ohne drogen - ein gutes leben

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 976

BeitragVerfasst am: 17. Jan 2009 20:56    Titel: ohne drogen - ein gutes leben Antworten mit Zitat

hallo ihr,
bin gerade in Marrakesch. seit 17 tagen bin ich mit dem rad unterwegs, von Lissabon aus richtung westafrika.
sowas haette ich mit stoff nicht hingekriegt. ich bin irgentwo hingeflogen, und das wars dann auch.
das ich mich hier ziemlich angstfrei bewegen kann; habe ich meiner drogenfreiheit zu verdanken.
ich faende es toll,wenn die leute, die hier im forum sind und auch schon laenger clean sind, etwas aus ihrem leben hierlassen koennten.
das drogen natuerlich auch geil sind, weiss ich. aber hier gehts um ein geiles nuechternes leben. vor allen dingen bin ich endlich frei.
wenn ich mich ankicken will, gibts da ja immer was.
na, mal sehen.
joe
Nach oben
emadeushi
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2009 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dass iss ja echt beeindruckend.
Deine Geschichte ist sehr ermutigend. Ich hoffe viele lesen Deinen Erfahrungsbericht.
Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 976

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2009 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

hallo ihr,
gruss aus Mauretanien. das internet ist hier soooo lansam, (20 minuten zum einloggen) das braucht meine ganze gedult. als ich noch drauf war,waere ich hier wohl ausgeflippt.
ueberhaupt war ich meistens mit dem finger auf der landkarte oder in irgentwelchen fantasien unterwegs. in der realitaet hat das selten geklappt.

ich bin dankbar, das ich nuechtern reisen kann, und die sachen machen kann die mich interessieren.
bis denne
joe
Nach oben
exsüchtler
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.01.2009
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2009 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo bin im gedanken mit auf der reise lass wieder von dir hören Very Happy
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2009 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

hi joe!
liebe grüße nach mauretanien!
wie lange bist du denn schon/noch unterwegs?
weiterhin eine erfüllende reise! karo
Nach oben
miramööp
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2008
Beiträge: 163

BeitragVerfasst am: 8. Feb 2009 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

hey joe,

ich wünsch dir noch ganz viel Freude und schöne und interessante Eindrücke auf deiner Reise.
Wenn ich mal soweit bin, Subutex abzusetzen, werde ich mir für die Zeit nach der Regeneration eine wunderbare Reise selber schenken. Das wird mein Ziel sein, für das ich den Entzug ertrage. Das Reisen ist für mich der Inbegriff der Freiheit, war es, vor der Opiatabhängigkeit. Nun bin ich gebunden an diesen Ort, diesen Arzt. Aber ich habe dieses Ziel.

Danke für deine Nachrichten, es freut zu lesen.

Mira
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 976

BeitragVerfasst am: 9. Feb 2009 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Mira, alle anderen
danke fuer deinen beitrag. ich kann das gut nachvollziehen, da ich eine aehnliche geschichte habe. du schaffst es schon.
vor 10 jahre hing ich auf einer subtropischen schoenen insel herum, war drauf und ziemlich durch den wind. mit drogen gings kaum noch und ohne konnte ich mir nicht vorstellen.
am liebsten waere ich einfach ins meer rausgeschwommen. es gibt da diese schoene szene aus "coming home" wo Bruce Dern das macht.
sowas hatte ich im kopf, koerperlich,seelisch und geistig am arsch.
wir wollten mit dem auto nach Indien, aber ich musste dringend zum zahnarzt, musste nach Berlin, geschaeftlich, aehem.
ich waere dann fast in Berlin gestorben, durfte aber 2 monate spaeter clean werden. damals dachte ich, ich koenne nie wieder so reisen wie ich es gewoehnt war. in der szene wird halt viel gedrogt, backpacker und so.
neckermann war nie angesagt. ich dachte also, ich waere staendig allein, am besten zu fuss, mit hund oder so.
nach 2 jahren cleanzeit bin ich zum ersten mal alleine los. ich war so aengstlich ohne diese ganzen filter, das ich wochenlang kaum mit jemanden geredet habe.
spaeter habe ich dann meine art zu reisen gefunden. mit dem fahrrad. den ich treffe natuerlich staendig drogis. aber ich habe durch das rad den abstand und die koerperliche bewegung, um die energie, die durch meine nuechternheit ensteht, in geeignete bahnen zu lenken.

mache gerade etwas zwangspause hier in Nouadhibou. ich habe halt keinen sonderkoerper und bin 47. ich bin auch dankbar fuer meine spirituelle heimat, denn fuer mich ist meine sucht auch eine geistige krankheit, siehe sehnsucht, innere leere usw.
alleine haette ich keine chance.

ich kann hier nur teilen, wies fuer mich war und ist. das ist nur mein weg,den ich mit anderen teile. der abstinente weg. macht eure eigenen fehler und findet euren eigenen weg. viel kraft dabei.
danke fuers lesen. ihr haltet mich clean.
joe

ps. bin am 2.januar in Lissabon los.
Nach oben
emadeushi
Anfänger


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wuensche Dir auch weiterhin gute Reise.
Ich kann nur sagen :
Hut ab vor Dir und diejenigen die sowas wagen, toll, toll, toll.
Unglaublich vor welch grossen Herrausforderungen Du Dich stellst.
Moege dass Glueck Dich, sowie auch alle Anderen weiterhin begleiten.
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 976

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2009 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

..... nana, lob mich nicht zu sehr. mein groessenwahn ist recht schwer zu kontrollieren. hihi.

tatsache ist gerade, das ich auf meinen flug nach las palmas warte. meine zerrung, die ich mir zugezogen hat, verhindert doch die weiterfahrt.
in mir drin ist dieses gefuehl von , ich bin gescheitert. ist schon komisch. richtig schwer mich zu freuen wo ich lang gefahren bin, ein paar tage canary islands, auf meine frau, meine freunde, unseren hof, sehe ich nur diese 900 km nach dakar.
ganz schoen eingeimpft das ganze.

ich bin nix wert, ich kann nix, das ist das was ich bei meinen eltern so gelernt habe.
gestern dachte ich, ich muss mich fuer ein gefuehl entscheiden, freude oder leid. typisch suechtel, gibt nur schwarz und weiss.
aber ich kann ja auch beides. schade, das ich hier abbrechen muss, und toll, es geht weiter.
mit meinen gefuehlen achtsam umzugehen faellt mir schwer.

aber vielen dank, das ihr mich hier bei der warterei unterstuetzt habt. das hat mir sehr geholfen. suchtmittel.de ging hier naemlich fix, waehrend [SPAM GEBLOCKT] unendlich langsam ist.
dort bin ich naemlich noch in einer internet gemeinschaft von cleanen suechtels.
bis denne
joe
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin