Turbo-Entzug

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 25. Jul 2019 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

So, heute ist's also der vierte Tag mit/auf Buprenorphin. Die drei vergangenen Tage waren nicht besonders prickelnd, und so hoffe ich, dass es heute besser geht. Wobei, besser wird's bestimmt, es ist bis jetzt von Tag zu Tag besser geworden.

Und heute habe ich 16 mg bekommen, was die endgültige Dosis sein soll und auch von Anfang an meine Zieldosis. Nächste Woche, möglichst früh natürlich, hoffe ich auf ein Rezept, das tägliche in der Ambulanz sitzen und warten nervt mich schon dermaßen, dass das Rezept einer Erlösung gleichkommen wird!

Was meinen letzten Eintrag hier betrifft, muss ich mich korrigieren bzw. ihn vervollständigen. Denn "opioidtechnisch" gut gegangen ist es mir da höchstens zwei Stunden. Danach war wieder krachen angesagt. Dann mit jedem Tag ein bisschen länger. Es beseitigt mehr oder weniger kurzfristig alle (physischen) Entzugserscheinungen, bis auf eine: starke Rückenschmerzen. Deswegen hab ich mich gestern schon um 20 Uhr ins Bett gelegt. War zwar noch nicht müde, aber sitzen ging einfach nicht mehr.

Außerdem ist die psychische Umstellung/Gewöhnung doch ziemlich heftig. Mit Morphin habe ich mich "nüchterner" gefühlt.

Na ja, ich lasse es euch wissen, wie es mir in einigen Tagen geht. Grüße aus dem Südösi-Land...
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 25. Jul 2019 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

hey südösi

danke für dein status update
mir geht es mit meinen 800mg substitol in der hitze nicht so gut
aber sonst läuft alles sehr gut auf der arbeit

lg halte uns auf dem laufenden
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2019 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Oh ja, die Hitze. Bei uns ist sind die Temperaturen ja eher noch moderat (gestern und heute knapp 35 Grad), was zwar auch zäh ist, wenn es in der Nacht nur auf 22 Grad abkühlt, aber bei euch in Deutschland ist es ja noch um einiges heißer, nicht? Und ich wohne in der wahrscheinlich kleinsten Großstadt der Welt (nur knapp über 100 000 Einwohner), da geht's in der Nacht für gewöhnlich noch ein bisschen weiter runter; ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie das in einer Millionenstadt wie Wien oder eben Berlin ist...

Übrigens: Ich hoffe zwar, dass ich auf Buprenorphin mit der Hitze ein bisschen besser zurechtkomme, aber leider weiß ich aus Erfahrung, dass auch auf Bup dieses elendige opioidinduzierte Schwitzen leider kein Ende hat. Der einzige realistische Weg, um die Schwitzerei zu beenden, ist, befürchte ich, die Dosis (von welchem Opioid auch immer) soweit zu reduzieren, dass eben leider auch die von uns erwünschten Effekte, auf die wir angewiesen sind, mit ihr verschwinden.
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2019 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

oh ja in der stadt ist krass heiss

und du hast recht wenn ich von 800mg substitol auf 200mg täglich gehen würde
wäre das schwitzen weniger aber ne das geht nicht Wink

schönes wochenende hoffe bei dir ist alles ok
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 27. Jul 2019 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Den Umstieg und die damit verbundenen Schwierigkeiten habe ich hinter mir! Zumindest die körperlichen Probleme sind Geschichte; jetzt ist die psychische "Anpassung" an das Buprenorphin dran. Die ist ja auch nicht ohne.

Aber die letzten Tage habe ich gedacht, ich wäre mit 16 mg sogar schon zu hoch, mir wurde immer so ein, zwei Stunden nach der Einnahme ganz komisch schwindlig, wie ein "Sturm im Schädel", überdies bekam ich leichte Kopfschmerzen. Aber heute passt's wieder.

Ich glaube, ich werde auch die psychische Gewöhnung hinkriegen, denn ich fühle mich schon jetzt zwar sehr ungewohnt, aber gut. Mir gefällt das, dass ich viel wacher bin, aktiver, emotional weniger abgeschirmt etc.

Wahrscheinlich geht's mir (auch) deshalb so gut damit, weil Buprenorphin sogar mein erstes Opioid war, damit habe ich angefangen. Länger auf H war ich nie, immer nur (heutige) Apotheken-Opis (ja ja: wie traurig!). Da ärgere ich mich irgendwie eh, dass ich aus reiner Neugierde und obwohl ich mit Bup super zurechtgekommen bin, auf Vollagonisten (Methadon) gewechselt habe. Da begann dann (m)eine Odyssee: Metha, Dosis rauf, wieder runter, Pola, wieder Subutex, wieder Methadon, dann Morphin, rauf, runter, wechseln, Metha - eine nahezu endlose Geschichte, bis jetzt. Jetzt kann und will ich diese "Serie" ein für alle Male beenden!

Danke, ich wünsche dir und euch auch ein schönes Wochenende...
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 27. Jul 2019 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

hallo südösi,

mal ne frage ... du hast ja auch schon methadon und morphin (Substitol) als Substitut im Einsatz gehabt? Habe ich das richtig verstanden?

Jetzt habe ich mal eine Frage ... kannst du mir irgend wie beschreiben wie sich subutex bzw. Buprenorphin anfüllt?

Ich selbst habe vor eventuell wie geschrieben auf subutex umzusteigen von substitol.

Aber kann man Substitol von der Wachheit mit Buprenorphin vergleichen?

LG

schönen Samstag grüße aus berlin
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 29. Jul 2019 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Servus, der neue.

Ja, hast du richtig verstanden, ich habe die ganzen bei uns erhältlichen Substitute durch. Mehrmals sogar, nur Methadon nur einmal über wenige Monate. Pola, Buprenorphin und Morphin jeweils mehrmals und in verschiedensten Dosierungen.

Deine Frage ist wirklich schwierig zu beantworten; jedenfalls kann ich aber sagen: Buprenorphin ist rein gar nicht mit anderen, richtigen Opioiden und Opiaten zu vergleichen. Zwischen Morphin und Bup liegen Welten, auch zwischen Metha/Pola und Bup. Ich finde zwar nicht, wie viele behaupten, dass man sich auf Bup einfach genau so fühlt, als hätte man gar nichts genommen; alleine wie es effektiv den Suchtdruck beseitigt (als einziges Substitut hat's bei mir sogar eine quasi präventive Wirkung, was Alkohol und schnelle Sachen betrifft), ist wirklich erstaunlich und zeigt, dass das alles andere als schwaches Zeug ist!

Trotzdem ist Buprenorphin sicher nur etwas für Leute wie mich, die schon seit langer Zeit keinerlei Beikonsum haben. Ich glaube, ob Bup einem guttut, ob man davon profitiert, kann einem absolut niemand wirklich beantworten. Das muss man leider einfach versuchen.

Dennoch ein letzter Versuch der Annäherung: Es ist wie ein "normales" Opiat, dass jedoch nahezu nur körperlich wirkt, zwar das Craving killt, den Geist aber nüchtern lässt. Wenn man also auf der Suche nach einem Kick ist, ist es ganz sicher fehl am Platz.
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2019 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

hey südösi,

hoffe dir geht es gut!

Es ist sooo schwül heute ... ich schwitze wie ein Wasserfall
und dazu habe ich misst gebaut
habe am wochenende ausnahmsweise mir ne superbowl i.v gegeben
und heute war speicheltest ;(( ARGH!

hoffe Sie nimmt mir nicht gleich mein komplettes takehome
Naja war scheisse und werde ich versuchen zu vermeiden in nächster
Zeit

Aber was ich noch fragen wollte
Wie hast du substitol eingenommen? Einfach in der Kapsel oder hast du sie aufgemacht
und dann nur die weisen kleinen perlen runtergeschlugt oder hast du dir substitok auch mal i.v gegeben ?

Alles gute grüße aus Berlin+
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2019 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, der neue.

Ich muss gleich mal eine (wahrscheinlich dumme) Frage stellen: Was bitte ist mit "Superbowl" gemeint? H, Kola oder das Substitol (wobei: Warum dann Stress wegen dem Speicheltest?!) Oder ganz was anderes?

Und Substitol habe ich ja nie gehabt, immer nur Compensan. Und das habe ich auf fünf (!) verschiedene Art und Weisen genommen: Aufgekocht und i.v., aufgekocht und getrunken, die Tabletten im Mörser zu Staub zerrieben und geschluckt, zerbissen und - Überraschung - als ganzes geschluckt, wie vorgesehen halt.

Bei Substitol soll das aber egal sein, ob man die Kapseln öffnet und das Granulat schluckt, oder die Kapseln ganz.

Ich könnte mir vorstellen, dass es dann halt ein paar Minuten länger dauert, wenn man sie nicht "auspackt".

Warum fragst du? Und wie machst du das?

Und zur Information über mich: Ich hatte im September 2017 leider einen (eigentlich sogar meinen zweiten) Schlaganfall, da war ich gerade ganz übel auf Morphin/Hydromorphon, Kola und Benzos, alles i.v., seitdem haue ich mir nichts mehr rein, wenn, dann ein paar Bier. Sonst gar nichts, nicht einmal THC. Und i.v. sowieso nicht mehr und niemals wieder! Die Ärzte im Krankenhaus bei uns haben es mir sehr, sehr deutlich gemacht, dass ich die Wahl habe: Drogen oder Leben. War und ist zwar keine leichte Entscheidung, aber fürs Erste habe ich Letzteres gewählt und dabei soll's auch bleiben!

Ich hoffe, auch dir geht's gut...
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2019 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

...ich hab sogar genau aus dem Grund Substitol abgelehnt, da ich Angst gehabt habe, dass sie in der Apotheke die Kapseln öffnen und ich sie nicht mehr so praktisch aus meinem Mund in den Mörser befördern kann...
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 31. Jul 2019 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

hey südösi

erstmal danke für deine Antwort
mit superbowl meine ich kokain und heroin aufgekocht und dann i.v
ist so mein lieblings betäubungsmittel

Und das ist beikonsum und wird im speicheltest zu sehen sein
naja mal schauen war wie gesagt nur ein ausrutscher

Ich konsumiere mein substitol in der kapsel ... 4 x 200mg
jeden morgen um 8uhr beim arzt oder mittwochs und donnerstags daheim

leider muss ich samstag und sonntag zu einer bezirksvergabe stelle

das ist immer sehr stressig weil da halt alle drufis und abgef***kten junks sind
aber ich möchte nicht so laut schreien bin ja eigentlich selber einer

also machs gut und danke für deine antwort
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2019 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ah, hätte ich mir denken können, Superbowl. Wir haben da auch einen, glaube ich, ähnlichen Namen dafür gehabt, genau weiß ich es aber nicht mehr.

Und dieses Dilemma mit den abgefuckten Junkies kenne ich nur zu gut. Die sind nämlich wirklich sehr, sehr "schlecht verträglich", aber irgendwie ist man ja auch einer von ihnen. Als ich Ende Juli für die Umstellung täglich in die Ambulanz musste, durfte ich das wieder einmal hautnah erleben. Eine sehr "lustige" Gruppe war das - ein alter Alkoholiker, der sich vom Arzt mit "Pass auf di auf, Alter!" verabschiedete, war da noch der Harmloseste. Es waren gleich zwei (!) Beinamputierte dort, von denen einer den dortigen Sozialarbeiter beschimpfte und so aggressiv wurde, dass ich mir sicher war, bald hätte er ihn mit seiner Prothese erschlagen. Aber rechtzeitig wurde er rausgeschmissen.

Mir geht's jedenfalls super! Ich habe auch keinerlei Grund, nostalgisch an die Morphin-Zeiten zurück zu denken. Es läuft mit Buprenorphin viel besser als gedacht, sogar besser als erhofft. Es beseitigt den Suchtdruck besser als es das Morphin, zumindest in niedriger Dosis, tat. Und ich bin auch nicht, wie befürchtet, verdammt dazu, ständig aktiv zu sein, immerzu etwas tun zu müssen, damit es mir gut geht. Ich kann, aber muss nicht.

Laut Ärztekammer Wien bin ich jetzt sogar höher eingestellt als zuvor mit 300 mg Morphin. Die meinen sogar, 16 mg Buprenorphin entspreche 80 mg Methadon, aber das kann ich mir nicht ganz vorstellen. Wie auch immer.

Grüße aus dem Südösiland!
Nach oben
der_neue
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2019 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

hey südösi,

ja das glaube ich dir und das ist in berlin genau so eher noch schlimmer...

ich muss zur substi ambulanz in kreuzberg .. ich sage da sind leute dabei Wink


aber ja man ist auch einer .. aber ich schaue immer noch auf mein aussehen und pflege mich ...

jedenfalls werde ich nächstes jahr umsteigen auf subutex und dann eventuell Buvidal mal schauen

lg aus berlin

nach österreich! wo in össi land lebst du?
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 363

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2019 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Servus, der neue.

Ich glaube dir, dass es in Berlin nicht besser ist, keine Frage. Es kommt auch immer auf den Tag an, manches Mal treffe ich so gut wie ausschließlich echt nette Leute.

Und wegen dem Buvidal: in Ö gibt's das so weit ich weiß gar nicht. Aber auch wenn, ich würde NIEMALS darauf umsteigen. Ich bin froh, wenn ich so, also mit täglicher Einnahme, zurechtkomme...

...unterschätze die menschliche Psyche nicht!

Ich denke, dass das tägliche Etwas-Nehmen, ob man davon was spürt oder nicht, ganz wichtig ist. Ist es auf jeden Fall für mich.

Ich wohne in Klagenfurt, der wahrscheinlich kleinsten Großstadt der Welt - 100 000 Einwohner (und ein paar "Zerquetschte", würden wir sagen). Das ist in Kärnten, also ganz unten, in der südlichen Peripherie, fast schon in Slowenien (also nicht die Zerquetschten, nein, Klagenfurt!).
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3433

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2019 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Südösi...

Hab mir mal Bilder von Klagenfurt angeschaut...so wie es auf den Bildern rüberkommt,muss es eine Extrem hübsche Stadt sein...

Gruß aus Hessen...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin