Wenn...

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 12:12    Titel: Wenn... Antworten mit Zitat

...man selber weiß, dass man um eine Psychotherapie nicht herum kommt und die eigene Familie nicht hinter einem steht. Ja das tut weh!

...wenn dann Sätze sagen wie "du bist dich kein Psycho" ..."Du darfst dich nicht so hinein steigern!" "Was soll eine Therapie bringen?"

...Wenn sie sagen "selber Schuld , dass dein Hirn verseucht ist " Ja das tut auch weh...

Aber sobald man zurück schießt und ihnen vor Augen hält, was die selber im Leben verkehrt gemacht haben, ist man plötzlich das größte Monster der Familie !


Soviel dazu - und da es nun jetzt fast 1 Jahr her ist ,dass ich mich hier registriert habe, möchte ich mal allen ein grosses Dank aussprechen - für eure Antworten ,Unterstützung, Veständnis und einfach dafür, dass ihr alle da seid!

LG, Honey
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1623

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

honey, wenn deine Familie nicht damit umgehen kann würde ich an deiner Stelle mit ihnen nicht über die Thematik sprechen. Du bist doch erwachsen und führst dein eigenes Leben (oder täusche ich mich da?)

Vielleicht machst du es dir auch ein wenig selbst schwer - kann das sein? Ich weiß ja nicht weshalb du in die Psychiatrie möchtest, ich habe bisher nur von deinen epileptischen Anfällen, der Angststörung und dem Diazepam gelesen.

Ich habs dir schon mal geschrieben, wie wär es die Probleme anzugehen. Die Angststörung in Angriff nehmen. Psychosomatische Reha - berate dich doch mal mit deinem Arzt bzw. Psychiater.
Machst du bereits Therapie?

Gruß
Soltau
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo honey,

das ist wirklich hart, aber auch sehr dumm. Ich kenne Deine familiären Verhältnisse nicht. Für mich wäre dann Schluss mit "family".
Hast Du eine Therapie gemacht, oder willst Du eine machen? Mir hat eine 2jährige Psychoanalyse sehr viel gebracht. Ich weiß, dass Du stark genug bist, Deine Sache durchzuziehen. Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt. Auch die Kraft, Dummheit an Dir abprallen zu lassen.

LG tukuna
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Familie bzw Verwandtschaft ist der größte Sauhaufern den es gibt. ...sry wirklich für Ausdrucksweise!

Väterlicherseits ja nur Krebs und Abhängigkeitserkrankungen mir 7 Selbstmorden. Was ich meiner Mutter sowieso nicht verzeihen kann,ist die Tatsache ,dass die mrin Dad in seiner Sterbephase auch schon betrogen hatte mit einem anderen verheirateten Mann. Aber ich bin gestört ne? ja gut, nicht mein Mist -kann es trotzdem nicht vergessen.

Hinzu ,dass sie meine Bruder ja über alles und jeden stellt. Obwohl er noch nichts geleistet hat im Leben. Schule abgebrochen mit 18...sorry...und mir wirft sie vor wie teuer ich meinem Vater mit den Studiengeühren kam 5 Jahre lange!

Ja ich bin erwachsen, weh tut es trotzdem. ...

Soltau ne noch nicht...Aber ist nun bald soweit!
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2468

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hey honneygirl,

wenn ich mit meiner Erzeugerin Kontakt hatte ,
ging es mir psychisch auch sehr schlecht .
Erst als ich den Kontakt komplett abgebrochen habe ,
fing ich an mich vernünftig zu entwickeln und vor allem sorgenfreier zu leben .
Klar schmerzt es keine " Mutter " zu haben ,
aber lieber ohne Mutter statt dauerhaft psychische Problematik .

Alle Menschen die mir persönlich Schaden , habe ich aus meinem Leben ausgeschlossen .
Damit fahre ich relativ gut .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Familie so Fu... ist, fällt es aber doch leichter "tschau" zu sagen und sie hinter sich zu lassen. Meine deutsche Familie ist bis auf die verstorbenen Eltern auch nur schei...ne? Da habe ich jetzt null Kontakt zu. Zwei Brüder und ein Mist- haufen von Onkel, Tanten und bla, ba,bla...
Stimmt. Irgendwie kann es trotzdem weh tun. Aber wenn man lange genug Abstand hat, wird es besser. Wohnst Du denn noch bei denen? Dann ist es natürlich besonders schwer. Das kann ich gut nachvollziehen. Vor allem, wenn die besser vor ihrer eigenen Tür kehren sollten. Was Deine Mutter getan hat, ist nicht zu überbieten. Die sollte echt die Klappe halten. Ich hoffe nur, Du wohnst nicht bei ihr und musst Dir laufend so einen Mist anhören.
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Brutal Yez - wusste nicht,dass das bei dir so war /ist /läuft !
Meine Mutter hat schon bei meinem Tumor weg geschaut. War ja nicht so schlimm. ...ALLES was negativ ist ,da wird weg geschaut. ..Aber wenn der eigene Sohn wegen Kiffen und Anpöbeln Brief von Polizei bekommt, ist ein Ausrutscher, denn der Vater wurde ihm ja so früh genommen!

Tukuna...Natürlich wohne ich nicht mit ihr zusammen. ..seit ich 25 bin nicht mehr.
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

und trotzdem trifft es Dich noch so hart? Vielleicht habe ich es leichter, weil ich ein sehr rationaler Mensch bin. Aber wie Yez schon sagt, lieber Kontakt abbrechen. Man wartet auch umsonst, wenn man hofft, es ändert sich irgendwann vielleicht. Einer Freundin ist es so ergangen. Der Bruder war immer der liebe Junge und sie die undankbare Tochter, die sie aber bis zum Lebensende gepflegt hat und bis zum Schluss kein nettes Wort gehört hat. Der Bruder hat sich da rausgezogen und nach dem Tod den Großteil geerbt.
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1623

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

honeygirl hat Folgendes geschrieben:

Ja ich bin erwachsen, weh tut es trotzdem. ...

Soltau ne noch nicht...Aber ist nun bald soweit!


Das es weh tut kann ich gut verstehen.
Mein Verhältnis zu meiner Mutter ist auch eher kühler, sie hat mich in meiner Kinheit nämlich zu oft verletzt. Ich achte sie als das was sie ist, meine Mutter, besuche sie hin und da (verläuft rech neutral) und damit hat es sich. Mein Vater ist tot, an ihm hing mein Herz.
Ich denke es gibt in vielen Familien Probleme, die Distanz wahren ist das einzige was Ruhe einbringt, auch wenn die eigenen Wunschvorstellungen andere wären.

Wenn es mit der Therapie bald soweit ist honey, was machst du denn zur Zeit um dich vorwärts zu bringen? Gehst du arbeiten bzw. wie finanzierst du dich?

Soltau
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Soltau, ich habe in diesem Forum hier schon soooo viel Preis gegegeben von mir (mehr als ich wollte) .

Wohnort, Krankengeschichte,so dass ich das mit Arbeit an dieser Stelle nicht weiter ausführen möchte mehr -steht aber im alten Thread...Ich lebe nicht von Sozialhilfe falls du das meinst!
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3958

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

...kurzer Einwurf:

Abgrenzung ist auch in einer funktionierenden Familie ( Elternhaus) wichtig!

LG N
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

hey honey ich fühle mit dir mein vater also meine italienische seite war genauso!
mein papa hat auch immer gesagt eine therapie bringt nichts alles quatsch du musst einfach aufhören du hast das in der hand usw.
zum glück hat er sich in dieser hinsicht schon etwas verbessert aber auf emotionale hilfe brauche ich net zu hoffen!
ich wünsche dir alles gute und lass dich nicht unterbekommen!LG dein Vito
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Vito.

Und ja Neb -ist schon wahr- aber Eltern stehen einem eben doch irgendwo am Nächsten, wenn man - wie ICH - keinen Partner oder noch keine eigene Familie hat!
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3627

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

honeygirl hat Folgendes geschrieben:


- aber Eltern stehen einem eben doch irgendwo am Nächsten, !



Honey,

es gibt da so ein schönes Sprichwort : Blut ist dicker als Wasser ... Shocked

Familie ist Zufall.Das eigene Leben sollte einem über alles gehen - nicht das Wohlbefinden einer Familie, in die man schicksalshaft und ungefragt hinein geboren wurde.
Ich mag Menschen, weil ich ihre Persönlichkeit mag, nicht mehr und nicht weniger. Ob die mit mir verwandt sind oder nicht ist mir egal.
Zu meiner kleinen Familie hören meine Frau, mein Hundi, mein Kater und ich.
Meine Frau steht bei mir jedoch an erster Stelle. Erst kommt sie, dann die anderen. Wenn ich denn sowas wie ein "Ranking" aufstellen müsste

Familie ist dort wo man sich zuhause fühlt!
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2017 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

ja honey das ist nicht leicht ich hatte ja auch meine deutsche seite bzw. meine oma die alles für mich tun würde aber niemanden zu haben ist schrecklich.meinst du du könntest deine eltern zu einem termin bei der suchtbertung überreden denn die werden denen die augen öffnen so war es bei meiner deutschen seite auch.
vorher hatten die auch keine verständinis.ein versuch ist es wert.ich spüre deine depressive stimmung halte mich für verrückt es erdrückt mich regelrecht also deine stituation!ich bin ein empath in gewisser hinsicht ich bin jetzt nicht so begabt wie mein kumpel johannes der spürt alles über viele km also auch 1000km.
aber ich übe noch aber ich weiss nicht woher dieses gefühl kommt aber es fühlt sich schrecklich an.bitte gib nicht auf bitte du schaffst das ich bnin immer für dich da wenn du es wünschst! meine email ist: v i t o.m a.d i c a g n o@g m a i l.c o m
natürlich alles zusammen aber das brauch ich so einer intelligenten person wie dir nicht sagen!Du musst dich nicht melden aber wenn etwas ist melde dich.ich habe auch kontakt mit mehreren hier im forum wie lillian,leviathan,dakini usw.
ich wünsche dir auf jeden fall alles gute und viel kraft!Dein Vittorio
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin