30 Tage Substirezept

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3048

BeitragVerfasst am: 7. Sep 2017 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Leviathan hat Folgendes geschrieben:
Einen Menschen, der auf Trama oder Tili klebt, mit Metha/Pola therapieren zu wollen, halte ich für vorsätzliche Körperverletzung!

LG der Leviathan


Stimme ich dir völlig zu - trotzdem haben wir jetzt die skurrile Situation, dass demnächst Tilidin- und Tramadolkonsumenten (wie bisher auch Codeinabhängige) zwar substituiert werden dürfen, aber eben nur mit den zugelassenen Substitutionsmitteln!
Ich darf niemand Trama oder Tili "zur Befriedigung einer Sucht" auf Kasse verordnen.
Allerdings würde ich in solchen Fällen eher niedrig dosiertes Buprenorphin verwenden - 0.4mg BUP entsprechen immerhin 300mg Tramadol oder Tilidin

LG

Praxx
Nach oben
Freder
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.07.2016
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 7. Sep 2017 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Demnach fehlt ein niederpotentes Opioid das als Substitutionsmittel durchgeht.

Gibt es dafür irgendwelche vorraussetztungen oder hat die Pharma einfach gesagt hey schau wir ham hier n opiod das noch keine Zulassung hat, sagen einfach mal es macht weniger Abhängig (geistig) und das ist dann ein Substimittel?
Nach oben
Leviathan
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2013
Beiträge: 981

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2017 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:
Leviathan hat Folgendes geschrieben:
Einen Menschen, der auf Trama oder Tili klebt, mit Metha/Pola therapieren zu wollen, halte ich für vorsätzliche Körperverletzung!

LG der Leviathan


Stimme ich dir völlig zu - trotzdem haben wir jetzt die skurrile Situation, dass demnächst Tilidin- und Tramadolkonsumenten (wie bisher auch Codeinabhängige) zwar substituiert werden dürfen, aber eben nur mit den zugelassenen Substitutionsmitteln!
Ich darf niemand Trama oder Tili "zur Befriedigung einer Sucht" auf Kasse verordnen.
Allerdings würde ich in solchen Fällen eher niedrig dosiertes Buprenorphin verwenden - 0.4mg BUP entsprechen immerhin 300mg Tramadol oder Tilidin

LG

Ich verstehe das Dilemma der Ärzte, Praxx. 0,4 mg Bupre hört sich "wenig" an. Ich finde es aber gut, immer wieder mal das Bewußtsein auf die doch gigantische Potenz von Bupre zu lenken. Für jemand, der von niederpotenten Opioiden anhängig ist, sind 0,4 mg Bupre (Temgesic) sicher von der zugelassenen Substituten das beste Mittel und eine adäquate Dosierung.

LG der Leviathan

Praxx
Nach oben
Salute
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 24.05.2014
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 13. Sep 2017 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

seit 1. September sollen angeblich die Ärzte ein Rezept für 30 Tg. ausstellen dürfen.
Hat von euch schon jemand davon gebrauch machen können, bzw. wird das in
irgendein Bundesland angewendet.
Richtig und wichtig ist,daß die med. nicht mehr mit dem linken Bein im Knast sitzen, wenn sie sich den kleinsten Fehler erlauben, doch was hat der user davon?

gruß und Gesundheit

Salute
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3048

BeitragVerfasst am: 13. Sep 2017 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Salute hat Folgendes geschrieben:
seit 1. September sollen angeblich die Ärzte ein Rezept für 30 Tg. ausstellen dürfen.
Hat von euch schon jemand davon gebrauch machen können, bzw. wird das in
irgendein Bundesland angewendet.
Richtig und wichtig ist,daß die med. nicht mehr mit dem linken Bein im Knast sitzen, wenn sie sich den kleinsten Fehler erlauben, doch was hat der user davon?

gruß und Gesundheit

Salute


Die in der BtMVV "neu" eingeführten Dinge gelten für Kassenpatienten erst, wenn der GbA die für die vertragsärztliche Behandlung bindende Richtlinie geändert hat - bis dahin gelten die neuen Regelungen eigentlich nur für Selbstzahler.

Wichtiger als das 4-Wochen-Rezept ist aber die Ausweitung des Z-Rezepts auf bis zu 5 Tage (Wochenende + voran-gehende oder nachfolgende Feiertage, ggfs einschließlich Brückentage... also Schluss mit den leidigen Wochenendvergaben!

LG

Praxx
Nach oben
simbalabum
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.10.2015
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2017 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:

Die in der BtMVV "neu" eingeführten Dinge gelten für Kassenpatienten erst, wenn der GbA die für die vertragsärztliche Behandlung bindende Richtlinie geändert hat - bis dahin gelten die neuen Regelungen eigentlich nur für Selbstzahler.

echt jetzt? die gelten jetzt schon? oder ab wann?
das im Detail aus dem Gesetzblatt rauszulesen bin ich nicht versiert genug... :-/
Nach oben
Cariote
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2017 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
Gelten die 4 Wochen Rezepte schon oder noch nicht? Viele Grüße sendet Caro und allen einen schönen Tag!
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3956

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2017 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Cariote hat Folgendes geschrieben:
Guten Morgen,
Gelten die 4 Wochen Rezepte schon oder noch nicht? Viele Grüße sendet Caro und allen einen schönen Tag!


https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/09/29/ab-naechster-woche-gelten-neue-substitutionsregeln

LG N
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3956

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2017 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

...auch ganz interessant dazu:

https://www.deutschesapothekenportal.de/rezept-retax/btm/allgemeine-informationen/substitutionstherapie/

LG N

P.S. ist dieses Musterrezept der Frau Musterfrau vom Dr. Mustermann aus Musterstadt in der Musterstrasse für einen Tag? Bei mir stand immer mustergültig ' drauf für den Bedarf von x Tagen. 300 ml /d wäre ja mal eine musterhafte Hausnummer Wink
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2017 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

nebukadnezar hat Folgendes geschrieben:
300 ml /d wäre ja mal eine musterhafte Hausnummer Wink

Da geht man dann auf eine Maß Metha zum Stammtisch in die Apo Laughing

Das Ganze ist schon gefährlich. Man stelle sich vor, jemand liest das und kommt an ein Fläschchen mit einer relativ hohen Dosis d'rin. Der denkt sich vielleicht, das ist eh sehr wenig, das probier' ich mal.
Cheers
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin