Wie geht es Euch heute?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 604, 605, 606, 607  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2964

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2021 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.pic-upload.de/view-36969220/25D5DBD1-93F8-4DE1-A7FC-3312C51D3592.png.html

Bin voll aufgeregt, am 08.09 um 13 Uhr ist Termin fürs fotorealistische Tattoo
😍😍
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3911

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2021 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Yez,

schön das du dich mal meldest...das Tattoo sieht echt hammer aus...

Dürfte nicht billig sein,aber lieber ordentlich machen lassen,weil es soll ja für die ewigkeit sein.

Liebe Grüße vom Onkel Mabuse aus Hessen...
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3184

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2021 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Doc,

schön, Dich so "gut gelaunt" zu erleben, so weit das durch die Zeilen scheint. Ich finde auch, wie Amöbe, das sich Deine Abstinenz positiv zeigt.

Nach dem Erhalt meines Blutbildes, war ich angenehm überrascht. Ich sah dann doch, was OM (Orthomolekulare Medizin) erreichen kann. Nicht nur der Eisenwert stieg an, was schlicht einer i.v. Substi zu verdanken ist, von einigen Ampullen in meinem Falle. (orale Einnahme kann leichte Mängel auffangen, wird von einigen jedoch schlecht vertragen - mir wurde unglaublich übel, Bsp Floradix Saft - während andere, keinerlei Magenprobs bekommen.)

Auch der Homozystein Wert hat sich halbiert. Das war viel schwieriger zu erreichen, unter dem Einsatz von B-Vitaminen, u.a.

Die offizielle Empfehlung liegt bei 100mg B6, 1000 mikrogr B12, 1000 mikrogr. Folsäure in einem Produkt wie Bsp Synervit. Ich nahm es zunächst nach dem ersten Kontrollwert ein halbes Jahr - ohne, dass der Marker abfiel (von 15), vllt hatte ich zu wenig Geduld, mir war das zu teuer. Es gibt jedoch Fälle, da fkt es mit diesem Produkt, eine häufige Empfehlung. Manche Behandler jedoch verweisen nur auf Folsäure, ect - solches ist unzureichend...

Die Erhebung im BLutbild ist nicht vorgesehen, obwohl ihn viele Ärzte, HPs durchaus ernst nehmen als Marker. Auch bei Alkoholkonsum soll er mit einem erhöhten Entzug einher gehen, ist der Wert zu hoch.

Aber oft, wird er schlicht unterschätzt, dabei soll er an Prozessen wie Arteriosklerose, Thrombogenese und vielem mehr, beteiligt sein. Aminosäuren, sollten "untoxisch" abgebaut werden, dazu bedarf es der B-Vitamine. Homocystein ein Metabolit des Stoffwechsels von Methionin. Es wirkt toxisch auf Gefäße, so dass sich Stoffe anlangern können, wenn nicht durch die B-Vit methyliert werden kann, der Stoffwechsel reibungslos verläuft. (Wer mal googelt, findet weit mehr, was damit in Verbindung gebracht wird).

Außer der Rückwandlung zu Methionin, weitere Verstoffwechselung zu SAMs (S-Adenosyl-Methionin -> gegen Depris, Arthritis, ein Leberschutz,..) und über den Zwischenschritt Cystein (unter Enzymatischen Prozessen) zu Gluthation (Entgiftungssubstanz, starkes Antioxidants).

Ich mag da gar nicht weitschweifig werden - > B-Vitamine sind enorm wichtig. Auch wird von einigen die Meinung vertreten, dass nicht in erster Linie Cholesterin verantwortlich ist, sondern Homocystein im Falle der Arteriosklerose - ihre Argumente sind für mich einleuchtend, jedoch nicht beweisführend - der "Streit" scheint a never ending story zu sein...

Eine mehrfach veränderte Substition über Jahre nun, die allerdings immer "Kur mäßig", hohe Dosen von B-Vitaminen umfasste, AS,...mit ein schloss. Der Wert ist nun bei 8.

Sämtliche Hormone seien nicht nur in Balance, so am Telefon der Arzt (hole mir eine Kopie der Werte noch), sondern auch in angepeiltem Butspiegel vertreten. Das hat gedauert. Alles anderen Werte, sind ohnehin gut. Mein Blutdruck war sehr niedrig (90/60) bei morgendlicher (einmaliger) Messung- das spüre ich auch.

Phasenweise, lange Jahre verzichtete ich auf "unnötigen Zusatz-Zucker", wie Süßes, Kuchen, usw. Leider trinke ich immer wieder Energie Drinks - bin derzeit dabei, mir das abzugewöhnen, tut dem Darm auch nicht gut in meinem Falle u.v.m., wie bspweise die "Stimmung" betroffen, die ebenfalls mit dem Glukose Spiegel zusammen hängt (Kraft <-> Engerie los - schneller Abfall durch Zucker Zufuhr.) Kohlehydrate, die langsamer abgebaut werden, sind vorzuziehen.

Durch die Jahre des Mangels, Hormon Chaos, habe ich mir einiges angewöhnt, das ich mir mühsam wieder "aberziehe" derzeit. Ein nicht süchtiger Mensch inkl ohne Komorbiditäten (wie AD(H)S) usw., hat es schon nicht leicht mit einer Geschichte im Hormon Bereich. Ich weiß jedoch, solches ist wirklich nur über das Verhalten zu ändern. In erster Linie ging es natürlich um die medikamentöse Einstellung. Das ist das beste Blutbild seit Jahren, dem ich einige Marker hinzufügte zur Überprüfung. Die Substi der Östrogene teilte ich auf, um einen Erfolg zu gewährleisten, der die "natürliche Gefühlswelt" unterstützt (Transdermal, human identisch) und andererseits den Blutspiegel verlässlich hebt. (oral, human identisch)

Eine Baustelle wurde bemängelt ursprünglich (allg. Lehrmeinung), die orale Einnahme ohne Progesteron, doch nach dem Blutbild, ist das nicht der Fall, weil ausreichend gemessen wurde. (der Körper bildet selbst) Da ist nichts in Schieflage. Also liegt alles noch an dem, was ich im Kern als die wahre Baustelle sehe. - Bewegung. Unglaublich, dass ich da mal landen würde! Ich bin "eigentlich" gar nicht der Typ dafür, war immer sehr aktiv, in der Lebensmitte jedoch verändert sich nicht nur Frau...Einmal im Flow, ist es wieder gut, denke ich. (inkl am Ball bleiben)

Demnach kann ich einfach nur schreiben, man kann viel tun, sich selbst helfen - oder helfen lassen. Säulen sind Nahrung, wenn nötig "Ergänzung", ect. Bewegung, saubere stabile soziale Kontakte, Inhalt im Leben - Sinngebung, also Beschäftigung, wie Arbeit, Hobbys etc.

Bei mir war ja nach Gefühl und auch tatsächlich alles "zusammen - und weg gebrochen". Das hat mich auch krank gemacht, weil der Boden dafür gesundheitlich zudem gelegt war durch die Erkrankung.

Daraus erwächst jedoch Neues. Dieser Prozess kann einen ganz woanders hinführen, als bislang im Leben. Drogen sind ein Blocker solcher natürlicher Abläufe und nicht etwa eine Unterstützung. Ich ging das zwar wirklich falsch an zunächst - jedoch fand ich wieder meinen Weg. Hat ca all in all gut 5 Jahre gedauert.

Amöbe,

wie/wann Du magst, ich freue mich.

Yes, viel Freude mit dem Tätoo Wink

Liebe Grüße in die Runde, Dakini
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2830

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Unverträglichkeit und schlimme Rückerinnerungen

Eines meiner Lieblingsgerichte ist – jetzt wäre besser zu schreiben „war“ – ein typisches Schwäbisches Gericht: Linsen mit Speck, Spätzle und Saitenwürstle.
Davon konnte ich nie genug kriegen. Gut gemacht, mit einem Schuss guten Essig. Lecker.

Vor einiger Zeit hatte ich mal wieder richtig Lust darauf. Und weil sich das wegen einer Portion kaum lohnt, machte ich, wie schon viele Male zuvor, gleich so viel, dass ich noch am nächsten Tag davon kosten konnte, und den Rest in Portionen abgepackt einfror.
Die erste Mahlzeit genoss ich, und freut mich schon auf den nächsten Tag, wo ich nochmals das Vergnügen hatte.
Aber am nächsten Tag dann, kam alles anders, als erwartet: Keine 30 Minuten nach der Mahlzeit wurde mir hundeelend – und ich musste mich fürchterlich erbrechen. Gefühlt kam die komplette Mahlzeit wieder unverdaut heraus. Schweißausbrüche, Zittern am ganzen Körper, k.o., als hätte mich ein Lastwagen überfahren und einen fürchterlichen Blähbauch.

Konnten eigentlich nur die Linsen und der Speck sein? Dachte ich. Vermutete auch meine Ärztin, die ich (wegen etwas anderem) einige Zeit später konsultierte und darauf ansprach. „Vielleicht zu viel davon gegessen?“ nahm sie an.

Schon in dieser Nacht kamen schlimmer Rückerinnerungen an die Eskalationszeit meiner Sucht auf. Da waren solchen Kotzanfälle eher die Regel. Schlimm! Und trotzdem machte ich nicht nur weiter, sondern – weil man es als „suchterfahren“ weiß – ich schüttet nach jedem Anfall auch gleich noch nach, weil es mir dann erfahrungsmäßig besser ging --- oder „der Rest“, der die Übelkeit verursachte dadurch auch vollends rauskam.
Hinterher ich so erledigt, dass ich gerade noch ein paar „Kolben“ nachschütten konnte, um dann ausgeknipst zu sein.
The same game again – beim Aufstehen.
Rund um die Uhr quasi. Kotzen, bis der Arzt kommt, nachschütten bis nix mehr da ist, Rausch ausschlafen, aufstehen und von vorn anfangen …
Dazwischen der unendliche Stress der Nachschubbeschaffung - und die schambesetzte Entsorgung von Bergen an Leergut.

Keine schöne Erinnerungen. Nüchtern betrachtet überwogen eindeutig die negativen Effekte der Sucht alle denkbar positiven. Trotzdem brauchte es noch einige Zeit, und viele, viele Abstürze, bis sich die Erkenntnis, es einfach jetzt sein zu lassen, so durchsetzen konnte, dass ich etwas dagegen unternahm.

Doch zurück zu meinem Lieblingsgericht.
Auf Linsen mit Speck – na gut, kann ich verzichten. Zwar mit Wehmut, aber wenn es denn so sein sollte.

Gestern machte ich mal wieder etwas Besonderes: Marinierte Schweinelendchen (Bio) mit Paprikagemüse, Spätzle und Eisbergsalat. Auch lecker.
Halbe Stunde später: Marle springt vom Sofa auf, schafft es gerade noch bis zur Kloschüssel – und kotzt sich die Seele aus dem Leib.
Auweia! Wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht.
Wieder kam praktisch alles unverdaut zum Vorschein, und wieder war alles genauso wie mit dem Linsengericht.
Nur halt ohne Linsen. Und ohne Speck.

Ich fürchte, ich musste jetzt ü60 werden, um eine Wdeia-Allergie (Weizen-Allergie) zu entwickeln.
Eine Histamin Allergie ist bei mir bekannt, wenn auch in Massen.
Werde mich wohl mal darauf testen lassen?
Wenn es so ist, dann werde ich künftig auf einige meiner Lieblingsgerichte verzichten müssen.

Ach ja: Und natürlich kamen erneut ein paar sehr unschöne „De-ja-vue“s auf. Was einerseits dann die gesamte Übelkeit noch übler anfühlen ließ, und andererseits – als ich so heute Morgen darüber nachdachte, mich sehr glücklich macht, weil ich wenigstens diese elendige Suchtzeit hinter mir lassen konnte.

Marle
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3974

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

das liest sich aber garnicht gut Marle...
Fazit: Alter schutzt vor Allergien nicht oder so...!
Aber sowas ähnliches kenne ichn auch und zwar mit Spagetti Bolognese und gut Parmesan oben drauf, mein absolutes Leibgericht.
Mir ist damals die Galenblase geplatzt und die Galenflüssigkeit die sich im Bauraum verteilte griff auch meine Bauchspeicheldrüse an.Heutzutage muß ich darauf acht geben mir nicht zuviel Fette und scharfe Gewürze reinzuziehen denn das zieht unerträgliche Bauchkrämpfe nach sich...ganz räudig..!
Damit hatte sich dann auch meine geliebten Spagetti Bolognese erledigt..."heul"...!
Heute 30qm Laminat bzw. Vnyil verlegt ...jetzt habe ich Rücken,aber wie...O man Oh man...das nervt gewaltig..
wenn du die ganze Zeit kniest und verlegst ist es halb so schlimm aber wenn du zwischendurch immer wieder aufstehen musst und die Abschlußbeläge (Wand) auf Maß an der Kreissäge
schneidest ist das nicht so prickeld.Musste ich alles alleine wuppen da mein Spannmann ausfällt,sein Vater ist am Wochenende auf die Intensiv gekommen,beidseitige Lungenentzündung und das bei COPD,er muss jetzt künstliche beatmet werden und liegt im Koma aber mein Spannmann glaubt nicht das Vattern das packt und noch mal beikommt...
Seine Mutter ist total durch den Wind zumal sie noch eine Ferienpension mit Frühstücksbuffet betreibt und mein Spannmann muß seiner Ma jetzt erstmal beistehen und alles regeln,das kann dauern...
Mein Rücken ist jetzt total verspannt und fühlt sich wie durch den Fleischwolf gedreht!Laufe rum wie Quasimodo...(ich meine den vom Glockenturm... Very Happy )
Mein Mädel hat bei ihrer Freundin,die hier auf der Strasse bei uns ein Nagel und Fußpflegestudio betreibt und auch Ganzköpermassagen anbietet(keine Fantasienen jetzt,natürlich ohne Happy End...Wink ), für heute Abend,also gleich, einen Termin für mich gemacht und dann lass ich mich mal einölen und mir so richtig die Muckis durchkneten...


Juten Wochenstart...

Mikel
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2924

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

@Marle

yeah, es ist blöd, wenn man sich mal en etwas überfressen/-soffen hat.
mir ist das mal mit Jack Daniels passiert, seitdem muss ich leider kotzen, wenn ich das edle Stöffchen nur schon rieche Sad

aber bei Dir wird das ja wohl was anderes sein, wie Du selber sagst.
ist halt doof, dass es bei den Lendchen gleich nochmal passiert ist, sonst hätte man es auf die Worscht schieben können Confused

aber Du weißt ja sicherlich, wie man in so einem Fall vorgeht:
erstmal den Magen ein paar Tage komplett zur Ruhe kommen lassen und dann langsam mit Weißbrot wieder anfangen und Stück für Stück herantasten...

mir geht es soweit ok, die fucking Sehnen haben mich jetzt fast ein Jahr genervt, aber so langsam kommen die Gliedmaßen wieder in die Reihe Razz

ansonsten muss ich mir wohl auch langsam mal ein Attest ausstellen lassen, dass ich mich wegen meiner Autoimmunerkrankung nicht impfen lassen kann...

ich wünsche Dir jedenfalls erstmal gute Besserung und dass Du schnell wieder in die Reihe kommst,

ast
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2830

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Mikel!
Geht schon wieder besser, nur noch ein flaues Gefühl im Magen und etwas Schwindel.
Demnach, was ich so darüber gelesen habe, kann es urplötzlich und ohne erkennbare Gründe jede Altersgruppe treffen.
Ich hatte mal zwischen 20 und ca. 30 eine Erdbeeren-Allergie. Kam auch ganz plötzlich, und war dann irgendwann genauso plötzlich wieder weg. Schon seltsam solche Geschichten.

Nun, in Zukunft dann halt keine Spätzle. Besser Kartoffeln, Reis und …?

Wurde Dir die Gallenblase entfernt?

Pankreatitis hatte ich auch mal. Kam vom Schnapssaufen Twisted Evil
So was vergisst man auch nie wieder: Wochenlang Null-Gewürze-Diät. Besonders empfohlen: Haferschleim. Sehe ich heute so was, laufe ich schreiend davon. Laughing

Spannmann gleich Hilfsarbeiter? Ist aber m. W. ein sehr, sehr alter Begriff aus dem Ruhrgebiet, oder?

Tja, der Rücken im Alter … merke ich zur Zeit durch die Arbeiten am Camper auch ziemlich.
Viel Vergnügen bei der Ganzkörper-Massage ohne Fantasie Razz

Grüßle
Marle
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2830

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

ast hat Folgendes geschrieben:

ansonsten muss ich mir wohl auch langsam mal ein Attest ausstellen lassen, dass ich mich wegen meiner Autoimmunerkrankung nicht impfen lassen kann...

ich wünsche Dir jedenfalls erstmal gute Besserung und dass Du schnell wieder in die Reihe kommst,

ast


Danke Ast!
Laughing Laughing Genau! Attest wegen Auto-Immunität Laughing Laughing
So wie viele in Deutschland derzeit drauf sind, kann es dann aber auch sein, dass Du den §51 attestiert bekommst Twisted Evil

Grüßle
Marle
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2924

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:

So wie viele in Deutschland derzeit drauf sind, kann es dann aber auch sein, dass Du den §51 attestiert bekommst Twisted Evil


huh Shocked
ich bin zu jeder Schandtat bereit Cool
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3911

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Marle...

auch von mir gute Besserung...vielleicht ists nur vorübergehend ein sensibler Magen...und es renkt sich wieder ein...

Linsensuppe so wie du sie beschrieben hast,mit ein schuss Essig kenn ich auch...so hats mein Vater auch gemacht,hat mir auch immer gut geschmeckt...ist auch gut für kalte Tage...

Lende war jetzt nicht so mein Ding...hab ich eher Trocken und zäh in erinnerung...

Gruß...
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2830

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2021 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Hi Marle...

auch von mir gute Besserung...vielleicht ists nur vorübergehend ein sensibler Magen...und es renkt sich wieder ein...

Lende war jetzt nicht so mein Ding...hab ich eher Trocken und zäh in erinnerung...

Gruß...

Danke, Mabuse!
Ist schon wieder weitgehendst weg.

Schweinefilet muss gut gemacht werden, sonst wird sie meist trocken.
Wenn man sie a) mariniert und b) erst ganz heiß anbratet (damit die Poren sich schließen), und danach mit kleiner Hitze auf den Garpunkt bringt, bleibst sie saftig. Wink
Wobei es schon ein großer Unterschied ist, was für eine man kauft! Die mageren aus der Massenhaltung sind meist furztrocken. Rolling Eyes

@Ast
ganz nach dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert Razz

Was ganz untergangen zu sein scheint: Die plötzliche, sehr spezielle und eindringliche Rückerinnerung an meine Sucht war eigentlich noch viel schlimmer, als die Übelkeit Cool

Grüßle
Marle
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3974

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2021 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Moin im Herbst... nu isser da, der September...


Marle hat Folgendes geschrieben:


Wurde Dir die Gallenblase entfernt?



Richtig,mir wurde die Gallenblase entfernt nachdem sie perforierte.Nach unerträglichen brennenden Bauchschmerzen per RTW ins KH und dann Not-OP.
Ich glaube der Mix aus Methadon und Alk war auf Dauer der ausschlaggebene Punk warum es mir die Galle himmelte...



Marle hat Folgendes geschrieben:

Spannmann gleich Hilfsarbeiter? Ist aber m. W. ein sehr, sehr alter Begriff aus dem Ruhrgebiet, oder?




"Spannman" bedeutet u.a. einer der mit dir zusammen arbeitet..
ist aber auch ein Knastausdruck für jemanden der mit dir die Zelle teilt (Zweimannzelle)


Ab heute werde ich mal ein paar Tage garnix tuen,chillen angesagt... und meinen müden Knochen die Ruhe gönnen.
Wäre die Gelegenheit mal wieder 10mg abzukicken und wenn ich so darüber nachdenke fängt eine Sucht da an wenn man es nicht mehr kontrollieren kann. Das ist für mich eine Sucht. Und hat meiner Meinung nach nichts mit einschleichen und ausschleichen zu tun. Sonnst hätte ich nur noch Probleme weil ich das ab und an machen muss...z.B. weil es nicht mehr gut wirkt oder ich mich zu hoch geschoßen habe...

Bis denne mal...
Mikel
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2830

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2021 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ü60 wird man zwischendurch, trotz bester derzeitiger Gesundheit sehr nachdenklich.

Ganz abgesehen davon, dass ich – keine Ahnung wie viele, aber auf jeden Fall sehr viele schon an und mit ihrer Sucht sterben, bzw. ganz real „verrecken“ sehen habe, ist inzwischen der größte Teil meiner Kontakte aus der „Suchtszene“ clean und trocken. Oder auf dem Weg dahin.
Umso schockierender ist es, wenn ich dann erfahre, dass so ein meist über lange Zeit bekannter Weggefährte in doch noch recht jungem Alter ein Rendezvous mit dem Sensenmann hat.

Am häufigsten treten die diversen „Krebsarten“ auf. Bei manchen urplötzlich und (eigentlich) ohne Vorwarnung sehr aggressive Arten, wie Bauchspeicheldrüsen- oder Prostatakrebs.
Ein Freund wurde fast zwei Jahre lang auf Borreliose behandelt, probierte es zuletzt auch mit einer viel gerühmten und bekannten Heilpraktikerin aus, und folgte dann doch aufgrund fehlender Erfolge dem Rat, sich gründlichst in einer Uniklinik untersuchen zu lassen: Ergebnis – Prostatakrebs in Stufe G4. Schon vielfach Metastasen vorhanden …

Ein anderer Freund, Urgestein, bei dem man sich aufgrund seines quicklebendigen robusten Zustands nicht vorstellen konnte, dass ihn so etwas trifft, kam wegen Problemen beim Urinieren in die Klinik.
Stufe G2 wurde festgestellt …
Ein ehemaliger Kollege ging im September in Rente mit 63. Im Februar darauf war er tot. Als es ihm „aus unerklärlichen Gründen“ immer übel war, ging er in die Klink: Bauchspeicheldrüsenkrebs Stufe G4, Endstadium.

Alles Menschen, die „eigentlich nie“ gesundheitliche Probleme hatten, und die recht hurtig und unternehmungslustig unterwegs waren.

Das Abschiednehmen ist dann nochmal ein anderes Thema.
„Man kann’s ja nur hinnehmen“, kann nichts dagegen tun, muss es (mit) ertragen, verliert alte Weggefährten nach 30, 40 Jahren Freundschaft. Puh …

Jeden Tag leben, als wäre es der letzte Tag.

Grüße reihum …
Marle
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3184

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2021 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Oder sich vernünftige Behandler suchen Exclamation
Dann würden zumindest meine Freundinnen noch leben. (in einem Falle sage ich: Bakteriämie, der Doc Bleivergiftung, im anderen Falle zu blöde, das richtige Bildverfahren anzuwenden bei der Symptomlatte und ich nix wissen, dass man sowas auf nem Röntgenbild nicht sieht, ist ja auch nicht meine Aufgabe, davon ab - das vergesse ich nie wieder! - da machste nix)

Nach meinen Recherchen gibt es mehr Behandlungsfehler, als verschnittene Haare. Ich glaub auch nicht, dass HPs und Ärzte sich da viel tun - würde man sie auf die gleiche Zahl anheben...es gibt viel zu viele, die sich allzu sicher sind. NÖ, null Nebenwirkungen, war auch so ein Ding - was für Vollpfosten!

Jepp, bin zickig. Trotzdem stimmts.
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2830

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2021 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:
Oder sich vernünftige Behandler suchen Exclamation '

Jepp, bin zickig. Trotzdem stimmts.

Wenn das soooo einfach wäre. Weißt Du aber Wink
Dazu der Schockzustand der betroffenen Patienten. Oft gar nicht mehr selbst in der Lage dazu, von einem Arzt zum anderen zu rennen.

Dann die vielen, vielen "Experten" im Bekanntenkreis, die jemand kennen, der jemand kennt, der von jemand gehört hat ...

Und dann bekommt man drei oder mehr unterschiedliche Diagnosen ... und nun?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 604, 605, 606, 607  Weiter
Seite 605 von 607
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin