Was geschieht mit uns allen?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Weaver hat Folgendes geschrieben:

Ich stellte fest, dass der Lockdown im Frühling sehr erfolgreich war.

es ist weiterhin die Frage, ob man sich da nicht mit fremden Federn schmückt...meines Erachtens nach sind das alles natürliche Verläufe, die von zig Faktoren, so auch lokal bedingten wie von Jahreszeiten abhängig sind.

ich habe schon öfter betont, dass wir uns mal von der Illusion der Kontrolle als grundlegendem Aufhänger für alles, verabschieden sollten.
wir werden das Virus (mit unseren Mitteln) niemals zur Gänze kontrollieren können - von daher ist der vielbeschworene Inzidenz- Wert nichts anderes als die Möhre vor der Nase des Esels, der man ständig hinterher läuft.

aber warten wir es ab, der nächste Locki Hard läuft ja schon bei euch, dann heißt es eben nochmal zwei Wochen warten.
wobei ich nicht sagen will, dass Kontaktvermeidung nicht der Ausbreitung entgegen wirken würde, nur sucht sich das Virus eben auch immer eigene Wege.

auch bzgl. Deiner Frage zur Triage sollte das Augenmerk auf Selbstbestimmung und Eigenverantwortung liegen, was natürlich voraussetzt, dass man die Bürger nicht wie entmündigte Kinder behandelt.
whatever, ich möchte nicht wissen, wie viele der an Covid19 Verstorbenen (Alten) einen relativ schnellen Tod im Kreise ihrer Liebsten einem langsamen isoliertem Siechtum mit ungewissem Ausgang vorgezogen hätten Confused
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3853

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
whatever, ich möchte nicht wissen, wie viele der an Covid19 Verstorbenen (Alten)


An Corona stirbt doch niemand...

Das sind Fake News alles von drosten und merkel erfunden...

und soder Very Happy
Nach oben
Weaver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

@ ast - jetzt hast du es geschafft mich noch mal an den Computer zu locken Wink

Genau, warten wir mal ab was der Lockdown bringt. Wobei aktuell sehr viele Leute unterwegs sind - in den Öffis, auf den Straßen - das war beim ersten Lockdown nicht der Fall.
Aber gut offiziell beginnt er erst um Mitternacht, vielleicht ist es morgen anders

Very Happy

Bzgl Triage - Selbstbestimmung klingt super und da bin ich ganz bei dir! Ich kann aus eigenere Erfahrung sagen, dass ich mit Hiv dachte, wenn ich mal Krebs bekomme ist es sowieso aus, da mache ich sicher keine Therapie mehr. Als ich dann tatsächlich Krebs hatte, sah ich das etwas anders... Wink Ich wollte dann doch was tun um noch ein bisschen weiter zu leben, auch wenn es nur ein, zwei Jahre sein mögen. Und auch, wenn dann nochmal dieselbe Therapie auf mich zukommt. (Würde ja logischerweise passieren, wenn der Krebs zurück kommt, bist du wieder am Startfeld, selbe Prozedur noch mal von vorne).
Ich habe gelernt, dass es nicht mehr als eine nette Idee war, als ich dachte - nun, im Fall einer schweren Krankheit hab ich eh nichts mit Ärzten und Krankenhausaufenthalten zu tun, denn ey, ich bin als Drogenabhängige ja gebildet was das Sterben betrifft. Ich brauche nur eine Überdosis nehmen, ein paar Barbiturate dazu, die ich ja im Darknet bestellen kann.
Und dann, als ich das hätte machen müssen, fiel mir ein wie mies ich das geplant hatte.
Wann würde ich die Überdosis nehmen? Wann würde mich die umgebracht haben? Würde mein Mann sicher nicht davor nach Hause kommen? Und wenn doch, was würde er dann tun? Würden wir vereinbaren, dass er wieder geht, wenn ich noch leben sollte?
Und würde ihm das in der Situation überhaupt gelingen?
Mir wurde dann klar, ich kann das unmöglich tun. Ich könnte das nicht mal tun, wenn es meinen Mann gar nicht gäbe und nur mein Hund hier wäre! Nicht mal ihr könnte ich das antun.

Ich will mich damit bitte, ehrlich nicht, als armes Ding darstellen, sondern habe das nur erzählt, weil ich diese Erfahrung gemacht habe.

Wenn nun jemand wirklich sehr entschlossen ist im Fall einer schweren Krankheit auf Behandlung zu verzichten, dann hat dieser Mensch meist noch Angehörige. Die werden vermutlich etwas dagegen einzuwenden haben.
Schon manch einer wurde von seiner Familie zu Behandlungen überredet die er eigentlich nicht mehr wollte.

Und der andere Punkt ist, dass es ja sehr oft nicht so klar und eindeutig ist. Meistens sind Menschen ja nicht soooo schwer krank und so alt, dass sie von ausgehen Covid nicht zu überleben.
Ich besuche eine 85jährige Frau, die hat einen Herzschrittmacher und einen Schlaganfall gehabt. Sonst ist sie fit und geht täglich mit ihrem Hund spazieren. Dann kam eine Krebsdiagnose, da sagte sie - nein, ich möchte keine Behandlung mehr und sie bekommt auch keine mehr. Es werden nur mehr die Beschwerden die das Wachstum des Tumors verursacht, gelindert.
Sie würde auch sicherlich nicht auf eine Intensivstation wollen, wenn sie Covid hätte.
Und wenn es immer so klare Fälle gäbe, wäre es ja noch einfacher. Aber da sind eben die 60 oder 70 jährigen, die eigentlich noch fit sind. Und dazu kommt dass sich Situationen auch meist nicht eindeutig entwickeln - erst hat der alte Herr etwas Atemnot, bekommt er im KH Sauerstoff, als es schlechter wird, verlegt man ihn auf die Intensiv. Die rede ist von ein paar Tagen. Die Ärzte glauben da auch fest dran! Sie wollen den netten alten Herrn nicht ewig und drei Tage beatmen, wissend, dass er sich davon wohl kaum erholen wird.
Und er hält sich gut, sein Zustand bessert sich. Bevor sie ihn auf die Normalstation zurück verlegen wollen, wird es wieder schlechter, seine Nieren machen schlapp. Aber alle anderen Werte sehen gut aus.
Es wäre eine Schande den alten Herrn jetzt aufzugeben, nachdem man schon so weit gegangen ist. Er hat immer noch gute Chancen... usw.

Ich denke, du weißt was ich meine Wink

Der Teufel steckt im Detail. Und der beste Arzt kann nicht hellsehen.

@ Dr. Mabuse - das hab ich mir auch schon oft gedacht! Mit den Morddrohungen, da wäre für mich auch Ende Gelände.
Und als Merkel hätte ich auch schon lang genug.
Ist vielleicht ein bisschen wie bei den alten Rockstars, die trotz aller möglicher Gebrechen auf der Bühne kleben Wink
(Mick Jagger sagte mal was wie "glauben sie wirklich, dass ich mit 50 noch auf der Bühne stehe und I can´t get no satisfaction singe" Wink )
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2020 02:10    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
whatever, ich möchte nicht wissen, wie viele der an Covid19 Verstorbenen (Alten)


An Corona stirbt doch niemand...

Das sind Fake News alles von drosten und merkel erfunden...

und soder Very Happy

hast recht, Doc...es hätte heißen müssen:

die mit Covid19 gestorben sind bzw. die eh schon so angeschlagen waren, dass ihnen der Virus den Rest gegeben hat Very Happy

man möge mir den Zynismus verzeihen, aber im Ernst:
alles, worum es sich hier dreht, sind Wahrscheinlichkeiten - sei es die Wahrscheinlichkeit, sich mit Covid zu 'infizieren', daran zu erkranken oder gar daran zu versterben.
Wahrscheinlichkeiten lassen sich durch unterschiedliche Herangehensweisen minimieren oder zumindest reduzieren, aber ganz ausschließen wird man sie nie können.
jeder einzelne Todesfall ist natürlich eine Tragödie, aber die Wahrscheinlichkeit, daran tödlich oder mit lebenslangen Folgeschäden zu erkranken, ist doch eher als gering einzustufen und liegt wohl im einstelligen Prozentbereich (wobei es dazu ja noch keine verlässlichen Studien gibt).
sicherlich gibt es besondere Risikogruppen (ich habe auch eine Autoimmun- Erkrankung), bei denen die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs höher ausfallen kann - die können sich dann entsprechend schützen, falls sie das für nötig halten (z.B. durch FFP2 Masken).
dennoch werden wir die Wahrscheinlichkeit des Todes niemals ganz eliminieren können.

und natürlich ist es ein Dilemma, Menschenleben gegeneinander aufzuwiegen, aber die Erhaltung jedes einzelnen Lebens darf nicht als absoluter Wert gelten.
man muss auch immer das Große und Ganze im Blick haben, also wie teuer dieses einzelne Leben jeweils erkauft wird.
noch komplizierter würde es bei einer Triage, wie Weaver ja anschaulich beschrieben hat.
in einem solchen Fall wäre es wohl tatsächlich noch das 'Gerechteste', die Kriterien auf ein objektiv schnell nachvollziehbares wie das Alter zu reduzieren.

aber noch sind wir ja nicht soweit, dass wir vor schwierige Entscheidungen gestellt würden und wollen wir hoffen, dass es niemals soweit kommt.
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2020 02:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir inzwischen sicher:
Hier aus dem Forum werden ein paar garantiert in den Himmel kommen. Die diversen PolitikerInnen werden Schlange stehen, um ihnen ein Kerzlein anzuzünden. Ich hoffe, dafür reicht das Geld noch von der Arge.
Wenn nicht tüten wir das unter Corona-Hilfen ein.

Nirgendwo findet man so viele HeldInnen, wie in einem Suchtforum, nicht umsonst sagte schon Bodelschwingh

Wenn du einem Trinker (Süchtigen) begegnest,
dann begegnest du einem Helden.
Es lauert in ihm der Todfeind.

Ich blas jetzt die Kerzen aus ...

Gute Nacht Deutschland ...
Sag bitte ja, dann bin ich nur für dich da!
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3087

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 07:30    Titel: Antworten mit Zitat

Auch, wenn es abgesegnet wurde, darf sich der Text hier wieder finden. Da ich zwei mal kopierte, sind (kl) Fehler/zum Original Text nicht auszuschließen)

Anwälte für Aufklärung schlagen Alarm vor den Änderungen des IfSG

2. Offener Brief der Anwälte für Aufklärung
An alle Abgeordneten des Bundestages
und zur Weiterleitung

Am kommenden Mittwoch, den 18. November 2020 werden der Bundestag sowie am selben Tag noch der Bundesrat abschließend über den Gesetzentwurf vom
3.11.2020 der CDU/CSU und SPD eines „Dritten Gesetzes zum Schutz der
Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ beraten
und abstimmen. Der Gesetzentwurf ist im Internet auffindbar unter BT Drs. 19/23944.

Die Verfassungswidrigkeit aller Corona-Maßnahmen

Alle Corona-Maßnahmen seit März 2020 waren verfassungswidrig: Sie wurden
eingeführt, ohne dass die höchste Gewalt im demokratischen Rechtsstaat und der Vertreter des Souveräns, der Deutsche Bundestag, über die Maßnahmen, ihren Umfang und ihre Dauer auch nur mitbestimmt hat.

Statt dessen haben die Bundesregierung und die Landesregierungen drastische
Maßnahmen ergriffen, die das Leben der gesamten Bevölkerung massiv verändertund in einem Umfang umgestaltet haben, dass man nur noch von der Verhängungeines Ausnahmezustandes sprechen kann. Fast alle Grundrechte, die vomGrundgesetz als ihrem Wesensgehalt nach unverletzlich ausgestaltet sind, wurdenflächendeckend eingeschränkt.

Das bisherige Infektionsschutzgesetz hat ausdrücklich und unmissverständlich
festgelegt, dass nur Kranke, Krankheitsverdächtige und Ansteckungsverdächtige zur Infektionsbekämpfung staatlichen Maßnahmen
ausgesetzt werden dürfen, die mit Grundrechtsbeeinträchtigungen verbunden sind.

Dennoch haben Bundesregierung und Landesregierungen grundrechtsverletzende
Maßnahmen vor allem gegen die gesunde Gesamtbevölkerung gerichtet.
Dabei handelt es sich um die schwerste Gesetzes- und Verfassungsverletzung in der Geschichte der Bundesrepublik!
Keinerlei Einfluss der Corona-Maßnahmen auf das Infektionsgeschehen
Obwohl diese verfassungswidrigen Maßnahmen das öffentliche und private Leben in dramatischer Weise verändert und die Lebensqualität der Menschen verschlechtert haben, wurde das Infektionsgeschehen hierdurch überhaupt nicht beeinflusst. Erfolgreich waren vor allem die freiwilligen Beiträge an Rücksichtnahme und Vorsicht, wie sie schon immer bei Infektionskrankheiten wie Grippewellen wirksam waren und natürlich der unermüdliche Einsatz der in unserem hervorragenden Gesundheitssystem tätigen Menschen.

Die Regierungen und Behörden wurden dennoch nicht müde, mit immer weiteren
rechts- und verfassungswidrigen Maßnahmen nach der „Holzhammermethode“
die Bevölkerung zu drangsalieren, um sich als vermeintlich erfolgreiche
Krisenmanager in der Öffentlichkeit und den Medien zu inszenieren.

Nachdem sich kritische Meinungsäußerungen und Gerichtsentscheidungen häuften, hat offenbar auch die Politik erkannt, dass sie seit Monaten Gesetz und Recht verletzen und vollkommen unverhältnismäßige Maßnahmen durchführen, über die nicht einmal der Gesetzgeber entschieden hat.

Versuch der Legalisierung durch den Bundestag
Dieser monatelange offene Rechtsbruch soll jetzt durch das sog. „3.
Bevölkerungsschutzgesetz“ legalisiert werden. Doch auch dieses Gesetz erweist sich als eklatanter Verfassungsbruch! Durch das Gesetz soll ein neuer Paragraph 28 a in das Infektionsschutzgesetz eingefügt werden, der sämtliche verfassungswidrigen Corona-Maßnahmen der letzten Monate als „notwendige Maßnahmen“ bezeichnet und sie zu beispielhaften Maßnahmen auch für die Zukunft erklärt. Auch sämtliche Maßnahmen, die sich als völlig ungeeignet erwiesen haben oder von Gerichten als Anwälte für Aufklärung schlagen Alarm vor den Änderungen des IfSG- 3 -offenkundig rechtswidrig erkannt wurden, sollen in Zukunft zum Standard der Infektionsbekämpfung gemacht werden. Der Verfassungsgrundsatz der Verhältnismäßigkeit soll durch diese Beispielmaßnahmen im Infektionsschutz weitgehend außer Kraft gesetzt werden.

Der Verfassungsbruch soll somit zum Regelfall werden.
Die Beseitigung von Grundrechten durch § 28a IfSG

Die geplante Änderung des Infektionsschutzgesetzes sieht in § 28 a die
folgenden Maßnahmen vor:

1. Ausgangs- oder Kontaktbeschränkungen im privaten sowie im öffentlichen
Raum,

2. Anordnung eines Abstandsgebots im öffentlichen Raum,

3. Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Maskenpflicht),

4. Untersagung oder Beschränkung des Betriebs von Einrichtungen, die der
Kultur- oder Freizeitgestaltung zuzurechnen sind,

5. Untersagung oder Beschränkung von Freizeit-, Kultur- und ähnlichen
Veranstaltungen,

6. Untersagung oder Beschränkung von Sportveranstaltungen,

7. Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen im Sinne von § 33 oder ähnlicher
Einrichtungen sowie Erteilung von Auflagen für die Fortführung ihres Betriebs,

8. Untersagung oder Beschränkung von Übernachtungsangeboten,

9. Betriebs- oder Gewerbeuntersagungen oder Schließung von Einzel- oder
Großhandel oder Beschränkungen und Auflagen für Betriebe, Gewerbe, Einzelund
Großhandel,

10. Untersagung oder Erteilung von Auflagen für das Abhalten von
Veranstaltungen,

11. Untersagung sowie dies zwingend erforderlich ist oder Erteilung von Auflagen für das Abhalten von Versammlungen oder religiösen Zusammenkünften,

12. Verbot der Alkoholabgabe oder des Alkoholkonsums auf bestimmten
öffentlichen Plätzen oder zu bestimmten Zeiten,

13. Untersagung oder Beschränkung des Betriebs von gastronomischen
Einrichtungen,

14. Anordnung der Verarbeitung der Kontaktdaten von Kunden, Gästen oder
Veranstaltungsteilnehmern, um nach Auftreten eines Infektionsfalls mögliche
Infektionsketten nachverfolgen und unterbrechen zu können,

15. Reisebeschränkungen.

Weitere Entmachtung des Bundestages
Alle Abgeordneten, die diesem Gesetzentwurf zustimmen, beschließen ihre
eigene weitere Entmachtung.

Schon mit den früheren Änderungen des Infektionsschutzgesetzes wurden
Gesundheitsminister Spahn Verordnungsbefugnisse übertragen, die das
Rechtsstaatsprinzip und die Demokratie massiv verletzen. So darf der
Gesundheitsminister bereits jetzt (mit Zustimmung des Bundesrates) anordnen,
dass „bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen
Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine
übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrerepidemischen Verbreitung zu rechnen ist“, § 20 Abs. 6 Infektionsschutzgesetz (im Folgenden IfSG).

Dazu zählt nach Ansicht der Regierung und des Bundestages auch SARS-Cov2, weshalb bereits im März 2020 in § 5 IfSG eine „Epidemische Lage von
nationaler Tragweite“ festgestellt wurde – allerdings ohne jedweden wissenschaftlichen Nachweis und ohne jedwede Gesetzesbegründung.

Drohende Zwangsimpfung für etwa 40 % der Bevölkerung
Zu den sogenannten „bedrohten Teilen der Bevölkerung“ gehören nach monatelanger Aussage des Gesundheitsministers die „alten“ Menschen, die Menschen mitVorerkrankungen und sicherlich auch alle Personen, die im Gesundheitswesen tätig sind. Angesichts der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ wird daher mit größter Wahrscheinlichkeit – sobald der Impfstoff verfügbar ist - die Impfung gegen das Virus SARS CoV2 für etwa 40 % der Bevölkerung, mithin für etwa 33 Millionen Menschen, zwangsweise durch Verordnung nach § 20 Abs. 6 IfSG angeordnet werden. Der Bundestag
hat hierbei kein Mitbestimmungsrecht mehr.

Mit den geplanten Änderungen des IfSG werden dem Gesundheitsminister und den Landesregierungen darüber hinaus erhebliche weitere Befugnisse übertragen, die massiv in die Grundrechte aller Bürgerinnen und Bürger eingreifen, ohne dass der Bundestag hierbei noch etwas zu sagen hat. Dies gilt insbesondere für die Impfung der gesamten Bevölkerung.

Indirekte Zwangsimpfung für alle „durch die Hintertüre“

Der Rest der Bevölkerung, also die weiteren 50 Millionen Bürgerinnen und Bürger,
wird zwar nach aktueller Rechtslage nicht zum Impfen gezwungen.
Wer sichallerdings nicht gegen SARS-Cov2 impfen lässt, kann nicht mehr ins Ausland verreisen. Denn wer aus einem „Risikogebiet“ nach Deutschland zurückkehren will, braucht künftig eine sogenannte „Impfdokumentation“, § 36 Abs. 10 Nr. 1 b Anwälte für Aufklärung schlagen Alarm vor den Änderungen des IfSG

Dies sollen künftig auch Unternehmen des Eisenbahn-, Bus-, Schiffs- oder
Flugverkehrs prüfen. Hierzu müssen unter Umständen sogar Passagierlisten und
Sitzpläne übermittelt werden.

Ohne Impfung gegen SARS-Cov2 ist de facto keine Rückkehr mehr nach Hause
möglich, ohne wochenlang in Quarantäne zu müssen.

Die Freizügigkeit innerhalb Europas wird der Geschichte angehören. Der Bundestag hat hierbei nichts mehr zu sagen. Auch die Zustimmung des Bundesrates ist hierfür nicht erforderlich.

Es kann zwar auch ein ärztliches Zeugnis oder ein Testergebnis hinsichtlich des
Nichtvorliegens einer Erkrankung mit SARS-CoV2 vorgelegt werden, § 36 Abs. 10 Nr. 1 c IfSG-Entwurf. Die Erfahrung der letzten Monate hat jedoch gezeigt, dass ärztliche Zeugnisse massiv angezweifelt oder gar nicht akzeptiert wurden.

Viele Ärzte waren sogar mit Praxisdurchsuchungen und berufsrechtlichen Vorwürfen wegen des angeblichen „Ausstellens falscher Gesundheitszeugnisse“ konfrontiert.

Solche unglaublichen Eingriffe in die ärztliche Therapiefreiheit sind auch und geradebei der SARS-CoV2 Impfung zu erwarten.

Definition des Risikogebietes. Der Bundestag bestimmt auch nicht, welche Länder als Risiko eingestuft werden.

Nach aktuellem Stand wurden fast alle europäischen Länder zu Risikogebieten
erklärt!

Die Einstufung als „Risikogebiet“ im In- und Ausland beruht allein auf dem
sogenannten Inzidenzwert von 50 Positivtests je 100.000 Personen innerhalb von sieben Tagen. Dies ist vollkommen willkürlich: Denn 50/100.000 entspricht
hochgerechnet dem, was das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Homepage als „seltene Erkrankung“ beschreibt:
„In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht
mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind.“

Bei der Zahl „50“ ist noch nicht einmal von einer Erkrankung auszugehen, sondern lediglich von einer Anzahl PCR-Test-Positiver, einschließlich aller Falsch-Positiv-Tests und einschließlich aller symptomloser Gesunden. Denn der PCR-Test ist zur Feststellung einer Erkrankung überhaupt nicht geeignet. Denn 95 % der positiv getesteten haben gar keine Krankheitssymptome, sie bemerken nicht einmal eine Infektion. Nur etwa 5 % aller positiv getesteten Personen erleiden eine – meist mild verlaufende - Erkrankung. Dies sind bei 50 von 100.000 Einwohnern lediglich zwei bis drei Personen!

Anwälte für Aufklärung schlagen Alarm vor den Änderungen des IfSG

Außerdem ist die absolute Positivzahl im Inzidenzwert wissenschaftlich
unbrauchbar und hat keinerlei Prognosewert. Bei einer Stichprobenmessung darf
der festzustellende Zahlenwert nämlich nicht von der Größe der Stichprobe
abhängen.

Der Inzidenzwert steigt jedoch notwendigerweise mit der Anzahl der Test
an und verliert somit jeden Aussagewert. Eine Gefahrenprognose mit dem sog.
Inzidenzwert ist somit vollkommen willkürlich und rechtswidrig.

München hat etwa 1,5 Millionen Einwohner. Wenn in München 750 Menschen ein
positives PCR-Testergebnis haben, dann ist der Inzidenzwert von 50/100.000
überschritten. Dabei erkranken hiervon nur etwa 37 Menschen innerhalb von
sieben Tagen, mithin 5 Personen pro Tag. Die meisten Erkrankten haben
allerdings milde Symptome, nur ein Bruchteil dieser 37 Patienten muss im
Krankenhaus behandelt werden. Angesichts einer Sterberate von 0,24 % wird auch nicht ein einziger Toter zu beklagen sein. Zwischenzeitlich ist sogar klar, dass weniger Menschen an SARS Cov2 sterben als an sonstigen Lungenentzündungen.

Trotz dieses „Seltenheitswerts“ kann nach dem geplanten § 28a IfSG wieder ein
völliger Lockdown in München verhängt werden! Viele der nachfolgenden
Maßnahmen können sogar schon bei einem Inzidenzwert von 35/100.000 verhängt werden.

All diese „Schutzmaßnahmen“ können angeordnet werden, solange es zur
Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus SARS Cov2 erforderlich ist, vgl.
§ 28a Abs. 3 IfSG-Entwurf.

Damit ist dauerhaft – oder alternativ bis zur vollständigen Durchimpfung der
gesamten Bevölkerung – mit der Verhängung dieser Zwangsmaßnahmen zu
rechnen. Denn die Verbreitung eines Virus kann niemals vollständig verhindert
werden. Das Auslöschen eines Virus ist – wie uns die Vergangenheit lehrt – nie
möglich. Insbesondere saisonale Viren wie das Coronavirus kehren stets saisonal
zurück.

Hieran wird auch eine Durchimpfung der gesamten Bevölkerung nichts
ändern. Zum einen gibt es immer sogenannte „Impfversager“. Zum anderen wird
bereits jetzt diskutiert, dass stets nachgeimpft werden muss! Denn die auf der
Impfung beruhende Immunität hält vermutlich nicht lange an. Darüber hinaus gibt es stets leichte Veränderungen bei Viren, denen man ebenfalls durch Impfung begegnen will. Im Ergebnis können daher diese Schutzmaßnahmen dauerhaft angeordnet werden.
Anwälte für Aufklärung schlagen Alarm vor den Änderungen des IfSG

Damit verstoßen die geplanten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes eklatant gegen das Verhältnismäßigkeitsprinzip und gegen das Willkürverbot nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts:

„Willkür ist bei einer Maßnahme gegeben, welche im Verhältnis zu der Situation,
der sie Herr werden will, tatsächlich und eindeutig unangemessen ist.“
BVerfG, Beschluss vom 15. März 1989, Az. 1 BvR 1428/88.

Diese sogenannten Schutzmaßnahmen sind somit nicht etwa „Schutzmaßnahmen“, sondern grundrechtswidrige Willkürmaßnahmen!
Wir Anwälte fordern alle Abgeordneten zu rechtsstaatlichem Handeln auf
- Wir fordern alle Abgeordneten des Bundestages dringend dazu auf, sich
entschieden gegen die weiteren Verschärfungen des Infektionsschutzgesetzes zu stellen und gegen das „Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ zu stimmen.

Denn dieses Gesetz sieht weitere massive und grob verfassungswidrigen Beschränkungen der Grundrechte aller Bürger in
Deutschland vor, insbesondere führt der geplante § 36 IfSG zu einer
Zwangsimpfung durch die Hintertür.

- Jeder Abgeordnete, der diesem Gesetz zustimmt, verstößt gegen Art. 20 Abs. 3GG, wonach die Gesetzgebung an die verfassungsmäßige Ordnung
gebunden ist.

- Jeder Abgeordnete, der diesem Gesetz zustimmt, verstößt gegen Art. 19 Abs. 2GG: „In keinem Fall darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet
werden“. Mit den geplanten Änderungen des § 28a IfSG werden auf Basis einer
völlig willkürlichen Zahl und trotz des meist milden Verlaufs einer Corona-
Erkrankung die folgenden Grundrechte für mehr als 99 % der gesunden
Bevölkerung in ihrem Wesensgehalt eingeschränkt, wenn nicht sogar zeitweise
vollständig ausgehöhlt:

- Die Würde des Menschen, Art. 1 GG
- Das Recht auf Handlungs- und Bewegungsfreiheit und das Recht auf freie
Entfaltung der Persönlichkeit, Art. 2 Abs. 1 GG
- Die unverletzliche Freiheit der Person, Art. 2 Abs. 2 S. 2 GG
- Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG
Anwälte für Aufklärung schlagen Alarm vor den Änderungen des IfSG- 8 -
- Das Recht auf ungestörte Religionsausübung, Art. 4 Abs. 2 GG
- Die Versammlungsfreiheit als Recht der Deutschen, sich ohne Anmeldung
oder Erlaubnis friedlich zu versammeln, Art. 8 Abs. 1 GG
- Die Vereinigungsfreiheit als Recht, Aktivitäten innerhalb eines Vereins oder
einer Gesellschaft auszuüben, Art. 9 GG
- Die Berufsfreiheit in Gestalt der freien Berufsausübung, Art. 12 Abs. 1 GG
- Die Eigentumsgarantie, Art. 14 GG

Stoppen Sie dieses Gesetz!
Denn Recht darf dem Unrecht niemals weichen!
Anwälte für Aufklärung
www.afa.zone
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3087

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Die meisten werden "liberal wählen" nun im Umfeld. Ist ja schon mal was - nix ist so schlecht, dass es nicht auch sein Gutes hätte Smile

Marlchen, Gegenstück jeglichen Liberalismus, bist ja mit Abstand unser größter Held! Man danke Dir für Deinen ermüdlichen Einsatz. Zum Glück haste Deinen Worten nie Taten folgen lassen und so nimmste einem hier und da mal was ab, zu mäkeln findet ja sich immer, aber ich werde an Weihnachten eine Kerze für Dich anzünden.

Auch wenn Du das nie feierst, ich werde mir nicht nehmen lassen, im Kreise meiner Lieben eine Minute an Dich zu denken und dem System zu danken, dass auch Menschen, die selbstverschuldet am Tropf hängen und das Gesundheitssystem Mio kosten, mit durch gezogen werden - insofern unverständlich, dass ausgerechnet Du, von Beginn an hier, nicht müde wurdest, andere darauf aufmerksam, wie gemein es ist, dass sie in der sozialen Hängematte - so Deine Wortwahl - ausgeruht den Tag beginnen könnten, während Du sternhagelvoll zur Arbeit gehen musstest. Dabei biste einer von vielen, die selbst davon in hohem Maße profitieren, dass unser System für jeden blecht.

Dass Du das nicht auf dem Schirmchen hast, wo Du doch derart vollkommen bist, ts ts ts... - ----Wiederholungen auf die meisten hier anwendbar, wie wieder mal im letzten poste. Ne starke Leistung auf Deine alten Tage. Was ne Reife! Muss das ein wunderbares Leben (gewesen) sein, das im Camper endet unter Volldeppen, wie Du ebenfalls nicht müde wurdest zu erwähnen. Es sei Dir gegönnt.

Ich vergesse ganz sicher nicht das Kerzchen und bete ne Runde, dass Dir wenigstens noch ein paar Jährchen verbleiben im Kreise jener, die Du so scheußlich findest. Wie Du auch hier jeden, aber auch nahezu wirklich jeden ganz furchtbar findest. Das ist doch ne echte Leistung, in zig Jahrzehnten darüber hinweg zu sehen - den Fokus ausschließlich auf anderen, die ja so armselig anmuten - jene, mit denen Du Dich umgibst.

Ein Kerzchen für Marlchen, unseren selbst ernannten Einäugigen Smile

P.S. nicht nur ich hab es satt, dass Du Doc regelmäßig angehst! Er hat im kleinen Finger mehr zu bieten an wertvollem menschlichen, als Du in Deinen ganzen 1,50 m!
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Meine beste, aller studierten Therapeutinnen! Ich danke Dir für Deine herausragende Diagnose, die genau das richtige Persönlichkeitsbild von mir gibt. Oder, wie es andere mir mitteilten (Du weißt schon, auf ganz privatem, vertraulichem Weg, wie das auch bei Dir immer so läuft: Wink Ich bin ein kleiner stinkender, alter weiser Psycho mit großem Mundwerk.
Das lose belasse ich bei Dir Razz

Mir, als Deinem ungefragten Patienten steht es eigentlich nicht zu, Dir überhaupt zu sagen, wie Du als Therapeutin mit … 100? 150? „Scheinen“ ankommst, ich will ja nur von Dir lernen.
Wobei Du mich da in ein unglaubliches Dilemma stürzt: Würde ich jetzt tun, was ich von Dir gelernt habe, dann wäre ich doch wie Du, oder? Und dann würde ich etwas tun, was so gar nicht meiner Persönlichkeit entspricht.

Tatsächlich wollte ich Dir ehrlich gesagt nie, nie nie wieder antworten, solange Du mir die Frage nicht beantwortetest hast, die ich Dir gestellt habe: Wissen alle Deine supertruper Freunde, einschließlich Deines aktuellen Lovers, wie Du über sie sprichst, sodass ich (und wahrscheinlich viele, viele andere Wink – ganz ohne sie zu kennen – Dinge über sie weiß, die sie Dir in ehrlichem, naiven Vertrauen anvertraut haben. Ich hoffe, sie halten dann noch zu Dir!

Weil sonst, hast Du ja wieder das bekannte ADH-Syndrom, und musst vor lauter Liebesentzug weinen? Das wäre gar nicht gut!

Sag Moron, dass seine Bewunderung für die vielen aufklärenden Links, die ich hier rein gestellt habe, für die Katz war. Jedenfalls bei Dir.
Weil Dir habe ich ja nur „hier und da mal was abgenommen“, wo Du doch gerade so tief am lernen und abschreiben bist, und für solche weltbewegende Dinge gar keine Zeit hast.
Apropos „abgenommen“: In der jetzigen Situation muss man doch vor allem „verstehen“, was da abläuft. Verstehst Du es denn, oder geht es da wie mit Deinen anderen „Studien“, wo Dir beim auswendig lernen fast der Kopf platzt?

Ähm – ich wollte Dich in Deinem Interesse noch darauf aufmerksam machen: Dein „Wir“ kommt emanzipiert gar nicht gut rüber. Wink
Gerade dann, wenn „wir“ der gesamten Ärzteschaft, einschließlich Deines …wie nanntest Du ich nochmal „Buddy-Dealer“ …Arztes … erklären, was sie für einen Scheiß gelernt und übernommen haben. Ich glaube jedenfalls, dass eine Frau mit so viel Wissen und Praxis wie Du, viel besser rüberkommen würde, wenn sie nicht hinter so vielen „Wirs“ verstecken müsste. Bitte, das ist nur eine freundschaftliche Empfehlung! Mit so vielen Scheinen, so viel Praxis, und den besten Referenzen in der therapeutischen, psychologischen und fachmedizinischen Welt, brauchst Du doch nur mit einem Deiner Numeros Clausus Scheinchen winken, und die Fachwelt kniet sich nieder. Da brauchst kein „Wir“!

Übrigens, nur damit Du in Deine Therapiebücher nix Falsches schreibst: Mein Dilemma war, dass ich nie, wirklich niemals „sternhagelvoll“ zur Arbeit ging. Deswegen hatte ich doch immer so starke Entzugssymptome, you know? Muss ich Dir nicht erklären, ich verstehe von Sucht so wieso nix. Gar, gar nix. De nada! Gegen Deine Praxiserfahrung bin ich praktisch ein unbeschriebenes Blatt.
Aber Du weißt: Wenn ich heute sage, ich bin clean und trocken, dann bin ich clean und trocken. Du doch bestimmt auch, oder? Twisted Evil

Hach ja, und so unter Camper: Tut mir echt leid, dass ich Dir bei mir kein Plätzchen anbieten konnte, aber mir schwante halt schon immer irgendwie …
Wobei Du jetzt ein paar Dinge unterschlagen hast: Weil so viele Deppen (ich sprach übrigens immer von Idioten, aber Schwamm drüber) da jetzt unterwegs sind, bin ich gerade NICHT unter denen gelandet! Also kann ich unter ihnen auch nicht enden.
Wobei „Enden“ ist ja relativ: Ich plane schon noch mit 30 Jährchen, puhh – das wird ein langes Ende.

Was ich noch sagen wollte: Ich kenne ja „hier“, außer Dir, von denen, die hier noch schreiben, nicht einen einzigen persönlich, und weiß – von ihr/oder ihm – nicht mehr, als das, was sie/er hier im Forum öffentlich anvertraut hat. Mei, oh mei, wenn die alle wüssten, was ich über sie weiß, und wie mein Bild von ihnen entstanden ist. Ich bin ja auch nur ein Mensch, und da schleichen sich dann doch hin und wieder übernommene Voreinstellungen ein ….
Aber manche, die nicht mehr hier schreiben, wissen das schon, jedenfalls sagten sie so zu mir … da bin ich dann wieder beruhigt.

Dass Du Dich über den Verlust meines Auges lustig machst, das finde ich allerdings gar nicht therapeutenlike. Ich würde doch auch nie schreiben: Einmal Nutte, immer Nutte. (Damit meine ich natürlich niemals Dich!)

Ich freue mich (ehrlich), dass Du jetzt, wo es schon fast im Cache des tiefen, weiten WWW versenkt worden ist, den Aufruf der AfA gefunden hast, und dankenswerterweise hier komplett hereinkopiert hast. Das lässt hoffen, dass Du in Bälde eine ausgewiesene Staatsrechtlerin wirst, die ihr Fähnchen nicht wie die vielen anderen in den Wind hängt. Bestimmt bist Du auch bald die Expertin für Corona, nachdem Du jetzt alle Entwicklungswege durchschritten hast, praktisch in der Praxis jede Seite, für, gegen, contra, pro, selbst ausprobiert und lauthals propagiert hast. N – nennen wir sie mal so – wird sich bestimmt auch freuen, dass sie jetzt nicht mehr als Wirrkopf und Verrückte da steht, nachdem Du sehen kannst, was sie schon lange gesehen hat.
So ist das halt mit uns Psychos: Niemand glaubt uns, jeder redet hinter deinem Rücken über dich, niemand können wir vertrauen, egal was wir unseren Therapeuten anvertrauten – morgen weiß es die ganze Straße. Und dann: Trifft es sie allesamt genauso. So’n Scheiß!

So, jetzt geh ich erstmal raus zu den anderen Idioten (nicht Deppen bitte!), die hier geendet sind, und lese ihnen vor, was ich Dir antworten will, obwohl ich Dir doch eigentlich nicht antworten wollte.
Und ich hoffe, mein Zigeunerwagen steht nicht am falschen Ende, und ich hab keinen Empfang, das wäre dann ein schlimmes Ende hier, und ich könnte Dir doch nicht antworten.

Allerliebste Grüße
Marle
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 664

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

RESPEKT!

Hui! Alle Achtung! Ich mag ja deutliche Worte. . . und nutze sie auch, wenn erforderlich! Aber hier habe ich mich voller Bewunderung und Hochachtung hingesetzt und mir Notizen gemacht. . . da kann ich wirklich eine Menge lernen. . .

Nicht, dass ich überrascht wäre, aber. . . Puuuuh! Cool

Ein (mehr oder weniger Rolling Eyes) entspanntes Wochenende wünscht

Nooria Laughing Laughing Laughing
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3853

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marle,Hallo Dakini...

Ihr habt euch doch anfangs so gut verstanden,und ich weis jetzt wirklich nicht was da zwischen euch passiert ist...das so derart "dreckige" Wäsche hier gewaschen werden muss...

Vertragt euch wieder falls möglich...die Welt ist ohnehin traurig genug

Gruß...
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nooria 24 hat Folgendes geschrieben:
RESPEKT!

Hui! Alle Achtung! Ich mag ja deutliche Worte. . . und nutze sie auch, wenn erforderlich! Aber hier habe ich mich voller Bewunderung und Hochachtung hingesetzt und mir Notizen gemacht. . . da kann ich wirklich eine Menge lernen. . .
Nooria Laughing Laughing Laughing

Die Nooria! Laughing Du bist doch die, die ...*räusper* aber lassen wir das Cool
Von mir kannst Du nix lernen. Gar nix.
Außer, wie man ohne Maske und mit offenem Visier sich so gegenseitig in die Augen guckt, dass man hinterher auch noch im Spiegel sich selbst in die Augen gucken kann Twisted Evil
Mabuse hat Folgendes geschrieben:
ich weis jetzt wirklich nicht was da zwischen euch passiert ist...das so derart "dreckige" Wäsche hier gewaschen werden muss...

Ehrlich gesagt - ich weiß es auch nicht. Ich kann nur vermuten, dass ich durchs Raster gefallen bin. Cool
Oder ins Raster passe? Twisted Evil
Wenn Du aufmerksam mitgelesen hast, dann wurde von mir keine "dreckige Wäsche" gewaschen.
Aber als bekennender Agnostiker halte ich nicht die andere Wange hin, wenn man mich so liebevoll tätschelt Wink Könnte ja sein, der/die andere trägt einen Heiligenschein nur zum Fasching Twisted Evil

"Die Welt" ist überhaupt nicht traurig - finde ich. Traurig ist vielleicht, was die Menschen auf dieser Welt veranstalten. Wink

Grüßle
Marle
Nach oben
Nooria 24
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.03.2016
Beiträge: 664

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marle,

wie meintest Du doch so richtig: "Die Nooria! Du bist doch die, die ...*räusper* aber lassen wir das."

Exakt, Marle! Ich bin genau die, die . . . auch mal in den Genuss von "too much input" gekommen ist . . . Ich habe dann ein paar "sehr vertrauliche Testballons" gestartet und mich gespannt zurück gelehnt - dauerte nicht lange und ich bekam interessierte Rückfragen von diversen Seiten, die gerne mehr Infos zu besagten Testballons haben wollten.

Da ich gerne selbst entscheide, wer Einblick in meine schmutzige Wäsche bekommt. . . und ich mich in der Regel nicht für die anderer Leute interessiere, habe ich daraus meine Konsequenzen gezogen und dakini schon vor geraumer Zeit - aber das weißt Du sicherlich - in dem Zusammenhang ihre Planung zerschossen. Letzteres fand ich zwar bedauerlich, war aber nicht zu ändern, weil sie sonst quasi einen Logenplatz im Hinblick auf meine schmutzige Wäsche bekommen hätte. Brauche ich nicht!

Och, und Marle, stell Dein Licht mal nicht so unter den Scheffel. . . ich beobachte und lerne ständig - auch von Deinen Beiträgen. Interessant, bei welchen Themen und Usern Du empathisch helfend schreibst, wann Du belehrst und wo Du Dein recht breit gefächertes "Waffenarsenal" zum Einsatz bringst. Wink Erzählt mir eine Menge über Dich. . . Cool Manchmal bin ich neugierig und schaue mir Deine Links genauer an, die Du hier anbietest. . . Du bist recht vielseitig interessiert - finde ich gut. . . und dann Deine Stinkbomben, die Du immer mal wieder in die sehr überschaubare Menge wirfst, um Schwung in die verschnarchte Truppe zu bringen. . . Laughing

Naja, genug geschwatzt! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald wieder mit Deinem Camper grenzüberschreitend unterwegs sein kannst - und sich Deine Wünsche und Träume in den nächsten 30+ Jahren erfüllen werden.

Wie sagt doch Mohandes immer wieder gerne: "Wo kämen wir hin, wenn wir alle Genies wären!" Nur im Kreise von Idioten wirkt der Durchschnitts-Schläuling so richtig schlau und kann damit sein Ego polieren! Wink

Nooria
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2559

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2020 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Nooria 24 hat Folgendes geschrieben:
Hallo Marle,

Och, und Marle, stell Dein Licht mal nicht so unter den Scheffel. . .

Naja, wenn so ein kleiner, alter stinkender weiser Mann es höher hängen will, dann braucht er eine Leiter(in) Twisted Evil

Zitat:
Naja, genug geschwatzt! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald wieder mit Deinem Camper grenzüberschreitend unterwegs sein kannst - und sich Deine Wünsche und Träume in den nächsten 30+ Jahren erfüllen werden.

Ich könnte schon die ganze Zeit, wenn ich wollte. Aber Du weißt doch, die De ... Idioten ...
Ich muss jetzt mal in mich gehen, mein wahres Ich zeigen, sagt meine liebster aller Therapeutinnen Cool Vielleicht beiße ich alle weg? Dann hab ich freie Bahn Laughing Aber ... dann kommt das nächste Problem: Wo ende ich dann, wenn ich ende? Evil or Very Mad

Wo ist er überhaupt hin, der Mohandes? Das ist doch der, der .. Razz *räusper*
Hab ich ihn auch weggebissen? Dachte eigentlich, das spürt der nicht, so zugedröhnt, wie er manchmal war Cool

Übrigens - mein IQ -- aber das weißt Du schon, odda? Rolling Eyes

Grüßle
Marle
Nach oben
Nehell
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.06.2013
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2020 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der ganzen Corona - Geschichte weiß ich gar nicht was ich glauben soll.

Manche sagen es wäre nur eine inszenierte Pandemie, wobei manches schon
darauf hinweist aber manches eben auch nicht.
Unsere Politiker verbreiten Panik und deshalb schaue ich mir
Nachrichten im Radio oder Fernsehen gar nicht mehr an.
Schon seit Jahren nicht mehr. So was drückt einen nur seelisch runter.

Bei anderen Pandemien sind Krankenhäuser und Arztpraxen immer
überfüllt, stimmt das auch bei Corona ?

LG

Nehell
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2797

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2020 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Nehell hat Folgendes geschrieben:

Bei anderen Pandemien sind Krankenhäuser und Arztpraxen immer
überfüllt, stimmt das auch bei Corona ?


die sind alle leer, weil die Leute Angst haben, sich dort anzustecken Rolling Eyes
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 3 von 9
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin