Tagebuch: Beverly_Marsh

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 59, 60, 61  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Chaosqueen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.05.2015
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2015 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen!

Richtig, Bev. Du bist anders drauf als die Frau - der Unterschied liegt im Verzeihen. Wenn die alte Dame mit ihrer langen Lebenserfahrung Dir vergibt, ist das doch wie eine Einladung mit blinkender Leuchtschrift: Verzeih Dir selbst auch.

Das ging mir jedenfalls spontan durch den Kopf, als ich Deinen Beitrag las. Wink

Wünsche Dir einen schönen Tag!

Und schreib weiter, ich bin gespannt!


Liebe Grüße von

Chaosqueen

... und “miau“ von der schwarzen Diva neben mir Smile
Nach oben
Chaosqueen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.05.2015
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2015 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, noch etwas:

Nenne Dich nicht “kleines Arschloch“, sondern die Sucht. Die ist das echte Arschloch!

Ich bin ein netter Mensch und großzügig, ich mache gerne anderen eine Freude. Durch die Sucht habe ich mich auch an anderen Menschen finanziell bereichert, obwohl das gar nicht meinem Wesen entspricht. Deshalb bin ich aber kein schlechter Mensch. Ein Engel aber natürlich auch nicht. Wink

Passt gerade so gut - habe vor kurzem eine Serie angeschaut, da es im Trailer hieß: “Wir sind keine bösen Menschen. Wir haben nur etwas Böses getan.“ Klang für mich faszinierend, so wahr.

Bis bald.

Chaosqueen
Nach oben
Revo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2014
Beiträge: 698

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2015 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Bev,

ich hab von Anfang an geahnt, dass sowas in dem Brief steht und freue mich total für dich!

LG
Revo
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 468

BeitragVerfasst am: 22. Aug 2015 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

@Chaosqueen Das stimmt. Diese eine Frau verzeiht mir. Die anderen sicher eher nicht. Ob ich mir selbst verzeihen kann weiss ich gar nicht genau.
Über mich selbst nachdenken ist noch sehr neu für mich. Und ob da jemals was vernünftiges dabei raus kommt...hm naja ^^.

Die Sucht ist das Arschloch. Aber gibt es die Bev jemals länger ohne Sucht? Genau das weiss ich noch nicht. Ich sage ja immer: Körperlich bin ich derzeit clean. Aber seelisch? Das denke ich eher (noch?) nicht.
Der Spruch aus dem Trailer ist aber hammergenial Cool .

@Revo Ich war da nicht so optimistisch. Aber vielen Dank dir Smile !


Heute war es hier sehr stressig. Also in der Einrichtung, in der ich lebe. Deshalb kommt erst morgen ein Eintrag.
ich muss Gedanken sortieren. Und ausserdem ist dieses verrückte Katzenvieh eben an meiner Zimmertür gewesen und wollte rein. Und schaut mich jetzt erwartungsfroh an.

Das ist so seltsam. Wir hatten nie Haustiere. Hat die Erzeugerin nie erlaubt. Ich bin total unwissend was Katzen angeht. Und Felix will ausgerechnet immer zu mir ins Zimmer.
Das tut gut nach dem Stress heute. Morgen oder Montag dann mehr...
Nach oben
Chaosqueen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.05.2015
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2015 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Bev,

na also, Felix kommt immer zu Dir: Daran kannst Du ja schon sehen, dass Du liebenswert bist. Katzen sind so eigensinnig und kaum bestechlich, die suchen sich ihre Kuschelpartner besser aus als so mancher Mensch. Wink Genieße es.

Sich selbst zu verzeihen ist sicher nicht einfach. Leider muss ich zugeben, dass ich persönlich damit kaum Erfahrung habe, weil ich mein Hirn immer auf Verdrängen konditioniert habe. Drogen helfen dabei prima. Rolling Eyes Auf Dauer ist das aber absolut nicht zu empfehlen, ganz ehrlich. Ich hoffe für Dich, dass Du einen anderen, einen besseren Weg findest. Versuche es weiter, Dich gedanklich (und emotional) mit Dir auseinanderzusetzen und Ballast abzuwerfen. Das machst Du hier im Forum ja schon gut. Und denke einfach immer an den Trailer-Spruch, wenn er Dir auch so gut gefällt wie mir. Immer, wenn Du an Dir zweifelst oder Dich schlecht fühlst; quasi wie ein Mantra wiederholen, bis auch die letzte Hirnzelle davon überzeugt ist. Wink

Du bist körperlich clean, das ist schon mal viel wert und damit bist Du mir einen Schritt voraus. Clean im Kopf ist natürlich noch mal etwas Anderes, das stimmt. Damit tue ich mich selbst schwer.

Ich freue mich auf Deinen nächsten Tagebuch-Eintrag, Bev! Meinetwegen darf es auch gern ausführlicher sein. Mich würde z.B. interessieren, wie ich mir Deine Wohnsituation vorstellen kann - also wie viele Mädchen seid ihr da, inwieweit ist der Tagesablauf geregelt usw. Hab da gar keine Ahnung. Einzelzimmer klingt ja schon mal gut!

Hab noch einen schönen Tag!

Liebe Grüße

Chaosqueen
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 468

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2015 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

@Chaosqueen Felix verblüfft mich da echt. Der kommt echt jeden Abend in mein Zimmer. Bollert an die Tür...und huscht sofort rein wenn ich aufmache. Legt sich auf den Rücken..lässt sich kraulen. Obwohl ich mich null mit Tieren auskenne.
Ja der scheint mich zu mögen. Was wiederum eine gewisse Person ankotzt. Was mir wiederum nicht unrecht ist ^^.
Ja genau...Verdrängen. So bin ich es auch gewohnt. Auf Shore hast du sowieso keine Zeit zum Nachdenken. Und daher ist alles noch so verdammt neu.
Mein Eintrag heute geht um den Samstag und den Ärger den es gab. Aber was das Wohnen angeht, schreib ich die Woche sicher noch mehr. Cool dass es dich interessiert!


Montag 24.08. - vormittags:

Und wieder eine neue Woche. Und die alte ging mit nem Knall zuende.
Am Samstag hatte ich Ausgang und war mit der Kleinen hier drin unterwegs. Der Jüngsten. Die mich irgendwie anhimmelt. Wegen meiner Erfahrungen. Was ich ihr ausrede wo es geht. Zumal sie auch genug hat wenn auch in nem anderen Bereich.

Wir haben Pizza gefuttert. Und natürlich habe ich was zu trinken besorgt. Das musste einfach sein. Nicht geplant war dass die Kleine sich auf Ex das Zeug rein pfeifft! Und von wegen sie verträgt es.
Sie war kurzzeitig voll wie ein Eimer. SO konnten wir nicht zurück.
Nach drei Stunden Rumhocken auf ner Parkbank und auf sie aufpassen gings ihr besser. Also Odol und Hustenpillen für den Atem und ab zurück. Und natürlich waren wir jetzt zu spät.
Da gab es natürlich Ärger. Da ich weiss wie die Kleine an ihrem Ausgang hängt hab ich die Schuld auf mich genommen. Ich glaube ja ehrlich gesagt eher nicht, dass die von dem Alk nichts bei ihr bemerkt haben. Aber gesagt hat keiner was.
Die böse Bev hat jetzt erstmal keinen Ausgang mehr. Macht aber nichts. Es wird ja wieder heiß, da wäre ich sowieso nicht raus. Nerviger ist das Gemecker, dass ich nichst reden würde. Immer schweigen. Mich nicht öffnen!
Was ein Unsinn! Diesen Scheisskampf gegen die Sucht und damit gegen mich selbst kann ich nur alleine gewinnen. Aber das wollen sie nicht einsehen. Nun muss ich nächste Woche zu einer Psycho-Tante. Dabei soll es nicht wie bei dem Gruppenzeug „nur“ über Drogen gehen, sondern allgemein.
Die halten mich für komplett weich in der Birne.

Und sonst? Mal so mal so. Heute Nacht hab ich von Shore geträumt und bin total verschwitzt aufgewacht. Echt kein guter Traum. Körperlich geht’s mir okay...aber im Kopf steckt alles fest. Und ist leer. Aber als ich Samstag mit der Kleinen unterwegs war, habe ich keine Sekunde an Shore gedacht. Obwohl ich draußen war.
Kranke Welt? Auch. Aber eher kranker Kopf von Bev... .
Nach oben
Revo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2014
Beiträge: 698

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2015 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Manche Psychos sind echt nervig. Und dann immer diese dummen Fragen...ich habs da zum Glück nicht so schlimm erwischt. Aber mein Psycho hat glaub selbst einen an der Klatsche.

Ich kenn das mit den Träumen. Nur eben bei mir durchleb ich alle Fehler die ich gemacht hab. Und wenn ich mal als Grundschüler ein hässliches Bild fabriziert hab, kann das auch noch vorkommen. Und dann kommt der Anschiss danach.
Ich wach auf und will mich entweder verletzen, umbringen oder mit einer wahnsinnigen Drogenkombi sonstwohin ballern. Und am Tag kann es dann komplett ok sein.
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 468

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2015 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

@Revo Ich befürchte die Psycholeute haben meistens selbst einen an der Klatsche. Irgendwie ist das ja alles nicht bewiesen. Es ist keine echte Wissenschaft wie die Medizin. Wenn man gut labern kann und ein interessiertes Gesicht macht geht vermutlich schon viel.
Ja genau. In der Jugendklapse war das mit den Fragen auch furchtbar. Und das wird nächste Woche dann wohl bei der Psychologin nicht besser. Ich will nicht hin. Aber eine Wahl habe ich nicht. Die befehlen...und ich gehe eben. Zumal ja das Jugendamt jetzt auch amtlich mein Vormund ist. Vieleicht verliert die Frau aber selbst die Lust und hat keinen Bock auf mich.
Kann ja gut sein, dass es manchen Leuten sogar was bringt. Also eine Thera. Aber mir sicher nicht. Da bringt mir mein Tagebuch hier oder irgendwelche Gedichte weit mehr.
Deine Träume klingen krass. Ich wünsch dir, dass du dich seltener an sie erinnerst und die dich deswegen dann auch nicht triggern/stressen können!


Dienstag 25.08. - mittags:

Seit gestern ist nicht viel passiert ausser den gewohnten Nervereien.
Die Kleine hat nochmals Scheisse gebaut und dreht am Rad, weil sie jetzt doch Ausgangsverbot hat. Also war es fast umsonst, dass ich es auf mich genommen habe? Egal.
Also schreibe ich mal kurz wie ich wohne:

Ich bin in einer intensivtherapeutischen Wohngruppe für junge Mädchen und Frauen mit Suchtgefährdung (Gefährdung ist gut ^^) und psychosozialen Schwierigkeiten. Das Letzte heisst wohl das wir ein bisschen weich in der Birne sind Wink.
Im Haus neben uns gibt es dasselbe für Jungs. Aber die sind zum Glück gut von uns getrennt. Die ganzen zwei grossen Häuser gehören zu dem Projekt. Weiter unten gibt’s etwas freiere Wohngruppen. Die können häufiger raus. Haben oft weniger Stress. Aber sind eben auch schon länger hier oder eben weg von Drogen, Strasse oder was auch immer.

Die Chaotinnen wie ich wohnen weiter oben. Hier ist 24-Stunden-Betreuung. Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Psychologen alles mögliche eben. Ärztin haben wir auch. Zum Glück ist alles hier neu und renoviert und jede von uns hat ein eigenes Zimmer wenn es auch sehr klein ist. Früher war das anders. Aber ohne eigenes Zimmer würde ich total irre werden.
Hier gibt es noch etwas was Kunst und Arbeitstherapie genannt wird obwohl gerade das letzte sich richtig mies anhört. Und einige Freizeitangebote auch wenn die meisten nichts für mich sind.

Ich selbst bin erst seit drei Wochen hier und gelte damit noch als Neuling. Damit ist der Ausgang bei mir noch beschränkter und oft nur mit Sozial-Leuten an meiner Seite.
Den Haushalt, also putzen, kochen, das ganze Zeug, müssen wir selbst machen, wenn auch mit Hilfe oder Anleitung. Und das eigene Zimmer in Ordnung halten. Normale Dinge eben...aber nicht für mich. Ich muss das alles erst lernen. Vor allem auch die festen Zeiten, was Essen angeht oder aufstehen. Und mit nem „keinen Hunger“ gibt sich hier niemand zufrieden.
Ab kommenden Montag habe ich eine Woche hier mit ner anderen Neuen Schulvorbereitung. Also eigentlich Unterricht. Das wird vermutlich das Grauen. Aber richtige Schule wird schlimmer.

Es wird zu lang. Wer noch was wissen will fragt einfach nach. Oder ich schreibe ein anderes Mal noch mehr. Eines aber noch: Ich leide hier manchmal. Die ständigen Kontrollen wegen Drogen machen mich irre. Und auch die Regeln. Ich weiss aber das ich es nicht anders verdient habe. Auch wenn ich mecker. Für das was ich getan habe hätte ich mir persönlich Knast gegeben. Also als Richter. Auch wenn ich oft schimpfe und mich oft alles ankotzt weiss ich natürlich, dass es hier besser ist als im Jugendknast!
Nach oben
Revo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2014
Beiträge: 698

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2015 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Mich könnten schon die Essensgewohnheiten von den aufregen. Ich hasse sowas passiert mir immer bei Freizeiten, Studienfahrten und so. Immer nir ess mal was blablabla. Ich bin nicht magersüchtig. Ich will nur essen wie mir das guttut. Mal 1x am Tag, mal 5mal am Tag. Süßkram soviel ich will.

Wie würden die das nennen? Biploar Magersüchtig-Fressüchtig.
Scheiß Psychos.
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 468

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2015 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

@Revo
Verstehe ich voll gut. Und warum soll dir wer vorschreiben was und wie viel du essen sollst?
An manchen Tagen geht einfach nichts. Kein Hunger. Keinen Apetit. Keinen Bock. Süßkram ist allerdings nicht so meines. Ich gehöre zu den wenigen Menschen die keine Schokolade mögen ^^.
Ja die Psycholeute müssen immer ne Schablone haben. Die Menschen in ne Diagnose pressen. Und wenn sich keine anbietet wird eben irgendeine genommen.
Lass dich nicht verbiegen, okay Wink?


Mittwoch 26.08. - vormittags:

Ich bin enttäuscht von mir. Ich verstehe mich jetzt noch weniger. Gestern Abend hab ich mich selbst dabei erwischt wie ich in meinem Zimmer auf die Vene geklopft hab! Und ich befürchte es war nicht das erste Mal. Ich habs nur dieses Mal gemerkt. Wäre ja ganz besonders geil wenn ich das schon in Gedanken vor den anderen gemacht hätte.
What the fuck soll der Scheiss? Klopf wie ne Blöde als gäbs bald Shore. Dabei will ich das doch gar nicht! Ich bin anscheinend total festgefahren.
Naja nicht zu ändern. Körperlich geht’s okay. Bisschen schwindlig. Und der Kotzbrocken nervt wieder sowas von derb! Aber da erzähl ich nun nicht wirklich was Neues...
Nach oben
Revo
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2014
Beiträge: 698

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2015 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

@Bev:
das ist echt ungewöhnlich! Ich bin da das komplette Gegenteil: Meine halbe Ernährung besteht aus Schokolade und sowas. Ich kenn das, wenn man einfach keinen Hunger hat. Wenn das normal so ist, ist das ok für mich, wo das aber mit Ritalin so künstlich unterdrückt ist echt eklig. Ich nenn mich Revo, kurz für Revolution, weil ich mich nicht verbiegen lasse Wink Du auch nicht, ja?

Welche Diagnosen sind denn gerade eigentlich in?

Mach dir keine Sorgen wegen deiner Angewohnheit, solange es dich nicht triggert. Ist doch das gleiche wie bei Zigaretten, da hält man nur aus Angewohnheit den Kuli so.

Viel Glück im Krieg gegen den Kotzbrocken Wink
Nach oben
Chaosqueen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.05.2015
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2015 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Bev,

nochmals vielen Dank, dass Du mir meine Frage beantwortet hast. Kann mir Dein Umfeld jetzt viel besser vorstellen. Verstehe auch, dass Dich einige Sachen nerven oder wütend oder traurig machen. Zu den Drogentests denke ich mir spontan, dass Du die gedankliche negative Assoziation gut in eine positive umwandeln könntest. Anstatt Dich über die Tests zu ärgern, freue Dich doch lieber über das Testergebnis - das ist doch jedes Mal wieder ein kleiner Erfolg und Du kannst stolz auf Dich sein! Ist doch etwas Tolles.

Die ganzen Regeln und die ständige Fremdbestimmung sind sicher nicht einfach für Dich. Damit hätte ich auch ein Problem, hatte ich schon immer. Sobald mir etwas vorgeschrieben wird, verliere ich sogar die Lust auf Dinge, die ich zuvor gerne machen wollte. Ziemlich kontraproduktiv. Es gibt zwar sinnvolle Regeln, aber leider auch so viele, die unsinnig sind. Beim Thema Essen ist es schwierig: Natürlich nervt es tierisch, aber durch so eine Maßnahme (auf Reha wegen Borderline) bin sogar ich morgens hungrig aufgewacht. Das Besondere daran: Ich frühstücke normal nie! Und ich stehe nie freiwillig zu früh auf, dort plötzlich schon: um die Erste am Buffet zu sein. Wink Der Körper gewöhnt sich relativ schnell an die regelmäßige Nahrungszufuhr zu festen Zeiten und verlangt dann danach. Hat aber leider nur dort funktioniert; ich wünschte, ich könnte regelmäßig essen, aber irgendwie hat mein Magen einen eigenen “Kopf“. Z.B. esse ich nur, worauf ich Lust habe. Wenn ich Hunger habe, kann es passieren, dass ich nichts esse, obwohl der Kühlschrank voll ist - einfach, weil ich auf nichts davon Appetit habe. Nur zum Sattwerden kann ich nicht essen, leider. Vielleicht kannst Du versuchen auch die positiven Aspekte zu sehen - über die nervigen kannst Du ja trotzdem weiter laut meckern. Wink Hoffe, das Essen schmeckt wenigstens?

Ja, Denken ohne Shore ist nicht nur für Dich neu. Wann genau hattest Du aufgehört? In den letzten Monaten habe ich immer weiter reduziert und seit dem 1. Juli nehme ich nur noch Metha. Das habe ich auch schnellstmöglich reduziert. Kann das Zeug nicht leiden, macht mich im Gegensatz zu Shore müde und antriebslos. Seit ich nur noch ein paar Tropfen Metha nehme, rauche ich abends ein bisschen Gras, weil mir das weitere Abdosieren körperlich so schwer fällt und ich ständig leicht affig bin. Dabei ist die Dosis seit zwei Wochen gleich und ich will endlich weiter ausschleichen. Vom Kopf her mag ich das Zeug nur noch weg haben.

Finde es wirklich cool, dass Du hier so konsequent Tagebuch führst, ich lese total gerne mit. Smile An Tagen, an denen Du weniger Aktuelles zu berichten hast, könnte ich mir auch vorstellen, Rückblenden zu lesen. Smile

Hab einen schönen Tag!

Liebe Grüße

Chaosqueen
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 468

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2015 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

@Revolution Very Happy

Das ist ja mal eine coole Idee. Revo(lution)...echt genial ^^. Da wäre ich wohl nicht drauf gekommen. Aber ja, wir lassen uns beide nicht verbiegen! Und wers versucht kriegt auf den Kopf gekackt ^^!
Derzeit bin ich auf dem Nudeltrip und könnte das Zeug dauernd essen. Dazu braucht es nicht mal Soße - Senf oder Ketchup reichen Very Happy. Oder Sandwich. Aber gibt wie gesagt auch Tage an denen ich maximal einmal was esse.
Und ich werde hier neuerdings auch genervt nur weil ich nie frühstücke. Ich kriege da nicht mehr runter als ein Glas Mineralwasser. Das ist UNGESUND...klar, eindeutig mein Hauptproblem derzeit ^^.
Oh, ich bin sehr gespannt was die Psycho-Tante aus mir machen wird nächste Woche. Also was Diagnosen angeht. Borderlinerin ist aber nach wie vor sehr in - da reicht es schon, nicht zu allem Ja zu sagen. Irgendwas mit zwanghaft hieß es bei mir noch in der Klapse, aber ich war dort ja zum Glück nicht sehr lange.
Du hast Recht. Es ist wohl wirklich nur eine Angewohnheit. Allerdings kommt es eben blöd, wenn ich es hier im Haus vor anderen mache.
Hachja...und meine Nerven in Sachen Kotzbrocken ^^...irgendwie muss es gehen Wink


Donnerstag 27.08. - vormittags:

Heute Nachmittag Gruppengespräch. Und ich soll mich endlich auch mehr beteiligen statt nur da zu sitzen und zu zu hören. Das stimmt so nicht ganz - ich höre manchmal gar nicht zu ^^.
Aber ich habe beschlossen, heute tatsächlich mal zu sagen was ich denke. Wenn ich überhaupt was denken sollte. Ich weiss nur nicht ob das dann so passend ist. Aber eventuell sind sie dann zufrieden und finden es schöner, wenn ich schweige Very Happy.
Der Kotzbrocken war heute Morgen nahe daran meine Faust in ihrem Gesicht zu spüren. Obwohl ich so etwas eigentlich hasse. Aber die blöde und aufdringliche Frage nach meiner Narbe am Rücken hätte es fast ausgelöst.
Wo bin ich hier? Sowas geht gar nicht? Hier haben doch alle ihre Wunden entweder seelisch oder eben am Körper! Und die fragt es blöd raus ohne eine Sekunde nachzudenken. Und sie wär die Letzte der ich es erzählen würde.
Aber...ich muss ja ein braves Mädchen sein und habe mich daher beherrscht.
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2015 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Revo hat Folgendes geschrieben:
Ich nenn mich Revo, kurz für Revolution, weil ich mich nicht verbiegen lasse Wink

Sehr gut Revo. Man kann sich bücken, um ein H-Briefchen aufzuheben, man darf sich aber nie beugen (lassen), um solch ein Briefchen zu bekommen !
Kurz und gut: Bücken, nicht beugen ! Ein ganz wesentlicher Punkt für jede starke Persönlichkeit.
Cheers
Nach oben
Chaosqueen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 14.05.2015
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2015 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, mit scheint es auch so, dass Borderline viel zu oft diagnostiziert wird. Vor meiner Diagnose habe ich mich zuerst selbst durch unzählige Psychologie-Bücher gelesen - Internet stand damals noch nicht zur Verfügung und “Borderline“ und das neumodische “Ritzen“ kannte niemand. Blieb nur die Bücherei zur Infobeschaffung. Auch gehört einiges mehr dazu, als sich selbst zu verletzen - viel mehr. Wahrscheinlich machen es einige nur, weil sie mal davon gehört haben - jeder Teenie braucht mal seine Portion Aufmerksamkeit. Schade ist so etwas immer für die, die ernsthaft an der Störung leiden. Man fühlt sich nicht mehr ernstgenommen. Als ich mich das erste Mal geschnitten habe, konnte ich noch nicht einmal lesen. Na ja, leidiges Thema. Drum vermeide ich es im Alltag.

Liebe Grüße, auch an rock: Du hast es sehr treffend beschrieben!

Chaosqueen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 59, 60, 61  Weiter
Seite 2 von 61
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin