkeit und Ausdauer bei der Verfolgung persönlicher Ziele, Aushalten von Frustration... ohne ständige "Pausen vom Alltag" und vieles mehr...



Den ersten Teil des Zitats verstehe ich nicht ganz. Meinst du, dass mein Körper physisch auf dem Stand eines 30 Jährigem ist? Bin ja erst 18 Jahre jung.

Ich habe ggf. das Glück das ich von Grund auf ein sehr ordentlicher,vernünftiger und strukturierter Mensch bin und schon als 14, 15, 16 Jähriger teilweise eine recht reife Denk- und Verhaltensweise an den Tag gelegt habe. Denkst du bei dem Nachlernen an solche Aspekte? Aber natürlich gibt es einiges nachzuholen, das kann ich mir nicht schön reden.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ok dann jetzt mal ganz ernst.
Du scheinst keinerlei Verständnisprobleme zu haben.
Wer Texte in dieser Form schreiben u verstehen kann, der braucht sich um seinen Iq nicht sorgen.
Mach bisschen kognitives Training und lass die Kifferei.
Da brauchste wahrlich keinen Neurologen für.
Nach oben
Mc Scheibenwischer
Anfänger


Anmeldungsdatum: 15.12.2016
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy herrlich
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4064

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:

Du hast also ein hartnäckig 15-jähriges Gehirn in einem 30-jährigen Körper... und das funktioniert nur dann, wenn du Justin Bieber oder Miley Cyrus heißt und 100 Mios auf dem Konto hast...


LG

Praxx


Du willst jetzt nicht allen Ernstes behaupten, dass das Gehirn von Justin Bieber funktioniert?! Laughing

LG N
Nach oben
Lugosi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2013
Beiträge: 739

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scheibenwischer,

erste gravierende Veränderungen habe ich während meiner Pubertät
täglich gefühlt und erlebt.
Ich würde mich an deiner Stelle überhaupt nicht verrückt machen warte
einfach mal eine zeitlang, wer weiß vielleicht bilden sich ja Veränderungen
wieder zurück, vielleicht veränderst du dich gerade so gravierend, weil du
die Pubertät abschließt.
Ich finde es erstmal gar nicht überraschend, das du Veränderungen an
dir feststellst, da wir Menschen vernunftbegabt sind, zudem sehr neugierig
und interessiert würde es mich eher überraschen, wenn ich mich überhaupt
nicht verändern würde, denn das würde Stillstand bedeuten und somit würde es
keinen Unterschied machen ob ich lebendig oder tot bin.
Ich fände es sehr verwirrend, wenn ich das Bewußtsein des 20 Jährigen Lugosi
im Leib des 50 jährigen Lugosi mit mir rumschleppen würde. Vor Saft und Kraft strotzend zumindest geistig würde mich der Leib eines alten Mannes wohl eher behindern als begünstigen oder?
Ich denke mal, dass das Verhältnis ausschlaggebend ist. Solange ich die Dinge
in ein Verhältnisse setzen kann und (die Waage) nicht zur einen oder anderen
Seite ausschlägt fühle ich mich sehr sicher, doch dazu muss ich mich auch sehr genau beobachten und reflektieren, jedoch ohne mich zu beschei**en.

Du scheinst sehr gut beobachten zu können und auch ehrlich zu reflektiere
Ich wünsche dir viel Glück, das du unbeschadet aus dieser Episode deines Lebens
hervorgehst, natürlich wünsche ich die auch, dass die dreijährige Episode eine
Einmalige bleibt, zumindest was Drogen betrifft.

Alles Gute
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3747

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mal im Netzt recherchiert weil mich das Thema doch jetzt mal brennend interessiert hat...
Eine Langzeitstudie, welche in der amerikanischen Fachzeitschrift PNAS erschien, kam zu dem Schluss, dass Cannabis-Konsum den Intelligenzquotienten (IQ) beeinträchtigen kann. Der Effekt korreliert stark mit dem Einstiegsalter und der Dauer des Konsums. Wurde mit dem Konsum bereits im Jugendalter begonnen, so wurde eine Intelligenzminderung um bis zu acht IQ-Punkte festgestellt. Bei einem Einstiegsalter oberhalb von 18 Jahren konnte keine Beeinträchtigung festgestellt werden. Die Beendigung des Konsums führte dabei nicht zur vollständigen Wiederherstellung der Gehirnleistung. Terrie Moffitt, einer der Autoren der Studie, äußerte sich überzeugt von deren Aussagekraft: „Dies ist eine derart spezifische Studie, dass ich recht zuversichtlich bin, dass Cannabis sicher ist für ein Gehirn oberhalb von 18 Jahren, aber riskant für unter 18-Jährige. Die Studie wurde im Jahr 2012 von Ole Rogeberg vom Ragnar Frisch Zentrum für Ökonomische Forschung in Oslo als methodisch fehlerhaft kritisiert, da sie nicht den Flynn-Effekt beachte. Eine fördernde und herausfordernde Umgebung führt demnach bei Menschen dazu, dass ihr IQ steigt. Laut Rogeberg sei der IQ-Verlust bei Personen mit höherer Schulbildung nur halb so hoch ausgefallen. Da „überdurchschnittlich viele Kinder aus sozial schlechter gestellten Umgebungen den frühen Missbrauch des Rauschmittels angeben“ und für diese die Umweltbedingungen weniger wirksam sind, könne der IQ-Verlust auch darauf zurückgeführt werden.
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3747

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
Ich halte ihn lediglich für intelligent.
.





es gibt ja in der Psychologie z.B. das Transaktionsmodel - das besagt, dass die intelligenteste Art mit anderen Menschen umzugehen, auf Augenhöhe ist. (Mir wird zwar klar, dass ich klüger bin als mein Gegenüber, aber deshalb ist dieser nicht weniger wert als ich, ).
Man kann Intelligenz auch für sich ausnutzen, zum Bösen nutzen, für seine egoistischen Zwecke.
Bei einem bösen Charakter würde ich sagen gibt es einfach 2 Dinge zu beachten: Er ist intelligent. Und absolut egoistisch und es kann sich durchaus eine Form der tiefen Genugtuung einstellen, trotz (oder gerade?) des Wissens um die Verächtlichkeit des eigenen Handelns.
Oder aber in seiner Psyche ist noch viel viel mehr kaputt und alles was er behalten hat, ist seine Intelligenz.
Zum Beispiel ohne die Intelligenz und die Bösartigkeit eines Dr. Joseph Goebbels hätte Adolf Hitler es nie an die Macht geschafft... Wink
Nach oben
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2221

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2017 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:
Du hast also ein hartnäckig 15-jähriges Gehirn in einem 30-jährigen Körper... und das funktioniert nur dann, wenn du Justin Bieber oder Miley Cyrus heißt und 100 Mios auf dem Konto hast...
Du wirst also sehr mühsam "nachlernen" müssen - weniger "formales Wissen" als emotionale und soziale Erfahrungen wie das Setzen von Prioritäten, Aufrechterhalten von Konzentration, Hartnäckigkeit und Ausdauer bei der Verfolgung persönlicher Ziele, Aushalten von Frustration... ohne ständige "Pausen vom Alltag" und vieles mehr...


Ich habe es ganz ohne Drogen geschafft, das Gehirn eines 15-Jährigen in meinem über 30 Jahre alten Körper zu konservieren... Laughing
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin