der weiße Teufel

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mollyraved
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.12.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 1. Dez 2013 16:25    Titel: der weiße Teufel Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich würd euch mal gerne was von meinem Problem mit dem Speed erzählen, und hätte anschließend auch 1-2 Fragen dazu. Ich hoffe mal dass ich hier richtig bin.

Erstmal über mich, ich bin 19 Jahre alt, weiblich, schlank, Erfahrung mit eeeeeinigen diversen Drogen und konsumiere seit ca. einem Jahr regelmäßig Speed. Also eigentlich täglich. Die Verlockung ist nämlich sehr groß, morgens nach dem Aufstehen erstmal das Näschen zu pudern, um richtig und direkt aktiv zu sein (und da ich sowieso ein Morgenmuffel bin, komm ich eigentlich so gut wie gar nicht mehr aus dem Bett raus wenn ich keine zieh'). Natürlich entwickelt sich nach einiger Zeit, wie das mit allen Drogen so ist, eine gewisse Toleranz, da ich aber vor ca. 3 Monaten eine heftige Überdosis hatte und nach der zweiten Nacht durchraven morgens zur Notaufnahme schlenderte, hatte ich mir geschworen, nie wieder Speed zu konsumieren. An sich war die Party genial, der populäre DJ hat ordentlichen dunklen Techno aufgelegt, und ich hab mich dementsprechend ordentlich wach gehalten (zweite Nacht) und hab stundenlang einfach nur geraved. Sobald ich etwas mehr Pep zieh', sieht's man mir an meinem leicht bis schwer aggressiven Gesichtsausdruck an, der natürlich nicht gewollt ist, aber da ich so heftig wach bin und so krassen Bewegungsdrang habe, den ich irgendwie versuche zu unterdrücken, übt sich das anscheinend auf meine Gesichtsmuskeln aus die verkrampfen oder sonst was, so erklär ich mir das zumindest Rolling Eyes den ganzen Abend gesagt bekommen "lächel doch mal" "du guckst ja so böse"...
Nun ja, dann morgens gegen 7 Uhr konnt ich nicht mehr. Ich musste mich hinsetzen und wurde von der Seite von total verrückten und verklatschten Ravern zu gelabert, konnte aber einfach nicht antworten. Ich hab es nicht geschafft nen' Ton rauszukriegen, hab Unmengen Wasser getrunken und musste mich sogar (das erste Mal, wusste gar nicht das sowas möglich ist) von Pep übergeben. Dann sind wir zu Freunden nach Hause, und ich hab mich vor Schmerzen gekrümmt, sie haben mir eingeredet dass es nur "Filme" sind und ich mich einfach mal hinlegen soll, aber jede Sekunde wurd's schlimmer. Ich hatte das Gefühl dass es heute vorbei geht, solch Schmerz hing in meiner Brust. Es fühlte sich an, als würde ich jeden Moment explodieren. Das Schlimme an der Sache ist (und da ich sowieso schon so ein Mensch bin, der sich direkt Filme schiebt), dass man von ner' Amph-Überdosis extreme Panikattacken bekommt. Irgendwann war der Schmerz so schlimm, dass ich anfing jämmerlich zu winseln und weinen und die anderen bat, mich wenigstens in die NÄHE des Krankenhauses zu begleiten, damit mich das irgendwie beruhigt. Ich musste einfach in die Nähe, mein Kopf konnt an nix anderes mehr denken. Als wir dann am Eingang saßen und ich versuchte ein wenig mit mir selbst klar zu kommen, wurde mein linker Arm taub. Und da ich meine Zeit zuhause damit überbrücke, alles mögliche (Symptome z.B) zu recherchieren, war das erste was mir in den Kopf schoss, ein Herzinfarkt. Natürlich bin ich dann komplett durchgedreht und einfach in die Notaufnahme. Ich hab gedacht es sei ein schlechter Scherz, als sie mich baten im Wartezimmer Platz zu nehmen. Ich schrie die Sekretärin fast an vor Panik, mein Kumpel jedoch beruhigte mich und wir setzten uns für ein paar Minuten, bis dann auch mein Gesicht halb taub wurde, was ich mir nicht erklären konnte, für mich gab's nur einen Gedanken: ich freck...
Als ich dann endlich dran genommen wurde, wurd ein EKG angeschlossen und bei jeder Bewegung, jedem Piepsen oder Geräusch schoss mein Puls in die Höhe. Gefühlte 200, während die Krankenschwestern mir einredeten, dass es nicht so hoch ist, hielt ich alle dort für verrückt. Sowas kann man sich doch nicht einbilden! Diese Schmerzen sind ECHT. Stundenlang lag ich einfach nur da, nichtmal ne' Infusion oder Tabletten gegen's Herzrasen habe ich bekommen, mit der Anweisung "ich solle versuchen zu schlafen..." Ha ha ha, sehr witzig. Ich dachte die warten nur darauf, bis sie die Defibrillatoren einsetzen MÜSSEN. Irgendwann traute ich mich, auf den Monitor zu schauen, der meinen Puls anzeigt und konnte nicht glauben was ich da sah. Er schwankte zwischen 105-115...was aber definitiv NICHT zu hoch ist und klar, nach ner' durchpeppten und zweiten Nacht wach sein. Ich konnte nicht verstehen was hier vorging, aber nach 6 Stunden Leid und Schmerz in der es mir keine Sekunde besser ging, wollte ich einfach nur noch geh'n. Weg hier, ich bekam Panikattacken und Stimmungsschwankungen vom Feinsten. Nach ner' halben Stunde in der ich mit 3 Ärzten und 2 Schwestern quatschen musste, wurde ich endlich entlassen und begab mich auf eigenen Füßen ALLEINE nach Hause, was wiederrum der HORROR war. 3 Tage danach ging's mir noch schlecht. Amphetaminintoxikation...

Nun ja, das Ganze ist jetzt etwas her, und dieses Wochenende ist mir das Selbe passiert (konnte ja nicht ahnen, dass ich so gutes und starkes Amph bekomm, wurd am Dienstag auch operiert, kann sein dass es an der Mischung mit dem Schmerzmittel lag?). Nur, dass ich nicht ins Krankenhaus bin, sondern mir einfach einredete, dass es Filme seien und das vorbeigeht. 20 Stunden nach der letzten Nase ging's mir immernoch elendig schlecht, hab mich gekrümmt und stundenlang gedreht im Bett, weil keine Position nicht aufs Herz ging. Mir geht's jetzt noch verdammt schlecht vom Herzgefühl her, sowas wünsch ich niemandem.
Hilft Valium dagegen?


Also Leute, ich hab's erst nach dem zweiten Mal kapiert, falls ihr neues Pep bekommt, dann ballert euch nicht direkt zwei Meter Nasen, sondern fangt klein an und peppt euch hoch, damit ihr einschätzen könnt, wie heftig das Zeug ist.
Da man meistens erst nach einigen Stunden merkt, dass es ZU heftig für den Körper ist und dieser extreme Probleme mit dem Abbauen hat.
(stellt euch das so vor, Amph ist in eurem Körper und wird von A nach B transportiert zu allen möglichen Organen, wird zwanzig mal umgebaut weil einfach kein Organ etwas damit anfangen kann - euer Kreislauf ist am Arsch - ihr erleidet stundenlang, wenn nicht tagelang höllische Schmerzen, die sich schätze ich mal ungefähr so Anfühlen wie sterben, zeitweise) Jeder der das schonmal durchgemacht hat, will sowas nie nie nie nie nie nie nie wieder erleben. Exclamation Exclamation Exclamation
Nach oben
Sienna
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 31.08.2009
Beiträge: 1986

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2013 03:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
also ganz ehrlich - versteh mich nicht falsch, aber kann es sein, dass du einen Hang zum Dramatischen hast? Mir ist sowas nie passiert und ich habe lange Zeit exzessiv Amphe konsumiert und auch bei Weitem kein schlechtes Zeug gehabt. Was für Mörder-Nasen hast du dir denn gegeben? Würde mich echt mal interessieren, wie viel du so ca konsumiert hast, als du diese krasse OD hattest. Kann es vielleicht auch sein, dass du dich da ziemlich reingesteigert hast? Man kann sich auch selber runterbringen indem man sich beruhigt und sich nicht so verrückt macht und am besten noch alle möglichen Krankheiten googelt. Googel mal "Hypochondrie"...
Im Übrigen sollte man sich nicht noch körperlich verausgaben und nächtelang durchtanzen, wenn man eh schon bis oben voll mit Chemie ist. Und immer viel trinken und am besten noch Magnesium zu sich nehmen...

Was du weiterhin so schreibst, scheint mir stark nach einer Sucht zu klingen. Wenn du es schon zum Aufstehen brauchst und täglich konsumierst. Ich kann dich vollstens verstehen, dass dir das Aufhören schwer fällt, ging mir nicht anders. Ist aber auch verlockend... Ich kann dir nur raten, mal zu einer Suchtberatung zu gehen.
Ach so, wegen Valium: Erstens ja, es hilft gegen Amphetamin-Überdosierungen und zweitens, ich würde dir stärkstens davon abraten. Das wird ganz schnell zu einem Teufelskreis aus Upper- und Downer-Konsum, solltest du eine gute Quelle für Valium haben. Dann nimmst du zum Wachwerden Amphe und zum Runterkommen Valium und diese Mischung f***t deinen Kreislauf so richtig. Und Benzos sind in Sachen Sucht und Entzug übrigens auch kein Kindergeburtstag. Überleg dir, ob dir eine zweite Sucht/Suchtverlagerung das wert ist.
Nach oben
StampfFee
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2013 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ich habe über einen längeren Zeitraum regelmäßig speed genommen. Nie gezogen, mag ich einfach nicht. Ich hab' es immer Oral zu mir genommen.
Aber deine Erfahrungen kann ich auch beim besten Willen nicht teilen. Selbst nach Session's die mehrere Tage andauerten, hatte ich keine Probleme, bis auf Herzrasen und Kreislauf Schwierigkeiten. Ich habe mich denn einfach hingelegt, Augen zu und gechillt. Nach 1-2 Stunden ging es mir immer gut genug um nach zu legen.
Ich denke du hast dich da wirklich extrem reingesteigert, auch die peppnasen in meinem Umfeld kennen dies so nicht.

Aber, du solltest deinen Konsum trotzdem überdenken, wie ich finde.
Irgendwann f*ckt das Zeug doch jeden!
Ich hab' aufgehört, weil ich regelrecht Wahnvorstellungen wegen diesem Scheiß bekommen habe.
Da war nicht mehr viel mit Entspannt feiern gehen. Überall' habe ich eine Verschwörung gewittert. War schon crazy diese zeit Rolling Eyes

Ich wünsche dir alles gute und vor allem, dass du irgendwann auch ohne Speed in den Tag starten kannst Cool
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2013 14:56    Titel: ! Antworten mit Zitat

hi mollyraved
ich glaube du hattest an diesem abgefuckten peptag jeglichen hang
zur realität verloren!
ich habe selber heftigste amphezeiten durch in mein er kindheit,also da war ich so
zw., 14 und 18.da war amphe ,zumindestens für mich das a und o.ich weiss
selbst nicht mehr wie ich an dieser scheiss droge gefallen finden konnte!
es lag wahrscheinlich daran das ich in der pizzeria viele tage u. nächste
durcharbeiten musste!
ich sag dir nur vergiss den dreck der dich immer mehr in paranoide wahnvorstell-
ungen treibt wenn du zuviel davon konsumierst.
was ich von dem scheiss habe ist das ich jetzt unter depressionen und angst-
vorstellungen leide.lass den scheiss einfach sein und versuche ohne amphe
klarzukommen!
wenn du es nicht allein schaffst mach eine entgiftung mit anschliessender
stationärer therapie!also such dir hilfe bei einer dropse(diakonie o. caritas)
glaub mir amphitamin ist der teufel,so sehe ich das jedenfalls!
ich bin zwar auch net clean aber ich nehme wenigstens kein speed mehr!
ich bin zurzeit im polamidon programm und komme so mehr oder weniger gut klar!
diese ganzen chemischen drogen machen deinen körper kaputt,glaub mir das
ich habe so gut wie alle drogen durch!
am besten ist du lässt die finger ganzt von den drogen oder willst du so enden
wie ich oder andere hier im forum?!
ich wünsche dir viel glück und lass die finger von der chemischen scheisse wie
amphe,pillen und vor allem den fucking räuchermischungen!
ich wünsche dir alles gute!du bist noch so jung und kanst den absprung
jederzeit noch packen!

LG Domenico
Nach oben
Ygraine
Anfänger


Anmeldungsdatum: 02.12.2013
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 3. Dez 2013 21:28    Titel: Pass auf mit dem Zeug! Antworten mit Zitat

Also für mich hört sich das nach Panikattacke an. Dabei bildet man sich die komischsten Dinge ein, vor allem, wenn man vom Pep runterkommt. Da hat man sowieso Depressionen. Und wenn du länger nicht geschlafen hast, spielt das Hirn einfach verrückt.
Vielleicht hattest du die Schmerzen auch vom tanzen? Auf Pep verkrampfen sich ja auch die Muskeln oft und wenn alles zusammenspielt...
Das Zeug löst ja auch Panikattacken und Psychosen aus. Ist eben bei jedem ein wenig anders. Das hat ja auch was mit deiner Psyche zu tun.
An deiner Stelle würd ich auch die Finger von dem Zeug lassen!
Bei uns gibts mehr Crystal als Speed und ich kenn viele, die davon Psychosen vom feinsten bekommen haben und bei manchen geht das auch nicht wieder weg. Also überleg dir gut, was du machst!
Ich wünsch dir alles Gute und hoffe, dass du nicht weiter "reinrutscht" und vielleicht irgendwann bei "härteren" Sachen landest.
Nach oben
firyred
Anfänger


Anmeldungsdatum: 15.10.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 6. Dez 2013 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo mollyraved Smile

Das was du durchgemacht hast kenn ich von mir nur allzu gut...ich hab auch übelste Filme geschoben als ich von meiner hohen dosis pep runtergekommen bin und hab mir auch so ziemlich jede Krankheit eingebildet. Ich glaub dass ist einfach Paranoia die man hat, wenn man einfach ein "bisschen" zu viel gezogen hat und davon aufeinmal nach ner Party wieder runterkommt. Hab 2010 an Fastnacht ziemlich viel Alk getrunken dazu noch ordentliche Nasen Pep gezogen und gegen Ende noch nen Joint geraucht. Diese Mischung hat mir so dermaßen den Stecker gezogen, dass mein ganzes Blickfeld geschwankt hat und sich verzogen hat. Bin dann sofort zu den Sanitäter gelaufen. Dumm nur dass ich mich nicht getraut hab denen zu erzählen was ich alles genommen hab Very Happy bis auf den alk. Die haben mich ans Ekg angeschlossen und nichts festellen können. Nach der Untersuchung meinten die so" ja könnte ne meningitis sein".

Grüße firyred
Nach oben
phoboPhob
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.12.2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 7. Dez 2013 21:51    Titel: unterschätze niemals deine psyche & ihre auswirkungen... Antworten mit Zitat

aloha !
ich kenne deine geschichte auch nur allzugut !
ebenfalls durch ständig&durchgehenden speck, äh speed konsum & manchmal bis zu 3 nächten munter sein, 2 davon auf tekno partey, viel alk dazu & weiß der teufel was noch..der körper, das hirn & die psyche werden dadurch auch mal extremst auf die probe gestellt !
eines schönen tages hatte ich plötzlich meine erste panikAttacke !
(hatte ich vorher noch nie & an dem tag sowie den davor habe ich auch nichts konsumiert) war alleine zuhause & aufeinmal - lag auf dem sofa, mein hund neben mir - musste ich mich aufsetzen, weil mein herz gefühlt kurz vorm *aus dem brustkorb explodieren* war!
hab ganz schnell richtig PANIK bekommen..einzig mein hund ist zu mir gekommen, hat mich angesehn & versucht, mich zu beruhigen..[das mag vll seltsam klingen, aber sie hat wirkl gecheckt, dass in dem moment etwas ganz falsch lief & hat ihren kopf auf meine knie gelegt, wodurch ich mich durchs streicheln n bisschen beruhigte...
hielt aber nicht lange an, denn ich fing an immer schneller zu atmen..meine finger/hände/arme haben gekribbelt..das herz wurde durch meine angst immer lauter&schmerzhafter..bin aufgestanden, durchgeatmet..versucht, mich runterzuholen, aber no way - bis ich schliesslich die rettung gerufen habe & am telefon meinte, ich hätte das gefühl, als müsste ich gleich sterben Crying or Very sad
menschensKinder - das war sowas von schierch&beängstigend ! alleine sein & glauben, ich wäre blad tot..wow..nicht gut !
bin dann schon ins stiegenHaus rausgegangen da ich angst hatte, in meiner wohnung umzufallen...rettungswagen kam, ich gleich rein..auf die trage..
sauerstoffmaske, becher wasser, ekg angschlossen & gutes zureden der sanitäter...
"relax, entspann dich - du hast eine panikAttacke die dir das gefühl gibt, gleich auszurasten...das ist ganz normal ! viele menschen haben sowas&es besteht keinerlei gefahr..." usw usf...
auf der trage war das gefühl zwar immer noch da, aber die 2 taten wirkl nen guten job !
nach 10min ca gings auch schon langsam wieder besser !
"das wichtigste ist, dass du in solchen situationen wirklich auf dich einreden musst - es ist alles okay, nichts kann passiern, dies ist ne pAttacke & nur du kannst dich wieder beruhigen...& ausserdem - da du gerade deine erste hattest, wird es bei einer neuen (die jetzt wahrscheinlicher auftreten kann) nicht mehr so heftig sein mit arger todesangst & unbeschreiblicher panik!
denn du weißt ja jetzt, wie sowas abläuft"
die 2 warn wirkl super cool ! ich danke ihnen bis heute !
wollten mich auch noch mit ins KH nehmen, aber da war ich schon wieder soweit, dass ich beinhart gesagt hab, dass ich nicht weg kann, weil mein hund zuhause ist & keine ahnung was noch ^^
so wars dann auch - bin aber nicht zuhause geblieben, denn ich fühlte mich ja doch total fertig&ausgelaugt..hab meine nachbarin angerufen & sie hat sich dann um mich gekümmert - abwechslung ist so wichtig gewesen !

& seitdem hatte ich immerwieder atemnot beim einschlafen & plötzliche gefühle von herzraserei - es trieb mich beinahe in den WAHNsinn...monatelang, bis ich endl auf einen artikel der CARDIOphobie gestossen bin !
-->
    Unter Cardiophobie (Herzangst, Herzphobie, Herzneurose) versteht man die Angst, an einer bedrohlichen Herzerkrankung zu leiden oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Diese Angst wird begleitet von vielfältigen funktionellen Störungen des Herz-Kreislauf- und Atemsystems.
    Ohne dass eine körperliche Grunderkrankung besteht, treten dabei anfallsweise elementare Angstzustände auf, in denen der Patient das sofortige Aussetzen der Herztätigkeit und den Tod befürchtet.Es werden lediglich hoher oder niedriger Blutdruck und/oder ein schneller Puls diagnostiziert. Selbst bei körperlichem Wohlbefinden kreisen Gedanken und Aufmerksamkeit um die autonome und normalerweise unbemerkte eigene Herztätigkeit. Jeder Herzstich, jedes "Herzstolpern", jeder Schmerz in der Brust wird als sehr unangenehm empfunden. Ein Herzinfarkt im sozialen Umfeld oder ein Bericht über Herzkrankheiten im Fernsehen können Auslöser für verschiedene Symptome von Herzkrankheiten sein.
    Die Angst vor einem Herzstillstand oder einem Herzinfarkt führt zu Herzrasen und/oder schwankendem Blutdruck. Symptome und Angstreaktionen schaukeln sich gegenseitig hoch und können daher auch zu akuter Todesangst führen. Mit der Zeit kann sich "Angst vor der Angst" (Phobophobie) entwickeln...

USW USF...

das hat mir sowas von meine augen geöffnet & seit ich mir dem bewusst bin, geht es mir vieel besser - es ist sogar verschwunden ! zieml gruselig iwie !
gerade weil du erwähnt hast, dass beim messen dein puls im "normalbereich" gelegen hat...
amphetamine, crystal & der schnelle wahnsinn machen 1. paranoid ab der 2., manchmal schon 1. nacht munter sein & sie kurbeln ja doch am kreislauf & spieln mit dem herz !...

wir sollten alle niemals die macht unserer psyche unterschätzen - aber genausowenig die auswirkungen & dauerbleibsel regelmässigem konsums...
Nach oben
Berlin30
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 16.08.2013
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 11. Dez 2013 23:49    Titel: Antworten mit Zitat

Die eine Sache ist die sog. "Cardiophobie", die andere Sache sind reelle starke thorakale Schmerzen, wie sie die Threaderstellerin beschreibt.

@ mollyraved:

Es hört sich für mich nach einer reflektorischen Angina pectoris an (sog. "Prinzmetal-Angina") und ich würde an Deiner Stelle nicht damit spaßen. Auch, wenn das EKG unauffällig war, heisst das nicht, dass Du es Dir lediglich eingebildet hast.

Effektiv rate ich Dir dringend davon ab, weiterhin Weckamine / Amphetamine und insb. Kokain zu konsumieren. Du musst Dir darüber im Klaren sein, dass schwere Komplikationen im Bereich des Herzens ggfls. auch zum Tode führen können.

Lass Dir das also eine Lehre sein und such ggfls. mal einen Kardiologen auf, um Deine Koronararterien mal genauer untersuchen zu lassen.

Gruß.
Nach oben
DePunto21
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.01.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2014 06:16    Titel: Antworten mit Zitat

Krass.. Ich hab es am schluss maximal 2 mal/woche genommen, ( jeweils 2g meist/mal) und das hast mich schon fast alles gekostet..
Das zeug , zu dem ich Sagte : lächerlich, schlecht- trotzdem wurde es zur Sucht.

Durch meine Freundin hab ich die Kurve bekommen, ich wurde nicht vor die wahl gestellt, wusste aber wenn ich es weiter nehme dann war es das.

Wenn ich in so einer Situation wäre , würde ich mich einweisen lassen.. - nicht böse gemeint.

Alleine der konsum 2mal die woche hat mich spüren lassen wie aggressiv man wird, sich selber was vor macht etc..

Habe nicht daran gedacht das es ohne pepp wieder toll wird.
Aber es ging schneller als gedacht. Mir geht es so gut & mir tun meine leute leid die es nehmen.

Speed ist wie die meisten die damit abgeschlossen habem ein Drecks Zeug..
Es nimmt einem alles & trotzdem lügt man sich selber was vor..



Ich kann mir den konsum der beschrieben wird obem garnicht vorstellen.. Sogar bei meinem kam ich an meine Grenzen und habe begriffen das ich abrutsche..

Bin manchmal sogar nach schweigenden stunden von meinen freunden abgehauen, weil ich es nicht ausgehalten habe ohne- während andere es nehmen..

Lese auch jetzt solche Berichte zum ersten mal und da fehlen mir die worte..
Zum eigentlichen Beitrag ne Frage, wie kann nach so einem Erlebnis in der Zeit wieder sowas passieren?! Oder anders gefragt, gibt dir speed noch das wie am anfang?!

Bei mir ging es immer tiefer von anfang an.. Aber das habe ich auch erst nachdem schluss war realisiert..

Ich werde es nie wieder anfassen.. Und jeden tag wird dieser gedanke gestärkt..

Man unterschätzt es und man braucht es einfach nicht.. Es ist ein Dreckszeug was leider von meiner Meinung nach fast allen die es nehmen verharmlost wird...

Lg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin