Was heisst austherapiert?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2018 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:
... Es wäre einfach ehrlicher, wenn der "Arzt, Psychologe, Heiler, whatever" sagen würde: ICH kann DIR derzeit NICHT bei der Lösung deiner individuellen Problematik HELFEN. Mir fehlt das Handwerkszeug, die Mittel, der Durchblick!. ich krieg die Exit-Tür hinter dem ganzen Gestrüpp nicht aufgespürt! Und scheinbar haben das auch alle anderen Helfer, die vor mir an dir rumgeschraubt haben, auch nicht gekonnt!
Das Problem liegt nicht bei dir, - wäre eine schöne Ansage, durch die Blume!

Besser / ehrlicher wäre:
"Suche weiter, - irgendwo ist evtl das kleine graue Männchen, ganz unscheinbar, und begleitet dich, weil es den Weg kennt. Es wurschtelt sich mit dir durch Dornen, Gesträuch und Müll hin zu einer kleinen Tür mit der Aufschrift: EXIT.

Schatti Habbibi, hatte ich ja schon mal geschrieben: manche Sätze von Dir wollte ich unterstreichen - dies ist so einer! Sehe ich also anders als Schlaumi (Erklärung von Dir warum das "Blödsinn. Punkt." ist nach dem Edgar Wallace?).

Gibt Leute die jahre-, jahrzehntelang in immer neue Therapien gehen und den Schuß immer noch nicht gehört haben. Und dann wieder 15 Stunden bei Dr. Freud auf der Couch oder die neue Super-Therapie.

Also ICH BIN austherapiert! Sowohl medikamentös (Psychopharmaka) als auch psychologisch. Die Medis sind mir ausnahmslos nicht gut bekommen, weshalb ich meine eigene Medikation aus Morphin und Lorazepam (in kleiner Dosis) mir selber verschreibe. Kein Arzt macht da mit, ich bin auch kein Arzt-Hopper, also Schwarzmarkt. Leider! Psychologisch habe ich auch einiges hinter mir, von Gesprächs-Gruppen, abgebrochene Therapie, Psycho-Freaks, Tagesklinik usw. Dabei habe ich immer etwas gelernt, manchmal waren es kleine Dinge, nur ein vermeintlicher Nebensatz der dann einen ganzen Prozeß in Gang gesetzt hat.

AD's & Neuroleptika & Co. verweigere ich komplett. Und Therapie? Inzwischen ebenfalls und ich behaupte "sei dein eigener Therapeut" - oder (besser): DAS LEBEN IST DIE BESTE THERAPIE! Und dies gilt für mich, jeder muß seinen eigenen Weg finden und Wege gibt es viele!

LG Mohandes

P.S. Und das ist KEIN Plädoyer gegen Therapie, sind nur meine persönlichen Erfahrungen und Konsequenzen daraus Cool .
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2018 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Was Schattengewächs schreibt ist schön zu 100% Richtig...

Kein Arzt/Psychologe würde sagen...

"Ihr Krankheitsbild ist mir zu Komplex,gehen sie zu einem Kollegen,holen sie sich eine zweite,dritt Meinung"

Lieber wird Laboriert bis get No...

Operation gelungen, Patient tot...

Das größte Problem ist,das es keine Behandlungsstandarts gibt...

Rein Rechtlich gesehen,darf ein Zahnarzt eine Brustvergrößerung vornehmen...
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2018 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Mohandes,

beim Lesen Deiner Zeilen spüre ich, wie ähnlich wir uns sind. Ich würde gerne

privat mit Dir mailen; doch erst wenn ich eine bestmmte Krise hinter mich

gebracht habe. Dann werde ich noch mal auf Dich zukommen, wenn Du nicht

grundsätzlich ablehnst.

Liebe Grüsse

Chiron
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1319

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2018 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Dakini,

ich dachte, es fällt keinem auf – ertappt … hihihihi
Aber stimmt schon, den Müll hab' ich übersehen, und die Dornen lasse ich den ach so armen Märtyrer hier … Laughing

Ob hier einer von der ich-bin-drauf-weil-ich-mich-selbsttherapiere Fraktion und Therapeuten-, Arzt- und Psychologen-Hater noch merkt, wo der Fehler in ihrem System liegt?
Die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Ich fürchte aber … in diesem Fall …
Es gibt halt Menschen, die sind gegen alles resistent, nur nicht gegen Dummheit …
Eigentlich auch alles kein Thema: Einfach gleich beim nächsten Notarzteinsatz und/oder bei der Langzeiturlaubstherapiebeantragung ehrlich sagen, was man von dem ganzen Scheiß und den Medizinern hält – und aus die Maus.
So aber nennt man das geradeheraus Schmarotzertum im sozialen System …

@Seppel-Chiron-wer-auch-immer …
Schade eigentlich. Es gibt so’n Spruch: Sag mir, mit wem du dich verbrüderst, und ich sag dir, wann der nächste Rückfall kommt …
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1319

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2018 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ach - und noch was:

Ich bitte um Applaus!

Das Forum zuckt mal wieder … noch … Twisted Evil
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3059

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2018 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Als Arzt UND Psychotherapeut bin ich da ja gleich in beiden Rollen betroffen...
Ich kann natürlich immer nur für mich selbst sprechen und den KollegInnen nicht in die Köpfe schauen.
Als neuerdings angestellter Arzt bin ich zurzeit mit anderen Auffassungen einer ärztlichen/therapeutischen Tätigkeit konfrontiert, die ich erstmal selber verdauen muss.
Neulich kam ein Patient mit chronischen Rückenschmerzen zu mir. Als ich ihn untersuchte, sagte er etwas erstaunliches: "Ich plage mich seit 5 Jahren mit dem Rücken. Röntgen, CT, MRT, 1000 Spritzen - aber Sie sind der erste Arzt, der mich anfasst und tatsächlich untersucht"
Vor diesem Hintergrund halte ich es für möglich, dass Ärzte und Therapeuten einfach keine Lust haben, "anstrengende" Patienten zu behandeln.
Manche Patienten betrachten Therapie nämlich als Zweikampf mit dem Therapeuten. Der soll ihnen gefälligst bestätigen, dass ihnen nur und ausschlielich ein unbegrenzter Zugang zu ihrem Suchtmittel helfen kann...
Das hängt leider mit dem Hang vieler Suchtmediziner und Suchtpsychologen zusammen, das bisherige Leben ihrer Klienten als "wertlos" zu betrachten - und dass die Klienten das auch so zu sehen haben

LG

Praxx
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 07:19    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Marle,

DU weisst selbst, dass Du nicht dumm bist. Deine Posts sprechen da eine klare

Sprache. Wenn Deine Worte sehr gut treffen, dann bekommst Du sogar Lob

von denen, die Dich nicht so neutral sehen, wie ich.

Warum schreibst nicht auch Du mal von Deinen Schwächen. Hast Du keine ?


Ich mag intelligente Menschen und gefühlvolle Menschen.

Ich hasse oberlehrehaft Besserwisser, die nur das Schlechte im Anderen sehen.

Von mir aus kannst Du ruhig so weiterschreiben.

Doch Du schreibst NIE als Teil des Forums; sondern als übergeordneter

Beobachter.

Ich würde mich total freuen, wenn Du auf das Niveau des Forums herabsteigen

könntest. Doch dabei VORSICHT:

Du könntest auf einmal entdecken, das Du gemocht und anerkannt wirst weil Du

bist, und nicht weil Du SO bist.

Mir ist nicht egal, wie Du darüber nachdenkst; ich wünsche mir von Dir, dass Du

toleranter wirst; denn ängstliche und schüchterne Leute verschreckst Du mit

Sarkasmus und Ironie.

Hab ein Herz und werde freundlicher. Liebe Grüsse

von Seppel

PS. Chiron wurde gesperrt und wird von mir nicht mehr benutzt. Damit ( nach

kurzer Überlegung) DAS auch klar ist.
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2697

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Praxx,

das ist vorwiegend ein NRW Problem. Du weißt, ein einjähriger Gang durch Bayern hat mich einige Ärzte kennen lernen lassen - ne knappe Handvoll, immerhin.

Vor NRW, war ich länger in Hessen - der Unterschied allein macht viel aus.

Und dann die Neuzeit? Hm. Sicher, die Ärzte sind nicht mehr, was sie einmal waren, aber es gab ja auch gute Errungenschaften...welche, überlege ich gerade...

Die körperliche Untersuchung überlässt man HP´s? Und selbst die, drücken sich inzwischen um solches. Aus meinem Mund kam auch schon: ich hab keinen Bock, Erkältungen zu behandeln...und mich geärgert, als ich gerade heim kam und ein Ästhetik Kurs lief. Ja klar, das bringt viel mehr Geld.

Zuviele Menschen. Zuviele Menschen, die Dinge tun, die nicht zu ihnen passen.

Und ja, es ist einfacher, ein Rezept auszuschreiben, was wohl aber meist ganz in meinem Sinne ist, denn VERSTEHEN, WISSEN, ist eine Rarität obendrein in NRW. Und ja, da scheinst Du der Einzige zu sein. (der seine Patienten noch anfasst) - bis auf Bayern und Hessen halt, wo ich Ärzte hatte/habe, die mich abtasten, etc.

Meine Kritik kommt ja nicht von nix. (in Giessen hatte ich hervorragende Ärzte, inkl Zahnarzt, wie auch in AB und sonstwo...)
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1319

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Harmonisüchtiger gesperrter Chiron-Seppel,

„Du weißt selbst, dass Du nicht dumm bist“, ist ein ziemlich banales rhetorisches Stilmittel des blanken Sarkasmus, um auszudrücken: Du bist ziemlich dumm, weißt das aber selbst nicht.

Welche „klare Sprache“ sprechen denn meine Beiträge?

Zitat:
Wenn Deine Worte sehr gut treffen, dann bekommst Du sogar Lob von denen, die Dich nicht so neutral sehen, wie ich.

Du wirst sicher bei längerem Nachdenken selbst erkennen, dass Du, weil Du eben nicht neutral bist, gar nicht in der Position bist, in der jemand erkennen könnte, ob „meine Worte sehr gut treffen“. Es sei denn, meine Worte haben bei Dir einen wunden Punkt getroffen, den Du gerne ausblenden würdest.
Wobei die Frage offen ist, was bei Dir dieses „Worte treffen“ bedeutet. Ebenso, was ich von dem „Lob“ derjenigen halte, die nicht neutral sind ..

Zitat:
Warum schreibst nicht auch Du mal von Deinen Schwächen. Hast Du keine?

Nö, keine die Dich oder irgendjemand hier interessiert.

Bist Du ein … nun ja … Voyeur, oder warum interessieren Dich besonders die Schwächen der Beitragsschreiber**innen hier? Was ist Deine Intention, in dieser Deutlichkeit vor allem an den Schwächen Deiner Mitmenschen interessiert zu sein?

Zitat:
Ich mag intelligente Menschen und gefühlvolle Menschen.

Schön für Dich – aber zweifelhaft. Weil Du damit implizieren möchtest, dass Du noch weiser bist, als die von Dir gemochten intelligenten Menschen, weil Du sonst das gar nicht „so“ schreiben könntest.
Dass Du irgendwie in den 68ern hängengeblieben bist mit Deinem Harmoniescheiß, das hat sich auch mir ziemlichen unintelligenten Menschen erschlossen. Love@Peace, gerne beides und gleichzeitig Wattebällchen schmeißen …

Zitat:
Ich hasse oberlehrehaft Besserwisser, die nur das Schlechte im Anderen sehen

Bin ich denn ein Besserwisser, und wenn: Kannst Du mir das anhand Beispiele von hier nahebringen? Wo habe ich etwas „besser gewusst“, als andere hier?
Siehst Du denn „nur das Schlechte in Anderen“? Also ich nicht, weshalb ich nicht weiß, wen Du damit meinst.

Zitat:
Von mir aus kannst Du ruhig so weiterschreiben.

Ich danke Dir für Deine generöse Erlaubnis hier weiterschreiben zu dürfen! Und ja, gerne, ich werde „ruhig“ weiterschreiben – wenn ich will …

Zitat:
Doch Du schreibst NIE als Teil des Forums; sondern als übergeordneter Beobachter.

Kannst Du das mal genauer definieren: Was/oder wer sind „Teile des Forums“?
Was ist ein „übergeordneter Beobachter“? Welche Kompetenz hat der?
So ein Beobachter muss doch ziemlich das sein, was Du nicht bist: Neutral?

Zitat:
Ich würde mich total freuen, wenn Du auf das Niveau des Forums herabsteigen könntest.

Oh, oh – ich hoffe jetzt für Dich in Deiner Harmoniesüchtigkeit, dass Du damit niemand hier auf die Füße trittst. Welches Niveau hat denn Deiner Meinung dieses Forum, dass einer wie ich „hinabsteigen“ müsste?

Zitat:
Doch dabei VORSICHT:
Du könntest auf einmal entdecken, das Du gemocht und anerkannt wirst weil Du bist, und nicht weil Du SO bist.

Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht: Ich werde also dann anerkannt, weil ich bin, aber nicht, weil ich so bin, wie ich bin?

In anderen Worten: Ich müsste mich also ziemlich (für Dich) verbiegen, meine Authentizität zum Teufel jagen, Dir ein Schauspiel bieten und jemand ganz anders sein, als ich „so“ bin, damit Du (als nichtneutraler Lobverteiler) mich magst und anerkennst?
Machst Du denn das so?
Dass Du dazu „Vorsicht“ schreibst, verstehe ich dagegen: Vor so einer Wesensänderung sollte man sich vor allem als suchtkranker Mensch tunlichst hüten!

Zitat:
Mir ist nicht egal, wie Du darüber nachdenkst; ich wünsche mir von Dir, dass Du toleranter wirst; denn ängstliche und schüchterne Leute verschreckst Du mit Sarkasmus und Ironie.

Du scheinst Dich wirklich zu verbiegen, wenn Du hier schreibst, oder? Wenn es Dir „egal wäre“, was ich (über Dich) denke, dann würdest Du kaum so einen persönlichen Beitrag nur allein an mich niederschreiben, oder?
Woher weißt Du denn, wie tolerant oder nichttolerant ich bin? Habe ich Dir oder anderen hier irgendetwas verboten – oder toleriere Deine oder andere Beiträge nicht?
Dass Du nicht schüchtern und ängstlich bist, das ergibt sich aus Deinen Beiträgen (wie vieles andere auch), aber ich frage mich schon: Von welchen ängstlichen und schüchternen Beitragsschreibern schreibst Du hier? Ich könnte auch fragen: Haben die sich denn an Dich gewandt, dass Du als ihr Sprachrohr fungierst?

Zitat:
Hab ein Herz und werde freundlicher.

Ich hab‘ eins. Es hat sogar mal mächtig Probleme gemacht, aber mit einer gesunden, lebensfreundlichen Einstellung kann man auch das wieder in den Griff bekommen.

Zurück zum Threadthema, Du hast es ja zur Diskussion gestellt: Austherapiert …
Ist das Forum für Dich eine Therapie? Was sind Deine lang- oder kurzfristigen Ziele? Wie ist Deine Strategie (außer Dich mit denen zu verbrüdern, die eh drauf sind)? Was tust Du, dass sich Deine Rückfälle nicht wiederholen? Willst Du zum Beispiel von mir lernen, wie Du Dich von Deiner Harmoniesüchtigkeit lösen kannst, zu Dir selbst und Deinem wahren Ich stehen kannst, und zurück zu Deiner Authentizität finden kannst? Oder wie Du Dich selbst lieben kannst, ohne von der Anerkennung und dem Lob Deiner Umwelt abhängig zu sein?
Nur zu, frag ruhig – ich beiße nicht.
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2697

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

@Praxx

um meine These zu untermauern: ich war in letzter Zeit bei 5 Gyns.

Jede(r) hat mich angefasst - nur zu gerne, denn die Krebsvorsorge bringt Geld in die Kasse. Da sträubt sich keiner. Man sitzt schneller auf dem Stuhl und hat die Flossen auf den Brüsten, als man schauen kann.

Dann gibt es teure IGEL Leistungen, auf die ich glücklicherweise verzichten kann - mir reicht ein Rezeptblock und ne Blutabnahme, die nicht halb so teuer ist. Rechnen, kann ich selbst.

Na klar, geht es um Geld für die meisten heute. GERADE in NRW. Wer will schon absteigen, was man hier an jeder Ecke sieht. Und dann darf man nicht den Hang zur Gleichmacherei vergessen - da kommt nix Gutes raus, für Leute, die nicht in Schema F passen Idea
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

@ Marle

Danke Marle für Deine Analyse. Ich habe wirklich ein Problem, dass man

ruhig HARMONIESUCHT benennen kann.

Dadurch fühle ich mich manchmal so klein, dass ich aufrecht unter dem Teppich

laufen kann. Meine 59 Lenze nützen mir da wenig, denn eine Psyche, die sich

nicht entwickelt hat, lässt mich manchmal, vom Selbstvertrauen her, wie ein

Schuljunge ( 2. Klasse ungefähr ) aussehen.

Natürlich gibt es Gründe dafür, warum sich mein Selbstwertgefühl sehr schlecht

bis gar nicht entwickelt hat, doch darüber würde ich gerne mit Dir mailen, wenn

wir privat mailten; doch nicht so öffentlich im Forum.

Wann immer ich öffentlich in der Verantwortung stehe, mache ich mir total die

Birne voll mit Katastrophenvorstellungen. Angst ist und war mein ständiger

Lebensbegleiter.

Angst vor Schmerzen und Ablehnung ( und AUCH Annahme! ).

Die Sucht, und besonders Heroin lösten schlagartig alle Probleme und schufen

( mir anfangs unbewusst ) sofort neue. Nur waren sie grösser, denn sie beka-

men ein Eigenleben, dass die ursächlichen Probleme zwar teilweise vergessen

liessen, doch waren es hinterher zwei ( oder noch mehr ) Probleme.


Doch um alles zu schreiben, was wichtig wäre fehlt mir im Forum der Mut.

Das wäre etwas für eine persönliche Mail; weil zu privat und nicht, bevor

wir ( wenn Du auch möchtest ) ein paar grundsätzliche Themen geklärt haben.

So weit so gut.

LG Seppel
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1598

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Man Seppel, da tritt Dir einer in die Fresse und Du betelst wiederholt um persoenlichen Mailkontakt ... Rolling Eyes

Marle, Ego mal wieder schoen auf Kosten eines Seppel auf Turbo gehyped? Erbaermlich. Shocked
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2697

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Lesen, ohne zu interpretieren, sondern das geschriebene im Wortsinne zu verstehen, ist nicht verkehrt und anscheinend beherrscht Seppel die Kunst noch. Die Forumspause war anscheinend einiges wert. Very Happy

P.S. ich hab es ja auch gelesen - mir entgehen angebliche Tritte. Ziemlich nett für so manche Aufforderung. Ich kann mich leise erinnern, wie Graham, oder so mach anderer reagierte auf ähnliches. Ist schon schrecklich, wie ein allmählicher Tod von kleinen Toden begleitet wird.
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1319

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Nur kein Neid, ich nehm Dir Platzhirsch schon nicht den Raum für Deinen Blog "Schlaumeier erklärt uns die Welt" Razz

Ganz so schludrig und erbärmlich wie Du - ich glaube, da müsste ich mich zu sehr anstrengen Twisted Evil

Oder ist's mehr der Neid, dass Seppel sich mit Dir nicht privat mailen will?
Shocked Cool
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1319

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2018 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Gerne geschehen, Seppel – aber eine Analyse war das jetzt eher weniger, und für „meine Verhältnisse“ habe ich verdammt viel von mir und über mich preisgeben …

Wenn Du Deine Harmoniesüchtigkeit erkannt hast, dann ist das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Eine Psyche, die sich nicht entwickelt hat – gibt es das? Ich bin davon überzeugt, dass sich jede Psyche (altmodisch und spirituell: Seele) im Verlauf eines Menschenlebens entwickelt. Manchmal halt anders, als man es den betroffenen Menschen wünscht oder sie sich es wünschen …
Aber das Schöne an einem Menschenleben ist: Man kann vieles darin verändern – wenn man nur will …

Erstaunt bin ich immer wieder darüber, dass Betroffene, wie hier jetzt auch Du, „natürlich die Gründe dafür kennen“.
Vielleicht liegt darin ein wenig das, was hinter „austherapiert“ steckt?

Ich denke, ich schreibe Dir nichts Unbekanntes, wenn ich feststelle, dass es sehr vielen suchtkranken Menschen an Selbstbewusstsein mangelt/und/oder die Sucht ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl kaputt gemacht hat.
Vorausgesetzt, es handelt sich bei Dir um keine grundsätzliche pathologische (krankhafte) Angststörung, dann ist es lohnenswert, sich mal mit dem Wissen darüber auszustatten, wie Angst entsteht oder entstehen kann, was die Auslöser dafür im Gehirn (Belohnungszentrum, fehlende Botenstoffe, dafür eine Übermenge an Stresshormone usw.) sein könnten.

Die Sucht verursacht und verstärkt solche Ängste enorm …
Dass Sucht, egal um welches Suchtmittel es sich handelt, ein hervorragendes „Lösungsmittel“ ist …
So lösen sie Beziehungen, Arbeitsverhältnisse, Soziales Umfeld, die Finanzen …, wenn’s ganz schlimm kommt sogar den Verstand …. und vieles mehr in Luft auf …
Ganz banal auf den Punkt gebracht: Durch die Sucht wird alles, egal um was es sich handelt, binnen Kurzem beschissener …
Ohne die Sucht wird zwar das Leben nicht gleich schöner, aber bei vielen Problemen hat man als Betroffener wenigstens die Chance, damit klarzukommen …

Zu Deinem Bedürfnis Dich über das Forum hinaus privat auszutauschen: Du wirst zugeben müssen, wenn das jetzt hier alle so machen (würden), dann wäre das Forum binnen Kurzem tot.
Abgesehen davon, dass Du ja schon sehr gut und deutlich Deine „ganz persönlichen Probleme“ benannt hast, und ein öffentlicher Austausch hier gewiss auch vielen anderen Betroffenen helfen könnte, oder nicht?
Insofern würde ich es sehr unsolidarisch finden, wenn wir beide uns jetzt ins Private zurückziehen.

Zudem bist Du hier anonym unterwegs, und schon deswegen weitgehend geschützt, so wie alle anderen auch.
Vielleicht hilft es Dir auch, wenn ich Dir meine Sicht darüber vermittle, wie ich denke, dass die Beiträge hier in diesem Forum „im weiten WWW“ wahrgenommen werden: Nämlich so gut wie gar nicht. In anderen Worten: Was Du und ich hier schreiben, juckt „da draußen“ keine Sau …

Zitat:
Das wäre etwas für eine persönliche Mail; weil zu privat und nicht, bevor wir ( wenn Du auch möchtest ) ein paar grundsätzliche Themen geklärt haben.

Da bin ich jetzt tatsächlich ins Grübeln gekommen: Ich hatte Deinen vorherigen Beitrag an der Stelle „steig herab aufs Forumsnivau, dann wirst Du gemocht und geliebt“, einfach weil Du bist, was Du bist jetzt so verstanden, dass es keiner „Grundsatzklärung- und Prüfung“ bedarf, um in den erlauchten Club aufgenommen zu werden, sondern einfach reicht, so zu sein, wie man ist?

Gibt es hier doch irgend so einen informellen Scheiß an Codex, den ich noch gar nicht kenne?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin