Diskriminierung der raucher

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Nikotin (Rauchen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Genesis
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.07.2008
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 9. Aug 2008 11:38    Titel: Diskriminierung der raucher Antworten mit Zitat

Also mich bringt es auf 180 wen gewisse leute raucher diskriminieren. Ich kann zu 100 % verstehen wen ich in einem restaurant bin neben mir ein nichtraucher am essen ist und ihn mein rauch stört. Ich bin dan sofort bereit meine kippe auszumachen. doch in der letzten zeit seit das thema aktuel ist rege ich mich immer mehr auf wen ich als raucher diskriminiert und mir teils beleidigungen anhören muss. Ich akzeptiere voll und ganz dass ev wen ich irgendwo rauche und ein nichtraucher anschtäntig auf mich zu kommt mir sagt hier im geschlossenen raum bitte mach die zigarette auf ich bin nicht raucher der zigaretten geschmakt lüpft mich( mir wird schlecht der rauch kert mir den magen das akzeptiere ich voll und ganz. aber das ganze rauchverbot thema artet in extremissmus aus/und diskriminiert die raucher. Ich kann es teils nachvolziehn dass jemand sagt ich rauche nicht und du rauchst neben mir und durch den passifrauch gefährdest du meine gesuntheit. so das zu dem.

Jetzt habe ich mit dem was ich geschrieben habe einsicht und respekt gegen den nichtrauchern gezeigt.

in letzter zeit wird das thema aber so überbewertet wo ich sage so jetzt reichts

Ein beispiel, Ich fahre kein auto habe kein fürerschein und auto wens hoch komt fahre ich 2-3 mahl im jahr mahl mit einem kollege mit. Also wieviele autos, lastwagen, flugzeuge giebt es auf der welt??? die abgase in die luft absondern die ich einatmen muss???bin kein artzt chemiker aber ich würde mahl behaupten die abgase sind wesentlich schlimmer als halt den passifrauch von ein paar zigis!!!! ein nichtraucher rastet teils aus wen er mahl für eine sdt pasif rauchen muss und sagt teils den nikotinkonsumenten alle gott schande an den kopf! ich aber muss die über millionen autoabgase die auf der ganzen welt fahren und die abgase sich in der ganzen atmosphäre verteilen 24 sdt am tag 365 tage im jahr kontinuirlich einatmen. raste ich jetzt aus uns sage ihr autofahrer zerstört meine gesundheit Hallo regierung verbietet das autofahren oder industrie die abgase in die umwelt pumpen??? käme mir nicht im traum in den sin wen wir das alles verbieten würden währen wir wider in der steinzeit. könnte noch viele argumente bringen mag aber kein buch schreiben.
Der letzte punkt den ich anschprechen möchte (lebe in der schweiz nicht in deutschland) seit neustem herscht in den schweizerzügen ein apsolutes rauchverbot! finde das nicht in ortnung. wen der zug z.b 10 wagons hat könnte man einen elften wagon ankopeln in dem man rauchen kan das würde die nichtraucher ja nicht schaden.In der schweiz finanzieren wir mit dem kauf einer pakung zigaretten gröstenteils die ahv (altersrente).!

Also an alle nichtraucher die uns raucher diskriminirent abwerten denkt mahl darüber nach und hört auf mit euren vorurteilen nur weils euch nicht passt und ein grund zum lästern sucht.

wen raucher euch gegenüber rücksicht nehmen wie ich zum beispiel und verstehe dass ein nichtraucher nicht möchte dass ich in einem geschlossenem raum euch schädige( pasif) bin ich mit ihm einer meinung und drücke meine zigi aus.

fals das aber immer mehr vohrkomt das ich als raucher abgewertet werde im restaurant auf der terasse zusammen geschissen werde, obschon ich im freien rauche kans sein das ich demjenigen mahl an den kopf springe. überlegt euch das mahl liebe nichtraucher
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 14. Aug 2008 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch nicht gerade eine Freundin des Zigarettenrauches, wenn ich damit vollgequalmt werde. Ein bisschen übertrieben, wie auf den Rauchern teilweise rumgehackt wird, finde ich es aber auch. Irgendwie dämlich finde ich auch, dass man so ein Rauchverbot nicht ganz durchsetzt oder nur so halb. Entweder, man sieht es als allgemeine Gefährdung an, der nicht.

Ich kehre die Raucher also nicht alle unter einen Tisch und verurteile sie. Die meisten Jugendlichen, die ich so sehe, verhalten sich allerdings schon ziemlich "assig" wie man so schön sagt und fragen gar nicht, bevor sie munter drauf los qualmen...
Nach oben
StefanBr
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 19. Sep 2008 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Rauchen ist eine Krankheit. Und Raucher sind Leidende. Diese Hetz-Aktionen sind deshalb auch ganz willkommen. Leider sind Raucher auch zu sehr von ihrer Droge abhängig um es aufzugeben.
Nach oben
Biank
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.07.2008
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2008 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich weiss nicht, so extrem müssen wir das Ganze nun wiederum auch nicht betrachten. Stimmt schon, Raucher sind Leidende, aber gerade deswegen müsste man ihnen helfen, anstatt sie der Diskriminierung auszusetzen.
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 5. Dez 2008 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, "leiden" alle Raucher wirklich? Ich denke mal, so lange sie ihre Zigaretten bekommen leiden sie nicht, bzw., leiden sie dann, wenn es Folgen hat.

Aufhören sollte jeder, zwingen kann man nur keinen und Therapeuten spielen muss man nun auch nicht gleich wenn man Raucher sieht...
Nach oben
Peace
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.05.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25. Mai 2009 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zwingen kann man und zwingen sollte man, wenn die Leute zu schwach sind, um sich selbst zu zügeln!

Mein Vater, 67, liegt seit letzten Mittwoch mit Lungenembolie im Spital und wollte heute auf Revers heim, damit er weiterhin rauchen kann! Das Rauchen ist nämlich nicht schuld an der Beinvenenthrombose und der Embolie, sagt er.

Er ist ein Schwächling. War er immer schon. Rauchen und Saufen als Mittel gegen Stress. Für mich sind alle Raucher Schwächlinge.

Ich habe seit Geburt schwerstes Asthma, war viele Male damit im Spital, bin trotz Cortison-Dauergabe nicht beschwerdefrei. (Wie weit da wohl die Qualmerei meines Erzeugers ne Rolle gespielt hat?)
Ich kann mir kein Rauchen leisten, kein Saufen, keine undisziplinierte Ernährung. Ich habe seit jeher deutlich mehr Probleme mit der Gesundheit, dadurch auch mit der Arbeit, als viele Raucher, die ihren Tschick ja sooooo dringend zur Entspannung brauchen. Entspannen kann man sich auch anders, wenn man kein Schwächling ist!

Jedenfalls kann die Hetzte gar nicht scharf genug sein und ich werde jeden Wisch unterschreiben und jede Vereinigung unterstützen, welche mir eine qualmfreie Umgebung garantieren, sowie endlich dafür sorgen, dass kein Mensch mehr sehen muss, wie sich seine Eltern, sein Ehepartner oder sein Kind damit selber umbringen!
Nach oben
Neuro
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.04.2010
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 26. Apr 2010 01:20    Titel: Antworten mit Zitat

Jana hat Folgendes geschrieben:
Ich bin auch nicht gerade eine Freundin des Zigarettenrauches, wenn ich damit vollgequalmt werde. Ein bisschen übertrieben, wie auf den Rauchern teilweise rumgehackt wird, finde ich es aber auch. Irgendwie dämlich finde ich auch, dass man so ein Rauchverbot nicht ganz durchsetzt oder nur so halb. Entweder, man sieht es als allgemeine Gefährdung an, der nicht.


Bin selbst Raucher und sehe das genauso. Entweder Nikotin ist eine Droge - und man verbietet sie KOMPLETT! Oder sie ist keine und man akzeptiert sie!

Aber dieses "hier darfst du rauchen aber DA nicht..." ist nicht ok.

Leider steckt die Tabak Lobby unserer Regierung so tief im Arsch und auch das, was die Regierung durch uns Raucher verdient ist immens das sich da wohl niemals was ändern wird.

In Speisegaststätten finde ich es vollkommen ok das ich nicht rauchen darf. Aber in kleinen Kneipen das Rauchen zu verbieten ist eine Frechheit (Gott sei Dank in vielen Bundesländern wieder abgeschafft!)!

Also liebe Bundesregierung

- entweder Nikotin ist eine DROGE und gehört überall verboten und ihr verzichtet auf die Milliarden von Euro jedes Jahr oder es ist KEINE Droge und ich darf rauchen wo ich will und wann ich will und ihr benutzt mein Geld weiter um eure Diäten zu erhöhen!
Nach oben
Mezcal
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.06.2010
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt wo das Thema in Bayern wieder aktuell ist, frage ich mich wirklich was die Initiatoren dieser Kampagne bewirken wollen.

Warum darf nicht jeder sein Plätzchen haben?
Ist doch in Ordnung das in Cafes, Restaurants etc Rauchverbot herrscht.
Aber in einer kleinen Eckkneipe, in der ausser dem Wirt noch 3 Rentner beim Skat spielen Ihre Zigarre/rette rauchen, warum darf es das nicht mehr geben?
Niemand zwingt doch einen Nichtraucher dorthinein zugehen.
Was ist aus dem Grundsatz leben und leben lassen geworden?

Und an "Peace":
Für Deinen Nick hast Du eine recht aggressive Einstellung, aber das weisst Du ja wahrscheinlich.
Ich kann sehr gut nachvollziehen das Du im Bus, Bahn, bei der Arbeit, im Restaurant etc nicht zum Passivrauchen gezwungen wirst.
Aber was stört Dich an den wenigen Refugien die es noch gibt, an denen die von Dir bezeichneten Schwächlinge Ihrer Lust fröhnen können?

Und vergiss nicht, wir sind fast alle Schwach und süchtig.
Ob es die Sucht nach Drogen, Sport, Sex, Internet, Arbeit, Anerkennung oder Erfolg ist, es sind alles Abhängigkeiten.

Aber wenn man es dann wirklich geschafft haben all diese Irdischen Zwänge, Lüste oder Süchte abzulegen, dann sollte man soweit gereift sein, das man ein klein wenig mehr Toleranz gegen seine Mitmenschen üben kann.

Mfg, MeZ
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 6. Jul 2010 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Die Raucher sind für die Nichtraucher das Elend, nicht umgekehrt. Sie sind die Gefahr. Leben und leben lassen in Bezug auf Raucher als Grundsatz zu verlangen, grenzt an menschlichem Schwachsinn. Ich lasse den Raucher leben, wenn ich ihm erlaube, sich neben mir eine anzuzünden. Er im Gegenzug gefährdet mich. Fair wäre es da, ihm eine kleine Menge Rattengift ins Getränk zu mischen.

Ich muss mich nicht in der Kneipe aufhalten, nein. Ich habe aber das Recht darauf, mich an allen öffentlichen Orten unversehrt zu vergnügen - vorausgesetzt, dies sind entsprechende Einrichtungen.

Raucher sollen daheim qualmen. Oder da, wo sie eben keinen gefährden, der Ihnen das nicht erlaubt.
Nach oben
SkyAndSand
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 03.07.2010
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 8. Jul 2010 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Jana . . . Also Manipulier ich jetzt jedem Autofahrer seine bremsen weil er mit seinem Auto mich gefährdet in dem er meine Luft verpestet ? ach ne quatsch dann soll er ja nur noch zuhause fahren *Gröhl*

Also ich bin Raucher Akzeptiere Troz all dem jeden nicht Raucher ... Kann ich da nicht das gleiche verlangen ?

Wenn ich unterwegs bin möchte ich nicht auf meine Zigarette verzichten müssen. Ich mein is ja mein Leben Punkt Komma Ausrufezeichen. ich versuch es so gut wie möglich einen nicht raucher NICHT anzupusten oder ihn vollzuqualmen. Wenn in einer Bar eine zu dichte rauchwolke herrscht ist das nicht meine schuld sonderm die vom wirt er kann ja die Fenster aufmachen und für durchzug und Frischluft sorgen. Beim essen wird sowieso nicht Geraucht is klar find ich selber Ekelhaft ...

Naja wird wieder eine endlos diskussion ! den der eine sieht es so und der andere so ! Nur is man so unfair und nimmt dem einem die Ziggo weg damit der andere bessere "Luft zum Atmen" hatt.
Darf ich jetzt jedem das Auto wegnehmen ? Very Happy

Gruß SkyAndSand
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 8. Jul 2010 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ist schon merkwürdig. Stellt Euch vor, eine Mutter schiebt ihren Kinderwagen auf dem Gehweg einer vielbefahrenen Straße. Neben ihr fährt ein LKW oder Bus an und pustet eine dicke Rußwolke dem Kleinkind genau ins Gesicht.

Das findet niemand merkwürdig, aber dem Raucher seine Fluppe wegnehmen das bringt´s dann oder was ...

In anderen Dingen ist es ähnlich. Wir sollen alle Energie und Wasser sparen, aber was in der Industrie einfach so unbesehen den "Bach" runter geht, sprengt jede Vorstellungskraft. Da ist mein tropfender Wasserhahn doch ein Witz.

Davon abgesehen ist es natürlich eine Katastrophe, zu rauchen. Arbeitet man zusätzlich noch in staubigen oder anderweitig gesundheitsschädlichen Verhältnissen, wird´s richtig interessant.

Ich rauch jetzt erstmal einen.

Grüße
Nach oben
Jana
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 1470

BeitragVerfasst am: 8. Jul 2010 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

LKW's und Autos müssen fahren. Das ist für mich einer dieser absoluten Schwachsinns-Vergleiche. Völlig andere Verhältnisse. Mich stört es auch nicht, wenn jemand an mir vorbei geht und raucht, sondern wenn er ohne zu fragen neben mir damit anfängt. Ohne Kompromiss - sprich Autoabgase - geht es nicht, aber das ist einfach Nachlässigkeit im Umgang mit seinen Nächsten.

@Veilchenfee: Ich für meinen Teil kenne das aber so, dass Lackierer z.B. mit Absaug- und Filteranlagen, Gasmasken, etc. arbeiten. Die, die's weglassen sind selber schuld, aber kein Betrieb, der nicht riskieren will, dass er bald dicht machen kann, lässt Mitarbeiter dort arbeiten, wo diese wirklich unmittelbar schädlichen Stoffen ausgesetzt sind, ohne geschützt zu sein.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4057

BeitragVerfasst am: 8. Jul 2010 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

@ Jana:
Jaaaa, absolut richtig. Wer seine Schutzvorrichtungen nicht benutzt, ist selbst schuld. Doch seien wir ehrlich: Wenn´s ausnahmsweise mal wirklich schnell gehen muss, lässt man die Maske, die Schutzbrille, die Absauganlage oder den Handschuh vielleicht doch mal weg und kriegt auf diese Art einen Spritzer einer üblen Chemikalie ab oder man atmet Sprühkleber oder andere Aerosole ein ... oder ... oder ... nach dem Motto "es war ja nicht viel und sonst schütze ich mich ja immer!"

... und das alles im Dienste der Produktivität. Hauptsache der Chef oder der Kunde ist glücklich...!


@ Topic: Ich find´s gar nicht schlecht, wenn die Raucherei in der Öffentlichkeit nicht so präsent ist. Mittlerweile wäre es mir höchst peinlich, auf der Straße zu rauchen, besonders wenn Kinder in der Nähe sind. Ich rauche ausschließlich abends zu Hause. So süchtig bin ich nicht mehr, dass das tagsüber sein müsste.
Nach oben
schatti
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 13.07.2009
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2010 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

ich kann euer aller meinung gut nachvollziehen. mich hat das rauchverbot auch ziemlich gestört.

Zitat:
Rauchen ist eine Krankheit. Und Raucher sind Leidende.

das ist nicht richtig. rauchen ist ein vorgang, und raucher sind geniesser. (schatti der klugshicer^^)

wir leben in einem zeitalter wo sich jeder mit jedem über alles unterhalten kann. das war nicht immer so, aber heute wissen wir alle über die möglichen folgen unseres handelns bescheid (ok ausnahme kiddies, das die nich rauchen sollen und warum ist aber n ganz anderes thema).

dann sprech ich es mal aus -
EGAL WAS MAN IN SEINEM LEBEN TUT, WENN ES NICHT ESSEN TRINKEN ODER FORTBEWEGUNG IST DANN SCHADET ES!
du frisst schokolode und wirst fett, herzinfarktrisiko höher, behandlungskosten gehen von meinem krankenkassenbeitrag ab.
du gehst schwimmen, dabei säuft man schonmal ab und du bist tot.
fussballspieler sterben auch mal bei wichtigen spielen mittn aufm feld einfach so.
gibt noch so tausendmillionen andere beispiele ... die der staat nicht verboten hat.

wenn ich politiker wäre, der dauernd immer nur steuern erhöht und mist baut. würde ich nach einer steuererhöhung ein kleines gesetz ändern so das sich alle darüber aufregen statt über den missstand der steuererhöhung. ihr seid so lenkbar wie ein kettcar.
Nach oben
holycrap77777
Anfänger


Anmeldungsdatum: 05.08.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 5. Aug 2010 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

ich finds okay dass man in restaurants und so das rauchen grundsätzlich verbietet, denn irgendwie ist ja nicht rauchen ist der normale zustand...aber es soll jeder wirt sein raucherzimmer machen, ganz wie er will...aber es gibt so viele kriege, vergewaltigungen und verkehrstote...es werden verdammt noch mal leute auf der strasse zu tode geprügelt ohne dass irgendwer einschreitet! so viele leute interessieren sich weder dafür dass sie von den handyanbietern abgezockt werden noch dass irgendjemand irgendwelche daten von ihnen speichert...aber wenns darum geht, irgendjemandem sein privates laster zu nehmen, obwohl es sie weder stört noch zu kümmern hat, sind plötzlich alle voll dabei! und ja es schadet eh so ziemlich alles auf dieser welt, vor allem alles was spass macht...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Nikotin (Rauchen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin