Tödliches Yama/Maya

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nochnichttot
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.10.2014
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2014 10:31    Titel: Tödliches Yama/Maya Antworten mit Zitat

Hallo, liebe Forengemeinde.

Ich möchte Euch hier mal einen Einblick in meine Erfahrungen mit Yama, zuvor auch Maya genannt geben.
Wie so viele anderer hatte auch ich schon rechtliche Probleme mit Cannabis.
Einen Ersatz stellte für mich die besagte Räuchermischung dar, da unser Staat es leider noch nicht geschafft hat, den Verkauf dieser gefährlichen Substanzen zu unterbinden.
Um auf den Punkt zu kommen: Ich habe dieses Zeug ca. zwei Monate lang geraucht. Ich war unfähig, meinen Alltag zu bewältigen, ich war auf diese Mittel unterwegs wie ein lebender Toter, wie ein Zombie.
Tja, nach ca. zwei Monaten ereilte mich mit "Hilfe" damit ein schwerer Hinterwandinfarkt. Diesen habe ich nur überlebt, weil meine Partnerin zum Glück noch nicht beim Einkaufen war, was sie eigentlich vorhatte.
Sie hat mich sofort reanimiert (15 Minuten), das Notärzteteam ebenso, eine ganze Stunde lang. Es waren zehn Notärzte mit vier Rettungsfahrzeugen vor Ort.
Nach eineinviertel Stunden erst hörte das Herzkammerflimmern auf und es setzte wieder ein etwas normaler Herzschlag ein.
Ich wurde ins künstliche Koma versetzt, aus welchem ich erst nach 14 Tagen erwachte.
Es würde den Rahmen sprengen, all die Erlebnisse der Zeit danach zu schildern, jedoch kann ich sagen: Es war die Hölle.
Zweieinhalb Monate Reha folgten. In dieser Zeit hatte ich mal einen Moment, in dem ich ähnliche Symptome hatte, wie vor dem Infarkt, ich habe den Ärzten aber nichts davon mitgeteilt da ich so etwas nicht mehr erleben oder überleben möchte. Es folgten vier Wochen im Rollstuhl, danach ca. vier Wochen nur mit Rollator und dann noch weitere ca. drei Monate, in denen ich mich nur mit Krücken fortbewegen konnte.
Heute hinke ich, bin arbeitsunfähig und auch psychisch hat der Infarkt seine Spuren hinterlassen.
Ich muss mich bremsen, ich könnte sonst noch ewig weiterschreiben, wie besch... der Ablauf der ganzen Krankheitsgeschichte war.
Es sei aber allen gesagt: Das was als ach so tolle Räuchermischung verkauft wird, ist das reinste Gift.
Es wird von Leuten vertrieben, die Euch nicht kennen und denen es sch... egal ist, wie es Euch geht, oder ob Ihr dabei ums Leben kommt, wichtig ist allein der Gewinn.

Nun noch etwas zum Cannabis: Gebt mal bei Google die Begriffe: Cannabis Toxizität ein. Interessanterweise erfährt man dort dass Cannabis nicht toxisch, also nicht giftig ist. Im Gegensatz zum Alkohol, welcher beim Bieranstich auf dem Oktoberfest vom Münchener Oktoberfest vom Münchner Oberbürgermeister
noch propagiert wird.
Des Weiteren kann ich noch empfehlen bei YouTube sich den Bericht: "Hanf, das Milliarden" Dollarkraut anzusehen.
Dort werden die eigentlichen Gründe des Verbotes geschildert, zu welchem sich dann jeder seine eigene Meinung bilden kann.
Ich habe meine Meinung bereits.
74000 Alkoholtote im Jahr 2013 sind 74000 Tote zuviel, das gleiche gilt für 114000 Nikotintote.
Interessanterweise gibt es noch keinen einzigen nachgewiesenen Cannabis-Toten.
Die Besteuerung des Alkohols bringt jährlich über 3 Milliarden € ein, die Tabaksteuer noch mal über 14 Milliarden.
Beides sind definitiv und nachgewiesener weise Gifte, an welchen der Staat sehr gut mit verdient, mit der Krankheit und dem Tod seiner Bürger.

Um zum Schluss zu kommen: Räuchermischungen wie Yama, Maya, Bonzai und wie Sie noch alle heißen sind meiner Meinung nach höchst gefährlich, nicht nur gesundheitsschädlich, sondern tödlich! Aber immer noch legal, da es der Gesetzgeber nicht wirklich schafft (oder nicht wirklich will?) dies zu verbieten.
Bitte tut Euch, Euren Angehörigen und Freunden einen Gefallen und lasst die Finger von den Räuchermischungen. Wer dies verkauft, will sogar Euer Bestes,
aber nicht Eure Gesundheit, sondern nur Euer Geld.

FOLGE DEM WEG DES GELDES,UND DU FINDEST DIE WAHRHEIT


Grüße von nochnichttot
Nach oben
Sabiote555
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.08.2011
Beiträge: 1568

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2014 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ups...eindrucksvoller Bericht. Danke dafür und dir von Herzen eine gute Besserung!

Danke fuer deinen Bericht! Ich werde so etwas nie, niemals anrühren!
Lg Caro
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2994

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2014 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Da kann ich immer nur wiederholen, was ich schon x-mal auf verschiedenen Boards gepostet habe:
Die "legal highs" sind völlig unerforschte Chemikalien, die zwar irgendwie "turnen", deren Effekte aber weitgehend unbekannt sind - positive wie negative.
Der Boom der "legal highs" beruht auf der Illegalisierung der Substanzen, die sie ersetzen sollen.
Das einzige Mittel gegen diesen Syntho-Mist ist die Legalisierung der bestens bekannten und weitgehend unschädlichen Originalsubstanzen, bei denen man Wirkung und Zusammensetzung wenigstens kennt.
Anstatt per Gesetz Kriminelle zu produzieren, sollte da der Gesundheitsschutz und Jugendschutz eindeutig Vorrang haben.
Der größte Schaden für die Konsumenten entsteht nicht durch die Drogen, sondern durch die Illegalität der Substanzen!

LG

Praxx
Nach oben
campmaster
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.07.2012
Beiträge: 623

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2014 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich schreibe hier im Forum auch seit meiner Anmeldung über die Gefahren der Räuchmischungen. Ich habe das Zeug viel länger konsumiert und habe starke Herz- und Hirnpropleme bekommen. Unerträgliche Herzschmerzen, die ich nicht behandeln ließ und ne extreme Psychose. 3 Jahre dannach und 2 Jahre 3 Monate nach der letzten Bong macht mein Herz nur noch wenig Probleme (ich war Monate lang flach gelegen und wollte mich umbringen) und die Kopfschmerzen sind 3 Jahre (3 Jahre non-stop Kopfschmerzen!) nach dem letzten richtigen Konsum auch fast weg. Ich habe endlos viel Mist gebaut durch die Psychose und Sie machen alle Druck, ich soll wieder arbeiten gehen...

Ich weiß auch nicht wie es weitergehen soll, hatte erst versucht mich mit Alkohol umzubringen, dann vor die Bahn zu stürzen! In der Notaufnahme konnten Sie mir nicht helfen, in die Psychiatrie wollte ich nie mehr!

Habe auch in anderen Blogs versucht etwas zu tun um andere zu warnen, aber die Geldmaschine läuft! Es ist so kein Leben mehr, wünsche Dir viel Kraft, bist nicht alleine!
Nach oben
Donut
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.08.2014
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2014 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich findes es persönlich als den absolut falschen Zeitpunkt jetzt mit den lega highs aufzuhören! Ich sehe da auch garkeinen Grund dazu, mir gehts Gut und Spass macht es auch Smile
bennilein
Nach oben
graham
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2194

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2014 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

ja, stimmt donut, aufhören sollte man erst, wenn einem der sabber unkontrolliert ausm mund läuft und man als pflegefall eingeliefert wird! vorher macht das überhaupt keinen sinn! gibt ja auch erst zig user, die kurz vorm worst case stehen aber das sind in deinen augen naklar alles weicheier?!

du wirst mir immer unsympathischer, obwohl mehr eigentlich gar nicht mehr geht.

warum suchst du dir nicht ne andere spielwiese, mit gleichaltrigen?

sry 4 ot aber das musste mal raus...

greetz
graham
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin