In 3 Tagen Entgiftung von Valium und irrsinnige Angst davor!

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
TexSubu
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.04.2013
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 17. Jul 2017 13:06    Titel: In 3 Tagen Entgiftung von Valium und irrsinnige Angst davor! Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leute,

wie der Titel schon sagt, ich habe in 3 Tagen einen Aufnahmetermin zur qualifizierten Entgiftung. Ich bin Abhängig von 4mg Subutex und von ca. 7,5mg Valium.

Und ich hab ABSOLUTE Panik. Ich hab das Tourettesyndrome und eine schwere Angsstörung. Ich bin seit ca. 5 Jahren abhängig. Genommen habe ich diese Medikamente gegen meine Probleme, weil ich nicht mehr weiter wusste. Weder Antidepressiva, noch Therapien noch Neuroleptika noch irgendetwas anderes konnten mir jemals helfen. Über die Jahre habe ich angefangen mich selbst zu therapieren. In dem ich immer genau die 3 gleichen Sachen verwendet habe, Subutex, Diazepam und Cannabis. Die Kombination hat meine Tics erträglich gemacht und meine Ängste.

Aufjedenfall hat mir irgendwann einfach JEDER gesagt ich MUSS aufhören die zu nehmen, ich muss Clean sein, nur dann geht das weg. Ich hab mich jahrelang dagegen gewehrt, weil ich doch so viele Dinge probiert hatte und es hat NICHTS geholfen. Mir ging es nie um den Rausch, ich hab immer nur gerade so viel genommen, das meine Symptome aufhörten.

Ich bin kein sehr starker Mensch. Die Aussicht auf einen Benzoentzug ist für mich der pure Wahnsinn. Alle sagen mir, "du schaffst das". Aber ich glaub einfach nicht dass das stimmt. Gleichzeitig sagen mir alle Leute wie schlimm der Benzoentzug ist. Ich weiß nicht was ich machen soll. Wenn ich bei dir Entgiftung versage, dann lande ich vermutlich auf der Straße weil mein Vater mich rauswirft. Das Problem ist das wirklich ALLE an mich glauben, nur ich nicht.

Gibt es hier irgendjemanden, der einen Benzoentzug hinter sich hat, und vorher auch so dachte? Alle sagen mir man muss den Entzug WIRKLICH wollen. Aber das tu ich eigentlich nicht. Ich muss ihn machen weil es keine andere Möglichkeit gibt. Weil ich nicht auf der Straße landen will, aber nicht weil ich clean sein will. Kann DAS als Motivation reichen, wenn jemand so große Angst davor hat wie ich?

Wenn es hier Leute mit Erfahrung gibt, ich bin für jede Antwort dankbar Sad
mir geht es wirklich nicht gut. Ich hab jetzt schon solche Angst, wie soll das erst werden wenn ich wirklich am entgiften bin..
Nach oben
Cariote
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 1049

BeitragVerfasst am: 17. Jul 2017 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Ich habe Benzos vor vielen Jahren ausgeschlichen. Eine Entgiftung und n der Klinik war mir zu schnell und ich brach ab.
Zu Hause dosierte ich jede Woche 1Tropfen herunter. So merkte ich vom Entzug nichts.
Bis heute bin ich froh dass ich die Benzos Sucht hinter mir habe.

Bei dir jedoch muss eine vernünftige medizinische Versorgung wegen den Tics her.
Wenn du dich vom Arzt gut einstellen lässt dann schmeisst dich dein Vater sicher nicht raus?
LG Caro
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1507

BeitragVerfasst am: 17. Jul 2017 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

So wie du schreibst , hört sich das an, als wenn du enorm unter Erfolgsdruck stehst.
Schon wegen dem Wohnen, dein dad schmeist dich angeblich raus - warum sollte er das tun ?
Ich mein, du bist krank, da kann man nix erzwingen.

Leute sagen dir, du must dies , du musst das...
Willst du das denn auch so und vor allem jetzt?

Sicherlich Diazepam ist kein Spaziergang, aber auch kein Triathlon.
Es kommt drauf an, wie du an die Sache rangehst, möglichst ohne Angst und ohne das Gerede von wegen wie schlimm das alles ist von anderen Leuten.

Wenn das ne qualifizierte Entgifte ist, dann ist davon auszugehen, dass du dort nicht gegen deinen Willen gequält wirst oder sowas.
Entscheiden tust immer noch du was passiert.

Setz dich nicht unter Druck, evtl ist eine Minimaldosis Diazepam zZt. auch einfach unumgänglichbei deinem Krankheitsbild.
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 17. Jul 2017 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Die Dosierungen sind relativ gering.
Von Subutex 4mg 'runter, das ist wirklich keine Hexerei.
Beim Diazepam kann ich nur bedingt mitreden, aber 7,5mg sind nicht viel.
Diese Menge stellt für die meisten Benzo-Konsumenten, die ich kenne, kaum ein Problem dar. Für die ist das zu wenig, um überhaupt darüber zu reden.
Ob dem auch so wäre, müßten sie von 7,5mg entgiften, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich glaube aber, daß niemand sonderlich beunruhigt wäre, weil die Menge im Vergleich zu den ganzen Streifen, die sich die geben, wirklich gering ist.
Ein Hinweis von einem, der Entzüge wirklich kennt:
Das Allerschlimmste ist die Angst vor dem Entzug. Sie ist es, die es uns immer wieder hinausschieben - und damit verschlimmern - läßt.
Das Beste wäre, daß man sich von jetzt auf gleich entschließt, zu entziehen und das sofort in die Tat umsetzt. Also keine letzte Dosis mehr etc.
Du hast einen Termin, auch gut. Du wirst hingehen und sehen, daß es nicht so tragisch ist. Sofort auf null setzen wird man Dich nicht, alles Andere ist nicht so schlimm, Du wirst es sehen.
Mach's gut, alles Gute und berichte über den Erfolg !
Cheers
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 17. Jul 2017 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Haper hat gestern zu dem Thema einen interessanten Beitrag geschrieben. Findest Du unter legale Drogen.
Ich habe vor langer Zeit mal von Rohypnol, Temesta (Tavor) und Diazepam entzogen. Erst das Rohypnol und Temesta abgesetzt, dann das Diazepam. Allerdings nicht in einer Klinik und so, dass ich es gut ertragen konnte. Und ich habe die Pillen wie Smarties gefuttert.
Heute nehme ich leider wieder Diazepam. Hat aber nichts mit körperlichen Absetzschwierigkeiten zu tun.

VG tukuna
Nach oben
TexSubu
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.04.2013
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

und danke an jeden der mir geantwortet hat Smile

Morgen geht es los und meine Stimmung schwankt zwischen totaler Euphorie und blanker Panik.
Ich hab als kurze Momente wo ich einfach meine Taschen nehmen will, zur Tür raus und einfach weg.
Aber so viele Menschen versuchen mir mut zu machen.
Auch dieser Thread und die Menschen die mir geantwortet haben, haben mir sehr viel Mut gemacht Smile

@Cariote: Mein Vater hat mir versichert, wenn ich hingeh und es zumindest probiere, wird er mich nicht rauswerfen. Er ist allgemein sehr einfühlsam und unterstützend.

Ich hab sogar das Glück, in einer ziemlich guten Privatklinik unter zu kommen, da ich über meinen Vater noch mitversichert bin und er Beamter ist. Wir haben zwar gar kein Geld, aber alle meinten ich soll doch diese Möglichkeit nutzen wenn ich sie schon habe, wir könnten das nämlich nie bezahlen, da wir sehr hoch verschuldet sind.

@Quasimodus ich denke da hast du recht. Das ich das Tourettesyndrome habe, ist zwar für mich eine neue Info, die Tics sind aber schon lange da. Und absolut NICHTS hat geholfen.

Jemand meinte zu mir, dass bei Tourettesyndrome Clonazepam verschrieben werden kann bzw. Rivotril. Kennt sich jemand damit aus, ob dass das eventuell das Diazepam ohne Entzug "ersetzt" werden könnte?

Ich darf glücklicherweise meinen Laptop mit in die Entgiftung nehmen und werd hier immer mal wieder reinschreiben, und freu mich wenn ihr mir weiter antwortet Smile

Ihr habt mir wirklich mut gemacht, ich hab zwar immer noch große Angst. Aber nicht mehr so das ich das positive nicht sehen kann.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3081

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Tex Subu...

Es wäre hilfreich dein Tourette Syndrom exakter zu beschreiben...da gibts nämlich 1000 Facetten davon...

Ich hab auch leichtes Tourette...indem ich drei mal schauen muss,ob der Herd auch aus ist...

Beim dritten mal sag ich mir...Trau deinen Augen,Trau deinem Geist...der Herd ist aus...

Du musst den Teufelskreis unterbrechen,dir passiert nix dabei...umso mehr du Tourette zulässt,umso schlimmer wird es...

Und hör auf Diazepam mit Clonazepam erstzen zu wollen...

Diazepam ist heiß,...Clonazepam die Hölle...

Vielleicht kennst du Hanka Rackwitz aus vermieten Kaufen wohnen...

Die Frau hatt Tourette ganz schlim...

watch?v=6nMUtz4bghs
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2205

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

verstehe ich nicht. du hast das tourettesyndrom und hast dich dann mit illegalen drogen selbst therapiert?!
wie können deine freunde + bekannten dann behaupten, dass tourette geht nur weg, wenn du clean bist, bzw. woher nehmen die diese weisheit?

aber ich kann dir auch nur empfehlen, die entgiftung mitzunehmen oder wenigstens hinfahren und das ein paar tage wirken lassen. vielleicht kannst du ja positives rausziehen und wenn nicht, hast du wenigstens n bißchen aktion gehabt:)

berichte mal!

graham
Nach oben
TexSubu
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.04.2013
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mabuse Smile

Soweit ich weiß hat die Hanka doch eine Zwangsstörung und kein Tourettesyndrom oder?
Bei mir wurde jahrelang eine Zwangsstörung vermutet. Bis sich bei genauerer Betrachtung rausgestellt hat, dass ich aufgrund meiner Lautäußerungen (Quietschen, Wörter sagen, etc.) meinen Zuckungen, (Arm verrenken, Augenverdrehen und kneifen) und impulsiven Handlungen das Tourettesyndrome habe. Mir wurde gesagt, dass der Unterschied zwischen Tourette und Zwangsstörung der ist, das beim Tourette auch noch die Tics dazu kommen. (z.B. das klassische Schimpfwörter rufen).

Da das alles für mich echt neu ist kenn ich mich noch nicht so sehr aus :/

Ich weiß über Clonazepam fast gar nichts, nur ist eine Medikation bei mir im Moment sehr wichtig, da meine Tics auch selbstverletzendes Handeln mit einbeziehen. Ich beiß mir zum Beispiel öfters die Lippe blutig, oder muss die Zähne so heftig es geht gegeneinander pressen. Ich hatte auch eine Zeit lang den Zwang mir den Kiefer auszurenken (da war ich noch jünger, das hat sich zum Glück gelegt und ich hab es auch nie geschafft).

Ich hab ein wenig das Gefühl, dass keiner so recht weiß was er mit mir anfangen soll. Mehrere Therapien haben bei mir nicht angeschlagen. Sie wollen mir zwar das Diazepam wegnehmen, haben aber keinen Ersatz für mich. (Auch eines wo kein Benzo ist leider nicht). Meine Tics sind ihnen zu heftig, aber süchtig sein soll ich auch nicht. Das ist wirklich zermürbend und mein Problem ist halt, wenn ich wieder eine Phase habe, in der ich mir die Lippe blutig beißen muss. Dann brauch ich SOFORT was dass den "Druck ablässt" aber da haben mir bisher nur THC und Benzos wirklich geholfen.

Falls irgendjemand dahingehend einen Ratschlag hat, wäre ich auch sehr dankbar :/

Antidepressiva und Neuroleptika haben bisher bei meinen Tics nicht geholfen Sad

Ich will einfach nur dass die Tics aufhören, die sind so quälend und so kann ich keinen normalen Alltag haben. Nur die Benzos haben es bisher halbwegs erträglich gemacht, deswegen habe ich ja solche Angst, dass ich sie nicht mehr nehmen kann.

Und ich habe mich immer gefragt, was mach ich wenn die Benzos weg sind? Dann übernehmen die Tics wieder vollständig die Kontrolle, wie davor. Das kann doch nicht einfach immer so weitergehen.
Nach oben
TexSubu
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.04.2013
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

graham hat Folgendes geschrieben:
verstehe ich nicht. du hast das tourettesyndrom und hast dich dann mit illegalen drogen selbst therapiert?!
wie können deine freunde + bekannten dann behaupten, dass tourette geht nur weg, wenn du clean bist, bzw. woher nehmen die diese weisheit?

aber ich kann dir auch nur empfehlen, die entgiftung mitzunehmen oder wenigstens hinfahren und das ein paar tage wirken lassen. vielleicht kannst du ja positives rausziehen und wenn nicht, hast du wenigstens n bißchen aktion gehabt:)

berichte mal!

graham


DANKE! Es tut gut, dass mal jemand anderes außer mir diese Frage stellt. Ich habe sie SO oft, an so viele Leute in meinem Umfeld gestellt. Und ich hab nicht einmal eine Antwort bekommen die mir wirklich weiterhilft. Mittlerweile sind alle so auf die Medis fixiert, dass meine EIGENTLICHE Probleme, die ich schon davor hatte total in den Hintergrund gerückt sind.

Auf meiner Einweisung steht auch "Selbstmedikation" das war einfach eine Verzweiflungstat von mir :I

Alle wollen natürlich mein bestes. Und ich will mein bestes geben, deswegen geh ich auch definitiv in die Klinik.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3081

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Tex Subu...

Ich bin zwar kein Arzt,denke aber, das auch das AAA Arschloch rufen,oder Schimpfwörter der Art,auch eine Zwangsstörung sind...ausgelöst vom Gehirn...

Da das Tourette wohl lange Jahre bei dir unentdeckt blieb,ist der Weg jetzt erstmal länger...

Du hast doch damals auch nicht unkontrolliert mit Schimpfwörtern gerufen...?

Da waren doch viele Tics vorher schon da..? Oder?

Kann mich auch täuschen...

Jedenfalls drück ich dir die Daumen...

Gruß...
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3081

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Tex Subu...

Nochmal bezogen auf dein ersten Post in deinem Thread...

Vielleicht ist dein Vater auch komplett überfordert,er würde dir gerne helfen,weis aber auch nicht wie...

Aus verzfweiflung kommen dann Sprüche wie;zieh doch aus,mach was sonst werf ich dich raus...

Ich denke er meint es nicht böse,


Gruß...
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2557

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tex ,

ich könnte mir auch vorstellen, dass du nach dem entgiften auf neue Medis eingestellt wirst .
Ganz ohne scheint es ja nicht zu gehen .

Ich habe im TV mal eine Reportage gesehen, wie ein Leidensgenosse sein Alltag meistert .
Nach langer Suche bekam er einen Job im Büro ( ich glaube in einer Gemeinde )
Er hat sogar seine große Liebe kennenlernen dürfen und eine Familie gegründet.

Erst als er seine " Ticks " akzeptiert hat , wurde das Leben lebenswert .

Das Problem haben meistens nur die " normalen " ,
wenn sie deine Laute hören und die unkontrollierten Bewegungen sehen .

Ich wünsche dir , dass du einen Weg findest mit deinen " Ticks " zu leben .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2205

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe einige berichte gesehen/gelesen, wo cannabis alleine sehr geholfen hat und du schreibst ja auch, cannabis aber eben + x hilft.
cannabis alleine geht bei dir nicht?

graham
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3682

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2017 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal vor Jahren auf einem Festival einen Kerl mit Tourette-Syndrom kennengelernt. Er war jetzt aber nicht der typische Touretter, den man aus den Medien wohl kennen würde. Er benutzte keine Schimpfwörter bzw. ziemlich selten.
Bei ihm sind es eher körperliche Ticks gewesen. Und meiner Meinung hat er es ziemlich gut verkraftet und wirkt auch trotz den Ticks, die mich ja beschämen würden, sehr selbstbewusst.
Außerdem konnte man gut mit ihm feiern. Laughing
Naja,dieses Tourette-Syndrom ist echt ne fiese Sache ...
täusch ich mich da ,oder gibts da nicht ne Behandlungsmethode? Hab mal ne Reportage gesehen wo jemand in der Brust oder Hirn so ein Gerät eingepflanzt bekam, und die Ticks ect. dadurch fast völlig weg waren.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin