leitende Position trotz Abhängigkeit

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
verloren
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.11.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 15:11    Titel: leitende Position trotz Abhängigkeit Antworten mit Zitat

Hallo ihr,

Ich habe eine ziemlich hohe Position in einer Firma...
seit 2 Jahren bin ich dabei und verdiene echt gut.
und Seit 2 Jahren bin ich auf H -
ich weis nicht mehr genau wieso und wie es angefangen hat.
Ich hatte keine Leute, die Drogen nehmen in meinem Freundeskreis und trotzdem - ES hat einfach angefangen.
ich KANN mir so viel H finanzieren, wie ich will und genau das hindert mich daran es zu lassen?! Neben der extremen Sucht natürlich... Aber wenn ich was will, muss ich mir keine Gedanken um Geld machen...

Ich habe in diesen 2 Jahren sooo oft versucht aufzuhören.
3-5 Tage hat das auch geklappt... Aber nie länger.

Ich bin nun Umgezogen und HOFFE, dass ich es irgendwie verdrängen kann -
denn vergessen ist einfach nicht!

Niemand weis von meinem Problem(ausser meine Dealer) und das soll auch so bleiben. Bis jetzt konnte ich alles gut verstecken - vielleicht, weil es sowas in meiner alten Umgebung nicht (offensichtlich) gegeben hat.

Hat jemand Erfahrung damit gemacht, durch einen Umzug "clean" zu werden?
Habt ihr Tipps für mich?
Ich muss es schaffen... ich will ein normales Leben führen..
Denn was ich in diesen 2 Jahren gemacht habe, hätte ich nie von mir selbst gedacht...
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2108

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch schon zweimalig umgezogen. Jedes Mal meinte ich, nun ist das Thema ja wohl erledigt. Nach ein paar Monaten fing ich dann jedes Mal an, zu recherchieren, ob es in der Umgebung einen Straßenstrich, am besten einen Junky-Strich gibt. Die wissen auf jeden Fall, wo man hingehen muss, um etwas zu bekommen. Oder sie besorgen einem etwas gegen Provision, wobei ich irgendwann lernte, mir ein Pfand, ein Handy oder die Wohnungschlüssel aushändigen zu lassen, bis sie wieder zurück sind. Denn es passierte oft, dass sie nicht zurück kamen und das Geld futsch war. Wie gesagt, Umziehen bringt die erste Zeit sicher etwas. Aber sobald du herausbekommst, wo etwas zu holen ist, wirst du wohl neugierig werden und es wird dich in diese Gegend ziehen. Dein Problem ist zur Zeit nur auf Eis gelegt, im Pause-Modus, sobald jemand den Pause-Hebel deaktiviert, sei es nur ein Wink "...in dieser Schmuddelgegend stehen ja auch immer die Dealer und Junkynutten herum, da stehen immer die Dealer." kann es schnell wieder weitergehen. Du musst das Problem von innen heraus lösen. Du musst dir die Ruhe gönnen, herauszufinden, warum es dich in bestimmten Situationen danach gieren lässt. Was ist die Motivation, der Hintergrund? Wenn du so eine führende Position hast, kannst du nicht gänzlich auf den Kopf gefallen sein. Also wirst du so etwas wie Selbstreflektion ausführen können. Das ist wichtig, wenn du jemals davon weg willst. Vielen der Leute, die auf der Straße abhängen, mangelt es an bestimmten, sehr wichtigen Charakterzügen, weshalb sie wohl leider solange an dem Zeug fest hängen werden, solange sie Geld dafür in ihren Taschen finden. Sollte es wirklich wieder losgehen, begib dich für 2 bis 3 Wochen in Urlaub und gehe in eine Klinik. Aber nicht in eine geschlossene, da wirst du wahnsinnig, weil sich niemand wirklich um dich kümmert. Du sitzt dort nur deine Zeit ab, wirst nur vom Stoff isoliert, mehr passiert da aber nicht, keine psychische Betreuuung, nur etwas Beschäftigung wird dir dort ermöglicht. Also in eine Klinik, die darauf spezialisiert ist. Dort wird man sich auch etwas um die Ursachen kümmern, die dich dazu brachten und dich daran festhalten lassen. Wenn du jetzt clean bist, kannst du eine Psychotherapie machen! Das ist nur möglich, wenn du clean bist, also nutze die Chance! So schaffst du vielleicht, die Ursachen auszuschalten und tust nebenbei etwas Gutes für dich. Ich bin auch berufstätig. Ich weiss, wie schwer es ist, mal eben 2 Wochen krank zu machen. Oder von heute auf morgen 2 Wochen Urlaub zu beantragen. Weil es die Kliniken fordern, man solle jeden Tag anrufen, um so in einer Liste aufwärts zu rutschen. Sobald dann etwas frei wird und man dran ist, wird man angerufen und es wird mitgeteilt, am Folgetag könne man erscheinen. Es wird einem nicht leicht gemacht, hat man dieses Problem. Wenn du in diesem Bereich noch keine Erfahrungen gemacht hast, wirst du noch sehr häufig erstaunt sein! Es ist nicht nur das Geld, das man braucht. Das Zeug wird dich auf Dauer beeinflussen. Du wirst unmotivierter, kannst dich nicht mehr so gut konzentrieren. Es hinterlässt auf jeden Fall seine Spuren. Was, wenn du deinen Job verlierst? Es ist ein durchaus realistisches Szenario! Die Gefahr besteht auf Dauer. Hast du eine Beziehung? Klappt es mit dem Sex noch? Je mehr von dem Zeug, desto unwilliger ist oft dein kleiner Freund Willy. Haben deine allgemeinen Interessen, deine Aktivität in deinen Hobbies nachgelassen? Es ist nicht so, dass es keinen Einfluss hätte. Und der Einfluss, so meine Bewertung, ist alles andere als positiv. Tue etwas dagegen, solange du nicht wieder konsumierst!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
ich wäre mir gar nicht so sicher, dass in Deiner Firma keiner was merkt... die Leute wissen wahrscheinlich nicht, WAS nicht stimmt, aber DAS was nicht stimmt ahnen sie sicher...
Ob Du Dein Problem durch einen Umzug los wirst... auch da habe ich meine Zweifel. Hast Du schonmal analysiert, warum Du H nimmst?

Zitat:
ich weis nicht mehr genau wieso und wie es angefangen hat.

Sorry, das glaube ich Dir nicht. So etwas weiß man doch! Oder Du willst es nicht mehr wissen...

Habe gerade gesehen, CrazyMan war schneller als ich. Er hat eigentlich schon alles geschrieben ...
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2108

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast du Recht "veilchenfee". Ich musste ebenfalls die Feststellung machen, andere hatten die ganze Zeit etwas mitbekommen. Sie konnten es zwar nicht greifen, wussten nicht, was los war. Aber sobald ich es zugab, waren die Aussagen nicht selten: "Ach, das ist es! Ich wusste doch, irgendetwas stimmt nicht! Du hast dich verändert, du bist nicht mehr so lebenslustig wie früher und..." ...so weiter!
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

grüße dich...
Zitat:
Hat jemand Erfahrung damit gemacht, durch einen Umzug "clean" zu werden?
Habt ihr Tipps für mich?


Wegrennen ist keine Lösung. Glaub mir, ich bin schon zig ma umgezogen und konnte keine Änderung feststellen. Im Gegenteil. Wieder neu anfangen, wieder neu orientieren usw, das kostet alles unnötige Kraft die man eher nutzen sollte um sich auf das eigentlich Problem zu konzentrieren. Sicherlich ist es einfacher aufzuhören, wenn du auf dem Land wie in einer Grosstadt lebst. Aber das aufhören muss im Kopf beginnen und sollte nicht NUR auf sein Umfeld reflektiert werden. Es macht mit sicherlich einen Teil aus, ist aber meiner Meinung nach nicht ausschlaggebend.
Nach oben
CrazyMan
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 15.01.2010
Beiträge: 2108

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

@Obelix
Sag mal, ich habe schon überlegt, ob ich dich anzeige wegen fahrlässiger oder gar vorsätzlicher Körperverletzung!
Wie kannst du so ein hässliches Bild als Avatar verwenden?

Ich war regelrecht geschockt, als ich diese Hässlichkeit plötzlich vor Augen hatte!
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie kannst du so ein hässliches Bild als Avatar verwenden?


Ich fands einfach lustig als ich es sah, und habe nicht gross drüber nachgedacht. "Irgendwie" passt dieses Strubwelbild auch zu meiner geistigen Situation..

du bist mittlerweile der/die 2te die eine Äusserung von sich gab. Bei einer Sammelklage, werde ich es ändern...Smile versprochen
Nach oben
verloren
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.11.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 00:57    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnellen Antworten...

zum Thema Klinik - diesen Schritt bin ich noch lange nicht bereit zu machen - das würde heißen, dass es irgendwer aus meinem Umfeld merken wird.
Sicherlich wäre das der beste Weg - aber "Urlaub auf Krankenschein" ist bei mir
in der Firma nicht und Urlaub sowieso nur schwer... Ich will meinen Job nicht verlieren, dafür habe ich zu viel
Energie investiert um diesen zu bekommen!

veilchenfee - wieso ich angefangen habe - das finde ich ist hier gerade nicht von Wichtigkeit... Denn Fakt ist - ich habe angefangen.


Ja ich habe eine Beziehung... Sex - naja... klappt schon länger nicht mehr so wie es sollte... dafür habe ich allerdings die Ausrede "stress". Da in meinem Leben nie wirklich Platz für Hobbys war, hatte ich noch nie welche.. Arbeiten war irgendwie das einzige was ich gemacht habe... bis vor 2 Jahren...

Ich werde einen Weg finden... Auch wenn es mich meinen geliebten Job kosten könnte... Lange wird es wohl nicht mehr gut gehen...

Ich danke Euch für Euere Meinungen... Das hat mir schon geholfen, es einfach nach 2 Jahren mal "los" zu werden...
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 01:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Auch wenn es mich meinen geliebten Job kosten könnte


Entweder das, oder deine Gesundheit...
Was ist dir wichtiger?! Arbeit ist nicht alles im Leben, aber gerade das musst du vielleicht -neu- lernen, denn wie du schriebst.
Zitat:
Arbeiten war irgendwie das einzige was ich gemacht habe


Denk drüber nach..


Zitat:
veilchenfee - wieso ich angefangen habe - das finde ich ist hier gerade nicht von Wichtigkeit... Denn Fakt ist - ich habe angefangen.

Aber ich kann Dir versprechen, das sie Dir auf jeden fall nur helfen will und hat sich mit Sicherheit etwas bei dieser Frage gedacht..

freundliche grüße
Obelix
Nach oben
verloren
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.11.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 01:48    Titel: Antworten mit Zitat

es war auch absolut kein Angriff Wink

Aber ich bin unter ziemlich beschissenen Umständen dazu gekommen.

Ich bin nicht einfach so zu nem Dealer gelatscht und hab mir gedacht, so
jetzt zerstör ich einfach mal schnell mein Leben...

Na gut, dann eben die ganze Geschichte...

Es war meine Ex... Sie nimmt das Zeug seit 20 Jahren (ob sie's immernoch macht, ist mir sche*ss egal, keinen Kontakt mehr - warum wohl...)

Wir waren damals noch nicht zusammen. Es war nichts ernstes.
Hab es aus Neugier probiert... und dann war sie sozusagen meine "Erste" Dealerin. Haben es immer öfters zusammen geraucht - wie andere ein Glas Wein zusammen trinken.
Wir haben uns verliebt und waren dann auch fest zusammen.
Und da das Zeug ja auch irgendwie und irgendwo herkommen muss,
war ich bei der Beschaffung immer wieder mit dabei - man will seine Freundin ja nicht alleine los schicken. Für sie war das alles ganz normal... Und dadurch wurde es für mich auch schon fast "selbstverständlich.
Durch sie hatte ich sämtliche Kontakte und als ich sie dann deswegen verlassen habe, war ich schon tiefer in der Szene als mir lieb war...
Und den Rest kennt ihr ja...
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 03:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe mal davon aus, das du in deiner Position eine sehr hohe Verantwortung hast und dementsprechend viel Druck hast, den du auch wieder abbauen musst.
Da wird dann mal schnell die spassige Unregelmässigkeit zum regelmässigen Befriedigungsgefühl. Grade bei solch einer Droge geht das dann doch extrem schnell.

Der Ursprung deines Konsums hast du ja wohl abgelegt.
Und versuche die Eigenschaft abzulegen, mit umziehen sei alles verschoben und vergessen. Du bestätigst dir ja selbst, das sogar als deine Freundinn weg war, du weiter konsumiert hast. Warum soll es dann durch einen Umzug besser werden?

Weisst du auf was ich hinaus will?
Nach oben
verloren
Anfänger


Anmeldungsdatum: 25.11.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 04:45    Titel: Antworten mit Zitat

leider ja...
und du hast vollkommen recht.
Sad

Ich habe eine sehr große Verantwortung und bin mir durchaus bewusst, dass
es nicht allein mit dem Umzug getan ist.

Nur leider sehe ich keine andere Möglichkeit mich vorerst bzw. langfristig (mit dem großen Ziel FÜR IMMER) von meiner Angewohnheit - besser gesagt H - zu distanzieren...
ich bin mir darüber im Klaren - aufgeschoben ist nicht aufgehoben...

Vielleicht ist auch interessant, dass ich seit 6 Tagen KEIN H mehr konsumiert habe. Very Happy
ich halte mich irgendwie mit Metha, Morphin und Benzos über Wasser...
Körperlich geht es mir gut... nur der Kopf ist da so eine Sache. Langfristig habe ich allerdings "bedenken" (mal sehr untertrieben ausgedrückt), dass ich rückfällig werde.
Schließlich kann ich nicht für immer irgendwas nehmen um mich gut zu fühlen.
Und ja, ich habe angst vor dem Tag, an dem ich dem Leben wieder entgegentreten muss - so, wie es einmal war...
Nach oben
Leoni
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Mit einer moderaten Dosis kann man doch ein absolut normales Leben führen. Die Dosis macht das Gift!

Mit sauberem Heroin kannst du 100 Jahre alt werden.

Du hast keine Geldprobleme, einen guten Job, der Nachschub ist gesichert und der Dealer ok, also ich kann mir vorstellen das so mancher Heroinabhängige nur zu gerne mit dir tauschen würde.

Denk doch mal an die Leute die keinen Job haben, kein Geld und auch keinen zuverlässigen Dealer! Die, die Ihren Arsch verkaufen müssen um an H zu kommen und dann vielleicht auch noch Schrott verkauft bekommen.

Die haben einen Grund zum Mies drauf sein und zu jammern.

Sicher "nur" weil du Geld hast und einen guten Job und genügend Heroin vorhanden ist möchte ich dir nicht absprechen das du trotz Allem ein Problem damit hast drauf zu sein. Nur versuche ich immer die Dinge von der Positiven Seite zu sehen.

Versuche doch auch mal das ganze von der Positiven Seite zu sehen. Vielleicht bist du dann ein kleines Stück zufriedener mit deiner Situation.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Eines habe ich noch nicht verstanden: Würdest Du im Falle eines Umzuges Deinen guten Job behalten? Wenn ja, was würde Dir der Umzug dann bringen? Ich meine, was würde Dich daran hindern, Deine guten Connections weiterhin aufzusuchen? Ein bisschen mehr Fahrzeit ist ja kein echtes Hindernis?

Leoni: Deinen Beitrag kann ich nicht ganz nachvollziehen. Auch die beste und zuverlässigste Connection kann (und wird) irgendwann ausfallen und dann rennt unser Threadstarter in Panik irgendwo auf der Scene rum und wird womöglich von seiner Sekretärin zufällig beobachtet, wie er total affig bei irgendeinem Straßendealer um ein bisschen H bettelt... Geld alleine machts auch nicht!

Außerdem möchte ich - mal wieder - das Beispiel des Jörg Böckem heranziehen. Dieser ist freier Journalist und war jahrelang schwer auf Heroin. Auch bei ihm ging das Ganze lange gut - bis zu dem Punkt, wo es halt nicht mehr ging.
Nach oben
Leoni
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 26. Nov 2011 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Deswegen habe ich ja geschrieben, das ich ihm nicht absprechen möchte ein Problem zu haben.

Das Geld nicht alles ist, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Mein Mann ist sehr krank und ich würde alles geben das er Gesund wird. Das wir keine finanziellen Sorgen haben beruhigt zwar aber ich kann meinem Mann keine Gesundheit kaufen.

Ich denke an die, denen es noch viel schlechter geht als "Verlohren". Eben die die nicht wissen wie sie ihren nächten Schuß finanzieren sollen.

Und auch an die denen es schlechter geht als mir. Ich werde dann immer etwas demütg wenn ich mir diese Menschen anschaue. Ich denke dann, mein Gott, danke das ich ein schönes Zuhause habe und wenigstens keine finanziellen Sorgen. Denn wenn das Geld auch noch knapp ist dann ist es echt scheiße.

Glück, Gesundheit und Zufriedenheit kann man sich nicht mit allem Geld der Welt kaufen und so sehr ich mir auch wünsche das man das könnte, ist es trotzallem nur gerecht das es so ist wie es ist. Es wäre unfair denjenigen gegenüber die keine Kohle haben. Das hat "der liebe Gott" schon richtig eingefädelt.

Ich versuche mich, wenn ich schlecht daruf bin, immer an denjenigen zu origentieren denen es noch schlechter geht. Das macht halt jeder anders mit sich aus.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin