nach 5 wochen toleranz gleich 0?

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
traenenmeer
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.11.2015
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2016 11:50    Titel: nach 5 wochen toleranz gleich 0? Antworten mit Zitat

huhu,

ich will euch ja wirklich nicht nerven, manchmal kommt es mir so vor das ich euch mit meinen beiträgen nerve, aber das will ich wirklich nicht, ich will mich hier einfach nur mit gleichgesinnten austauschen unterhalten, ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel...

nun zu meiner eigentlichen frage... ich konsumiere ja ab und an tramadol. wegen meinen starken regelschmerzen, es gab auch monate da hab ich es etwas übertrieben, sprich ca alle 3 tage konsumiert aber mit pausen dazwischen von 1 bis 2 wochen..

ich war ja im kh wegen meinen schmerzen, aber den grund konnten sie nicht herausfinden, deswegen muss ich wohl damit leben.. vorgestern war es wieder soweit, ich hielt es kaum aus vor schmerzen. ich nahm ca einen esslöffel tramadol, weiss jetzt nicht wieviel mg das wohl in etwa sind. ich hatte eine 5wöchige pause vom tramadol, da ich so lange keine periode hatte... und es auch nicht weiterhin brauchte.

nach einer stunde fing es an, mir wurde schwindlig, und nach 5 stunden war mir sowas von übel, und musste so auf arbeit.. immer mit dem gefühl mich gleich übergeben zu müssen.. und nachts hatte ich extremen juckreiz am ganzen körper...an schlaf war gar nicht zu denken, hatte eine schlaflose nacht..


frage: ist nach 5 wochen die toleranz wieder auf null? oder warum so viele nebenwirkungen auf einmal? das war in den jahren , monaten zuvor nie so richtig der fall...

liebe grüsse-
Nach oben
sickgirl
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.01.2015
Beiträge: 358

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2016 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo! Mach dir keine Sorgen, du nervst nicht. Ist doch ein offenes Forum hier (wenngleich das manche nicht ganz so sehen 🙄).

Nach fünf Wochen wird die Toleranz schon einigermaßen gesunken sein. Abgesehen davon kann die Stärke der Wirkung immer auch mal schwanken. Tramadol und Tilidin-ihr unzuverlässiges Dreckszeug 😬...
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2431

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2016 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

traenenmeer,
mach dir mal keine Gedanken...da nerven ganz andere Leutz wie du...
bist doch ne ganz liebe ,neewahr...

Na klar hast du nach 5 Wochen null Toleranz..aber kannst du dir nicht von deinem Doc Schmerz-Medis verschreiben lassen die du auch verträgst-sprich weniger Nebenwirkungen für dich...?

L.G.
Mikel
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 1704

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2016 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

ich würd mal sagen, ein Esslöffel war einfach zu viel, wenn Du keine Toleranz mehr hast.
das nächste mal einen Teelöffel benutzen und alles ist gut Cool
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2641

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2016 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Tramadolfläschchen gibt es auch mit Dosierpumpe - anssonsten kannst du dir ja mal bei Doc ne Spritze zum Abmessen geben lassen, damit du wenigstens weisst, wieviel du überhaupt nimmst! Tee- und Esslöffel sind da viel zu unterschiedlich. In Apotheken gibt es auch Dosierlöffel mit Milliliter-Markierungen

LG

Praxx
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3252

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2016 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Klarere FAll von einer Überdoisis. Nimm nächstes Mal einen kleinen Teelöffel.
Nach oben
traenenmeer
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.11.2015
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2016 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

huhu,
also ich hab es gestern abends nochmal gebraucht nahm diesmal nur einen kleinen teelöffel... eine stunde später musste ich mich wieder übergeben... hmm merkwürdig, ich hatte doch sonst nie probleme mit dem zeug... auch die nacht war dann komplett hinüber an schlaf war nicht zu denken... ärgerlich.. könnt ihr euch das erklären diese plötzlichen nebenwirkungen die immer wieder verstärkt auftreten, was damals nie der fall war ( vor 5 bid 6 wochen)...


wünsch euch noch nen tollen tag
Nach oben
Lara
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 04.10.2016
Beiträge: 146

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2016 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du dich mal auf Endometriose untersuchen lassen?Ich hab das nämlich auch. Musst aber eine Bauchspiegelung machen lassen.Solltest mal mit deinem Gyn reden.

Liebe Grüße
Lara
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 1629

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2016 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz einfach - noch immer zu viel ...
Probier's mal von der anderen Seite - also ganz wenig und dann steigern, wenn's sein muß.
Praxx hat Dir einen sehr guten Tipp gegeben - Dosierpumpe, Spritze.
Tramal ist für eine Menge seltsamer Wirkungen bekannt. Darauf reagiert anscheinend jeder irgendwie anders.
Über kein Opioid habe ich übrigens so viele negative Dinge gehört.
Für mich zB ist Tramal zum Törn völlig ungeeignet. Nur beim Entzug ist's für mich hilfreich, sls allerletzte Minimaldosis Opiat/Opioid vor der Abstinenz. Nach einer Phase des Abdosierens nehme ich dann einige Tage nur ein paar mg abends zum Schlafen.
So wenig ist bestimmt zum Teil Selbstüberlistung, aber was soll's ? Wenn's was bringt ?
Es ist übrigens nicht so selten, daß eine Droge nach einiger Zeit der Abstinenz anders wirkt, als man es in Erinnerung hat.
Cheers
Nach oben
traenenmeer
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.11.2015
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2016 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

ok ... aber das waren vllt max 50 mg. wenn ich so zurückdenke was ich damals konsumiert habean die 100 mg... und hatte keinerlei nebenwirkungen. ich dachte eben mein körper hat sich seit vorgestern wieder an den stoff gewöhnt aber anscheinend doch noch nicht...

@rock:das du das zum schlafen nimmst wundert mich etwas, ich werde zwar müde davon aber kann nicht einschlafen bzw durchschlafen.


lg
Nach oben
traenenmeer
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.11.2015
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

huhu, hab noch was vergessen, habt ihr nen tipp was ich gegen diesen extremen juckreiz machen kann, und ideser permanenten schlaflosgkeit, hab shcon reduziert auf 50 mg aber wird nicht besser.

hatte vorher nie probleme damit ..
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 1629

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

traenenmeer hat Folgendes geschrieben:
...habt ihr nen tipp was ich gegen diesen extremen juckreiz machen kann, und ideser permanenten schlaflosgkeit, hab shcon reduziert auf 50 mg aber wird nicht besser.


So dämlich es klingen mag, Du wirst noch weniger nehmen müssen. Oder - vermutlich noch besser - dem Tramal überhaupt entsagen.
Es ist auch Anderen schon passiert, daß das Zeug nach einiger Zeit völlig anders gekommen ist als zuvor. Tramal ist nun mal ein Opioid mit vielen (zumeist eher unangenehmen) Gesichtern und da kommt mal das Eine, dann das Andere zum Vorschein.
Cheers
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1319

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hai, traenenmeer, mit Tramal kenne ich mich recht gut aus. Eine Zeit lang war

ich jeden zweiten Tag von Tramal angetörnt. Tamal in Tablettenform habe ich

selten bekommen: Von meinem Haus Arzt bekam ich seine Vertreter Pröbchen,

meist 10 ml Fläschchen oder 30 ml Fläschchen. Ich habe es schon mehrmals

gepostet. Ich habe als Grundlage ein trockenes Brötchen oder ein einfaches

Streuselteilchen zur Hälfte gegessen, dann 10 ml Tramal rein und flugs 1l Rot-

wein ex draufgeschüttet. Das passierte immer im Keller und dann zog ich meine

Gummistiefelan, um mit dem Hund in den Wald zu gehen.

Bei Sonnenschein im Wald + Vogelzwitschern oder passende mp3 Musik vom

ipod; ich war zufrieden.

Doch wenn ich nur an den ätzend-bitteren-ekelerregenden Geschmack denke,

dann wird es mir jetzt noch kodderig. Ich habe und hätte nie dafür Geld aus-

gegeben.

Wenn alles gerutscht und noch ein Teilchen gegessen war, konnte ich mich mit

dem Turn anfreunden. Doch es war irgendwie immer nur ein Notfall-medikament


In diesem Jahrtausend habe ich den Dreck noch nicht genommen.

Traenenmeer, wie Rock schrieb: Nimm weniger, garnix oder iss vorher, dabei

und nachher nicht zu süss, wie so ein Streuselplätzchen, dass das Tramal sich

von dem Plätzchen quasi aufsaugen lässt. Bei mir hat es gutgetan.

So ich wünsche Dir alles gute bei Deinen weiteren Experimenten mit Tramal.

Liebe Grüsse vom

Sepp Wink
Nach oben
Mika7
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mir hat mein Arzt mal Tramadol als Alternative zum Tilidin aufgeschwatzt. Ich habe kurze Zeit nach der Einnahme gewaltige Ödeme in den Beinen bekommen. Ich wollte noch ins Krankenhaus fahren, in die Notaufnahme, weil ich nicht wußte, was da noch kommen wird. Aber ich bin nicht mal mehr in meine Schuhe rein gekommen, weil meine Füße so dick angeschwollen waren.

Am nächsten Tag war der Spuk wieder vorbei. Dass ich seither um Tramadol einen großen Bogen mache, wird man wohl nachvollziehen können.

Und zur Fragestellung mit der Toleranz. Ich würde mal sagen die Toleranz eines Opiats/Opioids hält etwa so lange, wie der Entzug von dieser Substanz dauert. Das sind in dieser Stoffklasse gewöhnlich 5 Tage, oder sind wir großzügig und sagen 1 Woche. Danach würde ich nicht mehr mit Toleranz rechnen und entsprechend runter dosieren.

Du kannst Dir auch überlegen, gegen starke Schmerzen Tilidin verschreiben zu lassen. Es soll zwar stärker abhängig machen als Tramadol (ob das stimmt weiß ich auch nicht), aber damit erlebt man wenigstens keine bösen Überraschungen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin