Sexleben nach Drogenleben

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mr.Rob
Gast




BeitragVerfasst am: 17. Jan 2009 16:49    Titel: Sexleben nach Drogenleben Antworten mit Zitat

Hallo liebe User,

bin jetzt 31 Jahre vor etwas 8Jahren hatte ich meine Drogenkarierre die drei Jahre angedauert hat beendet. Diese drei Jahre waren geprägt von "Schnellem" und "Pillen", "Cola" war auch dabei.....

Was mir schon damals aufgefallen ist ich hatte nicht mehr den Sex den ich vor meinem Kontakt zu Drogen hatte. Vorher war ich stolz auf mich weil ich so eine ausdauer hatte und so eine gute Kontrolle über mich hatte...b.z.w. mich steuern konnte.

Schon zu beginn meiner Drogenkarierre hat sich das aber schlagartig geändert!!!!!!!!!! Ich konnte nicht mal 1 Minute sex haben bevor ich zum Samenerguss gekommen bin.... über die Jahre habe ich mich auf ca. 5 Minuten ran treniert. Das mcht mich aber psyhisch fertig wenn ich eine Frau nicht befriedigen kann.

Ich helfe mir z.Z. mit Viagra oder CIALIS um wenigstens die Frau am Stück öfter hintereinander zu beglücken.... aber das macht so keinen SPASS !!!!!!

Hat jemand änliches erlebt, kann jemand helfen????
Nach oben
Agathon
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 12.02.2009
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 02:27    Titel: Antworten mit Zitat

tja, anfangs ist sex auf drogen etwas ganz neues und spannendes.
irgendwann merkt man das es nicht das selbe ist. man spürt bei weitem nicht so viel, kann deshalb auch wilder und länger.
wenn man die drogen dann hinter sich lässt hat man oft schwierigkeiten... nicht nur als mann. ich vermute mal das liegt an der inneren nervosität. nicht wegen dem sex sonder allgemeine nervosität. ich würde dir ne beruigungtheraphie in die esoterische richtung empfelen. ich hatte schon viele psychotheraphien nach der schul medizien. jetzt habe ich einen psychologen mit normaler, kinesiologischer und schamanischer ausbildung.
ich fühle mich endlich am richtigen platz. trau dich und glaub mir, es wird dir besser gehn.
fall nur nicht auf quacksalber rein.
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 958

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

tach auch,
na ja, helfen, ich kann von mir erzaehlen.

fuer mich war sex immer sex angstbesetzt. dabei kann ich mich nicht verstellen, ich fuehle mich irgentwie nackt.hihi.
in meiner pubertaet war ich eher ein spaetzuender, der vorletzte mit haare am sack, was meine unsicherheit und meinen minderwert nur noch gesteigert hat. ich hatte mal nuechtern sex, fand das aber eher irritierend. ich habe dann erstmal alk entdeckt, ein prima lockermacher.
so gings dann weiter. irgentwie hatte ich immer die idee, ich muss ewig bumsen koennen. auch diese gefuehlte lustlosigkeit nach dem orgasmus fand ich etwas abstossend.
sex hatte, und hat, so etwas anstoessiges an sich.
ich habe drogen benutzt, um mein sexverhalten zu kontrollieren. das uebliche halt. gefuehlt habe ich nix.

als ich clean wurde, war die ganze angst wieder da. es war ein langer weg .
ich habe mich gefuehlt wie ein schuljunge. meine erste beziehung war schwierig, ex prosti und cleane drogifrau, laenger clean als ich. der erste nuechterne sex war ...na ja....ziemlich, ... na ja, auch lustig. wir haben ueber meine aengste geredet, und es ging.

trotzdem fuehlte ich mich staendig ueberfordert, und um ihren eigenen minderwert zu kompensieren, hat sie das auch noch gefoerdert. wir haben uns dann getrennt.

aber der weg war schon richtig. meine aengste zuzulassen.
ich habe gemerkt, das ich dann schnell abspritze, wenn ich mit der beziehung an sich nicht zufrieden bin, wenn was nicht stimmt, wenn ich mich unsicher fuehle, zb. wenn wir neue sachen ausprobieren.
aber das ist normal und okay.

was mir immer hilft ist mich auszutauschen. mit anderen maennern darueber reden, und natuerlich mit meiner frau.
wenn ich meine aengste aufmache, verschwinden sie. tatsache.
vielleicht nicht gleich, aber der weg ist geeignet.

ausserdem gibt es wohl kaum ne alternative. abgesehen von der farmaindustrie. ohjeh.

alles liebe
joe
Nach oben
NoFATE
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.02.2009
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

ihr könnt doch alle ´bloß nicht ficken!!!!
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

was soll denn diese blöde aussage?
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Au verdammt!!!
DAS hängt auch mit dem Konsum zusammen???
Und ich dachte schon, mein Freund mag mich nicht wirklich und will das möglichst schnell hinter sich bringen.
Scheiße!
Was kann man (frau) denn da tun?
Nach oben
bright
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 733

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
Au verdammt!!!
DAS hängt auch mit dem Konsum zusammen???
Und ich dachte schon, mein Freund mag mich nicht wirklich und will das möglichst schnell hinter sich bringen.
Scheiße!
Was kann man (frau) denn da tun?

Immer wieder aufbauen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin