Ibogaine Erfahrung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

hey gauch in substitution geht es nicht mehr darum zu heilen das war mal vor zwanzig jahren so in erster linie geht es darum stabil im leben stehen zu können ohne beikonsum also lass praxx in ruhe!und nur weil die erfolgsrate hoch ist heisst es noch lange nicht das es an diesem möchtegerndottore liegt das liegt nur am placeboeffect!so sehe ich das é basta!
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2038

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.eve-rave.ch/Forum/viewtopic.php?t=49982
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

wenn die rezeptoren wirklich wieder jungfräulich wären dann würde das ergebnis länger als nur ein jahr halten!
Nach oben
Rodney
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.11.2015
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

moin,

es kann sicher auch sein, dass das eine mit dem anderen gar nicht so viel zu tun hat - will sagen - es könnte durchaus eine Placebo-Wirkung sein.

Eine psychedelische Reise durchs eigene Bewusstsein, wo viel unbewusstes Material ans Licht kommt,
verbunden mit fremdartigen Visionen und eine ordentliche Ausschüttung Serotonin... Laughing

Aber hey - das würde ja bedeuten dass es der Geist selbst ist, der sich heilt!

Wie geil ist das denn?

Es braucht vielleicht nur den "Kubikzentimeter Möglichkeit"... Rolling Eyes

LG
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

mit der placewirkung hab ich ne seite davor ja auch schon geschrieben das denke ich auch!
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Danke an alle positiven Kommentare Smile ich weiss, es ist kein Wundermittel. Allerdings Willich nicht mehr süchtig sein, die Opiatwirkung an sich suche ich zurzeit eher zum Vergessen und Verdrängen meines beschlossenen Lifestyles als zum Genuss

So war das nie gedacht und diese und ähnlich suchterzeugende Mittel( Koks Basen zb) nur aus Gier zu nehmen und den Rest des Lebens an mir vorbei ziehen zu lassen kotzt mich an. Deswegen suche ich diesen Reset. Klar kann ich danach die Karre wieder in den Schlamm fahren, habe aber erstmal die Möglichkeit überhaupt wieder zu entscheiden.

@Gaucho: bist du nicht der der nicht Mal drauf ist? Wenn du so gutgläubig bist wirst eines Tages auf der offenen viel mehr Lehrgeld zahlen müssen als wir alle zusammen. Nur Mal so: wenn die Russen so tolle Medizin gehabt hätten, warum sind dann viele der damals abhängig gewordenen Soldaten heute noch süchtig? Überhaupt,warum haben die den kalten Krieg eig verloren? Weil ihnen langweilig würde? Die Wirksamkeit von Ibogain kann jeder finden wenn man Arbeit reinsteckt und kritisch liest. Es ist ein Hilfsmittel, mehr nicht. Ne Klinik die mir nicht sagt was ich bekomme plus dafür noch exorbitante Summen verlangt werde ich nicht besuchen.

Außerdem ist dafür ja dieser Thread da. Weil im dt. Raum einfach wenig Infos vorhanden sind. Wenn's schiefgeht warst dabei und kannst ja sagen "hab ich doch gesagt". Und wenn es gutgeht dann helfe ich vll anderen, vll iwann sogar auch dir dabei, diese Entscheidung zu treffen. Ist ja auch nicht ungefährlich. Ich bin noch gesund. EKG und Leberwerte OK. Wer weiss ob das in 5 Jahren aktiver Sucht noch so ist. Ausserdem hab ich mir dann mein Leben verbaut, zumindest gefühlt. Jetzt kann ich es doch drehen.
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Hi Shoreassel...

Kippen und Bier sind x fach Schlimmer,wie Opiate...

Googel mal...

Iboga Suchtmittel...gibts zig Threads hier schon im Forum...

Wär halt zu schön,wenns ne wunderpille gegen Sucht gäbe...

Ich glaub Dakini wollte das auch mal machen,hatts aber wohl zum Glück nicht...

So ein Iboga Trip soll ja ein "Reset" im Gehirn bewirken...

Öhm ja...ok...

Alles Gute...


Vll für den Körper aber mein Leben ging erst vor die Hunde als ich mit H anfing. Das Bier am WE oder der Joint, das war noch okay. Damit kann ich leben und andere auch mit mir(!) Mit Opiaten und Koks nicht.
Und so ein reset würde einigen hier wsh ganz gut tun. Vorausgesetzt man will nicht mehr süchtig sein,ob nass oder trocken.
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

Rodney hat Folgendes geschrieben:
tach auch,

wenn du alles so umsetzt wie du es beschreibst, hast du gute Chancen an deiner Situation was zum Positiven zu ändern.
Du bist dir bewusst dass es kein Wundermittel ist.
Du weißt auch dass danach eine Menge Arbeit auf dich wartet,
du verlässt deine Umgebung um woanders neu zu beginnen.
Therapeutische Hilfe auch noch - großes Vorhaben.
Aber drunter geht's auch nicht.

Ich habe gute Erfahrungen mit Iboga; weisst du was über die Vorgehensweise bei bei deiner "Session"?
Flood-dose oder eher langsam steigernd?

Eine andere Vorgehensweise - vielleicht im Anschluss an die Session wäre das sog. Iboga microdosing.
Kann ich empfehlen weil derzeit aktuell bei mir. Gibt mittlerweile Infos im Netz, meist auf Englisch.

Eine kompetente und erfahrene Betreuung ist natürlich sehr wichtig.
Ein Hinweis dass dies der Fall ist besteht in der Anpassung der Menge bezogen auf das Körpergewicht und unbedingt auch die vorab gereichte Probe-Dosis.

Du gehst auf eine Reise die viele Stunden dauert, eine ungestörte und sichere Umgebung ist Voraussetzung.
Du bist nicht in der Lage, alleine zur Toilette zu gehen - oder ja: wie jenseits der 4/5Promille-Grenze... Mr. Green

Es gibt viel Serotonin-Ausschüttung die wochenlang anhält. Geschlafen hab ich allerdings die ersten 6 oder 7 Tage gar nicht.
War für mich aber o.k. weil das feeling unglaublich sanft - wie auf Wolken war.

Ein Reset ist es allemal - aber mehr auch nicht. Deine Karre ist erstmal aus dem Schlamm raus gezogen, das Steuer hast du dann in der Hand.

Wünsch dir was

LG


Soweit ich weiss eine flood Dose und dann paar Tage später nen Booster Smile die Frau, mit der ich Kontakt habe,meinte da die erste Dose meine Entzugserscheinungen abdecken wird werde ich von der zweiten mehr merken. Habe aber keine Ahnung was das angeht, du vll?

Habe mir überlegt mir die Wurzel zu bestellen und wenn cravings kommen zu microdosen aber eins nachm anderen
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 352

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2017 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo shoreassel,

du lässt ja nix unversucht, das muss man dir lassen- Respekt!

Konntest du zwischen verschiedenen sessions auswählen oder war das die einzig verfügbare?

Auf den Fortlauf DIESES threads bin ich wirklich gespannt. Vor allem auf die Wochen und Monate NACH der Reise, ich schätze, erst dann wird es richtig interessant.

All the best,

Elmar
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 01:06    Titel: Antworten mit Zitat

Servus Elmar Smile

Nunja, es gab die Möglichkeit einer single Dose oder doppelt. Und da dachte ich mir wenn schon dann richtig.

Eben deswegen hab ich ihn gestartet und will ihn erstens für mich als Dokument wie auch für euch alle als Experiment aktuell halten.

Lg
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2201

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 01:50    Titel: Antworten mit Zitat

Gaucho hat Folgendes geschrieben:

Du kannst danach ein Leben lang keinen Alkohol, noch Opiate nehmen und wenn du es dennoch tust, dann stirbst, sprich du erstickst qualvoll, weil er mit seinen Wirkstoffen die Opioidrezeptoren irreversibel verändert hat.


...und das ist dann wohl auch der grund für die 80% erfolgsquote. weder zählt man die toten, noch können sie was dazu sagen. passt prima für sone erfolgsquote:)

ich würde mir auf gar keinen fall substanzen geben, deren wirkung mein leben beenden könnten, weil ich x nehme oder besser, ich würde gar keine substanzen mehr "gegen" meine sucht nehmen!

aber viel glück und erfolg beim ibogainversuch und n bericht wäre naklar knorke! vielleicht lass ich mich ja doch überreden, ich mein, pillen oder pulver rein, sucht weg, hört sich gut an aber...
sind an ibogain nicht schon x leute übern jordan gehüpft? ich mein, ich hab mal n bericht über n ami gesehen, der in kanada ibogainversuche macht und schon tote gezählt hat?!

graham

graham
Nach oben
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 03:09    Titel: Antworten mit Zitat

YouTube /Ul0xHfWr5_Y

Leider auf Englisch. Vortrag eines Arztes zu dem Thema auf ner Konferenz.

In kurz: ja, aber... Very Happy
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 07:24    Titel: Antworten mit Zitat

hi gaucho,ich glaube das die ganze therapie nur durch den placeboeffect funkioniert!
denn es ist meiner meinung nach nicht möglich das suchtgedächtnis einfach so zu löschen.wenn dann nur durch einen neurologischen eingriff irgendwann mal in der zukunft.süchtig bleibt man für immer man kann eben nur clean oder drauf sein
aber die sucht behält man leider!aber trotzdem bin ich mal gespannt was bei dir rauskommt.musst du auf jeden fall dann berichten!LG
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1567

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 07:43    Titel: Antworten mit Zitat

graham hat Folgendes geschrieben:


sind an ibogain nicht schon x leute übern jordan gehüpft? ich mein, ich hab mal n bericht über n ami gesehen, der in kanada ibogainversuche macht und schon tote gezählt hat?!

graham

graham

Kenne das Zeug nicht. War schon mal Thema hier.

Zitat:

verstaendlich dass ihr misstrauisch seid, mir gings ja genauso. deshalb hab ich recherchiert und recherchiert ...
mir war der preis zu teuer fuer eine behandlung, deshalb hab ichs alleine daheim gemacht, mit einem sitter zwar, aber ... wenn du nach diesem krassen trip, der sehr emotional und lebensveraendernd ist, aufwachst brauchst du jemanden mit dem du reden kannst, jemanden der iboga versteht, was es dich sehen laesst, jemanden der dort war.

ich habs wie gesagt selbsr gemacht, hab aber gewusst dass ich danach raus aus meinem umfeld muss, also hab ich mir direkt im anschluss (5 tage nachher) einen flug nach bangkok gebucht. ohne plan, einfach weg... geistig und oertlich...

haette theoretisch geklappt, aber auch als ich in thailand war... ich brauchte jemanden zum reden, jemanden der verstehen kann was ich gesehen hab, was in mir vorgeht, etc.
deshalb bin ich zu ibogaine thailand, nur um zu reden... hahaha
dann bin ich 2 montae geblieben... die haben mich richtig aufgebaut und aufgepeppelt dort <3

die leute sind wirklich sehr cool.

@marla
und alle anderen die irgendwelche fragen, etc haben:

auf der deutschen seite von www.ibogainethailand.net ist meine email-adresse unter kontakt, weil ich immer noch fuer die leute uebersetze.
https://forum.suchtmittel.de/viewtopic.php?t=12973



Der scheint allerdings an einer Ueberdosis Drogen verreckt zu sein, also besser ganz lesen, wenns denn interessiert ...
Zitat:

Australier kommt bei einer „Drogenbehandlung“ auf Ko Phangan ums Leben
26. Dezember 2014 von Pedder

pp Ko Phangan. Wie die australische Zeitung The Sydney Morning Herald berichtet, war der 35-jährige Australier Brodie Smith zusammen mit seiner Freundin Kara Spark am 20. Oktober auf der Insel Phangan eingetroffen. Er wollte sich hier gegen seine Drogenabhängigkeit behandeln lassen.

Der Australier wollte sein Leben komplett neu beginnen und seine Drogensucht in den Griff bekommen. Dafür wollte er sich einer 5.300 Dollar Behandlung unterziehen. Leider war er bereits am nächsten Tag tot.
http://thailandtip.info/2014/12/26/australier-kommt-bei-einer-drogenbehandlung-auf-ko-phangan-ums-leben/


Persoenlich denke ich es gibt keine Alternative als seine Lebensumstaende und das (soziale) Umfeld umzukrempeln, am besten noch alle psysom. Baustellen abschliessen. Ausnahmen bestaetigen lediglich die Regel.
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3956

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2017 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier hat Folgendes geschrieben:
graham hat Folgendes geschrieben:


sind an ibogain nicht schon x leute übern jordan gehüpft? ich mein, ich hab mal n bericht über n ami gesehen, der in kanada ibogainversuche macht und schon tote gezählt hat?!

graham

graham

Kenne das Zeug nicht. War schon mal Thema hier.

Zitat:

verstaendlich dass ihr misstrauisch seid, mir gings ja genauso. deshalb hab ich recherchiert und recherchiert ...
mir war der preis zu teuer fuer eine behandlung, deshalb hab ichs alleine daheim gemacht, mit einem sitter zwar, aber ... wenn du nach diesem krassen trip, der sehr emotional und lebensveraendernd ist, aufwachst brauchst du jemanden mit dem du reden kannst, jemanden der iboga versteht, was es dich sehen laesst, jemanden der dort war.

ich habs wie gesagt selbsr gemacht, hab aber gewusst dass ich danach raus aus meinem umfeld muss, also hab ich mir direkt im anschluss (5 tage nachher) einen flug nach bangkok gebucht. ohne plan, einfach weg... geistig und oertlich...

haette theoretisch geklappt, aber auch als ich in thailand war... ich brauchte jemanden zum reden, jemanden der verstehen kann was ich gesehen hab, was in mir vorgeht, etc.
deshalb bin ich zu ibogaine thailand, nur um zu reden... hahaha
dann bin ich 2 montae geblieben... die haben mich richtig aufgebaut und aufgepeppelt dort <3

die leute sind wirklich sehr cool.

@marla
und alle anderen die irgendwelche fragen, etc haben:

auf der deutschen seite von www.ibogainethailand.net ist meine email-adresse unter kontakt, weil ich immer noch fuer die leute uebersetze.
https://forum.suchtmittel.de/viewtopic.php?t=12973



Der scheint allerdings an einer Ueberdosis Drogen verreckt zu sein, also besser ganz lesen, wenns denn interessiert ...
Zitat:

Australier kommt bei einer „Drogenbehandlung“ auf Ko Phangan ums Leben
26. Dezember 2014 von Pedder

pp Ko Phangan. Wie die australische Zeitung The Sydney Morning Herald berichtet, war der 35-jährige Australier Brodie Smith zusammen mit seiner Freundin Kara Spark am 20. Oktober auf der Insel Phangan eingetroffen. Er wollte sich hier gegen seine Drogenabhängigkeit behandeln lassen.

Der Australier wollte sein Leben komplett neu beginnen und seine Drogensucht in den Griff bekommen. Dafür wollte er sich einer 5.300 Dollar Behandlung unterziehen. Leider war er bereits am nächsten Tag tot.
http://thailandtip.info/2014/12/26/australier-kommt-bei-einer-drogenbehandlung-auf-ko-phangan-ums-leben/


Persoenlich denke ich es gibt keine Alternative als seine Lebensumstaende und das (soziale) Umfeld umzukrempeln, am besten noch alle psysom. Baustellen abschliessen. Ausnahmen bestaetigen lediglich die Regel.


Naja, ihre Süchte sind sie zumindest los!
Clean zu werden ist so einfach, da muss doch nicht Tausende fürn in den Wind schießen, schon gar nicht mit som Risiko...
dauert halt etwas und man muss dann wirklich mal die coolness und Härte leben, die manche so pseudotechnisch an Tag legen...

LG N
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin