Marlene Mortler lästert ab

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 630

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 10:46    Titel: Marlene Mortler lästert ab Antworten mit Zitat

Moin,

dachte, das könnte ein guter Start in die Woche werden. . . und dann habe ich diesen Blödsinn in meiner Mail. . . aber AB JETZT KANN es nur aufwärts gehen. . . Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes

https://hanfjournal.de/2019/03/18/marlene-mortler-laestert-ueber-cannabis-lobby/

Drogenbeauftragte der Bundesregierung besucht die Konferenz der UN-Suchtstoffkommission in Wien – und bleibt sich treu

Nooria Shocked
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1641

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Wer war nochmal Marlene Mortler Cool? Achja, ist das nicht die ex-Tourismusbeauftragte der CSU, die sich nun berufen fühlt in Sucht- & Drogenfragen die entsprechende Beauftragte der Bundesregierung zu sein. Ignorant genug, um eventuelle Fakten auch nur in Betracht zu ziehen.

Um 2000 war Christa Nickels im Amt, die hat zwar auch nichts in Richtung Legalisierung von Cannabis ausrichten können (bei dem Gegenwind), aber sie hat, erfolgreich, für die Einrichtung der 'Drückerstuben' gekämpft, wo Süchtige in geschützten Räumen und unter hygienischen Bedingungen konsumieren können.

************
Konsument: "[...] gerade wenn man sich anschaut, dass es im Rest der Welt scheinbar ja auch funktioniert, in genug Ländern legal Cannabis abzugeben, ohne dass Sodom und Gomorra entsteht."
Interviewer: "Das ist doch schon ein Argument, oder?"
M.M.: "Es ist eine absolute Einzelmeinung."
************

... soviel dazu. "Wir trinken Alkohol weil es zum Ritual gehört". Das morgenländische Cannabis ist ja eine 'kulturferne' Droge. Welche Kultur, die auch unser geliebter Heimatminister immer beschwört? Geschätzte 4 Millionen Bundesbürger konsumieren regelmäßig oder gelegentlich Cannabis, das sind 5%, bei den unter 30-jährigen ist die Quote weit höher. Ohne daß die öffentliche Ordnung zusammenbricht.

Bei Jugendlichen kann Cannabis-Konsum verheerende Auswirkungen auf die Entwicklung haben! Aber Erwachsene sollten rauchen dürfen, wenn sie möchten. Wenn schon keine Legalsierung, vielleicht ein Schritt in Richtung Entkriminalisierung!

LG Mohandes
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3205

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
vielleicht ein Schritt in Richtung Entkriminalisierung!


Warum?

So verdient man viel mehr dran...

Wie hat Petra Roth ehemalige Bürgermeistern von FFM mal getönt sie wolle dem Rotlichtmillieu den garraus machen...?

Pustekuchen...weil da richtig Asche mit gemacht wird...

Ein Kumpel von mir hat damals ne Lehre als Versicherungskaufmann in Frankfurt am Main gemacht,allerdings abgebrochen wegen dem immensen Druck...

Der hat gesagt,in der Mittagspause ist die halbe Männliche Belegschaft erstmal gemütlich in den Puff einer "Wegstecken"...

Warum werden Hells Angels und Co die mit Drogen Waffenhandel Prostitution ihr Geld machen in Deutschland geduldet...Ja Warum?

Weil Politiker mit dran verdienen...

Man kann per Satellit aus dem Weltall ne Bildzeitung lesen...mir kann keiner erzählen Drogendealer würde man nicht kriegen...man will es einfach nicht...

Das Geld ist einfach zu lecker...
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1641

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Sieh Dir mal die Fakten an Mabuse:

2018 hat der Staat 14,3 Milliarden(!) € an Tabaksteuer eingenommen. Für Zigaretten & Tabak kassiert der Staat fast 70% (pro Zigarette) an Umsatz- & Tabaksteuer, ist die wichtigste Steuerquelle nach der Mineralölsteuer. Ist ja auch ok soweit. Jetzt rechne mal, was der Staat an einer 'Cannabis-Steuer' verdienen könnte, vorausgesetzt Cannabis wäre legal über den Tresen erhältlich ...

(Mal abgesehen von den Kosten für Polizei (die besseres zu tun hätte) und Strafverfolgung).
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3075

BeitragVerfasst am: 19. März 2019 02:04    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist halt immer noch die Fiktion von der "drogenfreien Gesellschaft", die automatisch entsteht, wenn man das Angebot exterminiert -durch drastische Verfolgung und bizarr hohe Strafen für eigentliche Bagatelldelikte...
Außer "Konsumieren" ist jeglicher Umgang mit Drogen pönalisiert.
Wenn es um Drogen geht, sind sogar Taten strafbar, die es sonst so gar nicht gibt:
Verschaffen einer Konsumgelegenheit, "Checken"(Vermitteln), Vorbereitung des Versuchs und Beihilfe dazu...
Die dicksten Knüppel des Strafrechts werden ausgepackt gegen "Banden", die "bewaffnet" Anbau oder Handel betreiben, in "nicht geringen" Mini-Mengen...
95% aller Urteil ergehen gegen Konsumentendelikte wie Eigenbedarfsdealerei...
Wer sich mit zwei Freunden eine GrowBox teilt, ist schon eine Bande, und eine zweite blühende Pflanze sprengt die "geringe Menge"... befindet sich dann noch ein Abwehrspray in der Wohnung, geht es für 5 Jahre in den Bau
Unsere Politiker müssten doch zugeben, dass sie die Bürger bezüglich Drogen immer Verarscht haben - die beißen sich eher die Zunge ab, als das zu tun...

LG

Praxx
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1264

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ist doch alles ganz einfach: Cannabis ist böse weil Psychose. Also verbieten.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3205

BeitragVerfasst am: 21. März 2019 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Qyx ..

Du hattest doch auch Hoffnung auf Medizinisches Cannabis gesetzt...

Eine befreundete Ärztin von dir wollte es doch verschreiben...

Was ist daraus geworden...hattest ein Thread aufgemacht aber nie mehr berichtet...

Ist bestimmt abgelehnt worden von der Krankenkasse...

Bei Med Cannabis biste bei 1000 bis 1500 Euro im Monat...das macht keine KK mit...
Nach oben
Nehell
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.06.2013
Beiträge: 606

BeitragVerfasst am: 22. März 2019 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
vielleicht ein Schritt in Richtung Entkriminalisierung!


Warum?

So verdient man viel mehr dran...

Wie hat Petra Roth ehemalige Bürgermeistern von FFM mal getönt sie wolle dem Rotlichtmillieu den garraus machen...?

Pustekuchen...weil da richtig Asche mit gemacht wird...

Ein Kumpel von mir hat damals ne Lehre als Versicherungskaufmann in Frankfurt am Main gemacht,allerdings abgebrochen wegen dem immensen Druck...

Der hat gesagt,in der Mittagspause ist die halbe Männliche Belegschaft erstmal gemütlich in den Puff einer "Wegstecken"...

Warum werden Hells Angels und Co die mit Drogen Waffenhandel Prostitution ihr Geld machen in Deutschland geduldet...Ja Warum?

Weil Politiker mit dran verdienen...

Man kann per Satellit aus dem Weltall ne Bildzeitung lesen...mir kann keiner erzählen Drogendealer würde man nicht kriegen...man will es einfach nicht...

Das Geld ist einfach zu lecker...



Das hast du gut durchschaut. Ich fand es auch sehr merkwürdig das
2001 die USA Afghanistan angegriffen hat. Und zwar nicht wegen
Osama bin Laden und seinen vierzig Räubern, sondern weil die
Taliban kurz vorher den Anbau von Mohn vernichten wollten und
auch damit angefangen hatten. ( 90% des Heroins kommt aus
Afghanistan.) Das war meines Erachtens der ganze Grund
für den Angriff.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1264

BeitragVerfasst am: 23. März 2019 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Hi Qyx ..

Du hattest doch auch Hoffnung auf Medizinisches Cannabis gesetzt...

Eine befreundete Ärztin von dir wollte es doch verschreiben...

Was ist daraus geworden...hattest ein Thread aufgemacht aber nie mehr berichtet...

Ist bestimmt abgelehnt worden von der Krankenkasse...

Bei Med Cannabis biste bei 1000 bis 1500 Euro im Monat...das macht keine KK mit...


Ne, ich hab noch gar keinen Antrag gestellt. Wollte erstmal sehen ob es überhaupt funktioniert ... und 1000 bis 1.500 Eur im Monat ist auch quatsch. Tagestherapiekosten hab ich etwa 6 EUR / Tag und es funktioniert immer besser und besser. Ich werde irgendwann demnächst noch mal was dazu schreiben.

Alles in allem hat sich meine Lebenssituation dramatisch verbessert und persönlich kann ich auch nicht sehen, das, nachdem ich über 60 verschiedene "klassische" Arzneimittel probiert habe die Krankenkasse irgendeinen starken Grund vorbringen kann, warum sie die Kosten nicht übernehmen sollte. Es gibt in der ganzen westlichen Welt kein zugelassenes Medikament, das mir irgendwie noch helfen könnte. Alles was irgendwie halbwegs Sinn macht, wurde mehrfach probiert.

Und selbst wenn die Kasse die Kostenübernahme ablehnen sollte, ich würde dagegen Widerspruch einlegen und klagen. Dann soll doch bitte die Kasse dem Richter erklären, welche Alternativen es noch gibt. Ich war deutschlandweit bei den führenden Experten für meine Erkrankung. Es gibt einfach nichts mehr was man sonst noch versuchen könnte und abgesehen davon kriege ich nun auch schon bald 7 Jahre Opioide.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3205

BeitragVerfasst am: 24. März 2019 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Alles in allem hat sich meine Lebenssituation dramatisch verbessert


Das klingt gut...ich selbst hab Cannabis nie vertragen,vom Kopf her,,,ging in Richtung Gedankengulasch/Psychose...

Lieben Gruß...
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1641

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2019 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mittwoch, 10. April 2019

Alarmierend! Zahl der Cannabis-Toten in Deutschland wieder nicht gesunken!

Berlin (dpo) - Es sind erschreckende Zahlen, mit denen die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) heute vor die Presse trat. Neuesten Statistiken zufolge ist die Zahl der Todesopfer durch die Droge Cannabis auch 2018 (0 Todesfälle) gegenüber dem Vorjahr (0) nicht gesunken.
Mortler zeigte sich angesichts dieser Zahlen besorgt: "Trotz zahlreicher Maßnahmen wie Strafverfolgung, Aufklärungskampagnen und Entzugsangeboten geht die Zahl derjenigen, die eine Überdosis Cannabis inhaliert haben und daran gestorben sind, einfach nicht zurück", so die Drogenbeauftragte. "Das zeigt auch, wie viel Macht diese illegale Droge über Konsumenten hat."
Ganz anders sehe es bei der legalen Droge Alkohol aus. Hier ging die Zahl der Todesfälle das zweite Jahr in Folge zurück. So starben im Jahr 2016 etwa 74.003 Menschen bundesweit an den Folgen von Alkoholkonsum. 2017 waren es nur noch 73.994, 2018 kamen sogar lediglich 73.991 Menschen um. "Das haben wir im Griff", so Mortler. "Hier können wir Entwarnung geben."
Eine Legalisierung von Cannabis kommt laut Bundesregierung weiterhin nicht infrage. Man befürchtet, dass sich die Zahl der Todesopfer in diesem Fall von 0 auf 0 verdreifachen könnte.


Aus: Der Postillon (www.der-postillon.com) Wink Cool
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2187

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2019 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

LOL, Habbibi,-
sauber argumentiert, - Very Happy oder Rolling Eyes
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1641

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2019 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ja was denn? Mathematisch absolut korrekt: 0 x 3 = 0.

(Gibt ja so einige hier, die gut rechnen können 😇😎). If six was nine, I dont't care, ist's not mine ... (Jimi H.) Rolling Eyes
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 630

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2019 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

puh, welch ein Glück, dass wir die gute Marlene haben, die uns die Realitäten des Lebens nahebringt. . . wie war das doch gleich? Sie war Tourismusbeauftragte? Merkt man! Genaus so wie in den Katalogen die Veranstalter präsentiert sie uns die harten "Fakten". . . www.auto-reise-welt.de/hotelbeschreibungen.htm

Da kommt man ja schwer ins Grübeln. . . bei den erschreckenden Zahlen hinsichtlich der Cannabis Toten, sollte man lieber wieder zum guten alten Nikotin greifen und da konsequent auf Lunge qualmen. . . der "solide besteuerte" Tabak Rolling Eyes ist schließlich ein durch die Industrie nur minimalst chemisch verändertes und standardisiertes Naturprodukt und kann deshalb überhaupt nicht schädlich sein! Laughing Laughing Laughing

Naja, und bei dem steilen Abwärtstrend hinsichtlich der Alk-Toten kann man auch gaaaanz beruhigt durchatmen und endlich wieder ohne schlechtes Gewissen uneingeschränkt zugreifen. . .

In dem Sinne: Stößchen! Laughing

Nooria
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2019 04:05    Titel: Antworten mit Zitat

hallo alle zusammen,also solche personen wie diese frau solten ihr amt
niederlegen.so sehe ich das!ich mein die hat doch ihre festgefahrene
meinung und keinen plan von der materie!grüsse vittorio
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin