Substitol in Ba-Wü- kennt sich jemand aus?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2078

BeitragVerfasst am: 23. Jul 2017 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

ich werde darüber nachdenken, sonderbar! Idea
Wollte nur nochmal betonen, ich bin jetzt nicht in der "Dauer-hölle"- nur eben eine Woche im Monat (hormonbedingt)- dann verrutscht auch die Gehirnchemie und ich hab in der Zeit auch immer "Schluß gemacht" - und war nachher wieder versöhnlicher drauf, - Rolling Eyes -
ganz grob: all in all kann ich Kritik schon "integrieren"- ziehe mir das meiste aber eher nur bruchstückhaft rein, - klar, es hatte in meinem Leben auch einige "follower"- auf die Dauer auch schwierig, - wenn derjenige wirklich immer "absolut meiner Meinung ist" ist das auch verdächtig, - denn da liegt, ganz klar, auch ein defizitärer Selbstwert vor, der sich mir entgegenstellt.

Zuviel Reibung strengt mich aber an, weil ich mich für "nicht belastbar" halte,-
Mein Selbst konnte sich durch meine extrem problematische Kindheit ganz gerade noch so irgendwie "erhalten"- und ist sehr auf "Schutz vor exterenen Angriffen" ausgerichtet. Das kommt auch dazu.
und schon - wird die Ambivalenz der ganzen Geschichte klar.

Klar, so ein "Harmonie-brei" ist viel easier und macht auch happier, -
finds auch legitim dass Menschen sich für diese Variante entscheiden, (immer schön tolerant bleiben, sag ich mir!) - und Partnerschaften leben, die sie eben primär brauchen, von "optimal" ist das ganze aber weit entfernt.
Bei Freundschaften gilt dasselbe.

Die Wahrheit ist schon, dass jeder Mensch seine eigenen Schieflagen hat, - viele sind sich dessen aber nicht bewußt oder gehen nicht bei sich selbst mal ans "Eingemachte"- und! absolut: hier stimme ich zu:
Ehrlichkeit und Authentizität sind immer schon eine Basis auf der Kommunikation und Annäherung (wenn ich nicht so schräg drauf bin wie heute) möglich ist.
Mit Verlogenheit kann ich null umgehen, ich denke, das ist bei uns ne Parallele.
naja, nicht sooo schlau alles, -
ich werde den Tag jetzt mit dem Glotzen von Filmen ausklingen lassen, damit mein Hirn mal "Pause" macht...-
Meinen Kater allerdings kann ich schon "bedingunslos lieben"- im Moment hat er ne "Ess-blockade"- er kopiert mich eben. Das ist halt dann immer Leid hoch 2, während meiner kritischen Zeit. Ein schöner Spiegel.
Bei Kindern ist das ja auch ähnlich. Sie spiegeln dir was zurück, und das ist "echt und unverfälscht" weil der Kopf nicht darin rumpopelt...
Meine Güte, sorry, - yep- laß uns ruhig weiter austauschen, auch wenn keine absolute Übereinstimmung vorherrscht!
Ich hatte sehr selten das Gefühl "verarscht / ausgenutzt worden zu sein" von Männern, so wie du es erlebst und ausgedrückt hast. Woran liegt das? Hat dich deine Intuition getäuscht, war dein Vertrauen zu groß?
Ich denke, wenn es zu solchen "Ent-TÄUSCHUNGEN" kommt, sind beide Beteiligten beteiligt daran, oder? Einer der es tut, der andere, der es "mit sich tun läßt"-
*grübel*...
So, Hirn stell ich jetzt auf "off"- bis demnächst- Alles Gute für dich!
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2078

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2017 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

hi... mir geht s nicht besonders, dennoch will ich gerade schreiben, weil es mir hilft, und evtl kannst du, sonderbar (oder andere) was damit anfangen!

also, sorry, die letzte Frage oder Ansage mußt du logischerweise nicht beantworten, ist dir evtl auch zu privat. Idea

ich hab nochmal nachgedacht: yep, also ein Typ hat es schon geschafft, mich "zu blenden & damit auch auszunutzen" wenn man denn so will.
Hochgradig politox unterwegs und das schlimme war, er mußte eben (das hab ich später gecheckt) zwanghaft lügen. Das war bei ihm schon einprogrammiert als Stratgie, im Leben besser klarzukommen. Traurig aber wahr.
Und: ich glaube, er hat nicht gemerkt, dass jeder 2. Satz ne Lüge war, (also kein Bewußtsein dafür: "ich lüge jetzt, um mir diesen und jenen Vorteil zu verschaffen, so ungefähr")- geht eben schon Richtung PSYCHOSE.
Und deshalb hat in diesem Fall auch ca ein Jahr lang mein Laser-Blick schier "versagt"! Shocked - egal jetzt. Ist eben ein Kapitel der Vergangenheit.

Ansonsten ist es meistens so gewesen, dass ich mit Menschen zusammen lebte, die meistens "keine eigene Meinung" kein ausgeprägten Drang nach "der Bekundung ihrer Bedürfnisse" hatten... Confused
Wenn ich mal sagte, "my, deine Stimme hört sich traurig an, wie geht s dir denn?" kam die Antwort: "ist doch egal"-

oder "willst du dass ich die Musik leiser oder lauter stelle? Evtl eine ruhigere oder aggressiver Mucke?"
Antwort "wie du willst!"

Was sollen wir essen, worauf hast du Bock?
Antwort: "ich esse das, was du isst, mir egal!"

Und das war eine Wiederholung in meinen Beziehungen, - die Menschen hatten quasi keinen eigenen Willen oder wußten nicht, was sie wollten. Oder wollten ihre Bedürftigkeiten nicht exprimieren.
"ICH WILL HALT IMMER DAS, WAS DU WILLST"

Meine Antwort (geklaut von NENA): "yep, dann mach doch was ich will" (man beachte die Doppel-deutigkeit)...

Also, ich weiß eben immer, was ich wann will, oder nicht will.
Auf alle Lebensbereiche bezogen.
Heute hab ich Bock auf Fleisch, morgen ist mir evlt eher nach Gemüse oder Salat.
Heute will ich nur kuscheln, heute mag ich gar nicht berührt werden, heute evtl Sex.
_____________________________________________________________
Neues Thema:

Und in meiner Familie gab es eben (als mein Vater nicht mehr dabei war, lol) quasi nur noch "Gut-Menschen". sorry, der Begriff ist was abgegriffen, - aber mir fällt kein besserer ein!

Das letzte Stück Kuchen, (oder Sauerbraten) stand nach der Mahlzeit noch in der Mitte des Tisches, - man sah, dass eigentlich jeder es gerne essen würde:
Aber weil ja alle so "selbstlos" waren, (und auch relativ dünn dazu) hielt sich jeder zurück mit der freundlichen Aufforderung: "bedien dich, wenn du magst, ich bin satt!" (was nicht stimmte!- sowas spürt man ja)- immer schön höflich dem anderen den Vortritt lassen.
Hab ich dann auch gemacht: "gerne! " schmatz, wie lecker! *freu* -
Mir ging das halt irgendwann tierisch auf den Keks.


Für mich waren Doppeldeutigkeiten im Verhalten meiner Mutter superschwer einzuordnen als Kind:
Also das, was inhaltich gesagt wurde stimmt nicht überein mit meiner empfundenen Wahrheit, was ihre wahren Feelings betrifft.
Daraus ergab sich ein immenser Konflikt. Logisch.

Ich hab dir, sonderbar, kurz was reinkopiert, evtl kannst du als HSP was damit anfangen:
************************************************************
HOCHESENISBLE KINDER IM FAMILIEN-SYSTEM:

Innerhalb der Familie reagieren hochsensible Kinder stark auf die Stimmungen der Eltern und Geschwister und passen sich deren Erwartungen und Bedürfnissen an. Das kann durchaus problematisch für sie werden, denn sie übernehmen häufig das Ausgleichen und füllen sozusagen den Part des „Familientherapeuten“ aus. Unnötig zu sagen, dass sie damit hoffnungslos überfordert sind und es völlig unangebracht ist, sie mit dieser Rolle zu betrauen.

Da sie sehr empathisch sind, gut zuhören können und sich grundsätzlich verantwortlich fühlen, finden sie sich auch oft in der Rolle des Ersatzpartners für einen der Elternteile wieder (Thema: Rollenverwechslung) oder sie werden aufgrund ihres „Andersseins“ zum schwarzen Schaf der Familie.
***************************************************************

evtl kannst du ja was damit anfangen.
Hochsensible Kinder überidentifizieren sich automatisch mit dem Gefühlsleben der Mutter, - das können sie sich nicht aussuchen. Sie steigen automatisch in ihren Film ein, incl ihrer Ängste und Depressionen.
Erst viel später können sie, falls gewillt, lernen, sich zu "ent-zwiebeln"- d.h. nach und nach die Schichten der Persönlichkeit abzulegen, die nicht zum eigentlichen Kern ihres "ICHS" gehören. Ein sehr langwieriger und schwieriger Prozess.
Bin noch nicht durch damit! Aber dabei!

Liebste Grüße! Idea
Nach oben
sonderbar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2017 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend meine Liebe,

nein deine Frage war mir nicht zu privat, ich finde nur oft irgendwie keine Motivation zum Schreiben...

Tja, warum gerate ich immer an den Falschen? Die Erklärung wird sich jetzt wahrscheinlich echt psycho anhören und die meisten werden das nicht nachvollziehen können. Ich bin mir meistens bewusst, dass der jeweilige Mann nicht gut für mich ist, aber ich habe immer den Drang ein Mann zu finden, der mich dominiert. Andere Männer, die das nicht tun, finde ich uninteressant und sollte ich doch eine Beziehung mit einem solchen Mann eingehen, teste ich solange meine Grenzen aus, bis der arme Mann gar nicht mehr weiß wo rechts und links ist und ich ihn dann auch sehr schnell verlasse... Liegt wahrscheinlich an dewr fehlenden Vaterfigur und der fehlenden Strenge in meiner Erziehung. Aber was bringt mir dieses Wissen, wenn ich es nicht schaffe, anders zu fühlen?

Jetzt ist das Problem, dass das mit Anfang 20 ja noch eine Art Abenteuer, Spiel mit dem Feuer war, aber jetzt mit Anfang 30, bin ich nicht mehr so belastbar und wirklich auf der Suche nach einem guten Mann. Das muss ja nicht heißen, dass er sich alles gefallen lassen muss, er kann ja trotzdem durchsetzungsfähig sein..

Meine letzten drei Männer waren allerdings leider absolute Vollkatastrophen und ich habe ihnen so oft erlaubt Grenzen zu überschreiten, sodass gegenseitiger Respekt nicht mehr möglich war irgendwann. Ich lasse mir zu lange, zu miese Dinge gefallen immer in der Hoffnung, dass sich irgendwann was ändert und die Versprechungen der Männer (normale Beziehung, Haus, Hund Kind...) endlich wahr werden.. Diese Hoffnung lässt mich irgendwie alles aushalten und irgendwann kommt dann doch der große Knall, ich schaue zurückn und verabscheue mich selber, dass ich so lange da mitgemacht habe, obwohl ich es doch insgeheim immer wusste, dass es nie so kommen wird..
Ein notorischer, suchtbedingter Lügner war da auch übrigens dabei, nah an der Psychose durch Koks IV und da ich vor ihm mit dieser Szene gar keinen Kontakt hatte und mich nicht auskannte, versagte da auch mein Gefühl...

Dieser Auszug, den du mir kopiert hast trifft es echt genau ins Schwarze! Meine Mutter war hoch depressiv und hat mich immer benutzt zum Trösten. Vor einigen Jahren habe ich auch erfahren, dass ich quasi geboren wurde um die Ehe meiner Eltern zu retten- hat nicht geklappt, mit 2 Jahren hat sich mein Vater verpisst. Also habe ich schon als Baby das erste Mal die Erwartungen nicht erfüllen können, die man an mich hatte. Ich weiß nicht, ob das eine Rolle spielt, bewusst hat es das nie, weil ich das ja auch erst später erfahren habe.

So, ich hoffe ihr habe einen schönen Abend,
fühlt euch gedrückt!
Nach oben
sonderbar
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2014
Beiträge: 189

BeitragVerfasst am: 24. Jul 2017 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Achso: zum Thema , du weißt, was du willst:

da beneide ich dich echt! Ich weiß ganz oft überhaupt nicht, was ich will,
wenn es dann doch Situationen gibt, in dene ich mir total sicher bin, dann fällt mir das direkt auf und es fühlt sich so gut an! Und dann kann ich meine Meinung auch vertreten! Aber leider weiß ich viel zu oft nicht, was richtig oder flasch wäre, was mir gut tun würde, was ich möchte...
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2078

BeitragVerfasst am: 25. Jul 2017 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Sonderbare! Smile -
wie schön, dass du geantwortet hast. mußte beim Lesen auch etwas "schmunzeln" obwohl es ja echt nicht witzig ist, eigentlich...
Sorry, ich hab gerade vom Gefühl her "ein Brett vorm Kopp"- evtl sage ich zu einem anderen Zeipunkt noch was Schlaues.

also, ganz grob: ich selbst glaube nicht wirklich daran, dass ein Mensch (was seine Grundstrukturen, seinen Charakter betrifft) sich groß VERÄNDERN kann.
Also klar, erstaunliche Entwicklungen sind manchmal möglich, aber aus einem egoistischen Hedonisten wird halt nie ein "stabiler fürsorglicher Familienvater" Idea - salopp ausgedrückt...
Und gerade viele Frauen (hab ich beobachtet) bleiben oft viel zu lange bei Partnern, in der großen Hoffnung, dass mit der Zeit noch "dies und jenes in die gewünschte Richtung rutscht"- Fehlanzeige.
Und wahrscheinlich weiß dein Unterbewußtsein das auch, unabhängig davon, was der Typ "vorgaukelt" und momentane "schöne Momente mit dir" nicht zu missen... das denke ich schon.
Klar, die Falle ist bei mir auch, wenn mein Gegenüber seine eigenen Lügen wirklich für die Wahrheit hält, (die Nase wird nicht länger, keine äußeren Anzeichen im Habitus von Lügnern, eben... ) - da sind dann meist leider Drogen mit im Spiel.
Und in diesem Sinne kann man auch kaum von "ausgenutzt" sprechen,... *grübel*- oder? - für naiv halte ich dich nämlich nicht! Exclamation

Vieles steht noch so im Raum.
Deine Posts enthalten nämlich oft in komprimierter Form viel Inhalt, - gebe ich zu. Auch deine vorgesehene Rolle als Beziehungs-kitt deiner Eltern, - wie schlimm! - ich finde deine Mutter hat dich schon irgendwie "missbraucht", emotional auf jeden Fall!

Ich muß erstmal wachwerden, sorry.
Und: naja, ich weiß zwar schon im Alltag, was ich will oder nicht will, - aber! was ich jetzt so übergeordnet vom LEBEN will, - das weiß ich gerade auch nicht- muß da ehrlich sein...
Bis demnächst, komm gut durch den Tag, - du hast echt überhaupt keine leichten Startbedingungen gehabt, ähnlich wie ich, - und eben die "fehlende Vatergestalt"- das führt immer zu Probs im Beziehungsbereich, logo.
Liebste Grüße! Cool
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2078

BeitragVerfasst am: 1. Aug 2017 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

hi sonderbar!
ist bei dir alles noch im halbwegs "grünen Bereich"?
Ich hatte ja ne ziemliche Ab-Laber-Phase, wie ich gerade gesehen hab... my!

Weißt du, mir kam noch das Märchen "der Froschkönig" in den Sinn, - gerade als ich von den "Vollkatastrophen" las, - deinen letzten Lebensabschnitts-gefährten, oder whatever... Confused - und die Tatsache, dass am Ende "nix mehr bleibt"- die Feelings weg sind... Idea
Es gibt echt so viele Frauen (ich schließe mich da mal aus), die Leben in Beziehungen mit diesen Fröschen (Männer vom Typ "Frosch" eben), und denken, wenn sie diese "an die Wand knallen!"- also klare Ansagen, Angriffe, Kritik äußern, evtl Schreien,- dann werden diese evt noch zu "wunschönen anmutigen Prinzen!" Smile Arrow Crying or Very sad -
leider verhält es sich im wirklichen Leben nicht so wie im Märchen! Arrow -
denn das Resultat ist:
Sie können dann mit ihrem "lädierten Frosch" weiterleben,- der hat nur noch ein paar weitere Schönheitsfehler, - that s the truth! Shocked -

das wollte ich noch ergänzen.
Wenn du magst, kannst du ja mal schreiben, wie du dich durchschlägst, und ob du besser Lösungen gefunden hast, für eine effizientere "Abdichtung"-
das Wort ist schon passend, in deinem Fall...
Liebe Grüße vom Schattengewächs...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin