Aggressionen nach Drogenkonsum

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lila123
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.11.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 16:12    Titel: Aggressionen nach Drogenkonsum Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben.
Ich schreibe im Namen einer Bekannten, da sie sehr große Probleme mit ihrem Sohn (19) hat.
Dass er Drogen konsumiert, steht außer Frage. Seine Muttet hat mehrere Baggys mit Pulver in seinem Zimmer gefunden. Das Pulver hatte unterschiedliche Farben.
Sobald er von seinen Eltern angesprochen wird, reagiert er unglaublich aggressiv. Als der ältere Bruder mit ihm reden und helfen wollte, kam es zur Schlägerei, seit dem reden sie nicht mehr miteinander (2Jahre). Auf die Mutter ist er schon mal mit einem Messer losgegangen. Die Nachbarn haben schon oft die Polizei gerufen. Sowohl Nachbarn als auch Mutter und Bruder haben große Angst vor ihm. Der Vater scheint nicht dem Ernst der Lage zu erkennen.
Wenn das so weiter geht, wird Ihnen der Mietvertrag gekündigt, wobei es ein Wunder ist, dass es noch nicht passiert ist.
Er beklaut die Familie, verkauft alles was bisschen wert hat (Fernseher, Laptop, etc.) und sobald er von seinen Eltern konfrontiert wird, rastet er aus.
Er ist tagelang unterwegs, kommt nach Hause und bleibt 1-2 Tage, bis er wieder für ein paar Tage verschwindet. Unsere Bekannte hat bereits versucht sich Hilfe zu holen, ohne Erfolg. Aus Verzweiflung hat sie ihn auch angezeigt nachdem er sie mehrmals beklaut hat. Die Polizei sagt, sie können nichts machen, da (noch) nichts gravierendes Passiert ist. Sie haben empfohlen die Schlösser zu Hause auszutauschen, damit er nicht mehr reinkommt. Daraufhin hat er die Tür eingetreten. Die Schule hat er geschmissen und arbeiten geht er auch nicht.
Manchmal schreit er nachts, es hört sich wohl animalisch an.
Er war immer einer ruhiger Typ, man erkennt ihn nicht wieder. Es scheint als würde er die Kontrolle über sich verlieren. Die Mutter wird aufs übelste von ihm Beleidigt. Sie hat wirklich Angst.

Hat jmd eine Idee, um was für Drogen es sich handeln könnte? Ich kenne nichts, wonach man so reagiert, deshalb gehe ich davon aus, dass er auf Entzug ist, wenn er seine Ausraster hat. Ich hatte an Heroin gedacht (?)
Abgesehen, dass in seinem Zimmer Chaos herrscht, hat er die ganzen Möbel demoliert.

Er war vor kurzem für paar Wochen im Ausland seine Oma besuchen. Sie versteht das Problem nicht, da er sich super benommen hat.
Zuhause hat sich jedoch nichts geändert.

Was kann man jetzt machen? Zum Entzug zwingen, kann man ihn ja nicht.
Ich würde ihr gerne helfen, aber die Situation scheint aussichtslos solange er dasProblem nicht erkennt und sich helfen lässt. Vielleicht hat einer von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich bedanke mich jetzt schon mal fürs Lesen und Antworten.
Lila
Nach oben
JP
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 1554

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Kann alles sein, Speed/Pepp ist Weiß bis Gelblich,
der Gerucht ist extrem ekligelhaft Chemisch.

Heroin ist Braunes Pulver und richtig nicht Chemisch.

Koka ist zwar als Pulver erhätlich,
aber das würden nur Opfer kaufen,
normal sind es Steine,
also feste Bruchstücke, natürlich Weiß,
der Geruch ist bisschen Benzin ähnlich,
mir fehlt gerade nichts besseres ein Confused

Koks und Speed können aggro machen,
da er aber für Koks viel Geld braucht ist es schwer zu sagen,
Aggro wird er aber nicht wegen den Stoff,
sondern weil ihr ihm alle auf die Eier geht,
war früher auch so drauf,
und bei mir war es nur Graß,
aber dieses generve hat mich auch gestôrt,
wollte doch nzr meine Ruhe und sekbst entscheiden was ich tue.
Nach oben
persephone
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.07.2016
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann alles gewesen sein und wenn er auf entzug davon ist,würden wohl extrem viele aggressiv reagieren. Das hat aber eher was mit dem Charakter der Person zu tun.
ich würde auf H entzug zwar auch schon mal Menschen,die es eigentlich nur gut mit mir meinen, anbrüllen und unabsichtlich beleidigen. .aber Körperliche Gewalt liegt einfach nicht in meiner Natur , egal was ich genommen habe.

Zitat:

Kann alles sein, Speed/Pepp ist Weiß bis Gelblich, der Gerucht ist extrem ekligelhaft Chemisch. Heroin ist Braunes Pulver und richtig nicht Chemisch. Koka ist zwar als Pulver erhätlich, aber das würden nur Opfer kaufen, normal sind es Steine

Weiß nicht was du mit "chemisch" genau meinst, aber klar ist Heroin chemisch . Es ist ein halbsyntetisches Opiod.
Riecht ziemlich nach Katzenpipi (also son amoniakgeruch)

"Opfer" sind doch eher die, die glauben ein Koka-Stein wäre reiner als Pulver. Medizinisches Kokain ist so weit ich weiß ein Pulver...und mit etwas Druck kannste ja fast alles zu nem Stein formen.
Nach oben
persephone
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.07.2016
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Möp ...da ist was mit dem Zitat falsch gelaufen . Das war meine Antwort :


Weiß nicht was du mit "chemisch" genau meinst, aber klar ist Heroin chemisch . Es ist ein halbsyntetisches Opiod. Riecht ziemlich nach Katzenpipi (also son amoniakgeruch) 

Und "Opfer" sind doch eher die, die glauben ein Koka-Stein wäre reiner als Pulver. Medizinisches Kokain ist so weit ich weiß ein Pulver...und mit etwas Druck kannste ja fast alles zu nem Stein formen.
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1515

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lila,

was er genommen hat ist meiner Meinung egal. Dass er gewalttätig ist und

niemand ihm Paroli bieten kann, das ist wichtig. Geht zur Drogenberatung,

dann zum Rechtsanwalt und seht zu, dass ihr handfeste Beweise für seine Taten

bekommt.

Und dann zeigt ihr ihn an. Wichtig ist, dass ihr anfangt, alles für Euch und der

Drogenberatung und dem Anwalt festzuhalten. Wenn ihr meint, dass er von

alleine aufhört; träumt weiter. Der junge Mann ist nicht glücklich und der

Familienvater scheint mehr als überfordert. Meine Tipps können BESTIMMT

noch verbessert werden, wenn ihr Euch bequemt, dafür zu sorgen, dass das

nicht alles verschwiegen wird. Ich bin ein Alt-Junkie und weiss nur theoretisch,

was es heute für ein Dreckszeug gibt. Deshalb kann ich diesbezüglich auch keine

vernünftige Prognose machen.

Viel Mut und haut rein; die Sache , die er zerstört, wird er wohl nicht bezahlen.

Liebe Grüsse

von Sepp
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1515

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Passend zu dem Thema ein kleiner Schwank aus dem Leben, wo ich 17 und mein

älterer Bruder 18 J alt waren: Wir kamen zu , wie die Uhus um 1.30 Uhr laut

grölend nach Hause, obwohl wir um 23.00Uhr daheim sein sollten.

Als mein Bruder frech wurde hat ihn mein Vater so vermöbelt; ich habe ihn noch

nie so schreien gehört, meinen grossen und starken Bruder.

Doch gegen Vater hatte er null Chance! Danach bekamen wir noch unsere

langen Haare geschnitten, die locker 15 Monate gebraucht hatten, um so lang

zu sein, und dann war Ruhe.

Wenn der Vater von denen lieber seine Frau abstechen und sich beklauen lässt,

ist das seine freie Entscheidung. Es ist für Eltern nie einfach, wenn Jungen

pubertieren; und noch schwieriger wird's, wenn sie Drogen nehmen.

Das wird wahrscheinlich durch die Kündigung des Vermieters gelöst werden.

Traurig, wenn ein Vater lieber seine Frau bedrohen lässt, als mal mit der Faust

auf den Tisch zu kloppen und klarzustellen, woher der Wind weht.

Selbst Schuld !

LG Sepp
Nach oben
Lila123
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.11.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 28. Nov 2016 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch erst mal für die Antworten!
Ja der Vater geht den Konflikten aus dem Weg. Er macht seiner Frau eher Vorwürfe, weil sie ihren eigenen Sohn angezeigt hat. Scheidung war auch schon Thema, alles nur weil sie was den Jungen angeht, nicht am selben Strang ziehen, wobei man der Mutter kaum einen Vorwurf machen kann...
ich werde Eure Antworten auf jeden Fall weiter leiten, vielleicht hilft das weiter.

@seppel 4: dass er von alleine nicht aufhört, ist mir bewusst. Da man mit ihm kein normales Wort wechseln kann, ist es unmöglich eine Drogenberatungsstelle o.ä. Aufzusuchen- zumindest mit ihm zusammen.
Dee Vater gibt ihm leider immer noch zwischendurch (wenn er mal nach Hause kommt) Kohle, was er natürlich alles in Drogen investiert.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin