Wie schafft man es als Schmerzpatient nicht durchzudrehen?

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 18, 19, 20  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rikchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.12.2015
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2016 17:44    Titel: Wie schafft man es als Schmerzpatient nicht durchzudrehen? Antworten mit Zitat

Hallo allerseits! Ich habe mich bis jetzt noch nicht so oft eingebracht,heute geht es mir mies und ich überlege wie ich es eigentlich geschafft habe über lange Jahre nicht verrückt zu werden.Eigentlich bin ich positiv eingestellt,habe Familie und es ist alles im Lot.Die Sippe ist an meine Krankheit gewöhnt( ach ja,ich habe ein Mesenterialarteriensyndrom),ich war immer bemüht alles so normal wie möglich zu händeln.Hat auch ewig gut geklappt.In letzter Zeit merke ich aber immer mehr,daß die Kraft weniger wird.Nicht so sehr physisch,die war immer eingeschränkt,es ist eher so daß ich immer weniger mit der Gesamtsituation klar-komme.Mit dieser Krankheit kann man zwar uralt werden,aber die Lebensqualität ist nicht so dolle.Und der Gedanke,daß man die Sache zwar lindern,aber nicht heilen kann,bedrückt mich irgendwie.Mit Morphin und Vomex lebe ich schon seit Jahrzehnten in trauter Gemeinschafft,da habe ich auch nie ein Hel draus gemacht.Na klar bin ich abhängig,na und? Habe ich mir ja nicht ausgesucht.Ach,ich merke schon,ich bin heute etwas depressiv veranlagt,bitte nehmt mein Gejammer nicht allzu ernst.Eigentlich wollte ich fragen,geht es jemanden ähnlich? Wie geht Ihr mit solchen ,Hängern' um? Und hat vielleicht noch jemand ein Geheimrezept gegen Übelkeit und Erbrechen? Wie zieht Ihr Euch in solchen Situationen wieder hoch,wenn Selbstdisziplin und ,selber in die Hacken' treten' nix mehr bringt? Das ist so hemmend,als ob man mit den Schmerzen nicht schon genug gestraft wäre.Na ja,genug rumgeheult,vielleicht hat ja doch jemand eine gute Idee,das wäre schön. Bis denn dann,Gruß, R.
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2803

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2016 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Rickchen,


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass stetiger Schmerz - körprlichen Ursprungs - dafür sorgt, dass Grundstimmung und Reizschwelle auf Dauer sinken, sprich der ständige Druck in Form von immer wieder auftretenden oder gar anhaltenden Schmerzen, macht einen ziemlich empfindlich, bis hin dazu, dass es seelische Ausmaße annehmen kann; Depressionen etc. Man projiziert jene Schmerzen auf sämtliche Bereiche seines Lebens - selbst die vermeintlich schönen Momente, die es durchaus immer mal wieder gibt, werden stets beeinträchtigt.

Naja, entweder man wird durch die Schmerzen stärker à la What doesn't kill me makes me stronger oder man geht unter und verliert sich (Depressionen, Langeweile, etc.).



so long
mikel
Nach oben
Rikchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.12.2015
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2016 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo mikel,ja da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen! Mein Verstand sagt mir,daß es total unproduktiv ist zu jammern,mein Körper sieht das anders.Jedenfalls heute.Ich versuche mich auf die schönen Seiten des Daseins zu konzentrieren,aber da ist immer was negatives im Hinterkopf und stört.Es ist wirklich so,daß mitunter mein ganzer Körper verrückt spielt,mir tun Teile weh von deren Existens ich allenfalls geahnt habe.Und dann werde ich irgendwie trübselig.Es ist,als ob eins das andere bedingt und hochschaukelt.Da kann man wohl auch wenig dagegen tun.Diese fiesen Grübelatacken über alles mögliche(was ist der Sinn des Lebens)machen mich heute total kirre.Zum Schluß sitze ich dann da und frage mich ob das jetzt physische Schmerzen sind,oder ob ich auf dem Weg zum galoppierenden Irrsinn bin!Ach man,ich geh'mir heute selber auf den Keks! Aber ich danke Dir auf jeden Fall dafür,daß Du mich überhaupt beachtet hast.Das lenkt auf gute Weise ab und hält das Gedankenhamsterrad mal für ,ne Weile ab! Grüße,R.
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1557

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2016 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rikchen ,

ich kenne das ja nun leider auch , mit den ständigen Schmerzen.
Man erledigt den Haushalt Familie ect. und möchte sich nichts anmerken lassen.
Man kann aber nicht immer tapfer sein .
Man hat nicht immer die Kraft zu funktionieren.
Ich bin der Meinung, dass man auch mal " krank " sein darf .
Jeder hat das Recht zu sagen, heute kann ich nicht .
Wir sind doch Menschen und keine Maschine.

Vom Grund her bin ich auch ein Optimist, aber ich habe auch gelernt zu sagen:
sorry , heute geht's mir nicht so gut .
Heute kann ich einfach nicht .
Heute bin ich " einfach " krank .

Versuche durchzuhalten, du weißt es wird auch wieder besser .

Gegen Übelkeit kann ich dir leider keinen Tipp geben .

Wünsche dir alles liebe und wenig Schmerzen.

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Rikchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.12.2015
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2016 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Yez,das mit dem Durchhalten übe ich jeden Tag.Habe heute nur 'ne Hirn- blockade und finde das so nervig.Das ist eigentlich so garnicht mein Ding,deswegen bin ich wohl auch so von der Rolle. Ich habe die Möglichkeit krank zu sein.Meine Kinder sind groß und ich arbeite nicht mehr. Mein Mann ist meine große Stütze,seit über dreißig Jahren lebt er nicht nur mit mir sondern auch mit meiner Krankheit.Er leidet sehr darunter,daß er mir nicht helfen kann.Er macht mir in keiner Weise Druck,das tu ich alleine! Du hast Recht,ich werde versuchen wieder eine positivere Einstellung zu erreichen.Heute nicht mein Tag.Den ganzen Tag am Kot...,ständig übel und Schmerzen ne,das macht keinen Spaß mehr.Zumal keine Aussicht auf Besserung besteht.Aber Danke für Deine Worte Yez,ich wünsch Dir alles Gute! Liebe Grüße, R.
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3745

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2016 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rickchen,

zu den alltäglichen Schmerzen und dem Drumherum schreib ich Dir morgen noch etwas, jetzt bin ich zu müde.

Zu Deiner Übelkeit fällt mir folgendes ein: hast Du mal frisch geschnippelten Ingwer probiert? Mehrmals am Tag knabbern hilft gegen diese Übelkeit und Kotzattacken.

Aus der chemischen Ecke fällt mir EMESAN ein. Eigentlich ist das ein Medikament gegen Reiseübelkeit, aber vielleicht hilft Dir dieses Medi?

Bis morgen, schlaf schön und lass Dich nicht von dem Tief in Dir ärgern! Morgen soll es endlich wieder knusprig warm werden und sonnig dazu, auch in Deinem Kopf.

Gute Nacht wünscht Dir Lämmi
Nach oben
Rikchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.12.2015
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2016 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo lämmchen,ich danke Dir für Deine Gutenachtgrüße. Ich gehe jetzt auch gleich vor mich hin grummelnd in mein Bett.Emesan vertrage ich leider nicht,mein Blutdruck saust in den Keller.Ich bekomme schon seit vielen Jahren Vomex als Dauermedikation,leider ist die Wirkung in letzter Zeit nicht mehr befriedigend.In meiner Verzweiflung kaue ich Reisekaugummi Packungsweise.Mit Ingwer frisch und getrocknet bin ich ständig unterwegs,in allen Variationen.Ich habe alle in Deutschland erhältlichen Medikamente durch,sogar Haloperidol hat man mir schon mal verordnet.Tropfenweise,das gibt man ja gelegentlich auch bei Chemotherapie oder Karzinomtherapien.Hat mir aber leider auch nicht geholfen.Diese praktisch nicht zu händelnde Übelkeit ist ja leider ein typisches Merkmal meiner Krankheit.Naja,genug geklagt,morgen ist ein neuer Tag.Und ich hoffe,es geht mir besser. Ich wünsche allen Leidenden eine gute Nacht! Gruß, R.
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3745

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2016 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Rickchen,

na, wie war die Nacht? Ging es ?

Ist ja doof, dass Dir nichts mehr hilft. Warst Du mal bei einem TCM Doc? Die verwenden ja alles mögliche aus der Natur und lassen daraus Tee zubereiten. Muss man zwar selbst bezahlen, aber vllt. ist das noch eine Option für Dich?

Jaa, so Tage wie Deiner gestern kennen wir wohl alle, da sieht man eigentlich nur schwarz, nix hilft, keine Ablenkung, keine Musik, auf nichts kann und will man sich konzentrieren, eigentlich will man nur ins Bett und Augen und Ohren zumachen und schlafen, dann mit dem Finger schnipsen und alles soll wieder gut sein. Und toll wäre noch, wenn das schnipsen auch die Schmerzen wegnimmt und man ein Schmerzfreies Leben hätte. Aber is nich...zaubern kann keiner...jedenfalls nicht so...

Mir hilft da NICHTS! Ne zeitlang hat das Schreiben hier geholfen, ich hatte das Gefühl, das ich von Leidensgenossen verstanden werde. Nun aber hilft nichts mehr und ich hab mich dran gewöhnt, das ich da einfach durch muss. Meist ist der nächste Tag weniger bescheiden und ein kleines bissl geht's mir dann schon besser.

Für mich ist es wichtig, das man zumindest eine Person in der Nähe hat, die einen versteht, hält, manchmal tröstet, im günstigsten Falle liebt.

Ich wünsche Dir einen sonnigen und Übelkeits freien Tag, am besten mit so wenig Schmerzen wie nur möglich!


Herzlichst Lämmi
Nach oben
Rikchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.12.2015
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2016 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo lämmchen! Als ich heute morgen vorsichtig ein Auge aufgemacht habe schien die Sonne.Und es war warm,das hat hier direkt an der Küste ,zur Zeit Sozusagen Seltenheitswert. Die Erinnerung an die letzte Nacht versuche ich zu verdrängen,klappt fast. Bei mir ist das sehr komisch gelaufen. Offensichtlich ist die Krankheit angeboren,es hat sich herausgestellt,daß schon Oma,Mutter und Schwester betroffen waren bzw.sind.Ich bin schon als Kind durch tagelanges Erbrechen und Bauchschmerzen aufgefallen und das ging lustig so weiter.Manchmal ging das wochenlang so und der Gewichtsverlust war beträchtlich.Man hat mich von einem Doktor zum nächsten,von einem Krankenhaus in,s nächste geschleppt.Sozusagen das Innere nach außen gekehrt.Zum Schluß hieß es,alles sei psychogen.Ich war sozusagen ein hysterischer Simulant.Wo gibt es denn das,wo kein Befund ist,da hat nix weh zu tun.Dann hätte ich Glück und geriet an einen Internisten kurz vor der Rente.Dem schwante Ungutes,er erinnerte sich an seine Studienzeit.Er ordnete einen Breischluck an und siehe da,dieser Befund war dann eindeutig.Das war ja schon mal was,ich war ehrlich gesagt sehr froh! Dann ging es aber wieder los denn es müßte ja ein Schmerzmittel her.Es stellte sich heraus,daß ich oral zugeführte Medikamente fast nie vertrage.In der Regel bleiben sie nie lange genug drin um zu wirken.Durch das Erbrechen verstärken sich die Schmerzen und umgekehrt.Pflaster verursachte Hautausschläge,Zäppfchen führte zur Proktitis,Nasenspray gefiel den Schleimhäuten nicht,Tropfen blieben fast wirkungslos usw.usf.Auch homöopathisch bin ich durchtherapiert.Vor bald zwanzig Jahren hatte meine jetzig Hausärztin die Nase voll und seitdem wird nur noch gespritzt.Fast alles,ab und zu geht auch mal ein Zäpfchen,aber eben nicht dauerhaft.Ist nicht 100 proz.optimal,aber damit kann ich leben. Im Allgemeinen Komme ich ganz gut zurecht aber an manchen Tagen reicht' mir einfach.Die Aussicht SO uralt zu werden wirkt mitunter etwas erschreckend.Aber eigentlich bin ich keine Heulsuse,eben nur manchmal.Und Du hast völlig recht.Es tut gut sich mal richtig auszuko...! Das wirkt befreiend,denn logischerweise möchte ich meinem Mann das Leben nicht noch schwerer machen. Jedenfalls werde ich jetzt eine(zugegebenerweise etwas einseitige)Beratung mit meinen Katzen beginnen,die liegen eh nur faul in der Sonne rum! Ich danke Dir sehr für's Zuhören und hoffe,ich habe Dir nicht zu sehr die Ohren abgekaut!Viele Grüße von der Ostsee,man wat sind hier für Urlaubermengen unterwegs! Alles Gute für den Tag, R.
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2803

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2016 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Rikchen hat Folgendes geschrieben:
!Viele Grüße von der Ostsee,man wat sind hier für Urlaubermengen unterwegs! Alles Gute für den Tag, R.





Hi Rickchen,
ja was meinst du was hier an der Nordsee abgeht,reinste Völker wanderungen,da kann man sich nur verstecken!
Habe mal den Versuch gemacht mit meinem Hund um 6.00 Uhr morgens einen Strandspaziergang zu machen-keine Chance-! Shocked
Da rannten schon die Rentner mit ihren Handtüchern rum um den besten Strandkorb zu ergattern!


Gruß
mikel
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3745

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2016 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Rickchen,

Ohr abgekaut? Iwo, ganz und gar nicht! Immer her damit, Du kannst etwas Druck ablassen ( hoffentlich ) und wir lernen Dich und Deine Krankheit besser kennen.
Also warst Du auch schon bei einem TCM Doc?

Nun, dann bleibt fast nix mehr...doch. Ich sprech jetzt nur aus eigener Erfahrung. Ich hab viele Medikamente zweimal ausprobieren müssen, d.h., dass ich IMMER beim ersten Versuch ein neues Medikament zu nehmen, an den seltensten Nebenwirkungen gescheitert bin, nicht ich, vielmehr mein Körper. Jahre später vertrug ich es dann. Sehr merkwürdig, aber es ist so.

Vielleicht könntest Du das EMESAN nocheinmal probieren? Du musst nicht, ist halt, aus meinen Erfahrungen heraus, nur eine Idee?

Miezen können gute Therapeuten sein, mein Kater brummte, wenn es mir besonders mistig ging, extra doll und es tat sooo gut...

Grüße mir meine heißgeliebte Ostsee Laughing und lass Dir vom Küstenwind die doofen Gedanken wegpusten Laughing .

Herzlichst Lämmi
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 1557

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2016 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hey lämmchen und Rikchen

kennt ihr noch von früher, aus unserer Kindheit, die Sendung:
Die bezaubernde " Jieny "
Ich weiß nicht mehr genau, wie sie heißt und geschrieben wird .
Sie konnte mit dem Finger schnippen und alles war so wie sie wollte .
Oh man , wär das schön.

Mit den Medikamenten, dass habe ich auch schon erlebt .
Erst konnte ich sie nicht vertragen und ein paar Monate später war eine gute Verträglichkeit.
Bei Rikchen sieht es natürlich ganz anders aus .

Rikchen, wenn du magst, dann schreibe gerne weiter .
Wir lesen gerne mehr von dir .

Ganz liebe sonnige Grüße und einen erträglichen Tag

Yessy
Nach oben
Rikchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.12.2015
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo an alle,leider war ich gestern ein Totalausfall.Da ging garnichts mehr.Na und bis jetzt ist das Wetter auch nicht besonders,da kann man nur auf Sonne hoffen.Bitte entschuldigt,im Moment bin ich total ,out of Order'.Ich muß mich erraffen und später mein Hausärztin heimsuchen,hoffentlich schaffe ich das.Ich habe das alles so satt,(kurze Überlegung?!) nützt nix da muß ich durch.Im Moment kann ich nicht klar denken,aber das wird schon wieder.Und dann melde ich mich wieder. Vielen Dank für die lieben Wünsche,das Schreiben tut mir gut.Und Ihr auch! Bis denn dann,Gruß, R.
Nach oben
lämmchen
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 3745

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Rickchen,

ich wünsche Dir ganz schnelle Besserung Deiner Beschwerden, hoffentlich schaffst Du es zu Deiner Ärztin!

Der andy, hier aus dem Forum, hat mich eben auf ne Idee gebracht. Hast Du mal Hanf gegen Deine Schmerzen und Übelkeits-und Kotzattacken probiert?

Liebe Grüße an Dich und Yez Laughing
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1322

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

@yez

Hei Yez,

die von Dir angesprochene Serie ' Bezaubernde Jeannie ' war damals eine

meiner Lieblingsserien. Sie wurde vom 8.9.1965 - 26.5.1970 ausgestrahlt,

hatte zeitweise eine SUPER-Einschaltquote von 48% und als


Jeannie spielte: Barbara Eden und als Major 'Tony' Nelson war Larry Hagman

ihr Mitspieler, der ja später mit DALLAS seine grosse Karrierre startete.


Ich fand damals auch die Klamaukserie: Immer, wenn er Pillen nahm,


ganz grosse klasse und habe davon auch noch eine DVD. Doch es war Klamauk.

Liebe Grüsse

von

Sepp Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 18, 19, 20  Weiter
Seite 1 von 20
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin