Tageszitat

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 54, 55, 56 ... 65, 66, 67  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2019 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hier gehts um Zitate, Seppel. Guckst Du Antwort da: https://forum.suchtmittel.de/viewtopic.php?p=279244#279244 - Glaube


"Man muss sich daran gewöhnen,
dass auch in der Politik nicht mehr das drin steckt,
was auf der Verpackung steht..."
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2019 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Bald bin ich licht, bald bin ich trüb, 
bald hart, bald weich, dann bös, dann gut.
Bin Sonn und Vogel, Staub und Wind,
so Mond als Kerze, so Strom wie Glut,
bin arger Geist, bin Engelkind - 
Alles, alles ist gut.


Rumi, persischer Mystiker, Sufi

P.S. Irgendwelche Andeutungen über ein drogenverseuchtes Gehirn, naja Marle, wenn Du meinst ...

Verwirrung ist der Beginn jeder Erkenntnis.

Mohandes
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 04:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mohi,
die Japaner reduzieren das auf "Ying&Yang".

Ein Esoteriker / Yogafreak wuerde es wahrscheinlich mit "finde Deine Mitte" abkuerzen ...

Aber so sind sie, die 'Gelehrten des Morgenlandes', lieber ein bisserl pathetisch. Verkauft sich auch besser ... Wink

Ich weiss, man muss nicht alles kommentieren, aber "wat sull isch maache ..., isch ben wie isch ben". Rolling Eyes

Wenn ich eines im Leben gelernt habe, dann uns erlangte Weisheit nicht einmal die Flasche Wisky nehmen kann.
fiel mir zu "Andeutungen über ein drogenveseuchtes Gehirn" ein ... Cool

lg in den noerdlichsten Vorort von Koelle mit diesem befremdlichen Kaltgetraenk welches sie "Alt" nennen. Laughing
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 07:36    Titel: Antworten mit Zitat

Schlauer Meier Wink im Exil, kurz vor Japan - dann retourniere ich mal mit Erich Kästner (schöne Kinderbücher btw.):

Was auch immer geschieht:
Nie dürft ihr so tief sinken
von dem Kakao, durch den man euch zieht,
auch noch zu trinken.


Und Alt, auch Düssel genannt. Trinkt man nur im Sommer, am schönen Rhein.

LG der 'weise' Zigeuner vom Morgenland Wink
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1594

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 07:46    Titel: Antworten mit Zitat

Achso ... Der Wolf stirbt in der Haut, in der er geboren wurde. (alter Zigeuner-Spruch)
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3690

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
Gibt Momente, da glaube ich, diese heutige Welt ist deshalb so verrückt und durchdrehend, weil viele Menschen in ihren Einstellungen, Wahrnehmungen und mit dem Bild, das sie selbst von sich haben (möchten), völlig ab-gedreht sind.

Fragt also einer, der an Gott glaubt, einen anderen, der an keinen Gott glaubt: „Hast Du Dich schon mal gefragt, was Gott OHNE Dich macht?“
Wüsste ich es nicht besser, ich würde davon ausgehen, dass sich hier gerade einer um den Comedypreis 2019 bewirbt.

Aber der Gag geht ja noch weiter:
„Du (und alle Atheisten, Agnostiker, und friedlich in ihren eigenen Religionen lebenden Gläubigen ohne religiösen Fanatismus, andere von ihrer – und nur von ihrer – Religion und ihrem Gott überzeugen zu müssen) lässt uns also in Ruhe und gönnst uns unseren Gott. Aber Du möchtest, dass ich Dich nicht von meinem Gott überzeuge (mit meinem Gott religiös und geistig vergewaltige)?“
„Ist das okay? Hast Du ein Recht darauf, in Ruhe gelassen zu werden, während ich Dich doch nur von meinem Gott überzeugen will? Habe ich nicht das Recht, Dir permanent mit meiner göttlichen Überzeugung auf den Sack zu gehen, während Du Dir das Recht heraus nimmst, mich mit Deinem Unglauben in Ruhe zu lassen?“
Jetzt sind wir bei … beim Bambi!

„Überdenk doch diese Forderung ( Bitte ) noch mal.“
Überdenk nochmal, ob Du (Praxx) ein Recht darauf hast, Dich nicht von meinem Glauben überzeugen zu lassen, schließlich sind wir in einem demokratischen Land, und wenn ich Dir sage, dass es für mich einen Gott gibt, dann hat es den auch für Dich zu geben!"

"Denn „halbe Toleranz ist KEINE Toleranz!“. Denn, wenn ich Dich mit meinem Glauben vergewaltige, dann hast Du bitteschön still zu halten, Du intoleranter Atheist! Wo kommen wir hin, wenn jetzt jeder, der an Gott nicht glaubt, Gott dazu gar nicht fragt und mich nicht machen lässt, was ich mit Dir machen möchte?"

„Denn ich sage: Allah, Gott und Jehova ist groß! (Boooaaammm!) Und alle Menschen sind ihm untertan! (Booooammm!)“
…. Wir befinden uns jetzt schon bei der Nominierung der grammy awards 2019!

„Wenn glückliche Gläubige für IHN werben ist das genauso, als wenn für Aspirin oder Milupa geworben wird.“
Ich habe bislang nichts von in die Luft gesprengten oder niedergemeuchelten Opfern von Aspirin oder Milupa gelesen oder gehört.
Wenn ich Aspirin und Milupa nicht haben möchte, dann möchte ich sie nicht haben, habe sie nicht, belästigt sie mich nicht, ist sie nicht in mir, wird sie mich … nun ja, überhaupt nicht tangieren, belästigen, vergewaltigen, überzeugen wollen.
Werbung ...kann man glauben, was die verspricht, oder auch nicht.
Doch halt – glaubt man sie nicht, dann ist man ein intoleranter Idiot, weil man nicht tut, was die Macher (überzeugte Fanatiker) der Werbung zwingend und unabdingbar aufzwingen wollen!

„Ich könnte sehr viel überzeugender ( und leider privater ) argumentieren, doch so funktioniert das nicht.“

Nun ist es Oscar reif!

Noch überzeugender? Sogar „privater“?
Geht das jetzt nicht schon in Richtung religiös motivierter Terrorabsichten?

„Deine Aussage ist arrogant und intolerant. Wovor hast Du Angst? Wir Gläubigen sind in der Regel friedvoll. „

Ich weiß nicht, wie es anderen beim Lesen dieses Pamphlets ergeht: Aber mir machen solche Menschen Angst. Erst recht im Kontext zu den aktuellen Ereignissen, bei denen friedliche, unschuldige, einfach an Nix, auch an keinen Fanatismus glaubende Menschen von diesen friedlichen Gotteskriegern in die Luft gesprengt oder enthauptet werden.
Da nützt dann auch „die Regel“ den Opfern nix mehr.

Zugute halten will ich, dass dies hier ein Drogenforum ist, und schon mancher mit seinem durch Drogen schwer geschädigten Gehirn den letzten Müll abgesondert hat. Ich frage mich aber auch, angesichts der vielen „Gläubigen“, die jede Regel des menschlichen Zusammenlebens außer Acht lassen, ob es nicht besser wäre, sie erst mal für eine Zeit wegzusperren, bis sie wieder klar sehen können und keine Gefahr mehr für die Menschheit sind.





Meinst Du das ernst Marle oder verstehe ich da was nicht?

Z.B. Atheismus heißt, dass man nicht glaubt, etwas, für das es keine Belege gibt, würde tatsächlich existieren.
Wenn ich also an etwas nicht glaube, dann ist das auch kein Glaube. So wie Nicht-Fußball spielen kein Sport ist.
Man kann zwar fanatisch etwas glauben, aber fanatisch etwas nicht-glauben ist Unsinn mMn.
Naja vielleicht liege ich auch falsch und vielleicht sollte man das auch mal so herum sehen. Atheismus ist nicht "kein Glaube", sondern der Glaube daran, dass es keine Götter gibt.
Keiner weiss, ob es Gott/Götter gibt, der eine glaubt, es gibt welche, der andere glaubt, es gibt keine.

Edit:Keine Toleranz der Intoleranz.



Ich habe den Bezug zur Spiritualität erst Ewigkeiten später gefunden, Menschen respektlos behandelt und Menschen die an die Existenz eines Gottes glauben, für schlicht dämlich gehalten.

Beigebracht wurde mir das nicht, es kam im Laufe der Zeit durch stetig erlerntes Rationales Denken als Nebenerscheinung mit sich.

Heißt natürlich nicht das alle Atheisten sofort feindlich oder unfreundlich gesinnt gegenüber dem Glauben werden, ich wurde es aber und bereue mein Verhalten heute zutiefst. Wenn ich könnte, würde ich mich für manche Aussagen entschuldigen (sie waren ziemlich heftig) leider ist das zu diesem Zeitpunkt nicht mehr wirklich möglich bzw. nötig.

Außerdem fand ich erst viel später als andere heraus, wie interessant und spannend religiöse Geschichten sein können, unabhängig davon ob sie stimmen oder nicht. Auch den Draht zum Buddhismus fand ich erst vor einem Jahr, was mich ärgert.

Ich lehnte es vorher nämlich prinzipiell ab, mich mit diesen "Märchen" auseinanderzusetzen. Und das war, besonders was den Buddhismus betrifft, ein riesen Fehler, wie ich jetzt weiß.

In meinen Augen bietet die Atheismus und damit verbundene Lebensweise zwar Vorteile in Bereichen wie z.B Bildung und Lebensstandard, aber nicht wenn es darum geht offen mit anderen Sachen bzw. fremden Sachen umzugehen.

Aber das ist nur meine subjektive Erfahrung.




Gruß ins Schwabenländle

Mikel




P.S.
(Copyright by Mikel the brain Very Happy )
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte die globale Erwaermung fuer viel weniger gefaehrlich als die globale Verbloedung.
-Lisa Fitz-
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe zuyr selben Zeit als Marle seinen Post verfasst hat seber geschrieben und somit wurde ich erst durch Mikels Zitat drauf aufmerksam. Entgegen Mikels Verstaendnis denbke ich das Marle diesen Post Ernst meint, ich verstehe den Post und finde Ihn brilliant.

Mikel, auffaellig ist schon mal das Atheisten sehr viel toleranter mit demn Glauben Anderer umgehen als Glaubende. Anders verhaelt es sich mit den irdischen Vertretern der meisten Religionen. Die kann mann als Atheist oder denkender Mensch kaum Ernst nehmen und allenfals tolerieren. Mehr nicht.
Du schreibst "Man kann zwar fanatisch etwas glauben, aber fanatisch etwas nicht-glauben ist Unsinn mMn." Das ist mMn, entschuldige Bloedsinn. Wohin fanatischer Glaube fuehrt, wissen wir alle. Auch Du. Genoizide in der Vergangenheit, denke an die Christianisierung in Sued-, Mittel- und Nordamerika, Afrika respektive weltweit. Kaum ein Krieg in dem nicht der Glaube und seine Verbreitung eine Rolle spielt. Aktuell brennt das Morgenland und es bekaempfen und toeten sich sogar vermeintlich 'Gleichglaeubige' nur wegen unterschiedlicher Interpretation Ihrer "Bibel". Atheisten, wie Du sagst "fanatische Unglaeubige", sind bereit sich auf Diskussionen einzulassen und idR. sind sie mMn Tolerant, bzw. akzeptieren den Glauben anderer. Und sicher toeten sie keine Menschen weil sie an was auch immer glauben.
Und zum Buddhismus. Auch da ist nicht alles friedvoll und toll. Die Moenche sind schon lange nicht mehr was sie einst waren. Auch sie hat der schnoede Mamon gepackt. Und der buddhistische Glaube beinhaltet auch Geisterglaube und viel abgedrehtere Variationen als Du es Dir zu denken vermagst. Korruption, Spendenskandale, Schaendungen, zumindest hier in Thailand sind sie Alltag, dieselbe verarsche wie bein uns. Und auch das buddhistische Volk hat Kriege gefuehrt.
Ich schreibe das nicht um Dich oder andere Glaubende von meiner Meinung zu ueberzeugen, sondern um zum Nachdenken anzuregen und nein, ich gehe auch nicht in die Nachbarschaft um zu missionieren wie es Glaubende tuen. Ich reagiere lediglich auf Missionierung und setze mich bestenfalls mit "religioesen Fanatikern" auseinander. Das wars dann auch. Am Ende empfinde ich Mitleid.
Und ehrlich, Menschen die eine Religion, einen Glauben oder Spiritualitaet brauchen um im Leben zurecht zu kommen, sind mir suspekt. Ich lebe mit Ihnen, akzeptiere sie und finde nix verwerfliches an Ihrem glauben solande er mich nicht tangiert, mein Leben beeinflusst. Aber jeder religioese Fanatiker ist fuer mich nicht den Dreck unter meinen Schuhsolen wert. Wink
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1337

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mikel,

Zitat:
Meinst Du das ernst Marle oder verstehe ich da was nicht?

Deinen nachfolgenden Ausführungen nach, hast Du den Anlass für meinen Beitrag tatsächlich nicht verstanden, und dann mit etwas vermischt, das damit auch nichts zu tun hat.

Aber Deine Gedanken zum Glauben und Atheismus finde ich spannend!
Zitat:
Z.B. Atheismus heißt, dass man nicht glaubt, etwas, für das es keine Belege gibt, würde tatsächlich existieren.

Oder eben, dass man glaubt, Gott wäre eine menschgemachte Erfindung.
Kommt zwar auf dasselbe heraus, aber die Eigenschaft „glauben“ ist in beidem enthalten.
Eine gute Definition, die ich gefunden habe:
Glaube ist das auf einer inneren Überzeugung beruhende Fürwahrhalten von Dingen, Erscheinungen und Überzeugungen, die objektiv nicht bewiesen werden können.

Das trifft nach heutigem menschlichen Wissen und Ermessen für beides zu. Sowohl dafür, dass Gott eben nicht nachweisbar ist, wie auch, dass seine Existenz „irgendwo da draußen“ irgendwann einmal aufgefunden werden könnte.
Zitat:
Wenn ich also an etwas nicht glaube, dann ist das auch kein Glaube. So wie Nicht-Fußball spielen kein Sport ist.


Der Vergleich hinkt m. E. Ich denke, Du definierst hierzu Glauben auf rein religiöser Ebene. Aber, zum Beispiel auf die Sucht bezogen, glaubst Du ja auch, dass es Dich nicht mehr erwischt, wie schon einmal – aber wissen tust Du das auch nicht abschließend.
Zitat:
Man kann zwar fanatisch etwas glauben, aber fanatisch etwas nicht-glauben ist Unsinn mMn.

Diese Meinung teile ich überhaupt nicht. Dafür gibt es zu Genüge historische, und sogar noch heutige Beispiele. In manchen Regimen und Diktaturen auf dieser Erde war „religiöser Glauben“ unter Todesstrafe, mindestens aber Umerziehung zu „Nicht-Glauben“ die fanatische Form von „Nicht-Glauben“.
Zitat:
Atheismus ist nicht "kein Glaube", sondern der Glaube daran, dass es keine Götter gibt.

Dann hätte Atheismus Deinen Ausführungen nach zumindest den Vorteil der Mehrdimensionalität. (Plural: Götter)

Zitat:
Keiner weiss, ob es Gott/Götter gibt, der eine glaubt, es gibt welche, der andere glaubt, es gibt keine.

Nur halt, dass – außer wie im aufgeführten Beispiel der diversen Staats- und Regierungsformen – es höchst selten Atheisten (Ungläubige) gibt, die meinen, sie müssten mit allen Mitteln Gläubige zum Unglauben bekehren. Umgekehrt ist das aber halt schon so.

Zitat:
Edit: Keine Toleranz der Intoleranz.

Auch das ist ein sehr spannendes Thema, das man sehr differenziert beleuchten kann. Weil, wie Glauben eben auch, ist ja Toleranz, bzw. wo die Intoleranz (für uns) beginnt, eine sehr individuelle Auslegungssache ist. In dem Zusammenhang wird dann auch oft „Duldung“ mit Toleranz verwechselt.

Zitat:
Ich habe den Bezug zur Spiritualität erst Ewigkeiten später gefunden, Menschen respektlos behandelt und Menschen die an die Existenz eines Gottes glauben, für schlicht dämlich gehalten.

Das tut mir leid, vor allem, weil es ja eine gewisse Reue für Dich nach sich zog.
Ich unterscheide schon für mich, zwischen Spiritualität und „Glauben an Gott“ oder an eine Religion. Ich halte aber auch Menschen, die an Gott glauben, nicht für dämlich oder unwissender, als ich es bin. (Siehe oben Glaube/Atheismus, wissen beide Seiten nicht, was wirklich ist oder sein könnte. Zumindest gibt es für beides keine Belege.)
Ich halte sie nur für sehr intolerant und wenig empathisch, wenn sie meinen, andere mit „aller Gewalt“ von ihrem Glauben überzeugen zu müssen.

Hier war auch mein Kontext zu der Antwort von Seppel an Praxx:
Praxx hat Folgendes geschrieben:
Ich komme auch gut ohne einen Gott zurecht.
Ich nehme niemand das Recht, zu glauben was er will - sei es an Jahwe, Allah, Shiwa, Osiris oder das Spaghettimonster... aber lasst alle anderen bitte damit in Ruhe

Worauf Seppel geantwortet hat:
Seppel hat Folgendes geschrieben:
Hey Praxx,

ich glaubte, ich les nicht richtig: Du kommst ohne einen Gott aus. Gut.
Schon mal gefragt, ob Gott OHNE Dich auskommt? Nee? Gut.
Du gönnst jedem seinen Gott und möchtest, dass die Gottgläubigen
' alle anderen in Ruhe lassen ` ?
Warum ist Deine Bitte ok, während die Gottgläubigen auch NUR wollen, dass
die Ungläubigen sich mal auf Gott einlassen ?

Dass Seppel an seinen Gott glaubt, ist für mich überhaupt nicht dämlich. Aber dass er Praxx auf diese Art und Weise mit dieser Argumentation antwortet, das ist wirklich dämlich.

Zitat:
Außerdem fand ich erst viel später als andere heraus, wie interessant und spannend religiöse Geschichten sein können, unabhängig davon ob sie stimmen oder nicht.

Naja, nicht nur religiöse „Geschichten“ sind interessant und spannend. Auch Märchen allgemein sind das. Aber, wenn sie dann – wie es leider häufig Religion tut – versuchen Einfluss auf das menschliche Wesen zu nehmen, dann sind sie auch brandgefährlich. Wie ich schrieb, sieht man das heute auch hier im glückseligen Europa, wo jeder glauben und nichtglauben darf, was er will, leider immer mehr.
Zitat:
Ich lehnte es vorher nämlich prinzipiell ab, mich mit diesen "Märchen" auseinanderzusetzen. Und das war, besonders was den Buddhismus betrifft, ein riesen Fehler, wie ich jetzt weiß.

Ich kenne mich zu wenig mit Buddhismus aus, aber ich denke, dass man Buddhismus nicht mit anderen Religionen, wie zum Beispiel dem Christentum oder dem Islam, vergleichen kann?

Zitat:
In meinen Augen bietet die Atheismus und damit verbundene Lebensweise zwar Vorteile in Bereichen wie z.B Bildung und Lebensstandard, aber nicht wenn es darum geht offen mit anderen Sachen bzw. fremden Sachen umzugehen.

Das ist jetzt aber … etwas konstruiert, oder nicht?
Wenn Du Dich mal in den diversen Religionen umschaust, dann wirst Du dort nicht wenige sehr fähige Wissenschaftler und Koryphäen finden. Und in den christlich geprägten Ländern ist die Bildung relativ hoch.
Was anderes sind totalitäre Religionen, wie es der Islam ist, bzw. so wie er zur Zeit mehrheitlich noch interpretiert und ausgeübt wird. Dort ist es logisch und nachvollziehbar, dass die herrschende Religionsklasse kein gut gebildetes Volk haben möchte, weil dann die Einzigartigkeit ihrer Machtstellung zusammenbricht.

Buddhismus ist m. E. weit vom biblischen, christlichen oder muslimischen Glauben entfernt. Er ist eher sehr dicht an der atheistisch-materialistischen Naturwissenschaft dran. Weil ja beide einen Schöpfergott völlig ausblenden und ablehnen.
Vermutlich, aber das ist nur meine persönliche Annahme, findet sich auch darin die Attraktion für Buddhismus hier in Europa. Im Buddhismus wird nämlich beides befriedigt: Sowohl das rationale Denken, in dem ein Schöpfergott nicht vorkommt, als auch die Mystik, Spiritualität und dazu noch Meditation.
Im Übrigen: Ich bin Agnostiker!

Grüßle zurück
Marle
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3115

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Frau hat Bart,kann sein es ist Mann


(Altes Russisches Sprichwort)
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Gefundene Rechtschreibfehler duerft Ihr behalten. Laughing Hab die Tastatur im Bett liegend auf dem Bauch, da verfehlt man schon mal Tasten oder haut gleich auf 2.

PS Zum Glauben. Am Ende glauben wir alle an Irgendwas "glaube" ich. Ich glaube an die Evolution, an mich und denke das unser Leben ein Geschenk, nein kein Gottesgeschenk, ist. Letztlich glaube ich auch an Wunder. Man denke nur an Zeugung, Schwangerschaft und Geburt. Rational erklaerbar, aber irgendwie auf der emotionalen Ebene ein Wunder. Jo, wollt ich noch loswerden.
Naechtle. Very Happy

Wenn man mal son Text liest, allein wie oft das Verb glauben vorkommt ... Razz
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1337

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Recht, Mabuse - zurück zum Thema:

Käme es auf den Bart an, könnte die Ziege predigen.
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Guckst Du Doc

https://www.google.com/search?q=miss+thailand+2018+transgender&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwjr_vCv8ODfAhVZA4gKHWmuAykQsAR6BAgFEAE&biw=1539&bih=914

http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30351407
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Im Nahen Osten leben 422 Millionen Araber.
Nur 1.6 Millionen von Ihnen haben voellige politische und religioese Freiheit,
Gleichstellung der Geschlechter, Redefreiheit und Pressefreiheit.
Ironischerweise leben alle 1.6 M von ihnen in einem juedischen Staat.
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1513

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

The only good system is a SOUND SYSTEM
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 54, 55, 56 ... 65, 66, 67  Weiter
Seite 55 von 67
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin