Tramalkonsum

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tramal23
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.10.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2008 13:45    Titel: Tramalkonsum Antworten mit Zitat

Hallo,

habe mich hier im diesem Forum angemeldet, um endlich mal mit Leuten reden zu können, denen es genauso geht wie mir.

Nehme nun seit fast 8 Jahren Tramal und habe mich entschlossen nun endlich eine Entgiftung zu machen. Das ich überhaupt mit Tramal in Berührung gekommen bin lag an meiner schweren OP, die mich leider auch nicht gesund gemacht hat, bin querschnittsgelähmt. Damals war das Mittel gegen meine Schmerzen, aber nun bin ich abhängig und will endlich davon loskommen.
Habe Tramal auch mittlerweile stark reduziert, was bei mir in der Nacht Schweißausbrüche und Zittern auslöst. Zudem bin ich auch noch lustlos und teilweise sogar depressiv.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich, was ich am besten tun kann, damit ich es loswerde.

Danke schon im Voraus an alle Smile .
Nach oben
der Mietnomade
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 7. Nov 2008 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

erstmal herzlichstes Beileid !

was ist denn genau tramal ?

kann man es sich ähnlich wie morphiumsulfat vorstellen ?
Nach oben
Tramal23
Anfänger


Anmeldungsdatum: 31.10.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2008 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Tramal ist ein starkes Schmerzmittel (Opiat). Morphium ist noch stärker, also damit kann man es nicht vergleichen. Trotzdem kann es schwer abhängig machen.

Gruß Smile
Nach oben
miramööp
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2008
Beiträge: 163

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2008 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

am besten gehst du zum arzt und lässt dir einen ausschleich-plan machen.
depressionen sind bei opiat-entzügen normal, und im speziellen bei tramal, da es auch in den seretonin-haushalt eingreift.
allerdings frage ich mich, was du dann gegen deine schmerzen tun willst, wenn du tramal los bist? hast du noch chronische schmerzen? und wenn ja, was ist dann dein beweggrund, mit tramal aufzuhören? also ich finde tramal auch nicht toll, es hat unangenehme nebenwirkungen, aber wenn du weiter unter schmerzen leidest ist das ja auch keine lösung. vielleicht solltest du mit deinem arzt reden und dich auf etwas anderes umstellen lassen, wenn du tramal nicht mehr willst?

grüße, mira
Nach oben
Sony
Gast




BeitragVerfasst am: 20. Nov 2008 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
War vor 8 Jahren 2 Jahre lang Heroin abhängig , nach Methadon Programm ,zum schluß Subutex. . Bin dann an vor 1 jahr an Kebs erkrankt und bekamm während meiner Chemo Zaldiar Tabletten(Paracetamol+Tramal), wußte am anfang gar nicht was Tramal ist. Schon nach dem ersten mal ist in mir so ein ähnl. gefühl aufgekommen wie damal beim Braunen.Und ich wollte mehr. Nehm jetzt seit ca. 1/2 Jahr jeden Tag Tramal ca. 300-400mg tlg. Ich wollte nie mehr süchtig sein aber jetzt bin ich schon wieder in eine Sucht reingerutscht .Bekomme es leider auch nicht mehr verschrieben und hab jetzt große angst was auf mich zukommt .
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Nov 2008 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sony!
Nur eine frage? Hast du noch Schmerzen?
Weil wenn du welche hast, müssen sie dir ausreichend Schmerzmittel verschreiben, ansonsten ist das ein Kunstfehler und du könntest klagen.
Bei ehemaligen Abhängigen mit chronischen Schmerzen muss der Arzt im Grunde genau so verfahren wie bei anderen Schmerzpatienten, nur dass die Dosis von vorn herein höher oder das Mittel stärker angesetzt wird, um die lückenlose Schmerzabdeckung zu gewährleisten. Die Gefahr der psychischen Abhängigkeit in der Schmerztherapie besteht vor allem dann, wenn die Dosis nicht ausreichend ist bzw eine Bedarfsmedikation verschrieben ist.
Auf Opiate verzichtet werden darf nur, wenn generell keine andauernde Medikation notwendig ist bzw es um einmalige Schmerzbeteubung geht, die ansonsten natürlich die latente Sucht wieder aktivieren würde.
Ich kan irgendwo verstehen, dass du nicht wieder abhängig sein willst, weil du die dunkle Seite einer Abhängigkeit erlebt hast. Schmerztherapie ist aber nicht dasselbe, du bist natürlich von der selben Stoffgruppe körperlich abhängig, aber das ist bei einem Medikament dass lebensnotwendig gebraucht wird immer der Fall.

Wieso bekommst du jetzt kein Tramal mehr?

grüße, mira
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Nov 2008 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

naja, und einfach so nicht mehr verschreiben geht natürlich auch nicht, du musst ganz langsam ausgeschlichen werden, ich hoffe das hat dein arzt auch vor!
Nach oben
sony
Gast




BeitragVerfasst am: 23. Nov 2008 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mira

Schmerzen hab ich keine mehr zumindes nicht diese Schmerzen für die ich Tramal verschrieben bekomme.
Hab sie nur während der Chemo bekommen gegen die starken schmerzen. Da mir mein Frauenarzt dann keine mehr verschreiben wollte(Chemo war vorbei) bin ich zu verschiedenen Ärzten die mir aber dann auch nur einmalig eine Pakung verschrieben haben. Jetzt bekomm ich sie nur noch von meinem Hausarzt weii ich dem sagte das ich sehr starke Narben schmerzen habe was ja eigentlich nicht stimmt hab zwar schon schmerzen in diesem Bereich aber nicht so starke .
Die verschriebene dosis vom Arzt reicht mir auch nicht , im mom. bestelle ich sie mir in I-Net was aber auch so langsam ins Geld geht.
Meinem Hausarzt traue ich es nicht zu sagen weil ich mich so schäme.
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2008 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

sony hat Folgendes geschrieben:
Hallo Mira

Schmerzen hab ich keine mehr zumindes nicht diese Schmerzen für die ich Tramal verschrieben bekomme.
Hab sie nur während der Chemo bekommen gegen die starken schmerzen. Da mir mein Frauenarzt dann keine mehr verschreiben wollte(Chemo war vorbei) bin ich zu verschiedenen Ärzten die mir aber dann auch nur einmalig eine Pakung verschrieben haben. Jetzt bekomm ich sie nur noch von meinem Hausarzt weii ich dem sagte das ich sehr starke Narben schmerzen habe was ja eigentlich nicht stimmt hab zwar schon schmerzen in diesem Bereich aber nicht so starke .
Die verschriebene dosis vom Arzt reicht mir auch nicht , im mom. bestelle ich sie mir in I-Net was aber auch so langsam ins Geld geht.
Meinem Hausarzt traue ich es nicht zu sagen weil ich mich so schäme.

Nicht Du solltest Dich schämen, sondern Dein Hausarzt den sein Kitschhirn daran hindert Dich vernünfig rational mit Medizin zu versorgen.
Nach oben
miramööp
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2008
Beiträge: 163

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2008 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sony,
Hmhm, nein, schämen brauchst du dich wirklich nicht. Dass du jetzt von Tramal abhängig bist ist doch dermaßen logisch. So funktioniert eben die Chemie in unserem Hirn.
Also ich finde du solltest dir eben klar werden, was du wirklich willst, also wenn du ehrlich zu dir bist. Wenn du das schämen weil du süchtig bist wofür du ja in deinem Fall überhaupt gar nix kannst.
Wenn du aufhören willst, geh zum Arzt, erzähl ihm ehrlich deine Geschichte und lass dich ausschleichen., über einen möglichst langen Zeitraum.
Ansonsten kannst du versuchen, weiterhin versorgt zu bleiben. Also entweder sagen, du hast Schmerzen (sind psychische Schmerzen eigentlich keine Schmerzen?) oder versuchen in eine Substi zu kommen, wie ich hier gelesen habe ist das schon Leuten gelungen, die völlig clean waren aber mal H-abhängig gewesen sind, und sicher waren dass sie rückfällig werden. Also weißte, bevor du jetzt Tramal absetzt und noch ne Runde auf der Straße drehst;
Also, ich will nur sagen, versuch genau dass, was deiner Meinung nach am besten für dich ist, und realistisch im Erfolg. Das musst du wissen. Aber versuche, dich nicht auch noch wegen deiner Abhängigkeit schlecht zu fühlen. Das ist nicht hilfreich, im Gegenteil.
wünsch dir viel erfolg, was auch immer du machst, und würde mich freuen wieder von dir zu lesen.
mira
Nach oben
sony
Gast




BeitragVerfasst am: 25. Nov 2008 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo an alle

Danke erstmal für eure Antworten.
Würde schon gerne aufhören Tramal zu nehmen aber ich hab Angst das ich dann gar nichts mehr auf die Reihe bekomm(Hab3 Kids) mit der Täglichen Dosis kann ich zuminestens den Haushalt so einigermassen machen habs auch schon ohne probiert aber dann läuft gar nichts . Führe sozusagen wieder mal ein Doppel Leben wie zu meiner H zeit auch Crying or Very sad
Alles schön Geheimhalten und niemandem etwas sagen Embarassed
Hab mal darüber nachgedacht mal einen Termin bei meinem damaligen Substi Arzt zu machen weil ich mich mit dem recht Gut verstanden hab , hab aber wiederum Angst das mein Mann was mitbekommt da er ja meine vorgeschichte weiss und zum teil auch mitbekommen hat und er zu mir damals gesagt hat wenn ich diesen zeug nochmal anrühre ist er weg.....
Im moment hab ich gar keine Kraft mich irgendwie aufzu raffen und etwas zu tun owohl ich weis das alles nur noch schlimmer wird. Träume auch in letzter zeit viel von meiner H zeit , natürlich nur von den schönen momenten, und wenn ich zu irgend jemanden noch kontakt hätte würde ich es auch mal wieder probieren wollen, das weiss ich ganz genau.
Find es voll schön hier mal über meine Probleme schreiben zu können .
LG. Sony
Nach oben
miramööp
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2008
Beiträge: 163

BeitragVerfasst am: 27. Nov 2008 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sony,

das ist ja ne schwierige situation, also vor allem das mit deinem Mann, das setzt dich ja nur noch viel mehr unter Druck, und Süchtige gleichen Druck mit süchtigem Verhalten aus.
An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall zum Arzt gehen, zumal es einer ist mit dem du gute Erfahrungen hast. Du braucht auf jeden Fall jemanden der dir beisteht! Aber mach dir klar, dass es nicht deine Schuld ist, dass du "rückfällig" bist. Tramal hat durch die SSRI komponente eine antidepressive Wirkung, und sicherlich ist das neben dem Suchtgedächnis, dass automatisch anspringt, wenn du opiate konsumierst, auch ein Grund, warum du an dem Zeug hängst.
Geh zum Arzt, lass dir einen Ausschleichplan machen, und dich beraten, und dir zuhören ich denke das brauchst du dringend. Dein "Doppelleben" belastet dich doch sehr, und es ist bestimmt gut, wenn du mal einem menschen alles erzählen kannst. Vielleicht kann dir auch eine therapie helfen, evl solltest du ein gutes antidepressivum als ersatz nehmen (es gibt unter den ad's auch viel schrott).
wünsch dir viel erfolg und würde mich freuen wieder von dir zu hören! mira
Nach oben
KidArt
Anfänger


Anmeldungsdatum: 29.10.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2012 13:36    Titel: Tramal mit Methadon? Antworten mit Zitat

Hallo Smile

Ich hätte da mal eine Frage: Ich war ca 3 Monate auf 70mg Methadon, dann bin ich vor knapp zwei Wochen auf 60mg runter und heute wieder auf 50mg Methadon runter. Nun habe ich heute Tramaltropfen im Medikamentenschrank meiner Eltern gefunden und habe gleich (etwa 10 Mionuten nach der Methadoneinname 50mg) ca 80 Tropfen Tramal getrunken. Man soll das wohl bei Schmerzen nehmen, ich habe tatsächlich auch Zahnschmerzen. Jedoch verspüre ich Übelkeit. Ist es besser die Einname vom Methadon und Tramal zeitlich zu trennen? Ich nehme mein Metha immer am Vormittag zwischen 10-12 Uhr. Sollte ich dann Tramal erst am Abend nehmen? Ich will natürlich einen Flash haben, deswegen auch die Überdosierung. Der Arzt hat auf die Tramal Packung geschrieben: 20-30 Tropfen bei Bedarf. Verträgt sich da meine Einnahme oder sollte ich beim nächsten Mal etwas anders machen- wegen der Übelkeit und des Flashes. Kann ich Tramal Tropfen eigentlich spritzen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1157

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2012 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

aso..keine ahnung warum du überall deine fragen dranhängst...aber hier die antwort.

aso ca. 200mg tramal auf 50mg metha..da merkste vom tramal nit viel.

das zeug kann übel auf den magen schlagen...grade die troppen...und ballern würde ich mir die auch nicht unbedingt...da sind irgendwelche geschmacksstoffe drin, die ziemlich brennen könnten...meistens minzöl oder sowat..ist von firma zu firma verschieden...ob da noch irgendwas drin ist was die adern verstopft oder das ballern direkt verhindern soll...keine ahnung.

lg

flippy
Nach oben
KidArt
Anfänger


Anmeldungsdatum: 29.10.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2012 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

oh, sorry...ich dachte weil die beiträge teilweise lange her sind, schreibe ich das gleiche mal in verschiedene sparten. ich wollte die chance einer schnellen antwort so erhöhen Wink bin neu hier und das erste mal in einem forum.

ja das mit dem magen habe ich schon gemerkt, übelkeit. das zeug schmeckt wie flüssige zahnpasta. ich baller das auch net. bleibe bei der oralen einnahme. ich habe hier ein 10ml fläschen, von dem ich bereits ca 100 tropfen genommen habe, die ich auch spüre. ist es schlauer, zeitlichen abstand zwischen der einnahme vom methadon (50mg) und dem tramal? temesta/lorazepam habe ich auch hier. falls du oder jemand über eine schlechte wechsel-nebenwirkung von methadon mit tramal und/oder temesta bescheid weiss, wäre ich froh über eine info!
das tramal ist eh bald alle. wie lange kann ich diazepam, lorazepam nehmen, bevor ich körperlich süchtig bin? ich habe mal was von 3 wochen gehört. ich will es nämlich nicht soweit kommen lassen. ich war in einer klinik und die leute, die benzo entzug gemacht haben, taten mir echt leid. die scheisse dauert ewig und zieht sich schmerzlich lange raus. danke dir/euch für die antworten Smile
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin