Tilidin in Tropfen verwandeln

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Matisse
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.10.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2016 16:03    Titel: Tilidin in Tropfen verwandeln Antworten mit Zitat

Klingt nach Alchemy, aber ich bin nicht Zildjian Smile.

Ich habe nur Nebenwirkungen von den Retard. Ich kann sie nicht nehmen. Ich hasse die Dinger.

Man kann sie kaum zerteilen, und zermörsern schon gar nicht. Also muss man sie aus dem Gummi Zeug lösen.

Also mit Wasser und etwas Zucker aufkochen? Wird nicht gehen. Wie kann man denn das Zeug rauslösen?

Ich habe das Problem auch mit Trimipramin. Die Tropfen sind in Ordnung, aber mit den Pillen kann ich nichts anfangen. Ich bekomme Depris und Ängste. Nur ist da das Problem lösbar. Von Tramal kommt mir im Schlaf was aus dem Magen hoch und es pfuscht an meinem Serotonin rum. Hat keinen Wert.

Ich muss daraus Tropfen machen. Ich habe nie mehr als 5-10 Tropfen genommen.
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3448

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2016 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

WAs genau möchtest Du jetzt? Wie man das reine Tilidin aus den retadierten Tabletten bekommt oder aber Tropfen um zu ballern?

Verstehe Deinen Post nicht so ganz. Vielleicht sammelst Du Dich erst einmal in Ruhe und schreibst dann noch mal Confused
Nach oben
Matisse
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.10.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2016 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte die Tropfen herstellen.

Und nicht um zu ballern, sondern die Retard haben andere Nebenwirkungen. Auch will ich nicht 24 Stunden am Tag auf Tilidin sein. Da ist doch Abhängigkeit vorprogrammiert.

Ich vertrage die Tropfen, aber nicht die Tabletten.
Nach oben
Matisse
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.10.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2016 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung:

Tilidin kannte man nur als Tropfen. Es ist Dolanthin ähnlich. Okay, Dolanthin bekam ich damals im Krankenhaus gespritzt.

Ich erkenne diese Tabletten nicht als Tilidin. Ich weiss nicht was das sein soll. Es wirkt eher wie Tramadol. Das kannte ich überhaupt nicht und die schmerzstillende Wirkung ist lachhaft.

Daher möchte ich die Tropfen herstellen. Wie löst man die Wirkstoffe aus der Tablette?
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3448

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2016 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Mach nen Chemiekurs, pass gut auf und dann weißt Du das ! Cool
Nach oben
Matisse
Anfänger


Anmeldungsdatum: 16.10.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21. Okt 2016 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Laber mich nicht blöd an.

Wir wollen doch nicht vergessen, dass es wegen Leuten wie euch die Tropfen nicht mehr gibt. Und eure Fragen nach dem entretardieren werden nur dafür sorgen, dass es bald alles auf BtM Rezept gibt.

Die Frage ist hier genau an der richtigen Stelle.

Jedenfalls bringt das mit dem Zucker zwar was, aber danach ist es nicht anderst. Dieser Kick ist nichts besonderes - macht die Wirkung aber verträglicher. Das ist schonmal gut.

Das Hydrochlorid ist wasserlöslich. Nur ist das jetzt Hemihydrat. Das dürfte das Problem mit der Wirkung sein. Einfach das Hydrochlorid erzeugen, und in Wasser lösen. Wobei es fast reichen dürfte, es einfach kurz zu erhitzen, allerdings werden die Hersteller daran gedacht haben.

Ich schätze man muss einfach nur eine Tinktur daraus machen und fertig. Das Fläschchen hat 11.9% Alkohol.

Wenn man die richtigen Tabletten hat, dann geht das mit Sicherheit.

Habe jetzt erst mal das Lyrica entzogen - die Magenschmerzen sind ja echt heftig. Und das bei meiner niedrigen Dosierung. Dann noch das Rauchen aufhören, und es müßte alles wie früher sein. Ich habe nur wegen den Lyrica wieder geraucht.

Ist glaube ich keine so große Sache. Das Hauptproblem dürfte aber auch sein, dass es Jahre her ist und ich älter geworden bin. Ab einem gewissen Alter haben viele Nebenwirkungen und finden die Wirkung überhaupt nicht toll. Ist eben Medizin. Suche einfach keinen Kick.

Ich bekomme das hin. Aber es macht erst Sinn, wenn das Setting wie früher ist.
Nach oben
persephone
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.07.2016
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 22. Okt 2016 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich bekomme das hin. Aber es macht erst Sinn, wenn das Setting wie früher ist.


Ich glaube dass du dir da eher was vormachst. "So wie früher"wird das nie wieder !
Wenn du es nicht benutzt damit es knallt,wieso bietest du deinen Arzt denn nicht einfach nach Tropfen?
Sry kenn mich mit dem Zeug nicht aus ...und vielleicht ists auch ne doofe Frage...aber wenn du keinen Kick suchst und nur willst dass sie verträglicher wirken,kannst du das dann nicht mit deinem Arzt absprechen absprechen, damit er dir Tropfen anstatt Tabletten verschreibt?
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3448

BeitragVerfasst am: 22. Okt 2016 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

persephone hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich bekomme das hin. Aber es macht erst Sinn, wenn das Setting wie früher ist.


Ich glaube dass du dir da eher was vormachst. "So wie früher"wird das nie wieder !
Wenn du es nicht benutzt damit es knallt,wieso bietest du deinen Arzt denn nicht einfach nach Tropfen?
Sry kenn mich mit dem Zeug nicht aus ...und vielleicht ists auch ne doofe Frage...aber wenn du keinen Kick suchst und nur willst dass sie verträglicher wirken,kannst du das dann nicht mit deinem Arzt absprechen absprechen, damit er dir Tropfen anstatt Tabletten verschreibt?


Jupp, frage ich mich auch auch, warum er nicht mit seinem Doc spricht. Und nur zur Info. Tilidin Tabletten waren schon auf BTM...Trottel

Und wenn Du Tilidin Tropfen hast un ddie jeden Tag nimmst,wirst du logischer Weise auch abhängig.
Nach oben
Helferlein
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.08.2016
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 23. Okt 2016 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Da du ja nicht injizieren willst, schlage ich vor, die so gut wie es geht zu zermörserm. damm mit Rasierklinge nochmal kleinhacken, dann in 5ml Wasser oder so reinrühren, paar Tropfen Wodka oder klarer dazu und umrühren und bissle ziehen lassen, dann schlucken. Sollte dann aussehen wie ne Milchige Flüssigkeit. Wenn du noch ein drauf setzen willst, erhitzt du das milchige Zeug und schöpft das aufschwimmende Zeug ab und dann hast klarere Flüssigkeit die du dann schlucken kannst. Hoffe das ist erlaubt dies zu schreiben, wenn nicht, bitte löschen.
Nach oben
Mika7
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 17. Dez 2016 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht wo da ein Problem sein soll. Die Retard-Tabletten wirken genauso wie die Tropfen, nur dass die Wirkung nicht so schnell anflutet. Bei der Retard-Tabletten kommt die Wirkung nach ca. 1 Stunde, bei den Tropfen nach 15 Minuten. Aber sonst sehe ich da keinen Unterschied.

Die Tropfen stehen jetzt allerdings unter dem BtmG. Warum weiß ich auch nicht. Ich sehe da keinen Sinn.

Versuche Tilidin-Lösungen herzustellen, um sie zu injizieren, ist gar keine gute Idee. Alle Tilidin-Präparate enthalten den Opiat-Antagonisten Naxalon. Wenn man sich das in die Venen knallt, wird man statt einem schönen Tilidin-Kick einen mächtigen Affen bekommen.
Nach oben
Mika7
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 17. Dez 2016 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian hat Folgendes geschrieben:
...
Und wenn Du Tilidin Tropfen hast un ddie jeden Tag nimmst,wirst du logischer Weise auch abhängig.


Von Retard-Tabletten wird man genauso abhängig, wie von Tropfen. Ich spreche da aus Erfahrung. Auch Tropfen kann man wegen dem Naxalon, was da drin ist, nicht beliebig hoch dosieren. Bei 400-500 mg ist da Ende der Fahnestange. Man kann versuchen darüber hinaus zu gehen, was aber nicht zum gewünschten Effekt führt und sich ein eher unangenehmes Gefühl einschleicht.

Warum sie die Tropfen unter das BtmG gestellt haben ist mir schleierhaft, denn nach meinen Erfahrungen ist das Hose wie Jacke. Von Tilidin wird man immer abhängig, egal in welcher Form man das einnimmt. Die Tropfen sind halt gut für Leute, die unter akuten Schmerzschüben leiden, weil sie schneller wirken. Für die finde ich diesen gesetzgeberischen Unsinn sehr schade.
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2787

BeitragVerfasst am: 17. Dez 2016 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mika,

die Tropfen unterliegen der BtMVV, weil sich gezeigt hat, dass sie sich viel besser missbrauchen lassen als die Retardtabletten.

Der Grund ist die kurze Wirkdauer des Naloxon in der Tropfenform. Tropfen kann man viel häufiger "nachlegen", ohne dass die Naloxonwirkung merkbar wird. Nach spätestens einer Stunde ist das Naloxon weg und die nächste Dosis kann kommen.

Die Notwendigkeit eines BtM-Rezepts ist ja kein Verordnungsverbot, sondern soll dem Arzt zeigen, dass da eine Missbrauchsgefahr besteht. Ein "normales" rotes oder blaues Rezept geht eher mal "einfach so" als Wiederholungsrezept über den Tresen als ein BtM-Rezept.

Erstaunlicherweise fand das bei Tramadol niemand für nötig. "Entzugserscheinungen bei Tramadol sind nur leicht und der Entzug daher problemlos" befand der zuständige Ausschuss und lehnte die Unterstellung von Tramadol unter die BtMVV ab.

Also, liebe Tramadol-User: Stellt euch nicht so an, ihr könnt ohne Probleme jederzeit absetzen (Ironie off)

LG

Praxx
Nach oben
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 17. Dez 2016 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ausgerechnet das Opioid, das mir am wenigsten bringt, ist kein Btm... Tramadol ist auch das einzige, das ich mir in ordentlicher Menge zu einem vergleichsweise guten Preis legal über das Internet ordern kann. Aber es bringt halt einfach nix.
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3448

BeitragVerfasst am: 17. Dez 2016 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ist es nicht so, das die Ärzte seitdem die Tropfen auf BTM sind sehr vorsichtiig geworden sind? Ich denke man kommt da jetzt nicht mehr so leicht ran wie früher.

Surreal,

Ich komme mit Tramadol auch nicht klar. Bringt mal so gar nichts und laut Internet soll es nur 0,1 Morphin enthalten.

Praxx,

stimmt das wirklich? Denn viele haben doch arge Probleme beim Absetzen von Tramadol.Ich bekomme von xy mg nur Magenschmerzen, aber sonst nichts.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1230

BeitragVerfasst am: 17. Dez 2016 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du Tilidin in Tropfenform benötigst und wirklich nur so wenig benötigst, dann wird sich ja mit deinem Arzt darüber reden lassen, dass er dir eine N1-Packung Tilidin-Tropfen aufschreibt.

Wenn er da stur ist könntest du andere Ärzte aufsuchen. So was krasses willst du ja nicht und früher oder später wird sich einer finden, mit dem sich das Problem ordentlich besprechen lässt.

Ansonsten wäre evtl. einfach Codein in als Tropfen oder retardiertes Dihydrocodein eine Lösung. Kommt schon immer wieder mal vor, das retardiertes Tilidin nicht so gut wirkt.

@Lillian: Tramadol enthält nicht 0,1 Morphin! Diese Angabe bedeutet lediglich das Tramadol 1/10 so gut / stark bei Schmerzen wirkt als die Referenzsubstanz Morphin. Du brauchst also 100 mg Tramadol um die Wirkung von 10 mg Morphin zu erreichen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin