Welcher Turn ist besser...codein&alkohol oder lyrica&alkohol

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4143

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2018 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

rock hat Folgendes geschrieben:
Die killen wegen irgendwelcher Borkenkäfer beinhart ALLES, was kreucht und fleucht, nur um keinen Festmeter Holz zu verlieren !
Cheers

Nicht nur in Kanada!
Das wird ein echtes Problem! Wer kann sich noch daran erinnern, wenn im Sommer die Windschutzscheibe voll war mit platten Insekten, die man während einer Autobahnfahrt gekillt hat? Lange her! Tats. sind Populationen in reiner Menge und Artenvielfalt bis zu 80% rückläufig, Wildkräuter übrigens inbegriffen! Politik und Industrie sind informiert, wiegeln aber mehrheitlich ab, alles Unsinn, obwohl diese langjährigen Untersuchungsergebnisse von den den renommiertesten Instituten und Wissenschaftlern stammen. Um die Folgen wird sich gekümmert, wenns zu spät ist! Was solls, sterben müssen wir sowieso alle irgendwann!

Moin doc,

Kanada! Schönes Land, aber da bist du in der Zentrale des Kapitalismus! Wink Afrika wäre eine Alternative, die leiden nur unter dem praktizierten Kap. unserer Zeit! Wink

LG N
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2878

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2018 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hey nebukatnezar,

da ich ja nun sehr viel unterwegs bin ,
kann ich den Rückgang der Insekten bestätigen.
Früher musste ich regelmäßig anhalten und die Scheibe reinigen .
Heute reicht es , wenn ich ein gutes Mittel in der Frontscheibenreinigungsanlage habe .
Wobei es große Unterschiede gibt .
Zum Beispiel wenn ich in Österreich bin .
Da ist die Scheibe noch eine Tötungsmaschine .
Oder auf meine Berlintour .
Ab Marienborn Richtung Berlin, gibt es wieder mehr Insekten .
Auch von Berlin aus Richtung Hamburg,
gibt es für ca. 150 km mehr Fliegemänner .
Im ehemaligen Osten scheint die Natur noch mehr vorhanden zu sein .

Selbst in Dänemark , wo man das Gefühl hat ,
hier richt die Luft noch richtig sauber ,
werden die Fliegemänner immer weniger .

Echt traurig !

Hoffentlich gibt es bald mal ein Umdenken .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2018 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

nebukadnezar hat Folgendes geschrieben:
Das wird ein echtes Problem!

Ja, zB das Bienensterben ... Bald müssen Menschen das Obst bestäuben ... Fragt sich nur, wer's macht (mit den Billigarbeitskräften ist man eh schon bald einmal um den Erdball herum, immer weiter östlich sind/waren sie noch billiger ...) und was das Obst dann kostet ...
Cheers
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4143

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2018 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hier mal ein interessanter Artikel dazu:

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-10/insektensterben-bienen-deutschland/seite-2

LG N
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3813

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2018 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Garten ist extrem naturnah und es blüht und grünt aber
leider sind bei mir auch extrem wenig Insekten unterwegs. Hornissen, Bienen, Wespen, Schwebfliegen etc. ... echt besorgniserregend wenig - um nicht zu sagen, so gut wie keine,denn die Insekten werden auf den Feldern gekillt! Die konventionelle Landwirtschaft vergiftet unsere Natur , durch Gülle das Grundwasser, durch Gift die Luft und die Pflanzen selber, also auch alles, was von den Pflanzen lebt.
Letztens las ich wie man am besten Pestizide von Gemüse wäscht... ich fass es nicht... Evil or Very Mad .!
Ich hoffe, die Lobby der Landwirte und Obstbauern wacht jetzt mal auf und wendet sich endlich gegen die übermäßige Verwendung von Pestiziden und gegen die Mais-Monokulturen. Schließlich sind Insekten als Bestäuber konkurrenzlos billig. Solche "Hilfskräfte" muss man fördern statt sie zu vernichten.
Was ich wirklich sehr erschreckend finde, in Teilen Chinas bestäuben Menschen die Pflanzen selbst,weil es dort schon keine Insekten mehr gibt,die das eigentlich machen.

Einstein sagte; wenn die Bienen sterben dann stirbt der Mensch...
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 28. Jan 2018 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
Mein Garten ist extrem naturnah und es blüht und grünt

Bei mir auch.
Nur haben wir sehr viele Insekten. Wirklich unglaublich viele.
Alleine bei Solitärbienen habe ich schon aufgehört, die Arten mitzuzählen. Auch viele Vogelarten sind hier. Unlängst habe ich eine "neue" Art entdeckt - Schwanzmeisen. Die hatte ich zuvor noch nicht gesehen hier.
Man muß aber auch sagen, daß hier keine Großbauern sind. Kleine Felder mit Fruchtwechsel und Brache und viele Raine dazwischen. Glyphosat ist sogar am Friedhof explizit verboten.
Man sieht an den Feldern, daß keine Herbizide ausgebracht werden, denn da wachsen schon auch mal Blumen mitten im Feld. Insektizide sind auch verpönt, da gäbe es einen Aufstand, würde ein Bauer darauf zurückgreifen.
Entsprechend kreucht und fleucht es hier. Kaum ein Tag, an dem ich keine Rehe, Hasen, Fasane, Füchse etc sehe, wenn ich mit den Hunden unterwegs bin.
Ich bin wirklich froh, heilfroh, daß es solche Gegenden noch gibt und daß ich in einer solchen lebe.
Interessanterweise jammmern die Bauern hier kaum über geringe Ernten oder so. Das machen dafür jene, die EU-Geld scheffeln für Überproduktion (und jammern über den Papierkrieg, der ihnen 5-6stellige Summen an "Unterstützung" sichert) unter Zuhilfenahme von allem was Bayer, Monsanto etc zu liefern haben aus der Giftküche.
Die tun alle sooo arm, dann haben sie fünf Kinder, jedes bekommt ein Auto sobald es fahren darf. Wird's an den Baum gefahren, steht zwei Tage später der nächste Audi vor der Tür. Und natürlich wird für jedes der Kinder ein Haus gebaut ...
Aber sie haben kein Geld, sind so arm, fast mittellos ! Wie oft habe ich das gehört ! Und ich habe viel mit Bauern geredet bei meinen "Feldforschungen" zum Mohn.
Da gibt es Leute, denen ist jedes Mittel recht, um noch mehr aus der gestreßten Erde herauszuholen. Hinter mir die Sintflut sagen sie ...
Sind nicht alle so, aber ein guter Teil, deutlich mehr als die Hälfte allemal.
Cheers
Nach oben
zigzag
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.04.2014
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2018 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

hmm..jetzt alles mit Spannung verfolgt.

Wo ist den Varussi ?
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2018 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

zigzag hat Folgendes geschrieben:
Wo ist den Varussi ?

Das frage ich mich auch schon seit einiger Zeit. Hier nach ihr zu rufen, wäre wohl sinnlos, denn wenn sie 'reinkommt, schreibst sie sicher auch wenigstens ein paar Worte.
Ich hoffe nur, daß sie nicht aufgegeben hat, auch wenn ich wenig Grund zu der Hoffnung habe.
Cheers
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
Seite 14 von 14
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin