Entzugserscheinungen ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 00:32    Titel: Antworten mit Zitat

@praxx, du meintest moderat?Obwohl moderiert auch interessant klingt.
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
wie lenkst Du Dich dann ab?


Durch Sport, viel spazieren gehen und viel Wasser trinken.
Und wie macht sich bei dir das Craving bemerkbar?
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

ja viele machen Sport.ich mach you tube. tanze.so viel Wasser wie geht.In den Wald.tief atmen.Gitarre.Singen.positive Gedanken.Beten.Hoffen.Glauben.Verzweifeln.Forum schreiben.mit Marji alles leichter.Nur Immer zu wenig.Wer schickt mir was ?
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

ahso.wenns garnicht mehr anders geht hau ich mich auch mal einen Tag auf die Couch und fröne meiner SerienSucht auf ddl und serienstream..Dann vergeht auch dieser Tag. Geduld.
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und wie macht sich bei dir das Craving bemerkbar
@gast,nach Zahnarzt grade hats mich voll erwischt.So eine Gier nach einem kleinen Schnaps.Zweiter Gedanke :Heute schon was anderes als Kaffe getrunken.?Nein.Nichts gegessen wegen Zahn!Absolut kein Geld.Klauen tu ich nicht.Anpumpen kenn`ich keinen.Was letztendlich hilft war die Entscheidung :
Dann halt Heute Nicht.
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Dann halt Heute Nicht.



Ja, den berühmten Satz kenne ich auch. Der scheint mir auch gut zu helfen.
Man sollte sich immer aufs heute vorbereiten!


MFG

gast
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

guten abend,also wenn man einmal suchtkrank ist,egal ob alk.medis oder illegale
drogen gibts kein ab und zu mehr!
entweder man hört auf oder lässt es sein!also ganz oder garnicht!
denn wenn man einmal richtig drauf ist,kann man die drogen nicht mehr wirklich
richtig kontrollieren!so ist das numal!
ich hab es selbst mehrmals versucht,aber nie durchgehalten!
aus nur einmal in der woche wurde dann zweimal und dann wieder jeden tag!
gruss Vittorio
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 5. Jul 2018 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Vito ich bin zu alt für so ein Scheiss.Seit 40 Jahren auf Alk.Insgesamt zusammengerechnet ca 5 Jahre trocken.Auch mal Nüchtern.Bei mir wird das so bleiben.Nur so wenig wie möglich. Doch soviel wie nötig.Will lieber länger leben.
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 7. Jul 2018 02:13    Titel: Antworten mit Zitat

bei mir ist es so,dass am Einen Tag Schnaps,am nächsten Tag ganz schlimm craving ist.Dauert dann paar Tage,bis wieder aus Bewusstsein gerückt.Wenn Wille da ist.Doch das weiss ich ja vorher schon und richte mich darauf ein.Selber schuld.Meine Entscheidung.Ausbaden muss ichs Ja auch alleine.Insofern Vito hat recht.Doch "ganz oder garnicht"stimmt so nicht bei mir.
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2018 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Hallo,

Es geht um meinen Bekannten um die 45 J. Er hat 15 Jahre lang Alkoholmissbrauch betrieben, so wie er mir erzählt hatte, habe er nur am Wochenenden und an besondere Anlässe richtig viel gebechert meistens um die 5 Liter Bier am Abend ab und an schon mal härtere Sachen mit dazu. An normalen Werktagen habe er wegen der Arbeit nix getrunken. Seit einen Jahr praktiziert mein Bekannter das reduzierte trinken. Ohne Hilfsmitteln hat er es geschafft, nur einmal in der Woche bei nur 4 0,5 Flaschen Bier zu bleiben ohne welche negativen Erscheinungen.

Mein Bekannter hat ein folgendes Ziel vor Augen, er will komplett trocken werden.
Was mein Bekannter erlebt ist folgendes. Wenn er am einen Samstag diese vier Flaschen Bier getrunken hat, fühlt mein Bekannter sich einiger Zeit sehr wohl ruhig und entspannt. Wenn er ein oder zwei Wochenenden versucht nix mehr zu trinken, erlebt mein Bekannter folgende Symptome die zehn bis achtzehn Tagen nach seinem letzten Alkoholkonsum auftreten.

Er leidet dann an starker Schlaflosigkeit, tagsüber ist er depressiv unruhig
sein Puls schlägt um sich und seine Gedanken kreisen nur noch um Alkohol und schießen rund um sich.

Normalerweise, so wie ich es kenne treten ja Entzugserscheinungen die ersten 24 Stunden nach dem letzten Alkoholkonsum auf und werden nach mehreren Tagen immer weniger. Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen?
Sein Hausarzt weißt auch nicht woran es liegen kann.

MFG

gast
@gast,hallo,wieder?Wie geht`s Euch?
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 12. Jul 2018 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, MausiMaus

Habe mit dem Bekannten heute telefoniert, der meinte, dass er einen Monat geschafft hat nix alkoholisches zu sich zu nehmen. Er habe mir berichtet, dass nach den zwei Wochen wo er das letzte Glas getrunken hat, wieder das Craving aufkam, daraufhin hat er am letzten Samstag nur drei Flaschen Bier getrunken und bis heute hat er keinerlei Craving.

Bei der Alkoholsucht gibt es ja verschiedene Kriterien, wie z.B Alpha, Beta oder Gammer Trinker. DH der eine braucht jeden Tag / Nacht einen gewissen Alkoholpegel um zu funktionieren und der andere schafft es Wochen ohne einen einzigen Tropfen Alkohol und danach sind diese Betroffenen Tage oder Wochen lang sehr stark betrunken ohne ein normales Leben führen zu können.

Als welchen Trinkertyp würdest du dich beschreiben ? ich und mein Bekannter würden uns ehe als Rauschtrinker nennen.

LG

gast
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 12. Jul 2018 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

@gast,antworte morgen,bin zu müde,Heute,bis dann,LG
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 13. Jul 2018 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
.B Alpha, Beta oder Gammer Trinker.
@gast,noch nie gehört.müsste mal googeln.Und..."Rauschtrinker " finde ich ein seltsames Wort.Ist doch klar, dass jeder, der Alkohol trinkt, das wegem dem Rausch tut ? Also, ich schon. Bei mir wechselt das alles . Besser wärs trotzdem,aufzuhören.Halt aus gesundheitlichen Gründen,und wegen den Kalorien.Habe da noch nie drüber nachgedacht, welcher "Trinkertyp" ich bin.Ich weiss nur, dass ich Alkoholikerin bin,dass heisst für mich, ich vertrage keinen Alkohol,und sollte es lieber ganz lassen. Doch, wenn der Tiger mich anspringt,muss ich Ihn füttern. Zwangsfütterung, sozusagen...besser gehts mir körperlich auf jeden Fall ohne.Wie isses bei Dir ? Hast du einen "Kater ", nach deinem Rausch ?
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 56

BeitragVerfasst am: 13. Jul 2018 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man nach dem Rauch einen Katar hat, bedeutet es, dass man noch nicht körperlich vom ALK abhängik ist ? Denn irgendwo habe ich es gehört, wenn man vom Alkohol schon körperlich abhängig geworden ist, dass man selbst nach einem längeren abstinenten Zeitraum keinen Katar ( egal wieviel man trinkt ) mehr bekommt. Weil der Körper sich daran schon zu stark gewöhnt hat. Ob es stimmt weiß ich leider nicht, nur vom hören kenn ich das.

Also bei mir ist es so, wenn ich mal am einen Abend zu viel übertrieben habe, ist es am nächsten Morgen der Horror mit migräneartigen Kopfschmerzen und mittelmäßige Panikattacken.

Und wie ist es bei dir, wenn du zu viel übertrieben hast?
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 14. Jul 2018 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte noch Nie einen Katar. Doch Nux Vomica LM 30 , 5 Tropfen auf ein Schluck Wasser sollen wahre Wunder bewirken, bei einem Katar. Oder eine Watschn. Doch das Wort kennst Du wahrscheinlich Nicht,aus welche Ecke Deutschland bist Du ?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin