Substitol in Ba-Wü- kennt sich jemand aus?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sonderbar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 17. Jul 2017 23:08    Titel: Substitol in Ba-Wü- kennt sich jemand aus? Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

kennt sich jemand aus mit den Bestimmungen, die für Substi in Ba-Wü gelten? Ich möchte gerne umsteigen, aber meine Ärztin verschreibt nur Subutex.

Kann man denn so einfach wechseln oder was für Gründe sollten vorliegen, dass der Arzt einen aufnimmt? Sind die TH- Regeln wie bei Tex, bzw gibt es überhaupt take home?

Wäre cool, wenn sich jemand meldet, der Ahnung hat Smile

Liebes Grüßle,

sonderbar
Nach oben
Los Fritzos
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 08.09.2015
Beiträge: 979

BeitragVerfasst am: 18. Jul 2017 05:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne zwar nicht die genauen Bestimmungen, die in BW in Sachen Substitol anzuwenden sind, aber ich vermute mal, dass sich diese von denen andrer Bundesländer nicht unterscheiden.

Bisher arbeiten noch immer wenig Ärzte mit Substitol, was den Umstieg nicht einfach gestaltet. Du solltest deswegen mal die zuständige Kassenärztliche Vereinigung für BW kontaktieren und nachfragen, ob es in deiner Nähe einen Arzt gibt, der auch Substitol vergibt.

Leider ist es so, dass du nicht unbedingt die freie Wahl hast, mit welchem Sibstitut du versorgt wirst. Das hat ganz einfach Kostengründe. Es sollte also ganz klar ein Grund vorliegen, warum du ausgerechnet Substitol bekommen solltest.

Bei mir gab es damals diese Gründe, da ich vom Methadon/Polamidon erhebliche Begleiterscheinungen gehabt habe. Ich spreche bewusst nicht von Nebenwirkungen, da das in eigentlichen Sinn auch keine waren.
Bei mir gab es halt über die vielen Jahre erhebliche Gewichtszunahme durch ein ständiges Verlangen auf süßes und fettiges Zeugs. Dadurch gab es dann irgendwann erhebliche Probleme durch Einlagerungen von Wasser in den Beinen und in der Lunge. Ich wog knapp 140 kg und war nicht mehr in der Lage Treppen zu steigern ohne Angst haben zu müssen, dass ich regelrecht ersticke. Mir ging es damals richtig schlecht und es musste etwas passieren, bevor ich vielleicht sogar richtig Probleme bekommen hätte.

Durch das Substitol habe ich innerhalb weniger Monate auf knapp hundert Kilo abgenommen und mir geht es gesundheitlich wieder um Einiges besser. Aber es ist auch kein Wundermittel. Ich habe etliche Süchtige erlebt, die damit nicht zurecht gekommen sind und wieder zurück zum Methadon gewechselt sind.

Vielleicht kannst du ja über den beschriebenen Weg etwas erreichen.
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 18. Jul 2017 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

moin,

praxx hat neulich erwähnt, dass die Substibestimmungen aller Bundesländer gleich sind, wenn es zB um th home, in meinem Fall Substitol geht.
Und das th grundsätzlich möglich ist.

Mein Arzt hier erzählt mir natürlich was komplett anderes, und zwar, dass wegen der Missbrauchsgefahr (i.v. Konsum v Substitol) kein th möglich ist und zwar nie und überhaupt nicht.
Fuck, dachte ich , wo nehmen die sich das Recht raus, so mit uns umzuspringen ?
Pola/Metha wird schliesslich auch i.v. konsumiert und nicht zu knapp.
Also alles nur Dummgeschwalle was bei mir dazu führt, Substiärzte noch weniger für voll zu nehmen als ohnehin schon.

Ich finde, wenn sie das Substitol hier in der Deppenrepublik schon freigegeben haben, dann sollte jede/r ein Anrecht darauf haben, was heisst denn bitte schön Kostengründe?
Aus Kostengründen bekommt Patient X leider nur Methadon oder was ?
Hier in HB bekommst du als Subutex Patient auch schon lange nicht mehr das Original, sondern allenfalls Buphrenadicct von Hexal, wenn du Glück hast.
Es gibt auch noch so orange 8mg Teile von Neuraxpharm sind die glaub ich - ekelhaftes Zeug.

Was sagt uns das alles ?
Man darf sich einfach nicht abspeisen lassen, sondern muss für sein recht kämpfen, schliesslich konsumieren wir jeden verdammten Tag das eine oder andere Substitut, von billig bis einigermassen akzeptabel.

In HH zB ist es no problem die original Subutex zu bekommen, die machen da auch nicht so einen Tanz wegen th Verordnung.

Man kann die Angelegenheit nämlich auch so sehen. Kriegst du ein TH Rezept für bspw.eine Woche und verballerst das nach 3 tagen, hast du schliesslich selber geloost und musst zusehen wie du den Rest der Woche klarkommst.
Ist doch an sich auch ein völlig normaler Vorgang - Eigenverantwortung, wie soll man sie sonst lernen ?
Nach oben
sonderbar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 18. Jul 2017 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Infos!

Ich bekomme seit ich auf 16 mg erhöht habe auch nur noch Bupensan, aber mir ist das irgendwie wurscht, solange das selbe drin ist, ist alles gut Wink

Ich kenne einen Arzt in meiner Nähe, der Substitol vergibt, allerdings wüsste ich vorher gerne, was denn als Grund gelten kann, dass ich umstellen möchte.
Ich will meinen Kopf mehr zumachen, wird wohl kaum zählen Confused
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3271

BeitragVerfasst am: 18. Jul 2017 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

Den Kopf mehr zumachen...

Ist keine Option...
Nach oben
sonderbar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 18. Jul 2017 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

I know... Rolling Eyes
Nach oben
Los Fritzos
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 08.09.2015
Beiträge: 979

BeitragVerfasst am: 18. Jul 2017 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Nur bei wenigen kommt überhaupt ein Rauschgefühl, wenn sie Substitol nehmen. Er also eine Benebelung braucht, sollte sich auf Methadon/Polamidon einstellen lassen.

Am besten wäre, du schaust mal in der Packungsbeilage von deinen Subus nach, was da an Nebenwirkungen aufgeführt ist. Solltest du davon einige Sachen auf dich übertragen können, so hast du schon ein paar Gründe, weswegen du das Mittel wechseln solltest oder willst.
Natürlich solltest du gleichzeitig auch gute Argumente gegen Pola/Metha haben, damit nur noch Substitol übrigbleibt.

Viel Erfolg dabei!
Nach oben
sonderbar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 06:18    Titel: Antworten mit Zitat

Danke dir @los fritzos!

Es ist nicht unbedingt ein Rausch, den ich bewirken will,
sondern einfach ein bisschen mehr "Gelassenheit", Abgestumpftheit, wenn man so viel...Ich weiß, das erreicht man auch durch Therapie, mach ich ja auch alles, aber so ein paar stoffliche Hilfmittel sind ja auch ganz bequem, substituiert bin ich ja sowieso Wink

Bei Meta/ Pola hätte ich zu arg Angst vor der Gewichtszunahme, da ich viele Jahre mit Essstörungen gekämpft habe und das muss jetzt nicht auch noch sein.

Werde mir den Packzettel heute Abend mal im Internet anschauen,

einen schönen Tag alle zusammen!
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

schön, sonderbar, dass du auch mal wieder "vorbeischaust"... Smile
Du weißt ja, dass die "Abdichtung" (mittels Substanzen, leider) auch eine sehr große Bedeutung in meinem Leben hat! Wg der zu großen Durchlässigkeit, bzw. der fehlenden "Reiz-filter" im System. Du weißt, was ich meine.
Nur! ist meiner Meinung nach Substitol da nicht der Stoff, der dir ein "Plus an Abdichtung" gibt. Da wäre echt ein sedierenderes Opiat besser, -
ich empfehle auch CBD-Öl! (leider kann ich es mir gerade nicht leisten)- du evtl schon- so ein 30 ml Fläschchen 5%ig, kostet 25-30 Euronen.

Und evtl zur Nacht etwas Promethazin oder ein niederpotentes Neuroleptikum ist auch nicht verkehrt, damit Ruhe ins System kommt.
Vomex finde ich auch nicht übel, niedrigdosiert.
Dazu einen Film streamen, der "einlullt"- keine Gewalt, keine "Aktion"- und schön gemütlich hinlegen.

Benzos empfehle ich natürlich nicht, obwohl sie logischerweise auch abdichtend wirken. Aber der Preis ist zu hoch, das merkt man, wenn man "entzieht" davon.

Wenn du magst, kannst du ja nochmal genauer schreiben, WARUM genau du mehr Abdichtung mit mehr Lebensqualität verbindest. Sind es innerpsychische Erlebnis-Inhalte oder zuviel Input auf der Arbeit, zuviele Sinnes-reize?
Das würde mich schon interessieren.
Denn auch die Lebensumstände müssen angemessen sein an deinen Konstitutions-Typ.
Seitdem ich in der Pampa wohne, (also raus aus dem Stadt-Gewusel) - hier fährt kein Auto, - (es ist immer still, ab und zu zwitschert ein Vögelein... Very Happy ) geht es mir eindeutig besser. Dennoch hab ich immer Oropax drinnen. Tag und Nacht. Und eben die Sonnebrille dazu.
Das sind ganz pragmatisch schon mal wichtige materielle Dämpfer, für mich jedenfalls.
Und so viel anders, bist du nicht. Hab ich deinen Texten aus der Vergangenheit genommen.
Du hast eben auch einen hyperaktiven Denkapparat, - da muß evtl mit Hilfsmitteln auch mal der "out"- Knopf gedrückt werden, sonst wird man irre!
Liebste Grüße & alles Gute für dich! Idea
Nach oben
Los Fritzos
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 08.09.2015
Beiträge: 979

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Die meisten Leute, die Substitol nehmen, berichten darüber, dass sie darauf viel zu klar im Kopf seien. Bei denen stellt sich keinerlei sedierende Wirkung ein. Bei mir ist das allerdings nicht so. Ich erlebe bei der ausreichenden Portion davon ein wirkliches Breitgefühl, welches mit H vergleichbar ist.
Warum ich da anders ticke, als andere Substituierte, weiss ich nicht, habe aber auch nichts dagegen einzuwenden. Im Gegenteil. Ich spare mir unter der Woche jeden Tag ein wenig auf, damit ich einen Tag an Wochende so richtig abgedichtet bin.

Es wird schwer, Methadon aus Angst vor Gewichtszunahme abzulehnen, da nicht jeder aufgrund dessen Einnahme zunimmt. Ich denke mal, dass du kein Substitol bekommen wirst, ohne es nicht vorher mit Methadon versucht zu haben.
Methadon ist um etliches günstiger als Substitol und gilt deswegen als Mittel der ersten Wahl. Dein Arzt wird also nicht anders können, als dir erst einmal Methadon zu verschreiben, bevor du überhaupt für Substitol infrage kommst.
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

sorry, ich bin wieder "abgeschweift" vom eigentlichen Themen-thread... Confused
Los Fritzos ist für dich wohl ne bessere "Orientierung" als ich, k.A.

hatte ast (privat) gerade lapidar geschrieben:
"soll doch jeder gucken, wie er seine desolates System austaxiert kriegt!"

das war so hingepfeffert, aus dem Bauch heraus,- ist aber schon die Wahrheit.
Übertragbarkeit von "Erfahrungen" sind echt nur bedingt möglich / von Nutzen für den anderen!
Idea

Und, in dem Punkt hast du echt Recht:
Würde ich meinem Hausarzt sagen:
*sorry, wir müssen Oxycodon erhöhen, weil momentan aufgrund irgendwelcher psychischer Schieflagen die Abdichtung nicht optimalst ist- damit ist mir weniger ZENTRIERUNG gegeben, die die Grundlage für die Meditation darstellt, damit ich wieder ins Lot komme!*

würde der wohl laut loslachen! Very Happy
verstehen würde er es schon. Er hört sich ja auch (milde in sich reinlächelnd) meine Theorie des "endogen bedingten Endorphin-mangels"an... auch wenn er der Krankenkasse was anders schreibt, - logo"- das läuft über die Schiene "Schmerzpatient"!- (nix neues, machen auch andere so hier im Forum!)

und mit dem Argument, dass du unerträglicher Schmerzen hast, kommst du eher weiter, - als mit Begriffen wie "hochsensibel und nicht genug abgedichtet"-

jetzt muß ich schon wieder lachen, einfach deshalb, -
weil der Planet und das ganze System hier so irre sind! Cool
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es wird schwer, Methadon aus Angst vor Gewichtszunahme abzulehnen, da nicht jeder aufgrund dessen Einnahme zunimmt. Ich denke mal, dass du kein Substitol bekommen wirst, ohne es nicht vorher mit Methadon versucht zu haben.


Also, die meisten die ich kenne und 20kg mehr auf die Waage bringen, das kommt nicht vom Methadon, sondern die saufen wie die Löcher.
Wenn dann noch überdurchschnittlich viel junkfrass dazu kommt, wen wunderts ?
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3271

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Es nehmen sich zig Menschen auch in Deutschland wegen Schmerzen das Leben...

Oft weil Schmerz mittel nicht Verordnet werden...

Andere,die sich nur Abdichten wollen,kriegen diese Schmerzmittel...

Was daran zum lachen ist...keine Ahnung...
Nach oben
sonderbar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2017 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo schattengewächs,

schön, dass du schreibst! Hatte die letzten Wochen ein gutes Buch, da schau ich dann tatsächlich weniger ins Forum. Aber auch sonst lese ich eher mit, ich kann mich einfach nicht mehr so gut ausdrücken wie vor einingen Jahren noch und oft bin ich einfach zu müde zum schreiben..

Gut, das sind natürlich ganz neue Infos in Bezug auf Substitol, wusste nicht, dass das auch eher antriebssteigernd wirkt bei den meisten...

Mein Problem sind eher weniger äußere Einflüsse wie Geräusche usw..,sondern meine innere Unausgeglichenheit. Ich lass alles viel zu nah an mich ran, ich bin weit entfernt von meiner inneren Mitte, mein Kopf ist ständig, wirklich ständig auf "on" . Ich habe Mitleid mit allem und jedem, Mitleid mit mir selbst, mit Schwachen, Mitleid mit gequälten Tieren, habe sogar Mitleid mit den Männern, die mich verarschen, weil ich denke, sie werden schon einen Grund haben, warum sie das tun Rolling Eyes
Freunde sagen, ich bin gut, so wie ich bin, ich habe ein gutes Herz, bin humorvoll, verständnissvoll und ehrlich. Aber ich fühle mich nicht wohl, und die Substanzen können mir helfen, lässiger zu werden, Situationen sein zu lassen, Menschen sein zu lassen und nicht alles auf mich zu beziehen.
Mich selber mit mir, allein und unabhängig von äußeren Einflüssen einfach zufrieden durchs Leben zu gehen.
Ich weiß nicht, ob ich das verständlich rüber bringen kann, vielleicht weißt du ja in etwa, was ich meine?!

Oh mann, das kommt echt verkorkst rüber, wenn ihr mich kennen würdet, würdet ihr wahrscheinlich lachen. Ich bin eigentlich ein ganz normales Mädchen, mit einem normalen Leben nach außen hin. Nur mein Kopf macht mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung, das auch so zu fühlen. Wobei, normal fühlen will ich mich eigentlich auch nicht. Ich wurde so erzogen, dass ich immer das Gefühl habe, etwas besonderes sein zu müssen.. Aber das geht jetzt zu OT...

Ich habe zuhause noch Venlafaxin, aber das ist wahrscheinlich auch nicht das gelbe vom Ei. Lyrika habe ich ein paar mal probiert, den Turn mag ich aber gar nicht und das eine Mal, als ich Benzos probiert habe (weiß leider nicht mehr, welche das waren) hatte ich einen Blackout und habe alles verloren, was ich an dem Tag dabei hatte...

Hast du noch ne andere Empfehlung?

Lg
Nach oben
Los Fritzos
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 08.09.2015
Beiträge: 979

BeitragVerfasst am: 20. Jul 2017 05:42    Titel: Antworten mit Zitat

Das stimmt. Methadon hat nicht unbedingt die Nebenwirkung, dass man zunimmt. Die Gewichtszunahme ist bei vielen Substituierten eine indirekte Wirkung des Methadons.
Bei mir war damals immer eine Leere, ein Verlangen, was nicht direkt zuzuordnen war. Ich persönlich konnte dieses Verlangen quasi über den Magen besänftigen und zwar mit allem, was letztendlich dick macht.

Nachdem ich auf Substitol gewechselt bin, hat sich diese Lust eingestellt. Ähnlich wie beim Heroin wurde sämtlicher Hunger unterdrückt. Mittlerweile esse ich absichtlich sogar Süßes, da ich durch den fehlenden Hunger nicht ausreichend Nahrung zu mir nehmen würde und kraftlos bin. Aber das muss jeder für sich selbst herausfinden, wenn er auf Substitol eingestellt werden sollte.

Übrigens esse ich hauptsächlich Süßigkeiten, die zusätzlich den Darm anregen, um keine Probleme mit Verstopfung zu haben. Dabei habe ich persönlich großen Erfolg.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin