Rauchfrei ohne Ersatzmittel

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Nikotin (Rauchen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Karsten33
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.02.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 14. Feb 2015 12:00    Titel: Rauchfrei ohne Ersatzmittel Antworten mit Zitat

Ich lese immer wieder von Hilfsmitteln, die angeblich keine Nebenwirkungen haben. für mich ist das nur Suchtverlagerung.
Ich habe es seit drei Monaten mit einem Nichtraucherseminar bei prodopa geschafft. Das ganze findet nur im Kopf statt. Genauso wenig habe ich zugenommen, was ja auch immer wieder erzählt wird. Da wird von der Zigarette auf Nahrung umgeschaltet. man sollte schon professionelle Hilfe in Anspruch nehmen damit man nicht rückfällig wird.
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3088

BeitragVerfasst am: 14. Feb 2015 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

hi karsten!
respekt das du es geschafft hast.ich bekomme es einfach nicht hin und habe
es schon seit jahren aufgegeben es nochmal zu versuchen!
ich bin immer an den koerperlichen folgen des entzugs gescheitert.
ich hatte immer so ein ekliches stechen und ziehen im lungenbereich.so als wenn
ich dringend rauch einatmen muesste.
ich kann das net genau beschreiben.und dann diese unertraegliche unruhe.
ich weiss nicht vielleicht liegt es auch daran das ich schon mit 11 richtig geraucht
habe.jetzt werde ich diesen monat schon 33.
das heisst das ich schon fast 22jahre rauche.dazu kommt noch das ich von 13-20
fast jeden tag bong geraucht habe.
wie hast du es denn geschafft bzw. was hast du im seminar gelernt?gruss Vittorio
Nach oben
KarinN.
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 686

BeitragVerfasst am: 16. Feb 2015 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, @Domenico,

7 Jahre Bong !

>Kein Wunder...

hab`auch mit 10 angefangen...heute bin ich 51, ergo, aufgehört nur in den Schwanger - und Stillzeiten...

aber will es auch garnicht.

lieb`den Qualm

willst Du es wirklich ?

Gruss, Karin
Nach oben
SPORTFREI
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 29.12.2014
Beiträge: 2096

BeitragVerfasst am: 16. Feb 2015 16:11    Titel: Re: Rauchfrei ohne Ersatzmittel Antworten mit Zitat

Karsten33 hat Folgendes geschrieben:
Ich lese immer wieder von Hilfsmitteln, die angeblich keine Nebenwirkungen haben. für mich ist das nur Suchtverlagerung.
Ich habe es seit drei Monaten mit einem Nichtraucherseminar bei prodopa geschafft. Das ganze findet nur im Kopf statt. Genauso wenig habe ich zugenommen, was ja auch immer wieder erzählt wird. Da wird von der Zigarette auf Nahrung umgeschaltet. man sollte schon professionelle Hilfe in Anspruch nehmen damit man nicht rückfällig wird.


Nunja,halt ich nicht für nötig professionelle Hilfe anzunehmen das man nicht rückfaellig wird.
Ging bei mir auch so,und das obwohl ich auch als Kind anfing.
Es ist aber sehr schwer der psychischen sucht zu wiederstehen und fast alle sind da nicht stark genug,ist verständlich.
Das du aufhören willst ist doch schon alles was wichtig ist.
Nur noch durchziehen u.dann hört auch der suchtdruck auf,nach nem Jahr war es bei mir vorbei.
Die psychische sucht ist weg.
Das Jahr war aber nicht ohne.
Suchtdruck bei jeden Kaffee,Bier,nach essen usw.
Nun sind es schon 3jahre ohne kippen.
Ab und zu rauche ich bong,allerdings pur Twisted Evil
Nach oben
pismo
Anfänger


Anmeldungsdatum: 01.12.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 7. Jul 2015 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke alle Mittel haben ihre Nebenwirkungen... Ich finde man muss schauen dass man einfach Disziplin hat und es aushält
Nach oben
fenning
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2014
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2015 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Abend!

Das eine Person nach jahrelangem Rauchkonsum wirklich 0 Nebenwirkungen hat, kann ich mir ehrlich gesagt auch gar nicht vorstellen. Möglicherweise gibt es aber auch ein paar Einzelfälle, wo das zutrifft, die Regel ist das aber sicherlich nicht.

Mir ist es damals schon sehr schwer gefallen und ich hatte oft schwitzige Hände und konnte nachts nicht schlafen zu Beginn. Irgendwann habe ich dann als Ersatz aus dem [KOMMERZIELLER LINK - ENTFERNT] ein E-Zigarette besorgt, dann ging das mit dem langsamen Abgewöhnen doch besser.
Nach oben
Rumpelstilz
Anfänger


Anmeldungsdatum: 15.10.2014
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23. Okt 2015 04:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe 15 Jahre geraucht und braucht recht lange bis ich wirklich aufhören konnte. Der Grund waren Arbeitskollegen und Familie welche mich immer wieder mit Zigaretten “versorgten“. Aber irgendwann hörte ich schlagartig auf, das ist nun 20 Jahre her. Die erste Zeit ist natürlich schwierig weil ständig irgendwas fehlt aber wenn Zigarettenrauch anfängt zu stinken anstatt gut zu riechen hat man es geschafft.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Nikotin (Rauchen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin