Subutex ist mein Lebenselixier...

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reubär
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.09.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11. Jun 2010 13:57    Titel: Subutex ist mein Lebenselixier... Antworten mit Zitat

Es stärkt Geist und Körper, macht fit und frisch und wach, macht Lust auf Sport und Arbeit, ist antidepressiver als Antidepressiva (Studien sagen das), birgt kein Absturzrisiko (weil nicht möglich), verhindert den Absturz durch jegliche Drogen und ist gesund, lebensverlängernd und ohne eine einzige (negative) Nebenwirkung, nichtmal -langzeit.

Kurzum: ist eigentlich ein Antiaging Zeugs und ich würds ohne die ganzen verdammten Restriktionen das ganze Leben nehmen und alles wäre besser.

Vllt. komm ich bis auf 2 x 1mg runter oder vllt sogar auf 2 x 0,4mg. Die positiven Wirkungen sollten damit bleiben (natürlich erst wenn die Toleranz dementsprechend herunten ist) und finde eine Quelle ausserhalb der Substigefangenschaft.

Jedenfalls waren die letzten 5 Jahre die besten meines Lebens und ich frag mich echt warum man sich quälen muss ohne Subutex. Was hat der Staat davon? So hab ich ne ordentliche Arbeit und zahle ne Menge Steuern und bin nie krank.

Warum geben die verdammten Idioten für langjährig ohne Beikonsum Substituierte nicht die Temgesic frei? Ich zahl die ja privat selber und Dosis steigern bringt ja nix bei Subutex. Andere Opiate sind eh reudig gegenüber Subutex (für MICH) und erst heute bin ich wieder voller Euphorie auf Subutex gewechselt (nach 5 Tagen DHC und Verstopfung und tagelanges auf die Füsse schauen und Wasser in Beinen und dem ganzen sontigen Elend).

Für Laien: liegt daran, dass Buprenorphin der EINZIGE Teilagonist/antagonist aller Opiate ist.

Ich bin nicht der Typ für die schweren Opiate, warum kapiert das keiner. Mir ist das leichte Kopfkribbeln und Upper-Wirkung von Subu lieber. OK, ich bin eindeutig süchtig nach dem Zeug, aber was solls? Schadet ja nicht. Alk hab ich seitdem auch keinen getrunken.

Die japanischen Weltkriegsveteranen kriegen ja auch ihre Amphe-Pille vom Doc.

Bei zwei Internet- Apos gibts Temgesic ohne Rezept, aber zu teuer und unsicher für Rest des Lebens (keine Adresse von mir!)...aber vllt gibts nen einsichtigen Doc in München.
Nach oben
gema1509
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2010
Beiträge: 518

BeitragVerfasst am: 13. Jun 2010 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

...na ja!

ist ja toll, wenn das bei dir so gut funktioniert! bei mir klappt substitution ja auch gut und ich halte ebenfalls viel von meinem substitut - auch wenn´s scheinbar bei den meisten anderen "in die hose geht" und/oder überhaupt nicht funzt...

dann hoff ich mal, dass das noch ne ganze weile so weiterläuft wie bisher - wünsch ich echt - dir und auch mir!

nur mit dem verherrlichen bißchen vorsichtig sein - ich find, das leben hat schon noch mehr zu bieten und mein lebensinhalt is es (zum glück) nicht!

und dinge nur gut oder nur schlecht zu sehen halte ich ohnehin für bedenklich...

in diesem sinne - schönen sonntach noch!
Nach oben
Gregory
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: 17. Jun 2010 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will jetzt keine Haare spalten aber Bupre ist nicht der einzige Partialagonist. Ich sag nur Nalbuphin.
Ich bin aber ebenfalls der Meinung das Buprenorphin aus dem BtmG herausgenommen werden sollte. In Frankreich zB ist es durch jeden Arzt auf ganz normalem Rezept erhältlich. Für Menschen mit Opioidabhängigkeit im Lebenslauf wird eh nur ein geringer Teil als dauerhaft Abstinent prognostiziert. Rückfälle mit Dreck gepanschtem Heroin, wären Zahlenmäßig weniger. Aber wie auch immer, eine Substi kann man auch bis Lebenszeitende machen...
Nach oben
Micha Spanien
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.05.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 24. Jun 2010 08:51    Titel: Frage zu Substitution Antworten mit Zitat

Zu meiner Person, Ich heisse Micha lebe und Arbeite in Spanien.
Hab einen knochenjob der mir fast unerträgliche Kreuzschmerzen bereitet.
Diese bekäpfe ich mit unmegen von Tramal und Jurnista.
Problem dabei ist das ich immer mehr brauche um meine schmerzen in den griff zu bekommen.
Das nächste problem sind die kosten von JURISTA mich kosten 30 Pillen 60 Euro, brauche ich die nächst höhre dosis verdoppelt sich fast der preis.
Für ernstgemeinte tipps wäre ich sehr dankbar.
Also wer eine idee hat kann sie mir dierek an meine Mailadresse schicken.
[E-Mail-Adresse aus Datenschutzgründen entfernt. Bitte beachte unsere Forenregeln! Das Suchtmittel.de-Team]
Viele grüsse aus Spanien sendet euch MICHA und SABINE
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  


Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   RegistrierenRegistrieren   LoginLogin