Tramadolsucht, brauche Hilfe!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tramadol
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2010 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das mit den 500mg war wohl ne ziemlich blöde Sache, allerdings war es lediglich eine Frage.
Ab wieviel mg ist mit Krampfanfällen zu rechnen? Wahrscheinlich auch abhängig vom "Trainingszustand"...
Ich fliege nächste Woche heim und werde dann prof. Hilfe erhalten, Weichei hin oder her..
Bis dahin versuche ich die Dosis so gering wie möglich zu halten, d.h. morgens 50 mg und dann nachmittags 50-100mg.
Das reicht in der Regel. Einen trockenen Mund hab ich permanent und dieses "Pinkelproblem", d.h. oft kommt nicht viel obwohl ich muss. Kennt das einer von Euch?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2010 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Pinkelprobleme? Da bist Du bei mir genau richtig. Shocked

Ich weiß, dass Codein (und viell. auch Tramal?) einen Harnverhalt bzw. Pinkelanormalitäten auslösen oder begünstigen kann. Hast Du das Gefühl, dass Deine Blase beim Pinkeln komplett leer wird? Ist der Harnstrahl ziemlich gleichmäßig oder gibt es Unterbrechungen? Bei einer Sphinkter-Detrusor-Dyssynergie arbeiten Blasenmuskel und Schließmuskel nicht synchron und der Strahl wird immer wieder stärker/schwächer/stärker/schwächer.

Pinkel mal in ein Glas. Ist der Urin klar oder trüb? Riecht er ekelig? Bei Trübung und Gestank hast Du vielleicht eine Blasenentzündung. Diese kann so einen dauernden Pinkeldrang bei geringer Urinmenge verursachen. Besonders gefährdet bist Du, wenn Du wenig trinkst und Deine Blase eventuell nicht ganz leer wird (Restharn).

Wie alt bist Du? Ab 45 sollte Mann ab und zu mal seine Prostata (vom Urologen, nicht vom Hausarzt!) checken lassen.

Grüße!
Nach oben
Träumerle
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2010 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hi T.,
JAA, Probleme mit dem Pinkeln unter Trama kenne ich auch! Embarassed
Wie Veilchenfee sagt: Harnverhalt. Es ist einem gar nicht mehr möglich sich in einem starken Strahl zu entleeren, sondern man muss warten, bis alles "rausgetröpfelt" ist! Der Reiz ist zwar da, aber man kann keinen Druck auf die Blase ausüben. Das wird immer übler, je mehr man nimmt... Crying or Very sad
Warte aber erst mal ab, bis die Verstopfung einsetzt! Du kackst höchstens 1-2 mal die Woche wie ein Kaninchen kleine harte Köttel! Sehr schmerzhaft (führt direkt zu Hämorrhoiden).
Ja Ja, die Nebenwirkungen von Trama auf die Ausscheidungsfunktionen sind schon nicht sehr angenehm! Nach fast 7 Wo ohne Trama kann ich nur sagen, daß mir die Verdauung im Entzug Riesenprobleme bereitet hat (Durchfall! Inkontinenz) bis sich aber jetzt alles, Gott sei Dank, auch wieder normalisiert hat.

Zu den Krampfanfällen: In diversen Berichten in verschiedenen Foren habe ich gelesen, daß eine Person schon bei der ersten Einnahme von 200mg gekrampft hat, manche (wie ich) hatten nie einen Krampf, obwohl ich über Jahre deutlich mehr als 1000mg pro Tag eingenommen habe. (Ich hatte dann aber Zuckungen im Gesicht und an den Extremitäten, vor allem im Schlaf). Das hat wohl auch nichts mit "Training" zu tun, ist wohl eher wie Lotto spielen...

Probier´s lieber nicht aus, bleib auf dem Niveau das du jetzt hast, nimm´ BITTE NICHT MEHR.

Liebe Grüße T.
Nach oben
Tramadol
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2010 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Alles klar, das klingt ja mal wieder nich so toll. Kacken kann ich noch relativ gut, keine Köttel Wink Das mit dem pinkeln ist manchmal echt schwierig, ich trinke locker 6 Liter Wasser pro Tag, schwitze aber viel davon aus.
Wie ist die Kombination mit Benzos bzg. Krampfanfällen?
Nach oben
Träumerle
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2010 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

NACHTRAG: Exclamation

Mit KRAMPFANFALL ist natürlich gemeint: unwillkürliche, starke Krämpfe und Zuckungen sämtlicher Muskeln des Körpers (auch der inneren Organe: Blase, Galle), unter Umständen mit starken Schmerzen und Bewusstlosigkeit verbunden. In schlimmeren Fällen macht man sich "in die Hose", erbricht oder beisst sich auf die Zunge. Wenn man noch richtiges Pech (oder besser Glück?) hat wacht man im Krankenhaus auf. Dann kann man nur hoffen, daß die große Liebe oder die Kinder DAS nicht mitgekriegt haben...
Nach oben
PUPPI
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2010 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,

ich habe bevor ich mit Tilidin angefangen habe,Tramal genommen.Dieses Glücksgefühl usw habe ich da gar nicht gehabt.Ich hatte nur eine noch größere Klappe als sonst.Dann kam ich auf Tilidin und davon war ich nicht nur seelisch sondern auch körperlich abhängig.Ganze 2,5Jahre lang.Ich habe alle 3Stunden 130Tropfen genommen.Der Entzug ist die Hölle aber ich habe es ohne professionelle Hilfe geschaft und mein Ding durchgezogen.Ich hatte Fieber,habe gekotzt.meine Beine haben weh getan ,ich hatte die ganze zeit das Gefühl erkältet zu sein und war wirklich depprssiv,Du kannst es aber schaffen.Du musst einfach morgens aufwachen mit dem Gefühl aufwachen und sagen du willst es wirklich.Ansonsten ist es sinnlos.Das Gefühl nicht mehr drauf zu sein ist manchmal sehr beängstigend und man hat Angst zu versagen,aber man fühlt sich frei.Nicht ständig den Stress ausgeliefert zu sein,sein Zeug zu besorgen und wenns mal nicht klappt auszuflippen.ich habe es geschafft,ich wünsche dir Glückund durchhaltevermögen.
Nach oben
PUPPI
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 4. Aug 2010 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens diese Krampfanfälle hatte ich ständig.
Zwei Krankenhausaufenthalte,Zungenbiss,bewussttlosigkeit(3min) hsatte nur noch 93%sauegrstoffsättigung,muskelzinttern,bin auf den Kopf gefallen und dann ein Loch driAnne,habe mir in diese Hose gemacht usw. Ich will dir keine Angst machen,es passiert auch nicht jedem,aber es ist möglich.Hör lieber auf bevor dein Körper den Geist aufgibt.
Nach oben
Tramadol
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich hör in einer Woche mit dem Scheiss auf, in Dtl. komm ich eh nicht an den Kram ran, obwohl meine Eltern Ärzte sind, haben sie es nicht im Schrank. Meine Mutter hatte vor kurzem einen Krampfanfall von genau dem Zeug. Gibt mir schwer zu denken, allerdings ist sie körprlich in einer deutlich schlechteren Verfassung als ich...
Mein Urin scheint ok zu sein, ich lass mich aber in Dtl. mal komplett checken auch wegen evtl. Leberschäden oder whatever.

Tramal= Twisted Evil
Nach oben
PUPPI
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hey

das habe ich auch füher immer gesagt:ich höre nächste woche auf...blablabla...Sich das vornehmen bringt nichts,du wirst es immer hin und her schieben und andere Gründe haben warum du später aufhörst.Der Tag wird kommen wo du dir sicher bist heute hörst du auf,dann klappt es auch.Hast du Angst? Wenn ja vor was? Dir wird bestimmt alles weh tun und wirst merken wie das Leben wirklich ist.Es wird dich erschrecken,aber es wird dir irgendwann besser gehen.
Nach oben
Moira
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

PUPPI hat Folgendes geschrieben:
Hey

das habe ich auch füher immer gesagt:ich höre nächste woche auf...blablabla...Sich das vornehmen bringt nichts,du wirst es immer hin und her schieben und andere Gründe haben warum du später aufhörst.Der Tag wird kommen wo du dir sicher bist heute hörst du auf,dann klappt es auch.Hast du Angst? Wenn ja vor was? Dir wird bestimmt alles weh tun und wirst merken wie das Leben wirklich ist.Es wird dich erschrecken,aber es wird dir irgendwann besser gehen.


Glaube nicht, das er Angst hat. Er ist noch nicht soweit. Und wenn die Eltern Ärzte sind, fliegt bestimmt auch ein Rezeptblock da rum. Wenn er will, klappt das schon. Also beides, in dem Fall. Aufhören, oder selbst verschreiben. Oder gar doch zum Doc gehen. Ich hoffe es nicht, ganz ehrlich. Aber das war es auch.
Manche haben erlebt, wie das Leben ist, und haben deshalb dem Scheiß zuviel Wichtigkeit geschenkt, und sind abgeschmiert. Oder nicht, Puppi?
Nach oben
Tramadol
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Bei uns fliegen keine Rezeptblöcke rum, aber ich denke meine Eltern können mir evtl. helfen, wobei das Problem natürlich bei mir liegt.
Ich muss mein Leben ohne Drogen auf die Reihe kriegen.
Fällt mir momentan sehr schwer, aber da spielen viele Faktoren eine Rolle. Ich denke in Dtl. habe ich bessere Chancen davon loszukommen, z.B. Psychotherapie, Retreats etc.
Nach oben
Moira
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Tramadol hat Folgendes geschrieben:
Bei uns fliegen keine Rezeptblöcke rum, aber ich denke meine Eltern können mir evtl. helfen, wobei das Problem natürlich bei mir liegt.
Ich muss mein Leben ohne Drogen auf die Reihe kriegen.
Fällt mir momentan sehr schwer, aber da spielen viele Faktoren eine Rolle. Ich denke in Dtl. habe ich bessere Chancen davon loszukommen, z.B. Psychotherapie, Retreats etc.


Ach Tramadol, nix für ungut, ich glaub ich hatte nen Eisprung an dem Tag, keine Ahnung. Das kam nur scheiße an, bzw. sah scheiße halt aus, stell dir vor, du entziehst nen Kumpel vom H-rauchen, machst dir Mühe, und dann kommt der auf einmal voll breit da an und sagt: Ich frage mich, wie es wohl gespritzt wirkt...da würdest du dem auch am liebsten eine uffe Fresse hauen, oder?
Das war halt die Sache, warum ich das tippte. Versuch es doch wirklich in kleinen Schritten runter zu dosieren. Man will bei so Sachen immer mit dem Kopf durch die Wand, man hat keine Geduld, ich kenn das. Dadurch verschätzt man sich, plant weniger Tage ein, dann ist man abgefuckt, weil es so schnell wie vorgenommen nicht klappt, und nimmt doch wieder ne ''ausreichende'' Dosis, die knallt. Ich kenn das, unter anderm mit dem selben Zeug. Ich habs nach Anleitung und unter Aufsicht von dem ExFreund meiner Schwester (Danke nochmal Jonny, du liest das hier, ich weiß das) gemacht, und es klappte auch wie versprochen: Ich hatte ne tägl. Dosis von 600-800mg, für nen Rausch, aber nicht, um sich wirklich nur normal zu fühlen/keinen Entzug zu merken, dann musste ich den nächsten Tag noch nix neues einwerfen, erst am Tag dadrauf hab ich dann gemerkt, dieses Angstgefühl und die enge im Brustraum fand ich nur so furchtbar. Dann die Verzweiflung, das Geheul, Schmerzen und Durchfall, das ertrag ich gern, ich habs ja auch übertrieben gehabt und war selbst schuld. Naja, dann nahm ich nur Versuchsweise 200mg ein, und wartete, das hatte, um die Entzugsymptome niederzuboxen, gereicht. Das hab ich mir auf em Kalender notiert. Dann den nächsten Tag wieder 200mg, dann nächsten zwei 150, dann wieder 2 Tage 50mg weniger, und als ich beim 2ten Tag mit nur 50mg täglich war, dann hab ich es ganz gelassen, ne 200er Doxepin vom meinem Macker gekriegt, ein viertel abends, nächsten Tag morgens ne 10mg Valium, und abends wieder ein viertel der Dox. Nächsten Tag morgens noch ein viertel, und abends das letzte viertel Fertig! Das war es, echt, und ich habs fast 3 Jahre in diesem, sagen wir täglich 600mg Rahmen genommen. Ansonsten kam nix mehr, kein schwarzes Loch, keine Depressionen.
Und da du es bei Entzugsymptomen nimmst, das lindert nur, soll niemand hier behaupten, das du in dem zustand auf einmal merkst: Hey, Valium ist voll cool, jetzt bin ich auf Valium. Und nimmst dann den Scheiß dauernd, das ist Blödsinn. Und da wo du jetzt bist, kannst es ja so kaufen, also hättest schon lange ein Problem damit. Wenn das mit der dosis von direkt auf 200mg runter nicht reicht, dann nehm eben 300, ein paar fiese Minuten und auch die drei letzten Tage wirst verkraften, ist doch klar, das du da kein Feuerwerk abfackelst vor Freude. Cool Du hast ja auch den den Vorteil, durch deine Eltern die eine Pille Dox und die 2 Dias zu bekommen, und nicht mehr davon, um nachher drauf sein, wenn du das fürchtest.
Also Tramadol, lass mal hören, obs gefunzt hat.
Viel Glück...
Nach oben
Tramadol
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Kein Ding,
ich hab auch Valium hier, hab mir eben just for fun 10mg gezogen, dann 2 Bier hinterher. Prima Abendessen Wink kein Plan warum..
ich mach den Rest T. jetzt noch platt und in einer Woche gehts heim und dann passt das schon.
Benzos sind nur temporär ne Hilfe denk ich und morgens ne Valium geht bei mir gar nicht, da penn ich direkt weiter..
ich halt euch auf dem Laufenden. Rauch mir jetzt ne Shisha mit Kirsche..
Sonnige Grüße!

P.S. Hat mal einer was von Altradol gehört? Das soll wohl auch nett ballern, erzählen die Ägypter..
Nach oben
PUPPI
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Moira

ich glaube das du recht hast und er noch gar nicht begriffen hat in was für einer scheiße steckt.Man merkt es daran das er es immer wieder verschiebt,verteidigt oder die angebliche bessere ärztliche Versorgung in Deutschland.Manch einer begreift es früher,manch einer später und andere gar nicht.Im moment begreift er gar nichts,aber sein Körper wird sich melden und einige körperliche und psychische Probleme können nicht wieder in ordnung gebracht werden.Wenn die Eltern wirklich gut Ärzte sind müssten sie ja checken was los ist und könnten ihn am besten unter die Arme greifen.Dazu müssen die Eltern nur die Augen aufmachen und zuhören.
Nach oben
Moira
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.08.2010
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Tramadol hat Folgendes geschrieben:
Kein Ding,
ich hab auch Valium hier, hab mir eben just for fun 10mg gezogen, dann 2 Bier hinterher. Prima Abendessen Wink kein Plan warum..
ich mach den Rest T. jetzt noch platt und in einer Woche gehts heim und dann passt das schon.
Benzos sind nur temporär ne Hilfe denk ich und morgens ne Valium geht bei mir gar nicht, da penn ich direkt weiter..
ich halt euch auf dem Laufenden. Rauch mir jetzt ne Shisha mit Kirsche..
Sonnige Grüße!

P.S. Hat mal einer was von Altradol gehört? Das soll wohl auch nett ballern, erzählen die Ägypter..


Nein, sagt mir garnix. Auch ein Opioid. Warum schlafen den alle hier schon außer uns?
Jop, das kann sein, Puppi. Und mit dem wissen, das ich ihm gerade gab, kann er das auch schön weiter treiben. Das ist der Fluch, ich war lange am überlegen, ob ich ihm das so sagen soll. Der Mensch würde sich mit der energie, die in einemLichtstrahl steckt, auch nur in die Luft sprengen. Wenn Tramadol bei 800 täglich ist, und dann nur noch bedröhnt ist, also alles, was ich an Opiaten schätze, weg ist, dann wird er auf die richtige Schiene finden, spätestens. wie hier einige teilweise 40ml täglich, (Hammer) das sind 4g Trmal am Tag kommen, ist mir unbegreiflich, wenn es doch bei 800rum nur noch dröge macht. das war auch mein startschuss damals. Es musste erst nix mehr bringen, damit ich aufhörte, mit unserm aller Lieblingswort: Morgen!
lg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin