Meine stärksten Cocktails

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 32, 33, 34  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1647

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2020 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Yez,
oh je, auch noch seelisch!
… wie schrieb Nebukadnezer … ich hab ja keine Jahreszahl genannt …

Ich denke, wenn man eine Immobilie aufgrund eines Todesfall veräußern will, und die rechtmäßigen Erben sich einig sind, dann geht das, vorausgesetzt es liegen Generalvollmachten vor. (So war das bei mir)
Vermutlich (!) haben auch Nachlassfälle eine höhere Priorität, wie andere Angelegenheiten. (Eben auch, weil Verjährungsfristen)

Tja – und zum „vermuteten“ (weil bislang ja noch gar nichts diesbezüglich auf dem Immobiliensektor real festzustellen ist) Sinken der Immobilienpreise.
Für die Verkäufer (und die Spekulanten) ist das natürlich ärgerlich.
Sozialgesellschaftlich betrachtet, war/ist es höchste Zeit, dass das künstlich erzeugte Steigen der Immobilienpreise gestoppt wird. Das sind ja inzwischen Mondpreise, und kein Normalbürger kann es sich mehr leisten (Kaufen und die Mieten nicht mehr).
Auch hierbei werden „die Deutschen“ permanent getäuscht und belogen: Deutschland, so heißt es, wäre ein „reiches Land“. In Wirklichkeit, wenn man die Eigenheimbesitzer mit anderen Ländern vergleicht, sind die Deutschen ganz arm dran.

In Europa belegen sie den vorletzten Platz – vor der Schweiz.
Selbst im bitterarmen Rumänien (Platz 1) haben viel mehr Bürger die Möglichkeit auf ein Eigenheim, als im „reichen Deutschland“. Und das Schlimme daran ist: Reiche Deutsche kaufen in solchen armen Europaregionen das Land auf, und treiben dort die Preise in die Höhe!
Ich bin, so glaube ich, politisch sehr konservativ (Hermann sagt, ich bin ein „Rechter“).
Aber ich wäre dafür, dass jeder Bürger in Deutschland grundsätzlich (und verbrieft) so und soviel Quadratmeter „deutschen Boden“, nebst einem zinslosen Darlehen für den Bau eines Hause bekommt! Na wenn das mal nicht „Links“ in Reinkultur ist!

Grüßle
Marle
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2935

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2020 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Marle ,

stimmt , hast keine Jahreszahl geschrieben.
Nur ... wenn Du das schaffst.. dann werde ich es jetzt auch mal angehen.
Was bedeutet jetzt...?
Und ab wannn zählt es als geschafft ?
Ab wann bin ich NICHTRAUCHER ? Für mich persönlich seit 2 Tagen 😜


In Punkte Immobilien, ist es natürlich nur eine Vermutung .
Keiner weiß , was hier tatsächlich in 1–2 Jahren abgeht .
Hoffe nur, dass es nicht ansatzweise so schlimm wird , wie meine Vermutungen es annehmen .
Wird aber sicherlich passieren .

Wünsche eine gute Nacht

Yez
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1647

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2020 00:49    Titel: Antworten mit Zitat

Gute Fragen Yez!

Zuerst Immobilienmarkt: Nachdem da ja schon einige, viel schlimmere Krisen (Bankenkrise, Lehmann-Brothers 😉 u.a.) waren, hat sich doch gezeigt, dass die Gier nach „big money“ überhaupt nicht auszubremsen ist. Schon gar nicht von Corona.
Bestenfalls werden Verkäufer jetzt etwas abwarten, aber an den Preisvorstellungen wird sich überhaupt nichts ändern. Glaube ich zumindest.
Grundsätzlich ist es bei Immobilien immer so: Wer Zeit hat, wer warten kann, der gewinnt.
Wer „verkaufen muss“, verliert.

Zum Rauchen:
Gute Frage! Ab wann ist man Nichtraucher? Die gleiche (immerwährende) Frage: Ab wann ist man nicht mehr Junky oder Alki?

Ich kann – für mich – diese Frage nur so beantworten: Ich habe schon einige Male mit dem Rauchen aufgehört. Einmal immerhin fast 2 Jahre lang. Die Gründe, warum ich wieder damit angefangen habe, spielen letztlich keine Rolle, weil immer absolut individuell. Auf jeden Fall aber: Die erste Zigarette schmeckte scheiße! Also nur „gepafft“, nicht auf Lunge. Paar Stunden später: Hat die wirklich so scheiße geschmeckt? Nochmal probieren. Wieder nur „gepafft“. Nee, sagte ich, das ist nichts mehr für mich. Ich probiere jetzt mal Moods, diese Vanille Zigarillos, ich will ja bestenfalls nur „paffen“.
Und irgendwann stellte ich mit Erschrecken fest, dass ich die Dinger auf Lunge sog.
Da dachte ich: Dann kannst Du auch wieder Zigaretten rauchen …

Manchmal mehr, manchmal weniger. Komischerweise, wenn ich auf sehr langen Wanderungen mit meinem besten Freund bin, dann fast gar nicht. Vielleicht alle 10 km eine. Oft auch gar keine.
Aber wenn ich keine dabei habe, dann werde ich hibbelig, und es kann sein, wenn ich es nach 5 km merke, dass ich keine dabei habe, dann dreh ich um, und hol welche, um danach die Wanderung fortzusetzen - und vielleicht gar keine zu rauchen. Bekloppt halt. Süchtig halt.

Für mich steht fest: Harter Cut – oder gar nicht. Wie beim Alk und anderen Substanzen. Ich kenne Leute, die schaffen es, irgendwann auf moderaten Konsum umzusteigen. Bei mir scheint die Schranke zur Sucht so niedrig zu sein, dass sie – wie schon ausprobiert – nach 1 oder 2 Jahren „kontrolliertem Konsum“ einbricht. Dann gibt es kein Halten mehr. (Wobei: Raus geht immer!)

Nach rein physischer Beurteilung: Ich würde sagen, nach drei bis vier Wochen ist der Nikotinentzug durch.
Nach psychischer Abhängigkeit (SD): Höchst individuell. Zur falschen Zeit, in der falschen Situation, eine unglückliche Konstellation des Zusammenspiels …

Aber das soll Dich jetzt auf keinen Fall demotivieren!
Wichtig ist ja, dass man überhaupt mal anfängt, mit dem Aufhören, oder?
Und dazu fehlt mir derzeit jede wirklich drängende, überzeugende innere und äußere Motivation. Das ist „das Problem“. (Auch hochintelligente Menschen rauchen und saufen, obwohl sie es vom Verstand her besser wissen (müssten). 😉
Die Gedanken, damit aufzuhören, sind aber schon lange da. Mal mehr, mal weniger. Aber dann – kommt Corona, und ich guck „zurück“: ca. 74.000 Todesfälle jedes Jahr durch Alkohol in Deutschland. Keine Sau juckt es. Hat man deswegen die Kneipen dicht gemacht, obwohl man nach Stand der Forschung weiß, dass es jeden, egal wie gesund, egal aus welchen Schichten, treffen kann?
Ich hab das überlebt. Jetzt warte ich mal ab, ob ich Corona überlebe. Dann denke ich nochmal darüber nach.

Meine Nachtgedanken an Dich. (Hier ist ja eine Stunde früher, als bei Euch).
Grüßle Marle

… und: tolle Leistung! Erst Oxy, jetzt Nikotin! Topp!
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2935

BeitragVerfasst am: 4. Mai 2020 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Marle ,

musste schmunzeln, weil ich ebenfalls die 5 km zurück gelaufen wäre .
Obwohl es ansonsten ähnlich wie bei dir ablief ( ohne Probleme über 4–5 Stunden keine Zigaretten)
Sucht ist einfach immer Mist 💩

Rein physisch spüre ich absolut nichts mehr .
Anfänglich leichte Unruhe und das war es schon . Am 3 und 4. Tag ausgeprägter .
Da musste man sich schon ziemlich zusammen reißen.
Wobei es immer nur kurze Momente waren .
Das weniger rauchen vorab , war sogar schwieriger als auf null zu gehen...

Hauptsächlich zum Kaffee ☕️ oder wie gestern Abend im angeregtem Gespräch,
greift die Hand noch regelmäßig in die Jackentasche...
sind nur paar Sekunden und die Zigarette ist vergessen .
Wobei ich letzte Woche 1 mal geträumt habe , eine anzustecken.
... die war soooooo lecker 😋...😂
Hab halt immer gerne geraucht .

Und jetzt sage ich ... ich rauche keine Zigaretten mehr...freu...
Mein Mann und ein Kumpel ebenfalls...dreifach freu...


Habe Anfang des Jahres gesagt , 2020 ist das Jahr der guten Ausgänge .
Hoffen wir mal , dass auch dieses Mal meine Intuition richtig ist .

Sonnige Grüße aus den Norden .

Yez
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3432

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2020 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Yez...

Ich hoffe dir gehts gut...

Ich habs nur einmal in meiner Rauchzeit geschafft aufzuhöhren,leider nur 4 Monate...anfangs war es leicht,weil ich gedacht hab oder gefühlt hab vom Herzen,ich brauch den Dreck nicht mehr...aber dann ist es immer schwerer geworden...warum auch immer...

Es sind ja die Situationen die kommen mit denen man eine Zigarette dann verknüpft,und da reicht nur ein kleiner "Moment" der unachsamtkeit und man hat wieder eine Fluppe im Mund...

Mein Vater (der ja leider nicht mehr da ist,hat vor 4 Jahren aufgehört zu Rauchen ) hat zu mir mal gesagt die ersten 2 Wochen wären die schlimmsten,und dann würde es immer besser werden...allerdings bis man kaum noch an eine Zigarette denkt,vergeht gut und gern 1 Jahr oder länger...so seine Worte...

Was er auch noch gesagt hat,die Zigaretten "Kontrollieren" zu wollen würde erheblich mehr "Kraft" kosten,als ganz aufzuhören...

Lieben Gruß von mir...
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2772

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2020 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Da kann ich nen Tip geben. Einen Nikotinkaugummi immer in der Handtasche. Bevor ich

Rueckfaellig werde kau ich den erst mal. Hat bei mir damals geholfen.

LG Andy
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2935

BeitragVerfasst am: 13. Mai 2020 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Andy ,

Danke dir für den Tipp .
Für den Notfall habe ich solche Kaugummis in meiner Handtasche .
Bisher unbenutzt ...😜...soll möglichst so bleiben.
Ich gehöre aber auch zu der Sorte Mensch, egal wie hartnäckig der Körper reagiert,
aufgeben, beziehungsweise nachgeben ist keine Option. Da kann kommen was will .


Liebe Grüße

Yez




Hey Doktor,

na ja ..., gut... wäre geprahlt , aber es wird langsam wieder .
Die Körperbehaarung verabschiedet sich jetzt nach der Chemo nochmals .😢
Seit paar Tagen sind auch die letzten Wimpern futsch .
Egal... die wachsen wieder nach .
Jetzt geht’s ans erholen und Kraft tanken, da am 17.06 meine OP ist .
Und im nächsten Sommer kann ich sagen :
Jetzt wird wieder richtig gelebt , gelacht und geliebt .
Der Sommer 2021 ist mein Sommer ! ( jetzt erst recht! )

Stimmt , es sind die gewohnten Situationen, wo man jetzt noch zur Zigarette ( ins leere ) greift.
Für unterwegs gibt es Hustenbonbons. Die sind an den Platz , wo sonst die Zigaretten waren .
( habe immer noch einen hohen Verschleiß 😂 )
Zu Hause gibt es stattdessen Wasser. Funktioniert recht gut .
Körperlich bin ich schon lange damit durch ..., aber die Gewohnheit muss noch abtreniert werden .
Mein Mann ist auch damit schon durch .

Dein Vater hatte übrigens echt recht !
Das kontrollieren der Zigaretten, ist viel schwerer , als ganz aufzuhören .
Hätte ich vorher niemals gedacht .
Bei mir waren nur der 3. und 4. Tag anstrengend.
Im Nachhinein kann man sagen , echt leicht zu schaffen , wenn man es wirklich will .

Markus , wie geht es dir mittlerweile ?
Ich hoffe du kommst einigermaßen zurecht.

Liebe Grüße

Yez



PS. Aktuell rieche ich den Nachbarn ,eine Zigarette rauchen .
Es riecht noch gut , aber es juckt mich nicht 😜
Hihi...freu...
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3432

BeitragVerfasst am: 14. Mai 2020 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

HI yez...

Zitat:
Markus , wie geht es dir mittlerweile ?
Ich hoffe du kommst einigermaßen zurecht.


Nicht wirklich...ist halt jetzt alles weg was ich je hatte...Mutter Vater...

Freundin hab ich auch keine...aber ich hör jetzt mal auf...weil dann kommen wieder Posts was für Jammerbeiträge ich hier verfasse...

Und darauf hab ich keinen Jiper...

Ich hoffe dir gehts gut und ich denke an dich...

Gruß und Bussi...
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2858

BeitragVerfasst am: 23. Mai 2020 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

JODMANGEL Idea

In diesem thread geht es um Brustkrebs und da ich mich u.a. mit Ernährung & Orthomolekularen Substanzen befasse, las ich nun bereits mehrfach, dass einige Krebsarten stärker mit Ernährungsverhalten, Mängeln verbunden sind als andere. Brustkrebs gehört dazu. Hier geht es aber nun speziell um Jod. Auch entartetes Gewebe der Ovarien scheinen mit Jod(mangel) in Verbindung stehen zu können. Die meisten Behandler - auch ich bislang - denken lediglich an die Schilddrüse, wenn sie Jod hören. (Moron hat mich auf Jod aufmerksam gemacht, ich tat es ab, weil wir schon so viel schlucken/austesten, bis ich nun selbst im Zuge meiner Recherchen wieder drauf stieß)

Alte Lehrbücher, wussten es besser Exclamation und jeder Arzt, der heute Bücher verfasst, vermittelt sofort, dass die Pharma keinerlei Interesse hat an nicht patierbarem. Ja, das wissen wir, dass aber Ärzte sich derart ausschließlich auf das verlassen, was von jener vorgegeben wird, wird langsam ganz schön lästig (und immer peinlicher) - zudem dran hängt, was die Kassen zahlen. Exclamation

Die WHO gibt an: Jodmangel ist weltweit der häufigste Grund für Hirnschädigungen. Aber auch Krebs rückt in den Fokus...

Und ich möchte hiermit nachholen, was von anderer Seite vermutlich niemals geschieht: Frauen, schaut auf Eure Jodversorung, Brüste und Ovarien! - und Männer ebenfalls (Prostata)

P.S bei solchen Dingen, die wichtigste Infos darstellen, werde ich auch weiterhin ne Kurzinfo durch funken.
Nach oben
Jolina40
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2015
Beiträge: 679

BeitragVerfasst am: 24. Mai 2020 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu, wollt nur Mal fragen wie es dir geht yez?
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2275

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2020 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

ich hoffe auch, dass es Yez (und allen anderen natürlich auch) gut geht.
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1647

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2020 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

dito!
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2935

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2020 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ups...
seit dem ich nicht mehr rauche und die Chemo durch ist, schaue ich kaum noch ins iPad
Somit auch nicht ins Forum .
Sonst hieß es , schnell ne Zigarette und mal schauen was es Neues gibt

Hey Jolina, Ast und Marle ,

voll lieb das ihr fragt .
Ja , es geht mir gut, bis auf paar Nebenwirkungen, die noch anhalten.
Bin wieder im RL angekommen.
Stelle seit 1 Woche , die Bude auf den Kopf. Ist halt viel liegen geblieben, in 9 Monaten.
Außerdem genieße ich die neue „Freiheit“
Es gibt endlich wieder kleine Ausflüge 😍
Sogar der Nachlass unserer Erzeugerin läuft.
Fehlt nur noch ein Käufer ...und die restlichen Möbel müssen noch raus .
Sperrmüll ist beantragt.

Hey Jolina , was machen die Zigaretten?
Ich bin immer noch Nichtraucher ...juhu...


Hey Doktor,

auf dieser Seite darfst du gerne jammern .
Gerade bei einem Todesfall , ist „jammern“ wichtig ,um es nicht in sich hinein zu fressen .
Vor paar Tagen war ich bei meiner Freundin am Grab und habe Rotz und Wasser geheuelt .
War das 1. mal alleine dort und plötzlich kam die ganze Trauer durch .
Vorher war ich mit der Therapie beschäftigt und habe dadurch wahrscheinlich einiges verdrängt.
Seit dem geht es mir sehr viel besser .
Also wenn du jammern möchtest ...hier jederzeit gerne .

Bussi zurück 😘




Allen eine schöne Woche

Liebe Grüße Yez
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3432

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2020 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Yez...

Mich freut das ungemein das es dir gut geht...so soll es sein...auch deinem Mann und Tochter nur das Beste...

Lieben gruß von mir...
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1647

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2020 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Na also - läuft doch Alles!
Weiterhin alles Gute!

Grüßle
Marle
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 32, 33, 34  Weiter
Seite 33 von 34
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin