In Therapie schwanger geworden - Therapiewechsel HILFE

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3215

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Mehr oder minder, Praxx, was ich auf die Schnelle las, reinstellte. Aber dazu bedarf es keinem nach lesen, ist ja klar, dass der Fötus mitentzügig wird. Mütter haben große Macht - schon in der SS auf das Kind, Cortisol, Gefühlsleben, Umweltgifte und co...wie wird es dann erst mit drugs sein!

(t-online ist keine "Quelle", Mikel, respektiere Deine persönliche Ansicht durchaus - Du hast ja nicht etwa unschön geschrieben der Frau gegenüber)

Doch kann die Frucht abgehen, das wirste wissen, Praxx, bei einem schnellen Entzug. Die einzige Option wäre doch, auf Bupre zu switschen sofort. Und Dosisreduktion fällt flach während SS nach 1.TR., das Kind käme mit einem Entzug zur Welt, so wäre das nun mal.

Ich selbst, habe in der Situation sofort abgetrieben, 6. Wo., gehöre zu den Frauen, die eine SS sehr schnell bemerkten, das ist nicht bei allen so und habe außerdem null Problem mit einer Abtreibung - auch das, kann nicht jede Frau verantworten, damit klar kommen. So weit privat. Außerhalb dessen, niemals "weg weisend". Das erste und letzte Wort hat die Mutter. Jemanden bewusst in eine Richtung führen zu wollen, halte ich für falsch und widerspricht allem, was wir lernen und wissen - und tun sollten.

Die schlimmste Gift Quelle ist Alkohol, auch wenn Väter trinken...dann kommen erst Opiate. War eh klar, hab ich mir gestern jedoch noch rein gelesen. Ich kenne einige Menschen, wie geschrieben, die mit Entzug zur Welt kamen und heute gut da stehen. Absolute drug Gegner zudem. Die Kinder waren auch nicht auffälliger, als andre (heute)...

Nähme man es so genau, dürfte heute keine Frau mehr gebären. Muttermilch kontaminiert, bereits vor Jahrzehnten... Die Untersuchungen zeigen diverse hohe Belastungen bei Kindern - kein einziges in den Studien, hatte einen sauberen Urin. Die Belastungen unterscheiden sich je nach Bildung und Gehalt der Eltern - aber clean ist niemand mehr in unseren Gesellschaften...Es gibt viele Kinder, die in den ersten Jahren "völlig durch geknallt sind". Beginnen die Entgiftungssysteme besser zu arbeiten, verschwindet manches auffällig, wie ständiges Kreischen,...

Dafür braucht es keine Studien, nur die eigenen Sinne. Menschen sehen das doch auch. Das ist der ganz normale Wahnsinn, neben steigender Infertilität...- letzteres demnach sinnvoll. So "kann" man es betrachten.

Persönlich sehe ich es mal so: in diese Welt Kinder zu setzen, grenzt an guter Verdrängung der Realität. Und höre genau das, von manchen Eltern immer öfter! Sie haben Angst um ihre Kinder. Sind meist Leute mit entsprechendem Hintergrundwissen. Aber nicht nur.

Und andererseits - wie viele haben massive PS und co mit Müttern, die scheinbar körperlich gesund waren? AD(H)S ist bereits gen angelegt, auch welcher Typ ... ->

-> "Martin D.Ohlmeier, Many Roy (Hrsg.), ADHS bei Erwachsenen - Ein Leben in Extremen, Ein Praxisbuch für Therapeuten und Betroffene"
Wer sich dafür interessiert, dem sollte dieses Buch nicht fehlen!

Nur weil ich persönlich solches niemals in Kauf nehmen würde, haben andre doch die Wahl. Und ich generiere auch kein "schlechtes Gefühl", dass ich etwa Emotionen da anbringe, wo sie nicht hingehören! Kann die Verantwortung da lassen, wo sie ihren Platz findet. Besser ist, umfassend zu beraten und in Kompetente Hände zu geben.

Und mal ehrlich, Praxx! Wir denken doch beide, dass der Zug schon abgefahren ist, wer drugs in Thera benötigt. Es wäre geradezu ein kleines Wunder, würde sich etwas ändern. Darin scheinen wir uns einig. - eben deshalb, macht es wohl mehr Sinn, zu informieren. Und es damit gut sein zu lassen. Der Thread ging erst mal dran vorbei - inzwischen weiß die werdende Mutter, was auf das Kind zu kommt - und sie wird noch mehr Infos bekommen, denn auch die SS ist Opiat süchtig weit belastender.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3942

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

Dann wünsche ich der Threaderstellerin viel Kraft und zuversicht für die kommende Zeit...

Wenn auch der Vater sich mit Herz einbezieht und das ziel ist eine Familie zu gründen,besteht vielleicht eine Chance...
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2928

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:

https://www.t-online.de/leben/familie/baby/id_56439058/drogen-babys-auf-entzug.html

sorry, aber für süchtige Mütter, die erst vor der Geburt anfangen zu denken, habe ich nicht so viel übrig.

Mikel, ist die Frage nicht, ob süchtige, werdende Mütter überhaupt in der Lage sind, soweit zu denken?

T-Online, die Welt, und einige andere Zeitungen haben den Bericht von einer anerkannten Akademie für Suchtforschung und Entwicklung übernommen. Ist das erste Mal in 2011 erschienen. Wink Die Studie darüber wurde weggelassen, weil wohl zu schwerer Lesestoff für die Klientel.

Grüßle
Marle
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3990

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:


Ich selbst, habe in der Situation sofort abgetrieben, 6. Wo., gehöre zu den Frauen, die eine SS sehr schnell bemerkten, das ist nicht bei allen so und habe außerdem null Problem mit einer Abtreibung - auch das, kann nicht jede Frau verantworten, damit klar kommen. .


Du weißt schon ,das ab der 6-7 Woche das Herz zu schlagen anfängt?
Klar gibt es Punkte wo eine Abtreibung sinnvoll wäre aber generell hasse ich es unschuldiges und noch reines Leben zu töten, einem Wesen keine Chance zu geben,das es sich behaupten kann...
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3215

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

"Eine abrupte, von der Mutter selbst induzierte Abstinenz der illegalen Drogen und/oder Substitutionsmedikamente, nach Feststellung der Schwangerschaft, führt pränatal zu einem „kalten Entzug“ beim ungeborenen Kind mit fetalem Stresssyndrom (u.a. Tachy-/Bradykardie, Hypoxie, Wachstumsretardierung, Frühgeburt, intrauteriner Fruchttod). [16, 142]
Zusätzlich entstehen Entzugserscheinungen bei der Schwangeren, die den Suchtdruck und die damit einhergehende Gefahr des unkontrollierten Konsums verschiedener psychotroper Substanzen steigern. [14]

Deshalb sollte ein Entzug, eine Dosisreduktion oder ein Wechsel der Substitutionsmedikamente bei der Schwangeren unter ärztlicher Kontrolle, ggf. stationär, und nicht vor der 12. und nach der 32. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Bisher scheint hierfür das 2. Trimenon
am geeignetsten zu sein. [86, 154]

edoc.ub.uni-muenchen.de/25558/2/Berghaus_Julia.pdf

Studien widersprechen sich häufig - jedoch nicht in allem.

Ich hab Moron von Deinem poste erzählt, Praxx!
Antwort:" ...er kann ja noch nicht mal einen Beipackelzettel lesen - was erwartest Du?"

Tja, Touche. Das "kleine Fehlerchen" hat uns einfach zu viel gekostet.
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3215

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Nuja, Mikel, ein Entzug des Kindes ist Dir nicht recht - töten würdest Du es jedoch - wenn auch aus Unwissenheit...

Was willst Du also von mir, leg los? Ich bin ganz für Dich da.
Und Du bist - diesmal - ja sicher auch allein Very Happy

P.S ...keine Unhöflichkeit, wenn ich nicht sofort schaue, bin gleich unterwegs...und morgen mal sehen, aber - Du kannst Dir sicher sein, dass einem Austausch nichts im Wege steht.
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3990

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:


Was willst Du also von mir, leg los?.


Wieso glaubst du das ich etwas von dir wollen würde?Und warum gleich so aufbrausend?
Ich habe meinem letzten Post nichts hinzuzufügen und fertig!
Was du daraus machst ist wohl dann deine Sache!



dakini hat Folgendes geschrieben:
Und Du bist - diesmal - ja sicher auch allein Very Happy.


Och, ich kam bisher immer gut alleine klar...


dakini hat Folgendes geschrieben:
P.S ...keine Unhöflichkeit,


tztzt...ich und Unhöflichkeiten,da schätzt du mich wie so oft völlig falsch ein oder willst du mir etwa deine Papiere in die Tasche schieben... Wink
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2928

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2021 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Manchmal bleibt einem die Spucke weg, angesichts der strunzdoofen Arroganz und Möchtegern-Überheblichkeit,
die sich heutzutage Leute angeeignet haben, die noch nicht mehr auf die Reihe gebracht haben, als …
Hopf und Malz verloren.

sagt ein kopfschüttelnder Marle
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3215

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2021 06:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mikel,

ganz einfach, weil ich weiß, dass Du weißt, dass ich das selbstverständlich weiß - auf Deine Frage bezogen. Es ist, als würdest Du nur warten, ins neg abtriften zu können, nach Deinen Äußerungenin in "wie geht´s, vor Wochen (k.A. wie lang das genau her ist), darf ich das annnehmen, war ja nicht das erste mal.

Einmal verletzt und nie genesen. Immer wieder, spüre ich eine verhaltene Wut im Verborgenen.Wenn auch milder geworden...

Stimmt nicht, dass Du alleine klar kamst. Nur zur Erinnerung.

P.S. haste falsch verstanden? war auf mich bezogen. - natürlich kenne ich Dich nicht gut. Hab ich auch nicht behauptet. Wie auch? Ich bin ja laut trommelnd weg gerannt, als die Nummer mit dem Bike kam. - wobei ich das heute anders machen würde (das wie). Ich hoffe ja mal, Du auch (das was)...

Eine Nebenfrage, die für mich jedoch wichtig ist: Kannst Du Dich gut erinnern? - Ganz allgemein.

Ich laufe mal dem Sonnenaufgang entgegen, die Kamera macht immer noch nicht, was ich möchte...der Vorbesitzer wird wohl nen Grund gehabt haben, sie abzugeben, nach nur 100 Fotos..naja, vllt klapp´s, mache wieder nebenbei Fotos, Kamera meist dabei ...bis denne
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3215

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2021 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Nur um Verwechslungen
vorzubeugen gleich zu Beginn:

dieses posting ist TM by oxy moron - der doch glatt sein Passwort vergessen hat..

Shocked Marle, hast Du etwa zu lange in den Spiegel gesehen - oder gar all Deine posts nochmals gelesen?! Ja, dergleichen kann schon demütig machen - falls Du Dich mal aussprechen willst oder ich Dir sonst hilfreich zur Seite stehen kann, bin hier natürlich stets für Dich da!


on topic:
Ein Entzugssyndrom bei der werdenden Mutter ist nie gut für die Frucht (bis hin zum Abort, mindestens plazentare Hypoxie mit dem entsprechenden Risiko für Schäden des Kindes, etc.), wie aus der Diss, die dakini bereits postete, und eigentlich allen anderen Quellen (Suche nach "neonatales Entzugssyndrom" oder "Opiatentzug Schwangerschaft" bei ganz normalen Suchmaschinen) ersichtlich, kommt da höchstens das zweite Trimenon in Frage.

Da es sich bei der Treaderstellerin um 50mg Methadon handelt, ist auch Aufgrund der langen HWZ und den Depots im Fettgewebe ein zügiges Abdosieren innert 3 Monaten+Einstellung auf Buprenorphin ohne Entzugserscheinungen rein rechnerisch sehr unwahrscheinlich und ein Spiel mit dem Feuer.
Das Ravensburger Modell beinhaltet hohe Metha-Spiegel und dauert aufgrund der angesprochenen langen Verweildauer von Methadon im Körper wahrscheinlich zu lange - da kann man sich die Umstellung fast schon schenken, da man dann letztendlich den inzwischen bereits "kleinen Menschen" mit gleich zwei Opioiden belastet.. eine wirklich schwierige Angelegenheit, da mehrere Drogen (auch und insbesondere Nikotin!) die Probleme für Fötus und geborenes Kind sehr stark erhöhen. Da einen konkreten (gar expliziten..) Rat zu geben, sollte man sich über ein Forum nicht anmaßen - da braucht es wirklich kompetentes, interdisziplinäres Fachpersonal in einem stationären setting (vom Gynäkologen über Anästhesisten, Suchtmediziner bis hin zum Psychiater/Neurologen und vor Allem auch gute Psychologen - alle auf dem neuesten Stand UND mit viel Erfahrung - ach, ja ich weiß, wer suchet, der findet - die Realität ist halt oft weit weg von der "bestmöglichen Behandlung").

Der TS wünsche ich viel Glück - zum Thema "Ausnahmen von der Regel" noch ein Satz: persönlich kenne ich jemanden, der mit den Konsequenzen seines neonatalen Entzugssyndroms noch bis zum sechsten! Lebensjahr Spass hatte - allerdings ist der junge Mann mit Mitte zwanzig bereits zigfacher Millionär, hat mehrere Unternehmen, zudem ein wirklich guter Mensch, empathisch - allerdings hat er auch eine "Nicht-Geburts" Familie..

beste Grüße an alle noch hier im Forum "Zurückgebliebenen" Wink - wir sind ja nicht mehr viele.. was nicht heißen soll, wir hätten uns nichts mehr zu sagen

moron
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2928

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2021 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Leute gibt’s!
Einem praktizierenden Mediziner unterstellen, er könne nicht mal einen Beipackzettel lesen,
oder verstehen, Anderen ein schlechtes Gedächtnis zu attestieren,
selbst stets (heimlich) und topaktuell jeden Furz in diesem „Forum“ mitlesen,
und dann das eigene Passwort 12345 vergessen.
Boah – Respekt.
Aber dazu hat man ja dann die Schönste aller Schönsten erwischt, nachdem es zuvor nur
im Handbetrieb geklappt hat. Twisted Evil
Und die päppelt jetzt das noch nie vorhandene Selbstbewusstsein auf,
das aber sehr wahrscheinlich gerade deswegen niemals da sein wird,
und bestenfalls am Ende, wenn alles schön Saufen und schön Kiffen nicht mehr hilft,
nichts als verbrannte Erde hinterlässt.
So wie halt bei allen gewesenen Freunden.
Die einen schweigen inzwischen, weil es ihnen zu blöd ist,
die anderen sagen, bitch bleibt bitch,
und wieder andere wollen vermeiden, dass ihre einst freundschaftlich anvertrauten
intimsten Belange in die Öffentlichkeit gezerrt werden.

Hach, ist die Welt schlecht geworden! Oder sind es einfach nur Menschen,
die sowieso noch nie zu was anderem taugten, als eben zu Schlechtem? *grübel*

Egal wie -
passt Alle gut auf Euch auf,
und guckt genau hin,
wer Freund und Feind ist – und immer war. Wink

Off topic - oder auf gut Deutsch - um was es eigentlich tatsächlich ging:
Die Threadherstellerin sollte vor allem echte, tatsächlich praktizierende Fachärzte fragen, was das Beste für sie in der Situation ist.
Alles andere kann sie wahrscheinlich genauso wie die hiesigen Ratgeber aus Büchern kopieren und lesen.
Und wenn ihr einer, der druff ist, erzählt, wie sie clean werden kann, dann ist sie mindestens so schlecht beraten, wie wenn sie eine 50zig-Jährige ohne Kinder fragt, wie man am besten Kinder erzieht. Wink

Marle
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3215

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2021 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Laughing Danke Marle, das war köstlicher als Aysches Frühstück! Laughing

Ich hab' mein PW wirklich vergessen (da ich ursprünglich ja aus der IT komme, nimmt man halt upper-lower-case Kombis mit Zahlen und Sonderzeichen), ich gestehe, für mich war das Forum lange nicht mehr als periodisches Zeitungslesen Embarassed

Das mit dem Beipackzettel/Fachinfo (also das, was da bei der Verordnung gleich mit am Rechner hochfährt) ist im Übrigen eine so geschehene Tatsache, welche enormen Schaden anrichtete.. (kannst ja Deinen alten "Freund" mal fragen..).

Hier im Forum habe ich noch nie die Unwahrheit geschrieben (kannst ja gerne meine postings der letzten sechs Jahre screenen - und dann gerne mal was quoten, das kannst Du ja am besten).


Zum Rest von mir keine Bemerkung mehr - denn damit hast Du überschwenglichst nur über Dich selbst ausgesagt.


Nur noch soviel:

Die Menschen sind nicht an sich schlecht - nur manche schlecht zu schlechten Menschen..


moron

(der jetzt gleich den Handbetrieb anschaltet um tief entspannt dem nächsten Tag entgegenzuschlummern, an dem ihm die Sonne wieder auf den äh Bauch scheint Wink )
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2928

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2021 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ach herrje, das hat ja offensichtlich schon richtig, richtig abgefärbt Twisted Evil

Wie Uncool! Vor lauter „ich bin der Klügste“-Scheißerei eine ellenlange Erklärung nachschieben, warum so ein kluges Kerlchen sein „upper-lower-case-combi-password“ schlicht vergisst. Cool
Ihr Beide scheint ja ein mächtiges Erklärproblem zu haben, weil Ihr halt tut, was Ihr tut. Laughing
Die Eine will seit Jahren ihren PC zum Fenster rausschmeißen und sich selbst aus dem I-net verbannen, und Du musst Dich jetzt so verschämt rechtfertigen, warum Deine Enthaltsamkeitsperiode abreißt. Twisted Evil
Irgendwie … verklemmt, oder?

Ich kenn da Eine, die kam auch mehr ursprünglich aus dem XX-Bereich, bis sie dann an ihrem Ursprung gelandet ist. Macht nix. Ich bin auch ID-Experte. Idioten erkenne ich sogar über tausend Meter Kupferkabel. Wink

Apropos Freunde: Wundert mich doch sehr, wenn Du ausgerechnet bei mir nach welchen fragst, wo ich doch per Fernanalyse von Euch klugen Beipackzettelversteher noch nie welche hatte. Laughing Also weder alte noch neue, noch sonst irgendwelche. Laughing

Ob Du die Wahrheit oder Unwahrheit geschrieben hast oder nicht – mal ehrlich, wenn juckt das überhaupt noch? Solltest Du aber ein Anhänger der Wahrheitsliebe sein, könntest Dich ein bisschen anstrengen, damit das auch auf Deine Partnerin abfärbt.

Damit Deine Vorfreude fürs Zitieren nicht ganz im Eimer ist:
Zitat:
Zum Rest von mir keine Bemerkung mehr - denn damit hast Du überschwenglichst nur über Dich selbst ausgesagt.

Da siehst mal, wie authentisch und durchgehend ausdauern ich bin. Laughing
Ich sag gern über mich was aus, das dann auch in der Realität Bestand hat. Weißt schon, von „face to face“, wenn’s dann darum geht „aus welchem Bereich einer meiner kommt, wenn er kommt“. Twisted Evil

Noch ein Tipp: Verlern das Üben im Handbetrieb nicht! Ist nämlich so: Wenn sie Dich fallen lässt, werden Deine zarten Händchen so zittern, dass Du auch diesen Betrieb einstellen musst. Wink

In diesem Sinne
von Fachmann zu Fachmann
Ich geh jetzt Beipackzettel lesen.

Marle
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3215

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2021 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Mann, bist Du durch! (und verletzt, verbittert)

Das letzte Mal, als ich Dich recht heftig hier anging, hast Du nicht reagiert - weil Du Dir noch Hoffnungen machtest?!

Mann, komm drüber weg, sonst frisst das den Rest von Dir auch noch auf!


So mal face to face:
dakini und ich sind schon seit Jahren kein offizielles Paar mehr, scheiße, wir wohnen in fast 700km entfernten Städten - und haben uns gegenseitig oft genug "fallen gelassen" und das einander auch spüren lassen - trotzdem halten wir stets auch in den übelsten Situationen zusammen, planen sogar eine gemeinsame Zukunft (wie die dann aussieht: inschallah..) - so viel gegenseitiges Vertrauen trotz all der ebenfalls gegenseitigen Verletzungen kannst Du Dir anscheinend nicht vorstellen - wofür ich wirklich nur Mitgefühl aufbringen kann.


Also, lassen wir das, ok? Du warst eh nur ein "Zufallsopfer" durch Deinen post, beim begleichen einer alten (recht hohen) Rechnung.


So long,

moron
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2495

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2021 20:53    Titel: Re: In Therapie schwanger geworden - Therapiewechsel HILFE Antworten mit Zitat

Kajomi hat Folgendes geschrieben:
Huhu,

Ich bin mit meinem Partner sei 2 Monaten in einer Substitutionsgestützten Langzeittherapie.
Nun bin ich schwanger geworden und ich freu mich wirklich riesig !
Nur das Problem ist, dass wir nun die Einrichtung aus medizinischen Gründen wechseln sollen. Was nun genau konnten sie gar nicht sagen, aber sie hatten hier noch nie eine schwangere und ich denke sie haben Angst, auch da ich noch mit 50mg Methadon substituiert werde und sie nicht die Verantwortung übernehmen möchten.
Die Einrichtung hier gefällt mir im Grunde sehr gut, sie ist ziemlich locker, keine Regeltherapie, relativ viel Freizeit und wir haben ein Paarzimmer.
Am liebsten hätten sie es, wenn ich in eine Einrichtung gehe, wo ich 2 Jahre bleiben kann und die vom Jugendamt begleitet wird !
Aber ich sehe das anders, bis zur Geburt im Mai möchte ich in Nachsorge sein, ich möchte nicht mein Kind in die Hände fremder geben müssen, während ich Therapiegruppen habe und Arbeiten darf. Die ersten Jahre sind die wichtigsten, in der Zeit prägt sich das Kind auf uns und wir möchten dann rund um die Uhr da sein können.

Habt ihr Tipps, Ideen oder Fragen?
Alles was uns helfen kann wäre wirklich super, wir sind echt verzweifelt !
Kennt ihr eventuell Einrichtungen für Mutter-Vater-Kind und substitutionsgestützt, oder eventuell passende Nachsorge Einrichtungen?
Wirklich alles kann uns weiterhelfen, danke !

Eure Kajomi



Hi Kajomi,

ihr seid da in einer sehr sehr schwierigen Situation. Da kann ich nur dazu raten ehrlich und aufrichtig zu sein und zwar mit euch selbst.

Zwei meiner Freundinnen haben selbst vor kurzem ein Kind gekriegt. Beide nicht abhängig, aber fix und fertig mit der Welt.
Eine davon ist übrigens die Tochter einer Heroinsüchtigen. Ich weiß nicht, ob die Mutter bei der Geburt schon drauf war, aber wahrscheinlich ja.
Hat sie das ohne Schaden überstanden? Nein.
Hat die Mutter je aufgehört mit H? Nein.
Aber das heißt nicht, dass es nicht möglich ist. Es heißt nur, dass es sehr sehr schwierig ist.

Ich weiß noch, als ich schwanger wurde. Ich war im ersten Lehrjahr und jedes Wochenende auf XTC und Speed. Hab täglich gekifft. Mein Freund war Student mit Vorliebe zur Bong. Ich habe dieses Kind abgetrieben, denn ich konnte mir in keinster Weise vorstellen Verantwortung für ein Kind zu tragen. Ich bereue das bis heute nicht. Es war die richtige Entscheidung - für mich.

Ihr seid ein Paar, aber vielleicht bleibt ihr das nicht. Kannst Du Dir wirklich vorstellen, wie es ist, mit einem Säugling alleine zu sein? Nicht schlafen zu können? Nicht Mal Zeit zu haben, etwas zu essen?
Wie hast Du Dich in der Vergangenheit bei großem Stress verhalten?

Wenn Du dieses Kind wirklich auf die Welt bringen und großziehen möchtest (wovon ich per se abraten würde, aber ok) dann nimm jede Gott verdammte Hilfe an, die man Dir bietet, und zwar unabhängig von Deinem Partner.
Werd clean oder steig um. Whatever. Geh in eine Einrchtigung, die Dich begleitet.

Du willst Dein Kind nicht in fremde Hände geben? Du hast ja keine Ahnung.
Du wirst noch froh sein, dass Du nicht 24/7 da sein musst und Dir jemand mal das Kleine abnimmt. Du kommst ja selbst schon nicht klar, da kommst Du mit Kind erst recht nicht klar. Glaub mir.

Du willst das wirklich? Dann sei nicht so dumm und hör auf die Leute, die Dir sagen, Du sollst nicht alleine sein.


VG,

Sandra
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin