Für wen ist dieses Forum gedacht?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2010 22:30    Titel: Re: Und wo ich schon mal dabei bin Antworten mit Zitat

Abhänger hat Folgendes geschrieben:
Nein, wird er eben nicht, das ist der Punkt. Jemand, der nie Heroin genommen hat, wird nicht annähernd verstehen können, wie sich zb Suchtdruck anfühlt.

Oh ihr allwissende Creme de la Drogenmissbrauch.

Wenn du mich schon zitieren musst, dann benutz doch bitte beim nächsten Mal die Zitat-Funktion, das macht das ganze etwas übersichtlicher, danke.
Und diesen Spruch Oh ihr allwissende Creme de la Drogenmissbrauch hättest du auch anders ausdrücken bzw dir ganz sparen können. Es sollte nicht irgendwie überheblich rüberkommen, ich wollte nur den Sachverhalt darstellen, nämlich dass es für einen Menschen, der nie in seinem Leben von etwas abhängig war, schwer sein wird, Dinge wie Suchtdruck oder Entzug nachzuvollziehen.

Abhänger hat Folgendes geschrieben:
Ich beispielsweise habe nie bewußt Heroin konsumiert

Unbewusst etwa? Das würde mir dann doch Angst machen...
Nach oben
Iceman
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.02.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 20. Feb 2010 13:44    Titel: -Eva Braun- Antworten mit Zitat

Cool Guten Tag - ihr alle - again,

denke auch daß dieses Forum wohl für alle ist die das Thema Drogen allg. interessiert. Besonders für Betroffene und Angehörige, pro und contras. Egal.
Habe vor 18 Jahren in einer Psych. Anstalt eine Patientin gehabt mit dem Namen "Eva Braun", und -ja- es handelt sich um die Eva Braun. Natürlich hatte Sie das Bett direkt vorm Schwesternzimmer und hing am Opiumtropf.
In den 6 Monaten die ich auf dieser Station im Rahmen meiner Ausb. verbrachte sprach Sie kein einziges Wort. Wohl auch verständlich wenn man bedenkt was Sie alles erlebte etc. und daß Sie Ihr restl. Leben im geheimen und am Ende in einer Anstalt verbringen mußte. Habe vor solchen Menschen aber mehr Achtung als vor solchen, die meinen alles zu wissen.
Trotzdem hat jeder das Recht sich zu äußern (eigentlich), und ich bin froh, daß ich so flexibel bin, mich dem allg. Jargon anzupassen. Andere sind dessen nicht fähig, daher Ihre Engstirnigkeit. (-ist das ein Wort ?) mir doch egal... nun denn, auf frohe und unterhaltsame Diskussionen.

Be free
Nach oben
Örnie666
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2010
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 20. Feb 2010 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Für so richtige schwerstbehinderte, wo der Verstand durch Drogen aber schon nicht mehr vorhanden ist - siehe kürzlich ausgeschiedene Forenuser - sollte aber so ein Drogenforum nicht das Auffangbecken sein. Da musst du realistisch sein. Wo man sich auf freie Meinungsäußerung beruft, hat man dann auchd afür zu sorgen, zu der Sparte zu zählen, die sich dieses Recht auch nehmen darf. Zählen da z.B. niedere Primaten zu? Ich denke nicht, genau so verhält es sich doch auch mit Kaufverträgen - die dürfen von geistig behinderten auch nicht ausgeführt werden, zumindest haben diese dann keinen Bestand. Den Betreibern "gehört" das Forum, und da können die sich auch hart ausgedrückt ihre Gesellschaft aussuchen. Alles, was wir machen können, ist spekulieren.

Moin.
Spekulieren brauchen nur diejenigen, die sich mit einer plausiblen Antwort nicht richtig befassen, denn natürlich wurde dem Suchtmittelteam diese Frage auch schon gestellt, nur etwas anders forumuliert. Ich zitiere:

Wen wollen wir erreichen?
Zitat:
kurz und knapp: Betroffene, Interessierte und Angehörige. Wer Hilfe sucht, dem möchten wir eine anonyme Erstinformation bieten, bevor wir ihn über unsere Adressdatenbank an proffesionelle Beratungsstellen verweisen. Betroffene, die an ihrer Lage nichts ändern möchten, emfangen wir ebenso gerne, wie diejenigen, die einen Ausweg suchen. Personen, die sich einfach nur für das Thema Sucht und Drogen interessieren, werden hier hoffentlich genau so fündig, wie die Personen, die Angehörige von Betroffenen sind und Hilfe suchen.


Also können diese o.g. Personen auch schwerstbehindert sein, oder Primaten, oder sonst was. Denn Leute mit einem geistigen Defizit oder welche, die in einem primitiven Umfeld erzogen worden sind, werden da eindeutig nicht ausgegrenzt.
Einige User wecken hier allerdings den Eindruck, daß sie weder betroffen, noch angehörig, noch interessiert sind. Da stell ich mir die Frage, was die hier machen, da von genau denen auch keine anonyme Erstinformation geboten wird.

Übrigens ist das in den FAQ des Angebots nachzulesen. Wink

Gruß Ö6
Nach oben
klakaddl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 06.07.2009
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 08:50    Titel: ... Antworten mit Zitat

Ein Forum ist ja im weitesten Sinne dazu dienlich der eigenen Meinung in einem Kontext aus "Dialogen" mit anderen eine Plattform zu geben. So sehe ich das für meinen Teil.

@ Jana: Doch auch ich bin ein Mensch der in unregelmäßiger Regelmäßigkeit Drogen konsumiert und nebenbei noch arbeiten geht. Ich bin während meiner Arbeitszeit (Mo-Fr) nie auf Droge da ich viel Kundenkontakt habe und auch konzentriert Zusammenhänge schnell erfassen können muss. Und ja: auch ich zahle Steuern, meine Miete immer pünktlich, dusche jeden Tag und am We schnupf ich halt mal eine oder zwei oder fünf. Das ist meiner Meinung nach mir überlassen.

Bis ich aber so weit war habe ich das härteste Jahr meines Lebens irgendwie überlebt. Eine Welt wie ich sie niemals für möglich gehalten hätte brach mit ihrer kompletten Brutalität und Grausamkeit über mich herein. Nämlich die Welt der wirklich süchtigen.

Ich behaupte keinesfalls das ich mit Drogen umgehen könnte aber ich habe (wie du @Jana auch immer plädierst) meinen Kopf angestrengt und erst mal gegoogelt was ich da eigentlich alles genommen habe. Und ja: Jemand der nie im Leben wirklich Drogen genommen hat und in diesen Kreisen involviert war kann dich nicht verstehen.

Aber auch ich fühle mich durch deine Beleidigungen gekränkt und zwar in meinem Respektsgefühl gegenüber anderen Menschen. Egal wie "assig" jemand in deinen Augen erscheinen mag, Respekt und Erziehung sagen mir das ich auf jeden Fall nicht auf das Niveau runter muss mit Kraftausdrücken meine Meinung kund zu tun.

Ich danke dir für´s lesen liebe Jana und freue mich auf baldige Antwort.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Von mir aus gesehen, kann jeder, der damit umgehen kann, niemand drittes schädigt, und nicht schmarotzt, sondern genau so wie ich auch einer Arbeit nachgeht, und somit in gewisser Weise unseren Lebensstandard unterstützt, nehmen, was immer er will. Hoffe, der Satz war nicht zu lang.

Wenn du Heroin geil findest, nimm' es. Wenn du LSD für eine Reise in dein Inneres nehmen willst, dann tue das. Wäre es nicht verboten, dürftest du das sogar bei mir im Haus tun, wenn du zu Besuch wärst, stinkt ja nicht so wie Zigarettenqualm. Einzig und allein die Konsequenzen, die andere dann ziehen und die dann ständig bedauern, und dann gar nix mehr auf die Reihe kriegen und nur noch heulen sind, die kann ich nicht ab, und gegen die gehe ich verbal vor. Das für bewusste Dummheiten keine Kuschelpädagogik kommt, sollte an sich jeder nachvollziehen können.

Jeder hat sich vorher zu informieren, und die Konsequenzen abzuwägen. Wenn jemand die Kraft hat, damit verantwortungsbewusst umzugehen... wow. Ich würde mir den Stress einer Drogensucht freiwillig nicht antun...
Nach oben
archy
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.10.2009
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 21:16    Titel: Re: -Eva Braun- Antworten mit Zitat

die frage des TO gibt es nur, weil jana sie durch ewige beleidigungen und ähnliches erzwungen hat.
denn das forum ist nicht für leute da, die ausschließlich hier sind, um sich gegenüber drogenkonsumenten zu profilieren und diese 24/7 heftigst zu beleidigen.

ich erwarte auch von der forenleitung, dass sie endlich eingreift. ernsthafte threads und postings werden gelöscht, weil irgendwelche unsinnigen zeichenregeln, oder andere - völlig unsinnige - regeln nicht eingehalten werden. jana hingegen beleidigt täglich user und die forenleitung bezieht noch nichtmal stellung dazu.

ich meine das einzige, dass jana hier herbringt, ist streit und off topic.

was die forenleitung mit dem forum macht, ist eh desaströs. aber das will ich hier nicht asuweiten. sonst wird wieder alles gelöscht, was unseren kleinen forendiktatoren nicht gefällt

Iceman hat Folgendes geschrieben:
Habe vor 18 Jahren in einer Psych. Anstalt eine Patientin gehabt mit dem Namen "Eva Braun", und -ja- es handelt sich um die Eva Braun. Natürlich hatte Sie das Bett direkt vorm Schwesternzimmer und hing am Opiumtropf.
In den 6 Monaten die ich auf dieser Station im Rahmen meiner Ausb. verbrachte sprach Sie kein einziges Wort. Wohl auch verständlich wenn man bedenkt was Sie alles erlebte etc. und daß Sie Ihr restl. Leben im geheimen und am Ende in einer Anstalt verbringen mußte. Habe vor solchen Menschen aber mehr Achtung als vor solchen, die meinen alles zu wissen.


was bitte?
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

@archy: Ich bekomme fast einen Schreianfall vor Lachen, wenn ich mir dein Geschreibe oberhalb des Zitat ansehe, und es mit dem oberen Vergleiche - erst wirfst du mir vor, alles und jeden in Frage zu stellen, und schwups, pickst du dir einen x-beliebigen raus und fragst "Was bitte"? Erkläre das mal... und vor allem, erkläre dein Gestammel über dieses ziellose Beleidigen, welches mal wieder rein subjektives Empfinden wiederspiegelt.
Nach oben
archy
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.10.2009
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

du hättest da wohl geschrieben, dass du dir soviel dummheit nicht anhören musst, und das du geschreibsel von behinderten nicht beachtest. dagegen finde ich "was bitte" schon sehr nett.

von "in frage stellen" habe ich nichts gesagt. es geht ganz klar um beleidigungen, verallgemeinerungen und herabstufungen aller art.

beispiele für dein fehlverhalten werde ich dir nicht raussuchen. aber guck dir einfach mal deine letzten 100 beiträge an. da ist schon so einiges dabei
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ja - nach subjektivem Empfinden. Wenn man es geil findet, wenn tausende Menschen schwächeln und sich gehen lassen, verkennen, wie einfach sie es besser haben könnten, und nicht will, dass solche Leute Kontra bekommen. Oder was meinst du? Ja, ich kann eben kein unverständliches, hirnloses Gelaber mehr sehen, das hat nichts mehr mit Austausch zu tun, deswegen meine Stimme ganz klar gegen das Tolerieren von geistig behindertem Gestammel in diesem Forum. Aber wer sich mit "geistig behindert" angesprochen fühlt, soll sich bitte melden...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Von mir aus gesehen, kann jeder, der damit umgehen kann, niemand drittes schädigt, und nicht schmarotzt, sondern genau so wie ich auch einer Arbeit nachgeht, und somit in gewisser Weise unseren Lebensstandard unterstützt, nehmen, was immer er will. Hoffe, der Satz war nicht zu lang.

Wenn du Heroin geil findest, nimm' es. Wenn du LSD für eine Reise in dein Inneres nehmen willst, dann tue das. Wäre es nicht verboten, dürftest du das sogar bei mir im Haus tun, wenn du zu Besuch wärst, stinkt ja nicht so wie Zigarettenqualm. Einzig und allein die Konsequenzen, die andere dann ziehen und die dann ständig bedauern, und dann gar nix mehr auf die Reihe kriegen und nur noch heulen sind, die kann ich nicht ab, und gegen die gehe ich verbal vor. Das für bewusste Dummheiten keine Kuschelpädagogik kommt, sollte an sich jeder nachvollziehen können.

Jeder hat sich vorher zu informieren, und die Konsequenzen abzuwägen. Wenn jemand die Kraft hat, damit verantwortungsbewusst umzugehen... wow. Ich würde mir den Stress einer Drogensucht freiwillig nicht antun...


Jana hat absolut recht, aber für jemanden, der gerade mitten "drin" steckt, ist es schwierig zu akzeptieren. Man fühlt sich rundum schlecht und ist verzweifelt, das Selbstwertgefühl ist am Boden. Heulen muss man da zwangsläufig. Und das mit dem vorher informieren ist so ne Sache ... man GLAUBT es ja nicht, SCHLAUER ist man IMMER erst hinterher.

Auch ich hatte an meiner Historie zu knabbern, habe aber außer meiner besten Freundin nie jemanden damit belästigt. Und die Freundin konnte sogar von meinem Gejammer profitieren; sie hat eine Arbeit über mich für ihr Studium verfasst. Und damit wars dann auch gut. Mein Credo war: Ich habe mich selbst in die "Scheiße" geritten, also sollte ich mich auch selbst wieder aus ihr befreien. Ich bin froh darüber, dass es mir ganz gut gelungen ist, verstehe aber auch, wenn man es alleine nicht packt. Ich fand es wichtig, ab und zu darüber REDEN zu können und dafür ist dieses Forum da. Jammern gehört dazu.

Schön wäre es, wenn die Jammernden auch dann noch weiterposten würden, wenn es ihnen besser geht und sie wieder ins Leben zurückgefunden haben. Als Ermutigung für diejenigen, die noch nicht so weit sind. (WO IST Z.B. STOMP? WIE GEHT ES IHM HEUTE?)

Grüße
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2010 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Na, siehst du, das ist ja die Sache. Bei der Frage "Für wen ist dieses Forum gedacht" sollte man auch mal auf solche Dinge schauen. Es ist bestimmt nicht dafür gedacht, nur mal eben seine schlechte Stimmung heraus zu kotzen, und dann aber nicht mehr auf versuchte Hilfestellung einzugehen. Schrottplatz für die Alltags-Weh-wehchen eines Junkys sollte es ja wohl auch nicht sein. Guter Ansatz, Veilchenfee.
Nach oben
Vos
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.01.2010
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2010 02:41    Titel: Antworten mit Zitat

Jana, sovlel Toleranz kann ich nicht verstehen. Du würdest wirklcih jemanden Heroin nehmen lassen bei Dir in der Wohnung ?

Bei mir kommen Junkies und Anlageberater gar nicht erst ins Haus. Es reicht mir wenn ich im S-Bahnhof von nach Affenschweiss stinkenden Methadon-Beikonsum-Fratzen aggressiv angebettelt werde, Heroinisten riechen doch 5 Meter gegen den Wind.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2010 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wie gesagt, Vos... Wenn er sich anständig benimmt und mir nicht auf die Eierstöcke geht. Dass das bloße Theorie ist, ist mir auch klar Wink Ich hatte auch schon Handwerker im Haus, und von denen gibt es auch gewisse Unarten in der Verhaltensweise im Privaten, die mir bekannt sind. Sobald ein "Heroinist" stinkt, wirres Zeug redet, heult, und nicht arbeiten geht, ist er für mich gestorben...
Nach oben
M3V4L0T1
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2010 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

ich muss Jana zustimmen, es gibt Solche und Solche. Stinkende Handwerker, bei denen ich erstmal lüften muss und die Wohnung hinterher reinigen, aber auch kompetente, die nach einem Tuch fragen zu unterlegen, wenn sie auf einen Stuhl klettern.
Und genauso ist es auch in der Substitution. Einige Patienten haben wochenlang keine Dusche gehabt, da vergeht es mir. Andere kommen gerade von der Uni und lesen im Wartezimmer die "Einführung in die Soziologie" Andere labbern in der Zeit nur Gülle.
Mir selbst sieht man weder die Substitution, noch den Drogenkonsum an bzw hat ihn mir angesehen. Manchmal bin ich selbst überrascht, wenn es von Patienten heißt:"Was, du bist abhängig?"
Jeder kann auf sein Äußeres, sein auftreten und Benehmen achten.
Bei Junkies ist das selten der Fall, da frage ich mich immer, war erst das schlechte Benehmen da und dann die Sucht oder resultiert die Benehmen aus der Abhängigkeit?
Nach oben
klakaddl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 06.07.2009
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 8. März 2010 09:19    Titel: ... Antworten mit Zitat

Also,

ich finde auch für jemanden der sich einfach mal aussprechen will sollte dieses Forum auf jeden Fall offen stehen.

Ich habe z.B. größtenteils Bekannte die mit Drogen nichts zu tun haben und auch nicht wissen das ich welche konsumiere. Hängt auch damit zusammen das ich auch im "druff" Zustand nicht relativ anders bin als nüchtern. So blöd wie´s klingt aber ja man kann das trainieren. Auch lasse ich meinen Alltag deswegen nicht schleifen. Aber bis ich so weit war hab ich fast ein Jahr gebraucht und auch komplett die Kreise gewechselt in denen ich mich bewege.

@Jana

Erst mal danke für deine Antwort. Aber eine Frage noch meinerseits:

Du weißt doch welche Antworten du bekommst wenn du hier mit deiner drastischen Meinung um dich "schreibst". Versuch´s doch mal etwas diplomatischer vielleicht bringst du dann wirklich mal jemand zum nachdenken und nicht dazu, auf dich wütend zu sein.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin